Karoline Luise von Baden. Kunst und Korrespondenz

Suchergebnis

Neue Suche

Suche nach: Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND) - Stichwort
Seite: 1 2 >    
Treffer:1 bis 20 von 25
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 35, 5 
Aussteller  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Den Haag 
Datum  31. August 1762 
Kurzbezeichnung  Bilderliste 
Inhalt  Über einen Brief des Grafen von Schmettau. Treuer sprach mit Bisschop, Verbrugge und Goll über die Gemälde der Auktion vom 18. [August 1762]. Treuer sah die Sammlung in Leiden. Treuer wird nach Amsterdam gehen. Beigefügt eine Notiz Karoline Luises für Verbrugge & Goll über 13 genannte Gemälde mit Preisvorstellungen: de Lairesse (80-1000 Gulden), van der Heyden (90-5∕600), Griffier (40-200), Saftleven (50-300), Weenix (80-800), de Hondecoeter (40-300), van Kessel (25-150), Toorenvliet (20-100), Pynacker (20-180), van der Neer (20-200), Denner (20-500), Rubens (50-400), Elsheimer (20-150). 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Bisschop, Jan; Kunstsammler, 1680 - 1771
Denner, Balthasar; Maler, 1685 - 1749 (GND)
Elsheimer, Adam; Künstler, Maler, 1578 - 1610 (GND)
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Griffier, Jan; Maler, 1645 - 1718 (GND)
Heyden, Jan van der; Landschaftsmaler, Erfinder, Radierer, 1637 - 1712 (GND)
Hondecoeter, Melchior de; Künstler, Maler, 1636 - 1695 (GND)
Kessel, Jan van; Maler
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Neer, van der; Maler
Pynacker, Adam; Künstler, Maler, 1620 - 1673 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Saftleven, Herman; Maler, Zeichner, Stecher, Graphiker, Radierer, 1609 - 1685 (GND)
Schmettau, Woldemar Hermann von; Jurist, Offizier, 1719 - 1785 (GND)
Toorenvliet, Jacob; Künstler, Maler, Radierer, 1640 - 1719 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Verbrugge & Goll; Kaufleute, Bankiers
Verbrugge von Freyhoff, Gijsbert Antwerpen; Kaufmann, Bankier, - 1778
Weenix; Maler 
Orte  Amsterdam [NL]
Den Haag [NL]
Leiden, Provinz Südholland [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 36, 104 
Aussteller  Dubourg, Louis Fabritius 
Empfänger  Baden, Karl Friedrich von 
Ort  Amsterdam 
Datum  18. Juni 1761 
Inhalt  Entschuldigt sich für Missverständnis wegen der zwei Berchems. Das größere Gemälde mit der Ruine [?] ist das teurere. Dubourg versäumte, das Gemälde von van Mieris (170 Gulden) mitzuschicken. Dubourg war durch eine Reise nach Haarlem verhindert. Die fünf Meister, von denen sich Karl Friedrich Gemälde wünscht, sind schwer zu finden. Es gibt zwei van Huysums, der eine mit Blumen, der andere mit Früchten. Die van der Werffs sind nur durch ein Wunder zu finden. Vor drei oder vier Jahren wurde in Amsterdam einer mit zwei Figuren für um die 3000 Gulden verkauft. Damit vergleichbar sind die Gemälde von Ouart [?] oder Mieris. Die meisten Rembrandts sind Köpfe, die bis zu 200 Gulden kosten. Bei Quinkhard gibt es ein Selbstporträt Rembrandts in der natürlichen Größe bis zu den Knien, mit Lumpen über der Schulter, für 425 Gulden; Rinaldo und Armida von Gerard de Lairesse, mit vier oder fünf Figuren, 19 Zoll hoch und 2 Fuß breit (220 Gulden); eine ganzfigürlich dargestellte Dame in weißem Satin, mit einem Heft in der Hand, und einem Tisch mit rotem Teppich, von Metsu, 2 Fuß hoch und 18 Zoll breit (525 Gulden); eine Herberge mit zwei Pferden und drei oder vier Figuren, von Dujardin, 12 Zoll hoch (375 Gulden); ein Berchem mit mehreren Tieren und Figuren, 12 1∕3 Zoll hoch (200 Gulden); die Segnung des Jakob, lebensgroß, bis zu den Knien, von Flinck, Schüler des Rembrandt, ebenso schön wie von seinem Meister (400 Gulden); ein Weenix mit lebendigem und totem Wild (525 Gulden); ein unruhiges Meer von Backhuysen, 3 Fuß und 2 Zoll hoch, 4 Fuß und 6 Zoll breit (525 Gulden). 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Armida; Literarische Gestalt (GND)
Backhuysen, Ludolf; Künstler, Maler, Bildnismaler, Stecher, Marinemaler, 1631 - 1708 (GND)
Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Berchem, Nicolaes; Maler, Zeichner, Graphiker, 1620 - 1683 (GND)
Dubourg, Louis Fabritius; Maler, Zeichner, Radierer, 1693 - 1775 (GND)
Dujardin, Karel; Maler, 1622 - 1678 (GND)
Flinck, Govaert; Maler, 1615 - 1660 (GND)
Huysum, Jan van; Maler, 1682 - 1749 (GND)
Jakob; Biblische Gestalt
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Metsu, Gabriel; Künstler, Maler, 1629 - 1667 (GND)
Mieris, van; Maler
Ouart
Quinkhard, Jan Maurits; Bildnismaler, 1688 - 1772 (GND)
Rembrandt Harmensz. van Rijn; Künstler, Maler, Kunsthändler, 1606 - 1669 (GND)
Rinaldo; Literarische Gestalt
Weenix; Maler
Werff, Adriaen van der; Künstler, Maler, 1659 - 1722 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Haarlem, Provinz Nordholland [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 36, 113 
Aussteller  Dubourg, Louis Fabritius 
Empfänger  Baden, Karl Friedrich von 
Ort  Amsterdam 
Datum  20. Juli 1762 
Inhalt  Nennt Gemälde aus einem Katalog einer Auktion, die am 4. August [1762] in Amsterdam stattfinden wird: Landschaft von Berchem, mit 30 Figuren, 3,5 Fuß hoch, 5 Fuß und 3 Zoll breit; Dame mit ihrer Dienerin, die zum Markt geht, von Rubens, 4,5 Fuß hoch, 3,5 breit; neun Musen von van Thulden, 4 Fuß hoch, 2,5 breit; Dame am Tisch, mit einem Mann, einem Lakaien, einer Dienerin, einem Jungen und einem Hund von Metsu, 24 Zoll hoch, 26 breit; Kerzenlicht von Dou, 8 Zoll hoch, 7,5 breit; Mann, der zur Jagd geht, von van Mieris, 8 Zoll hoch; Passion von Rubens, 18,5 Zoll hoch, 13 breit; Urteil des Paris von Permigianini [Parmigianino], 38 Zoll hoch; Landschaft von van de Velde, 19 Zoll hoch; moderne Figuren von le Ducq, 20 Zoll hoch; Landschaft von Berchem, 18 Zoll hoch; Kopf von Rembrandt, 21 Zoll hoch; ein Ostade, 10,5 Zoll hoch; ein Pendant; ein de Lairesse, 20 Zoll hoch; Frauenportät von Guide [Reni], 29 Zoll hoch; Meer von van de Velde, 19 Zoll hoch; Adam und Eva von van der Werff, 22 Zoll hoch. Über die Probleme Dubourgs die Sammlung in Leiden zu sehen, zumal der Auktionator Yver in Den Haag weilte. Dessen Antwort gibt Dubourg wieder. Darin werden oben nicht genannte Gemälde kurz besprochen, namentlich eines von de Heem, für das Hock le Beurman [?] 900 Gulden bot; ein van Slingelandt; ein Metsu, der bis auf 800 oder 900 Gulden gehen könnte; ein Steen, der bis auf 600 oder 700 Gulden gehen könnte; ein van der Neer, der bis auf 200 Gulden gehen könnte; ein van Mieris, der bis auf 50 oder 60 Gulden gehen könnte. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Format  Höhe 20 cm, Breite 15,5 cm 
Personen  Adam; Biblische Person (GND)
Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Berchem, Nicolaes; Maler, Zeichner, Graphiker, 1620 - 1683 (GND)
Beurman, le; Kunstsammler
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Dubourg, Louis Fabritius; Maler, Zeichner, Radierer, 1693 - 1775 (GND)
Ducq, Johan le; Radierer, Graphiker, Maler, Zeichner, Soldat, Kunsthändler, 1630 - 1676 (GND)
Eva; Biblische Person (GND)
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Hock; Kunstsammler
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Metsu, Gabriel; Künstler, Maler, 1629 - 1667 (GND)
Mieris, van; Maler
Neer, Eglon Hendrik van der; Künstler, Maler, 1634 - 1703 (GND)
Ostade; Maler
Paris; Sagengestalt (GND)
Parmigianino; Maler, Radierer, 1504 - 1540 (GND)
Rembrandt Harmensz. van Rijn; Künstler, Maler, Kunsthändler, 1606 - 1669 (GND)
Reni, Guido; Künstler, Maler, Radierer, 1575 - 1642 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Slingeland, Pieter Cornelisz. van; Künstler, Maler, Zeichner, Porträtminiaturmaler, Miniaturmaler, Mezzotintostecher, Graphiker, 1640 - 1691 (GND)
Steen, Jan; Maler, 1626 - 1679 (GND)
Thulden, Theodoor van; Maler, Zeichner, Kupferstecher, 1606 - 1669 (GND)
Velde, van de; Maler
Werff, Adriaen van der; Künstler, Maler, 1659 - 1722 (GND)
Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Den Haag [NL]
Leiden, Provinz Südholland [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 37, 13 
Aussteller  Baden, Karoline Luise von 
Empfänger  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Ort  Karlsruhe 
Datum  9. Juli 1762 
Inhalt  Erhielt gestern [8. Juli 1762] von ihrem Kommissionär in Paris den Katalog einer Auktion, die am 18. August in Amsterdam stattfinden wird. Es handelt sich wohl um jene [Wierman], über die man sprach. Karoline Luise nennt Gemälde, die ihr gefallen und deren Preis sie wissen möchte: Nr. 5 Lairesse; Nr. 61 van der Heyden; Nr. 66 Griffier; Nr. 68 Griffier; Nr. 69 Herman Saftleven; Nr. 72 Jan Baptist Weenix; Nr. 73 Weenix; Nr. 74 Hondecoeter; Nr. 78 Jan van Kessel; Nr. 84 Toorenvliet; Nr. 94 Pijnacker; Nr. 104 Aert van der Neer; Nr. 123 Denner; Nr. 132 Rubens, Nr. 134 Elsheimer. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Denner, Balthasar; Maler, 1685 - 1749 (GND)
Elsheimer, Adam; Künstler, Maler, 1578 - 1610 (GND)
Griffier, Jan; Maler, 1645 - 1718 (GND)
Heyden, Jan van der; Landschaftsmaler, Erfinder, Radierer, 1637 - 1712 (GND)
Hondecoeter, Melchior de; Künstler, Maler, 1636 - 1695 (GND)
Kessel, Jan van; Maler
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Neer, Aert van der; Maler, 1603/04 - 1677 (GND)
Pynacker, Adam; Künstler, Maler, 1620 - 1673 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Saftleven, Herman; Maler, Zeichner, Stecher, Graphiker, Radierer, 1609 - 1685 (GND)
Toorenvliet, Jacob; Künstler, Maler, Radierer, 1640 - 1719 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Weenix, Jan Baptist; Maler, Radierer, 1621 - 1660 (GND)
Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler 
Orte  Amsterdam [NL]
Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 31 
Aussteller  Baden, Karoline Luise von 
Empfänger  Eberts, Johann Heinrich 
Ort  Karlsruhe 
Datum  27. Februar 1760 
Inhalt  Zwei Kisten mit Gemälden aus Straßburg sind angekommen, sowie die Gemälde aus Frankfurt. Karoline Luise wählte Nr. 124 von de Heem (100 Ecus [Reichstaler]) aus. Eberts soll dem Besitzer 70 Ecus [Reichstaler] anbieten. Diese gar nicht zu nehmen wäre undankbar, zumal Karoline Luise weitere Gemälde der Sammlung zusagen. Eberts begeisterte Karoline Luise mit seinen Schilderungen der Gemälde von Boucher. Karoline Luise fragt Eberts nach einer Einschätzung der Preise jener von ihr ausgewählten Gemälde in der Sammlung de Vence. Karoline Luise wünscht, dass Boucher Eberts begleitet. Preis von 12 Louisdor für die beiden Akademien von Pierre ist nicht zu hoch. Karoline Luise stimmt Eberts zu, dass der Lairesse schön, aber unglaublich teuer ist. Vergangenen Freitag [22. Februar 1760] schickte sie Eberts' Bruder [Philipp Jakob] 2497 Livres. 2378 Livres für die fünf Gemälde und 119 Livres für die Provision. Über Zahlungsmodalitäten bezüglich Gemälde aus Leipzig, wobei auch Karoline Luises Ehemann [Karl Friedrich] erwähnt wird. Karoline Luise wünscht sich Werkverzeichnisse von Gersaint. 
Überlieferungsart  Entwurf 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Gersaint, Edme François; Antiquar, 1694 - 1750 (GND)
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Pierre, Jean-Baptiste Marie; Maler, 1714 - 1789 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Orte  Frankfurt am Main F
Leipzig L
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 37 
Aussteller  Baden, Karoline Luise von 
Empfänger  Eberts, Johann Heinrich 
Ort  ohne Ort 
Inhalt  Erhielt zweites Gemälde von Boucher, das ihr noch besser gefällt als das erste. Eberts möge Boucher Karoline Luises Dank aussprechen: Er hat ihr Kabinett bereichert. Die beiden Drucke, die sie von Boucher erhielt, hängte sie neben ihre besten Gemälde. Boucher entgegengebrachter Neid lobt ihn. Karoline Luise freut sich auf Katalog von de Vence mit Notizen von Eberts. Schmidel schickte Karoline Luise die restlichen Gemälde. Wählte eines, Nr. 191, Venus von Sandrart, aus. Veranschlagt waren 150 Ecus, Karoline Luise bot ihm 113 an, was, wie man beim hohen Kurs der Münzsorten in Leipzig sieht, nicht auf Kosten des Eigentümers geht, der dabei immer sein Geld findet. Karoline Luise zog nur die Differenz des Schwergelds ab. Wird Ende dieser oder Anfang nächster Woche Eberts' Bruder [Philipp Jakob] das Geld für [Johann Heinrich] Eberts überweisen. Wartet auf Antwort von Eberts bezüglich der Rücksendung der zwei Kisten mit Gemälden sowie der Rücksendung der Gemälde zu Schmidel. Fragt, wer den Lairesse zu welchem Preis kaufte. Hat in dieser Stunde nur die Versteigerung des Kabinetts des Comte de Vence im Kopf. 
Überlieferungsart  Entwurf 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Sandrart, Joachim von; Künstler, Maler, Radierer, Kupferstecher, 1606 - 1688 (GND)
Schmidel, Johann Heinrich
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Orte  Leipzig L 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 63 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  31. Januar 1760 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises Briefe vom 14. und 22. [Januar 1760]. Eberts' Bruder [Philipp Jakob] erhielt die 2497 Livres für die fünf Gemälde. Es fehlen noch einige Kataloge, die Eberts der nächsten Sendung beilegen wird. Übersendet Notiz für Gemälde von van de Bol [van der Poel] und Vouvremans [Wouwerman] für 2152,10 Livres. Gab Anordnung nach Frankfurt, Gemälde aus Leipzig nach Karlsruhe zu transportieren. Was Karoline Luise davon nicht gefällt geht nach Frankfurt zurück. Kabinett des Comte de Vence wird in zwei bis drei Monaten versteigert werden. Bis dahin wird man an einem neuen Katalog arbeiten, den Eberts Karoline Luise zuschicken wird. Nahm die zehn von Karoline Luise genannten Gemälde zur Kenntnis. Eberts wäre erfreut, die Kleopatra von Netscher, das schönste Stück des Kabinetts, ersteigern zu können. Jungfrau von Rembrandt, vielmehr von van Dyk, ist ebenfalls gut erhalten und wird teuer werden. Die beiden Akademien von Pierre sind nicht sehr gefragt. Würde Eberts wundern, wenn sie über sechs Louisdor gingen. Boucher, der gerade für Karoline Luise arbeitet, wird Eberts bei der Auktion begleiten und beraten. Unabhängig von den Gemälden aus Frankfurt befinden sich aus dieser Sammlung noch zwei Kisten in Straßburg. Eberts' Bruder [Philipp Jakob] wird sie sogleich Karoline Luise zuschicken. Es handelt sich um 16, in übersendeter Notiz aufgeführte Gemälde. Besondere Beachtung verdient der Lairesse. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Bemerkungen  Notiz in diesem Band nicht enthalten 
Personen  Ägypten, Kleopatra VII.; Königin; v69 - v30 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Netscher, Caspar; Künstler, Maler, 1639 - 1684 (GND)
Pierre, Jean-Baptiste Marie; Maler, 1714 - 1789 (GND)
Poel, Egbert Lievensz. van der; Künstler, Maler, 1621 - 1664 (GND)
Rembrandt Harmensz. van Rijn; Künstler, Maler, Kunsthändler, 1606 - 1669 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760
Wouwerman, Philips; Künstler, Maler, Zeichner, 1619 - 1668 (GND)
Wouwerman, Pieter; Maler, 1623 - 1682 (GND) 
Orte  Frankfurt am Main F
Leipzig L
Paris [F]
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 79 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  9. August 1760 
Inhalt  Schob eine Antwort auf Karoline Luises Brief vom 20. Juni [1760] auf, da er hoffte, das Kabinett des Comte de Vence sehen zu können, was er nun verwirklichen konnte. Seine Bemerkungen zu den Gemälden schreibt er an den Rand des Katalogs, den sein Bruder [Philipp Jakob] heute nach Karlsruhe schicken wird. Mit Schmerzen wird Karoline Luise bemerken, dass der Vandick [van Dyck] nicht mehr zu kaufen ist und dass einer der Philosophen von Rembrandt [Harmenszoon van Rijn] an Denoyer vererbt wurde. Mutmaßung, ob der Vandick [van Dyck] eine Replik oder gar Kopie des Gemäldes von de Jullienne ist. Aber es gibt dort noch genug gute Stücke, um dieses mittelmäßige zu ersetzen. Auktion wird erst am 24. November [1760] beginnen. Seinen Beobachtungen lässt er die mutmaßlichen Preise folgen. Wartet auf Anweisungen von Karoline Luise, die er assistiert von Boucher, erfüllen möchte. Eberts' Freunde antworteten noch nicht wegen des Gemäldes von Sandrart. Eberts' Bruder [Philipp Jakob] schrieb ihm die 1008 Livres 13 Sol gut, die er von Karoline Luise erhalten hatte. Eberts' Bruder [Philipp Jakob] wird die Gemälde von Schmidel erhalten, wenn Karoline Luise diese nicht zu genanntem Herrn nach Frankfurt zurückschicken lassen möchte. Gemälde von Lairesse ist noch nicht verkauft und 1200 Livres wert. Zu diesem Preis wird es Eberts kaufen, denn für einen englischen 'Amateur' müsste es 100 Guineen wert sein. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Denoyer
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Jullienne, Jean de; Kunstsammler, 1686 - 1766 (GND)
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Rembrandt Harmensz. van Rijn; Künstler, Maler, Kunsthändler, 1606 - 1669 (GND)
Sandrart, Joachim von; Künstler, Maler, Radierer, Kupferstecher, 1606 - 1688 (GND)
Schmidel, Johann Heinrich
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Orte  Frankfurt am Main F
Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 123 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  11. Februar 1762 
Inhalt  Erhielt lange keinen Brief der Karoline Luise. Fand ein schönes Gemälde von Largillière in mittlerer Preislage, ein kleines, sehr feines Werk von Rigaud, zwei Frühlingsfrüchtestillleben, zwar nicht von Chardin, aber ebenso gut beleumundet. Boucher überließ Eberts das Porträt der Pompadour. Eberts schickte vergangenen Samstag [6. Februar 1762] eine Kiste für Karoline Luise nach Straßburg. Folgende, noch bei Aved vorhandene Gemälde, hat Eberts im Blick: Alte Dame mit einer Lampe von Gerard Dou (4000 Livres); Flötenspieler von Ostade (800 Livres); Bartholomeus Breenbergh (5000 Livres); Lairesse (4000 Livres). Seit zwei Monaten versuchte Eberts erfolglos einen Nachlass des Preises auszuhandeln. Woanders wird zum Kauf angeboten: Landschaft von Ruisdael (800 Livres); de Heem (240 Livres); Staffelei von Jouvenet (1200 Livres); Wouwerman (1600 Livres); Peter Neef[fs] (600 Livres). Karoline Luise muss sich entscheiden, da man die Gemälde sonst nach Zweibrücken oder Brüssel verkaufen wird. Eberts hofft, dass der Markgraf [Karl Friedrich] mit den Zeichnungen der Möbel zufrieden war, um die sich sein Bruder [Philipp Jakob] bei seiner Abreise gekümmert hatte. Übersendet Rechnung oben genannter Sendung über 2059 Livres 12 Sols, die Karoline Luise an das Haus in Straßburg schicken möge. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Aved, Jacques-André-Joseph-Camelot; Künstler, Maler, 1702 - 1766 (GND)
Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Breenbergh, Bartholomeus; Maler, 1598 - 1657 (GND)
Chardin, Jean Baptiste Siméon; Maler, 1699 - 1779 (GND)
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Heem, de; Maler
Jouvenet, Jean; Maler, 1644 - 1717 (GND)
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Largillière, Nicolas de; Maler, 1656 - 1746 (GND)
Neeffs, Peter; Maler
Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND)
Pompadour, Jeanne Antoinette Poisson de; Marquise, Mätresse, 1721 - 1764 (GND)
Rigaud, Hyacinthe; Maler, 1659 - 1743 (GND)
Ruisdael, Jacob van; Künstler, Radierer, Zeichner, 1628 - 1682 (GND)
Wouwerman; Maler 
Orte  Brüssel [B]
Paris [F]
Straßburg [F]
Zweibrücken ZW 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 126 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  8. März 1762 
Inhalt  Verließ gerade das Kabinett des Gaillard de Gagny, dessen Sammlung am 29. [März 1762] versteigert werden wird. Übersendet den dazugehörigen Katalog. Als Karoline Luise würdig erachtet Eberts folgende Stücke: Nr. 15 ter Borch, mit sehr schönen Frauenköpfen, für um die 3600 Livres; Nr. 16 Gerard Dou 2400 Livres; Nr. 21 zwei Gemälde von Jan Steen, 1800 Livres; Nr. 23 und 24 zwei Gemälde von Slingeland, wobei Nr. 23 die Nr. 24 übertrifft, zusammen 2400 Livres; Nr. 26 der schönste Lairesse, den es zu sehen gibt, und von dem man annimmt, dass er auf 5000 Livres steigen wird; Nr. 29 van der Werff, dessen Christus wie eine Marmorstatue aussieht, für 6000 Livres; Nr. 30 Willem [van] Mieris, von dem Eberts bessere kennt; Nr. 37 Lemoyne, von ihm retuschiert und von anderen neu begonnen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Bemerkungen  Katalog in diesem Band nicht enthalten. Auf Rückseite von Karoline Luises Hand: "Paris. 8 [?]. Mars 1762. jugem. du Cab. de Mr. de Gagny" 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Borch, Gerard ter; Künstler, Maler, Zeichner, 1617 - 1681 (GND)
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Gaillard de Gagny, Emmanuel Jacques; Kunstsammler, Obersteuereinnehmer, 1703 - 1759
Jesus Christus; Biblische Gestalt (GND)
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Lemoyne, François; Maler, 1688 - 1737 (GND)
Mieris, Willem van; Maler, 1662 - 1747 (GND)
Slingeland, Pieter Cornelisz. van; Künstler, Maler, Zeichner, Porträtminiaturmaler, Miniaturmaler, Mezzotintostecher, Graphiker, 1640 - 1691 (GND)
Steen, Jan; Maler, 1626 - 1679 (GND)
Werff, Adriaen van der; Künstler, Maler, 1659 - 1722 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 127 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  15. April 1762 
Inhalt  Versteigerung der Gemälde des Vidame dauerte vier Tage. Für Karoline Luise ersteigerte sind seit Montag [12. April 1762] auf dem Weg. Da es weder Kühe noch Schafe auf dem Gemälde von Berchem gibt, die Dame auf dem Gemälde von ter Borch nicht charmant ist, die Lausbuben von van der Neer hässlich sind und Eberts genug Louisdor besitzt, wollte er nur 150 Louisdor ausgeben, stattdessen wurden es 185. Gemälde von Claude Lorrain ist alleine 100 wert. Teniers, sehr fein, kostete 75 Louisdor, Berchem ohne Rahmen 50. Eberts hofft auf Karoline Luises Zustimmung. Seine Ausgaben belaufen sich auf 4813 Livres, die Karoline Luise seinem Vater [Philipp Jakob] in Straßburg schicken soll. Der Craesbeeck, der nicht die Leinwand wert ist, ging vor sechs Monaten an einen Kunsthändler aus der Provinz. Man arbeitet am Verzeichnis zur Versteigerung de Gagny. Sogleich nach der Fertigstellung wird Eberts dieses Karoline Luise zukommen lassen. Eberts wird nach Werken der [von Karoline Luise] bezeichneten Meister suchen. Versuchte vergeblich einen Katalog des Kabinetts von de Jullienne zu erhalten. Reicher Mann, der in den letzten Jahren die zehn Gemälde von Lemoyne sammelte, würde diese, aber nur zusammen, für 100 000 Livres verkaufen. Charakterisierung des Künstlers, den Eberts als Corregio und van Dyck Frankreichs bezeichnet. Sujets seiner Gemälde: Pygmalion, die Badende, die Zeit entfernt die Wahrheit, Herkules und Omphale, Andromeda, Adam und Eva vor dem Apfel, allesamt sechs Fuß hoch und fünf Fuß breit. Ferner: Opferung der Iphigenie, Herkules erschlägt Cacus, die Enthaltsamkeit Scipios, die dänischen Ritter der Armida, allesamt vier bis fünf Fuß breit und drei Fuß hoch. Falls Karoline Luise diese Gemälde kauft, würde Karlsruhe zum Rivalen von Dresden werden. Falls nicht, würde Eberts sie zwei 'Amateuren' in London und Amsterdam anbieten. Postskriptum: Eberts lehnte am Sonntag 250 Louisdor für den Lairesse von Gagny ab. Dieser kostet Eberts 1801 Livres und er wird ihn nur für 500 Louisdor verkaufen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Adam; Biblische Person (GND)
Andromeda; Sagengestalt (GND)
Armida; Literarische Gestalt (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Berchem, Nicolaes; Maler, Zeichner, Graphiker, 1620 - 1683 (GND)
Cacus; Gott (GND)
Chaulnes, Michel-Ferdinand d'Albert d'Ailly de, Vidame d'Amiens; Astronom, Kunstsammler, 1714 - 1769 (GND)
Correggio, Niccolò da; Schriftsteller, 1450 - 1508 (GND)
Craesbeeck, Joos van; Maler, 1605 - 1661 (GND)
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Eberts Senior, Philipp Jakob; Kaufmann
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eva; Biblische Person (GND)
Gaillard de Gagny, Emmanuel Jacques; Kunstsammler, Obersteuereinnehmer, 1703 - 1759
Herakles; Sagengestalt (GND)
Iphigenie; Sagengestalt (GND)
Jullienne, Jean de; Kunstsammler, 1686 - 1766 (GND)
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Lemoyne, François; Maler, 1688 - 1737 (GND)
Lorrain, Claude; Maler, 1600 - 1682 (GND)
Omphale; Sagengestalt (GND)
Pygmalion; Sagengestalt (GND)
Scipio, Publius Cornelius; Feldherr, Politiker, v236 - v183 (GND)
Teniers, David; Künstler, Maler, Kupferstecher, 1610 - 1690 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Dresden DD
London [GB]
Paris [F]
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 134 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  18. März 1762 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises Brief ohne Unterschrift vom 13. [März 1762]. Eberts wird bei der Versteigerung der Gemälde von Gaillard de Gagny versuchen, folgende, von Karoline Luise gewünschten Stücke, zu erwerben: Ter Borch (1560 Livres); van der Werff, der 300 Louisdor kostete (2400 Livres); zwei Paul Potter (264 und 528 Livres); zwei Rubens (400 und 800 Livres) und zwei van Dyck (500 und 1000 Livres). Bei dem van der Werff und dem ter Borch sieht Eberts das finanzielle Limit zu eng gesteckt. Jeder anderen Person als Karoline Luise wird Eberts die Echtheit des Lairesse zu 10 Prozent garantieren. Boucher ist von dem Gemälde begeistert und möchte es ersteigern, wenn es nicht über 200 Louisdor steigt. Die bekannten Flamen wiederholten oft das gleiche Thema mit kleinen Variationen, wie die Jungfrauen von van Dyck beweisen. Eberts' letzte Sendung wurde von Karoline Luise als gut befunden. Eberts möchte seinen Teil dazu beitragen, damit das Kabinett in Karlsruhe jenes in Dresden überflügelt. Der kleine Hut stellt Mlle Bienvenu dar, Tänzerin in der komischen Oper. Erwähnung eines Porträts einer nicht genannten Dame. Eberts wartet auf die Anweisungen des Markgrafen [Karl Friedrich]. Beigebunden Quittung von Remy, der Papellier und Eberts am 3. April 1762 in Paris quittiert, 3435 Livres 10 Sols für folgende Gemälde, versteigert bei der Auktion Gaillard de Gagny, empfangen zu haben: Nr. 23 und 24 von Slingeland (1430 Livres 10 Sols) und ein Gemälde von van Dyck (2005 Livres). 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Bienvenu; Tänzerin
Borch, Gerard ter; Künstler, Maler, Zeichner, 1617 - 1681 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Gaillard de Gagny, Emmanuel Jacques; Kunstsammler, Obersteuereinnehmer, 1703 - 1759
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Papelier; Bankier
Potter, Paulus; Maler, 1625 - 1654 (GND)
Remy, Pierre; Maler, Kunsthändler, 1715 - 1797 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Slingeland, Pieter Cornelisz. van; Künstler, Maler, Zeichner, Porträtminiaturmaler, Miniaturmaler, Mezzotintostecher, Graphiker, 1640 - 1691 (GND)
Werff, Adriaen van der; Künstler, Maler, 1659 - 1722 (GND) 
Orte  Dresden DD
Paris [F]
Paris [F]; Opéra-Comique 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 138 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  8. Juni 1762 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises Briefe vom 30. April und 24. Mai [1762]. Karoline Luise gab ihre Zustimmung zu den Gemälden von Blondel [de Gagny] und des Vidame [d'Amiens]. Wenn Karoline Luise den van Dyck nicht möchte, wird ihn Eberts in Flandern oder Holland zum Verkauf anbieten. Den Brouwer wird Eberts zurückziehen, um Karoline Luise nicht zu verärgern. Wurde von seinem Bruder [Philipp Jakob] über die beiden Zahlungen der Karoline Luise informiert. Was die Gemälde von Lemoyne anbelangt würde eine Galerie mit seinen Gemälden viele Besucher ins Schloss nach Karlsruhe ziehen, was ein Gewinn für Baden-Durlach wäre. Der Lairesse ist zu ansehnlich, um einem Postboten übergeben zu werden. Derzeit wird er gestochen. Winckelmann spricht von ihm in seinem Werk über die Nachahmung griechischer Kunst in der Dresdener Ausgabe von 1756 auf den Folios 76 bis 80. Ein Comte de Salvert starb und hinterließ Gemälde. Darunter befinden sich aber keine von van der Heyden, Rembrandt, Dou oder was Karoline Luise fehlt. Wird versuchen, den Katalog für Karoline Luise zu besorgen. Im Fall einer Versteigerung wird er Karoline Luise darüber informieren. Eberts erhielt im Sommer noch keine Anordnungen vom Markgrafen [Karl Ludwig]. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Blondel de Gagny, Augustin; Kunstsammler, 1695 - 1776
Brouwer, Adriaen; Maler, 1605/06 - 1638 (GND)
Chaulnes, Michel-Ferdinand d'Albert d'Ailly de, Vidame d'Amiens; Astronom, Kunstsammler, 1714 - 1769 (GND)
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Heyden, Jan van der; Landschaftsmaler, Erfinder, Radierer, 1637 - 1712 (GND)
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Lemoyne, François; Maler, 1688 - 1737 (GND)
Montrognon de Salvert, de; Kunstsammler
Rembrandt Harmensz. van Rijn; Künstler, Maler, Kunsthändler, 1606 - 1669 (GND)
Winckelmann, Johann Joachim; Kunstgelehrter, Archäologe, 1717 - 1768 (GND) 
Orte  Dresden DD
Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 15 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  22. Februar 1766 
Inhalt  Karoline Luise nahm Angebot über zwei Gemälde von Teniers nicht an. In der Zwischenzeit fand Eberts keine würdigen Gemälde von [van] Mieris oder Netscher. Erhielt Karoline Luises Brief vom 14. November [1765]. Übersendet Karoline Luise den Katalog des Raritätenkabinetts von d'Argenville, das in Kürze versteigert werden soll. Man bot Eberts Gemälde von Gerard Dou für 6000 Livres an. Er wollte aber nur 4800 Livres zahlen. Ein reicher 'Amateur' möchte seinen Dou und einen kleinen Schalcken aus der Auktion de la Boissière für zusammen 2400 Livres abgeben. Im Falle eines Erwerbs glaubt Eberts, dass Karoline Luise zufrieden wäre. Widerrief seinen Auftrag beim Zeichner auf Fortführung der Möbelzeichnungen. Mittlerweile hatte dieser bereits sieben andere angefertigt, die Eberts übersendet. Bittet Karoline Luise, für die 13 Zeichnungen 104 Livres zu bezahlen. [Von] Mechel kam nach Paris. Schweren Herzens überließ Eberts diesem seinen Lairesse. Rolland wird mit Dankbarkeit die Kuriositäten erhalten, die Karoline Luise für ihn bestimmt. Für folgende Sendungen bittet Rolland, seine Auslagen übersenden zu können. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boissière, de la; Sammler
Dézallier d'Argenville, Antoine Joseph; Naturwissenschaftler, 1680 - 1765 (GND)
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Mechel, Christian von; Kupferstecher, Verleger, 1737 - 1817 (GND)
Mieris, van; Maler
Netscher, Caspar; Künstler, Maler, 1639 - 1684 (GND)
Rolland; Kaufmann
Schalcken, Godfried; Künstler, Maler, 1643 - 1706 (GND)
Teniers, David; Künstler, Maler, Kupferstecher, 1610 - 1690 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 22 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  20. September 1766 
Inhalt  Gemälde von Lairesse ist in Basel in den Händen von von Mechel, der, anstatt es zu stechen, recht ruhig in Italien herumspaziert. Karoline Luise soll der Gattin dieses Künstlers auftragen, das Gemälde nach Karlsruhe zu schicken. Eberts wollte dieses niemals unter 10 000 Livres verkaufen. Wird es Karoline Luise für 6000 Livres abgeben, wenn sie danach zufrieden ist. Verschickte heute Morgen zwei Gemälde von Grimou, das Unwetter von van de Velde und legt noch aus eigenem Antrieb den Orangenbaum von Roland de la Porte bei. Rechnung liegt bei. Karoline Luise fragt Eberts nicht nach den Fregatten, dem Dujardin, dem van Mol und dem Einzug nach Amsterdam - vier der Galerie der Karoline Luise würdige Stücke. Eberts sah gestern das Kabinett des de Jullienne. Es befindet sich darin ein Karel Dujardin, mittelgroß, ungefähr wie jener von Eberts. Während dieser auf 1200 Livres geschätzt wird, ist der von Eberts 3000 Livres wert. Von Willem van de Velde gibt es nur einen schäbigen. Kabinett des de Jullienne wird erst im März [1767] versteigert werden. Katalog wird im Oktober erscheinen. Russicher Gesandter hat Anweisung, sich der reichsten Stücke zu bemächtigen. Es bereitet Eberts Schmerzen zu sehen wie diese Schätze in die Hände der Skythen wandern. In Russland werden vielleicht zehn Leute diese bewundern, während ganz Europa diese in Paris genießen möchte. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Dujardin, Karel; Maler, 1622 - 1678 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Grimou, Alexis; Porträtmaler, 1678 - 1733 (GND)
Jullienne, Jean de; Kunstsammler, 1686 - 1766 (GND)
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Mechel, Christian von; Kupferstecher, Verleger, 1737 - 1817 (GND)
Mechel, Elisabeth von; 1740 - 1786
Mol, Pieter van; Maler, 1599 - 1650 (GND)
Roland de la Porte, Henri Horace; Maler, 1724/25 - 1793 (GND)
Velde, Willem van de; Maler, 1633 - 1707 (GND) 
Orte  Basel [CH]
Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 23 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  11. August 1766 
Inhalt  Es fällt Eberts schwer zu sehen, dass Karoline Luise gegen das kleine Gemälde von Schalcken eingenommen ist und dass sie die Gelegenheit im Hinblick auf Gerard Dou nicht wahrnimmt. Eberts ist über das großzügige Vorgehen der Karoline Luise erfreut. Bietet ihr Gemälde von Lairesse an, das gerade bei von Mechel in Basel ist. Geschäftliche Umstände veranlassen Eberts dazu, seine Gemäldesammlung zu verkaufen. Möchte, dass Karoline Luise wenigstens den Lairesse erwirbt, den alle auf 10 000 Livres schätzen, der für 8500 Livres verkauft wurde und den Eberts für 6000 Livres an die Galerie in Karlsruhe abgeben würde. Ungern lässt er das Gemälde woandershin gehen, da es ein Diamant und eine Enzyklopädie für einen 'Amateur' ist. Die anderen Gemälde sind alle original und ihres Preises würdig. Wird auf die Anordnungen der Karoline Luise warten, bevor er die Gemälde in den Verkauf gibt. Übersendet Zeichnung von einem Ohrring der neusten Mode. Eberts hat einen Mann von einzigartigem Talent, der für ihn auf diesem Gebiet arbeitet. Prozessionsartig wird man das Kabinett von de Jullienne besuchen, das im November verkauft werden wird. Es vereinigt einzigartige Stücke. Katalog ist in Vorbereitung, wird ihn nach Fertigstellung sofort Karoline Luise zukommen lassen. Bietet für Auktion seine Dienste an. Die Herren Kornmann zahlten 2534 Livres 3 Sols sowie 37 Livres. Übersendet diesbezügliche Quittungen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Bemerkungen  Genannte Quittungen im Band nicht enthalten 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Jullienne, Jean de; Kunstsammler, 1686 - 1766 (GND)
Kornmann; Bankier
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Mechel, Christian von; Kupferstecher, Verleger, 1737 - 1817 (GND)
Schalcken, Godfried; Künstler, Maler, 1643 - 1706 (GND) 
Orte  Basel [CH]
Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 28 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  12. Januar 1767 
Inhalt  Freut sich über Karoline Luises Ankauf von vier Gemälden aus seinem Kabinett. Die Herren Kornmann zahlten Gemälde. Von Mechel fragte Eberts, ob er das Gemälde von Lairesse bis April behalten kann, um es dann im Frühling Karoline Luise selbst zu bringen. Katalog des Kabinetts von de Jullienne erschien. Eberts' Bruder [Philipp Jakob] ist beauftragt, diesen Karoline Luise zukommen zu lassen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Jullienne, Jean de; Kunstsammler, 1686 - 1766 (GND)
Kornmann; Bankier
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Mechel, Christian von; Kupferstecher, Verleger, 1737 - 1817 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 43 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  18. März 1769 
Inhalt  Karoline Luise teilte in ihrem Brief vom 8. [März 1769] Erhalt des Gemäldes von Gerard Dou und ihre Zufriedenheit darüber mit. Eberts gab seinem Kopisten von Katalogen Auftrag, die von Karoline Luise gewünschten zu besorgen. Dieser meinte, dass dies Monate dauern würde. Eberts kümmert sich nun um den, der am schnellsten fertig ist. Eberts' Bruder [Philipp Jakob] schickt das Gemälde von Lairesse nach Karlsruhe. Eberts hofft, dass es Karoline Luise gefällt. Andernfalls geht es im Herbst nach Paris zurück und darauf nach London. Eberts wüsste gerne, was Karoline Luise von dem Gemälde hält. Verweist auf die Eloge von Winckelmann auf das Gemälde, die in dem Werk abgedruckt ist, das Karoline Luise besitzt. Eberts traf den Duc de Cossé [Louis Hercule Timoléon Cossé de Brissac], der einige Gemälde besitzt, von denen Eberts den Katalog haben wird, ebenso wie von dem Kabinett des Duc de Chevreuse [Marie Charles Louis d'Albert]. Beide Kabinette werden niemals verkauft werden. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Chevreuse, Marie Charles Louis d'Albert de Luynes; Generalleutnant, Gouverneur, 1717 - 1771 (GND)
Cossé de Brissac, Louis Hercule Timoléon; Herzog, Kunstsammler, 1734 - 1792 (GND)
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Winckelmann, Johann Joachim; Kunstgelehrter, Archäologe, 1717 - 1768 (GND) 
Orte  London [GB]
Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 45 
Aussteller  Eberts, Philipp Jakob 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Straßburg 
Datum  25. März 1769 
Inhalt  Schickte Karoline Luise heute mit der Postkutsche nach Durlach eine große Kiste mit einem Gemälde von Lairesse, deren Erhalt sie bestätigen soll. Angabe über Ausgaben. Postskriptum: Erhielt Brief von Rolland. Dieser konnte noch nicht alle Dinge von Karoline Luises Anfrage beschaffen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND) 
Orte  Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 47 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  8. April 1769 
Inhalt  Karoline Luises Brief vom 27. [März 1769] entsprechend übersendet Eberts drei Zeichnungen von Ärmelschlaufen aus Brillanten. Eberts gab für diese 30 Livres aus, die Karoline Luise zusammen mit dem Gemälde von Lairesse bezahlen kann, das wohlbehalten in Karlsruhe ankam. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND) 
Orte  Straßburg [F] 
Suche nach: Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND) - Stichwort
Seite: 1 2 >    
Treffer: 1 bis 20 von 25

Neue Suche














Datenschutz   Impressum