Karoline Luise von Baden. Kunst und Korrespondenz

Suchergebnis

Neue Suche

Suche nach: Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler - Stichwort
Treffer:1 bis 13 von 13
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 35, 19 
Aussteller  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Den Haag 
Datum  13. Juli 1762 
Inhalt  Bedankt sich für den Brief vom 5. [Juli 1762]. Konnte das Gemälde von Rubens nicht erwerben. Es wird in Antwerpen verkauft werden. Treuer sprach mit Bisschop über das Gemälde "De Doodkist" von Gysels. Er malt im Stil eines Breugel. Erwähnt werden zwei Landschaften mit vielen Personen, für die Bisschop 3000 Gulden bezahlt hatte. Bisschop bot Treuer das Gemälde von Antwerpen für 1200 an. Treuer lehnte ab. Bei Bisschop sah Treuer zehn bis elf Gemälde von van Mieris. Bisschop will diese nicht verkaufen. Verschiedenes über die Versteigerung der Sammlung Wierman, wohnhaft in Leiden, am 16. August [1762]. Die Ankäufe aus der Sammlung Franck, ein Berchem, zwei van der Heyden, ein de Moor, zwei Wijnants, befand Bisschop als Originale. Treuer übersendet den Katalog einer Auktion vom 4. August [1762]. Der Brief für Herrn von Schmettau ist heute Morgen rausgegangen. Treuer wird die jungen Xavery und Ponse engagieren. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Bemerkungen  Katalog ist in diesem Band nicht enthalten 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Berchem, Nicolaes; Maler, Zeichner, Graphiker, 1620 - 1683 (GND)
Bisschop, Jan; Kunstsammler, 1680 - 1771
Bruegel, Jan; Künstler, Maler, 1568 - 1625 (GND)
Franck, Johan Willem; Maler, Kunstsammler, 1720 - 1761
Gysels, Peeter; Künstler, Maler, 1621 - 1691 (GND)
Heyden, Jan van der; Landschaftsmaler, Erfinder, Radierer, 1637 - 1712 (GND)
Mieris, van; Maler
Moor, Carel de; Künstler, Maler, Radierer, Schabkünstler, 1656 - 1738 (GND)
Ponse, Joris; Maler, 1723 - 1783
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Schmettau, Woldemar Hermann von; Jurist, Offizier, 1719 - 1785 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler
Wijnants, Jan; Künstler, Maler, Landschaftsmaler, 1631/32 - 1684 (GND)
Xavery, Jacob; Maler, 1736 - 1771 
Orte  Antwerpen [B]
Den Haag [NL]
Leiden, Provinz Südholland [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 37, 13 
Aussteller  Baden, Karoline Luise von 
Empfänger  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Ort  Karlsruhe 
Datum  9. Juli 1762 
Inhalt  Erhielt gestern [8. Juli 1762] von ihrem Kommissionär in Paris den Katalog einer Auktion, die am 18. August in Amsterdam stattfinden wird. Es handelt sich wohl um jene [Wierman], über die man sprach. Karoline Luise nennt Gemälde, die ihr gefallen und deren Preis sie wissen möchte: Nr. 5 Lairesse; Nr. 61 van der Heyden; Nr. 66 Griffier; Nr. 68 Griffier; Nr. 69 Herman Saftleven; Nr. 72 Jan Baptist Weenix; Nr. 73 Weenix; Nr. 74 Hondecoeter; Nr. 78 Jan van Kessel; Nr. 84 Toorenvliet; Nr. 94 Pijnacker; Nr. 104 Aert van der Neer; Nr. 123 Denner; Nr. 132 Rubens, Nr. 134 Elsheimer. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Denner, Balthasar; Maler, 1685 - 1749 (GND)
Elsheimer, Adam; Künstler, Maler, 1578 - 1610 (GND)
Griffier, Jan; Maler, 1645 - 1718 (GND)
Heyden, Jan van der; Landschaftsmaler, Erfinder, Radierer, 1637 - 1712 (GND)
Hondecoeter, Melchior de; Künstler, Maler, 1636 - 1695 (GND)
Kessel, Jan van; Maler
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Neer, Aert van der; Maler, 1603/04 - 1677 (GND)
Pynacker, Adam; Künstler, Maler, 1620 - 1673 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Saftleven, Herman; Maler, Zeichner, Stecher, Graphiker, Radierer, 1609 - 1685 (GND)
Toorenvliet, Jacob; Künstler, Maler, Radierer, 1640 - 1719 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Weenix, Jan Baptist; Maler, Radierer, 1621 - 1660 (GND)
Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler 
Orte  Amsterdam [NL]
Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 96, 28 
Aussteller  Goll von Frankenstein, Johann 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  ohne Ort 
Datum  18. August 1762 
Inhalt  Rechnung über fünf namentlich genannte und wahrscheinlich bei der Auktion Wierman erworbene Gemälde, für zusammen 1450 Gulden. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Niederländisch 
Bemerkungen  Goll als Aussteller nicht genannt aber wegen Inhalts und Schriftbilds angenommen 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 96, 63 
Kurzbezeichnung  Bilderliste 
Inhalt  Preisliste mit 134 Gemälden samt Preisen, die am 18. August 1762 in Amsterdam, wohl bei der Auktion Wierman, verkauft wurden. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler 
Orte  Amsterdam [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 96, 76 
Kurzbezeichnung  Bilderliste 
Inhalt  Preisliste der Auktion Wierman vom 18. August 1762 in Amsterdam. 
Überlieferungsart  Abschrift 
Sprache  Französisch 
Personen  Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler 
Orte  Amsterdam [NL] 
Kunstobjekt
Künstler  de Heem, Jan Davidsz. 
Titel  Girlande von Blumen und Früchten 
Technik  Öl auf Leinwand 
Format  58,8 x 80 cm 
Provenienz  Erworben im August 1762 vom Kunsthändler Louis Fabritius Dubourg in Amsterdam, der das Gemälde – zusammen mit einem Werk des Eglon Hendrik van der Neer (Neer, Eglon Hendrik van der: Lautenspielerin) – vom Kunsthändler Pierre Fouquet übernommen hat. Zuvor von Fouquet auf der Versteigerung der Sammlung Johan Pieter Wierman, Amsterdam, 18.8.1762, zum Preis von 900 Gulden ersteigert. Vermutlich »Melling-Inventar« 1784, Nr. 76 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  361 
Quellenzitat  »JAN DAVIDZ. DE. HEEM.
15. Een capitaal Stuk met Vruchten en Bloemen; zynde wonderlyk fraay geschakeerd, ryk geordineerd van allerlei Bloemen en Vruchten, en waarin, tot de minste Insecten toe, de natuur zo nauwkeurig gevolgd is, dat ze dezelve volkomen evenaaren: wordende gehouden, en zynde ook werkelyk, het edelste en beste dat ooit van dien Meester gezien is. … : 22 [duim] : 30 [duim]«
Aukt. Kat.: Johan Pieter Wierman, Amsterdam, 18.8.1762 (Lugt 1938, Nr. 1237), Nr. 15
»[…] c’est un chef d’œuvre que le No 15 de de Heem, j’ai oui dire plus d’une fois que Hoet en a offert f[lorin] 900 pour Mr le Receveur Slingenland, il vendra peut etre plus ou moins c’est suivant l’ocasion.«
Dubourg übermittelt Markgraf Karl Friedrich die Einschätzung seines Kollegen Yver zu verschiedenen Gemälden in der Leidener Sammlung Wierman. Er hebt das Werk von de Heem als Meisterwerk hervor, für das der Händler Hoet im Auftrag des Sammlers Slingelandt 900 Gulden geboten haben soll. Dubourg an Karl Friedrich, 20.7.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 36, 113
»[…] vous lui parlerés aussi alors s’il vous plait du No 15 de Heem […].«
Die Markgräfin bittet Treuer, die Meinung des Sammlers Jan Bisschop über verschiedene zur Auktion anstehende Gemälde aus der Sammlung Wierman einzuholen, darunter das vorliegende Bild und Neer, Eglon Hendrik van der: Lautenspielerin. Karoline Luise an Treuer, 30.7.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 16
Eberts teilt der Markgräfin die durch einen holländischen Freund geschätzten Preise von Werken der Wierman-Auktion mit. Das Stillleben von de Heem (Katalog-Nr. 15) wird auf 900 Gulden geschätzt. Eberts an Karoline Luise, 2.8.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 140
»Monsr Braamcamp est de l opinion, que le van Heem pourroit bien aller a mille florins et plus, par le caprice des acheteurs.«
Treuer über Bilder aus der bevorstehenden Wierman-Versteigerung. Er gibt die Einschätzung des Sammlers Braamcamp über den angebotenen de Heem wieder. Treuer an Karoline Luise, 13.8.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 35, 20
Quittung von Dubourg über 1193 Gulden »pour compte de S. A. S. Madame la Margrave de Baaden Durlach«. Als Grund wird angegeben: »pour des Peintures achetées pour S. A. S.«. Es dürfte sich um die in der folgenden Quelle genannten Werke von de Heem und van der Neer handeln. 24.8.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 25
»[…] au reste j’espere que le de Heem et le van der Neer sera arrivé en bon etat.«
Dubourg an Markgraf Karl Friedrich, 12.11.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 36, 114 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 155, Nr. 125, S. 200 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 139 (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 281 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 327f. (Malereikabinett 79)
Weitere Literatur: Slg. Kat. Karlsruhe 1988, S. 112f. – Grimm 1988, S. 144f. – Ausst. Kat. Utrecht∕Braunschweig 1991, S. 168 – Gemar-Koeltzsch 1995, Bd. 2, Nr. 160∕43 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 232f. 
Personen  Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Bisschop, Jan; Kunstsammler, 1680 - 1771
Braamcamp, Gerret; Sammler, 1699 - 1771 (GND)
Dubourg, Louis Fabritius; Maler, Zeichner, Radierer, 1693 - 1775 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Fouquet, Pierre; Kunsthändler
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Hoet, Gerard; Kunsthändler, Maler, 1698 - 1760 (GND)
Neer, Eglon Hendrik van der; Künstler, Maler, 1634 - 1703 (GND)
Slingelandt, Govert van; Kunstagent, Kunstsammler, 1694 - 1767
Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler 
Orte  Amsterdam [NL] 
Kunstobjekt
Künstler  van der Heyden, Jan 
Titel  Der Kirchplatz von Veere in Zeeland 
Technik  Öl auf Leinwand, auf Eichenholz aufgezogen 
Format  39 x 55 cm 
Provenienz  Vermutlich ist das vorliegende Werk zu identifizieren mit einem durch Johann Goll im Nachgang zur Auktion der Sammlung Johan Pieter Wierman, Amsterdam, 18.8.1762, zum Preis von 480 Gulden erstandenen Gemälde von Jan van der Heyden mit übereinstimmenden Maßen. Auf dieses nachweislich erworbene Bild beziehen sich die Quellen. Vermutlich »Melling-Inventar« 1784, Nr. 141 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  340 
Quellenzitat  »JAN VAN DER HEIDE.
61. Een overheerlyk Stuk van dezen Meester, verbeeldende het Brabands Dorp Laaken, by Brussel, versierd met een prachtige Kerk en Tooren, benevens andere Gebouwen, in alles zuiver, teder en uitvoerig geschilderd, en waar in de Zonvallen, ten opzichte van het licht en bruin, naauwkeurig geobserveerd zyn; daar en boven zeer kunstig gestoffeerd, zo men vaststeld, door Lingelbach. 15 [duim] : 21 [duim]«
Aukt. Kat.: Johan Pieter Wierman, Amsterdam, 18.8.1762 (Lugt 1938, Nr. 1237), Nr. 61
»No. 61. v. d. Heyden 500. fl. et plus s’il le merite, [mais?] je ne le veux pas du tout s’il n’est pas bon.«
Preislimit für die Wierman-Versteigerung. Karoline Luise an Treuer, 9.7.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 14
Rechnung über fünf Gemälde aus der Wierman-Versteigerung
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 28
Zwei handgeschriebene Ergebnislisten der Wierman-Auktion
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 63 und 96, 76
»[…] le van der Heyden est très bien aussi, quoique les autres [Hondekoeter und Weenix, Hondecoeter, Melchior de: Der Friede im Hühnerhof, Hondecoeter, Melchior de: Der Krieg im Hühnerhof, Weenix, Jan: Stillleben mit totem weißem Hahn und Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen] lui soyent superieur.«
Karoline Luise über die bei der Wierman-Versteigerung erworbenen, inzwischen in Karlsruhe eingetroffenen Gemälde. Karoline Luise an Treuer, 11.10.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 19 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 156, Nr. 134, S. 200 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 144f. (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 355 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 326f. (Malereikabinett 78)
Weitere Literatur: Ausst. Kat. Greenwich∕Amsterdam 2006∕07, S. 50f. – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 252f. 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Heyden, Jan van der; Landschaftsmaler, Erfinder, Radierer, 1637 - 1712 (GND)
Lingelbach, Johannes; Künstler, Maler, 1622 - 1674 (GND)
Weenix, Jan; Künstler, Maler, 1640 - 1719 (GND)
Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler 
Orte  Amsterdam [NL]
Veere, Provinz Zeeland [NL] 
Kunstobjekt
Künstler  de Hondecoeter, Melchior 
Titel  Der Friede im Hühnerhof 
Technik  Öl auf Leinwand 
Format  88,5 x 110,8 cm 
Provenienz  Erworben als Gegenstücke im August 1762 durch Vermittlung von Johann Goll auf der Versteigerung der Sammlung Johan Pieter Wierman, Amsterdam, zum Preis von je 205 Gulden. »Melling-Inventar« 1784, beide unter Nr. 32 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  344 
Quellenzitat  »MELCHIOR HONDEKOETER.
74. Een plaizant Stuk, verbeeldende een groote roode Haan, benevens een Goudlaakense en een zittende witte Hen; voorts diverse loopende Kuikens, en eenige Duiven zittende boven op een Schutting, extraordinair wel van dezen Meester geschildert, en in zyn beste manier en tyd. 33 [duim] : 41½
75. Een dito Stuk, zynde een Weergae, en verbeeldende twee vechtende Haanen, benevens een zwarte Hen met Kuikens, en een Goudlakense Hen op een Trap zittende: voorts in fraaiheid en kunst het ander evenaarende. 33 [duim] : 41½«
Aukt. Kat.: Johan Pieter Wierman, Amsterdam, 18.8.1762 (Lugt 1938, Nr. 1237), Nr. 74, 75. Handschriftlicher Vermerk im Exemplar des RKD, Den Haag: »f[lorin] 205.– fouquet ∕ f 205.– idem.«
»No. 74 Hondkoeter 300.«
Preislimit für die Wierman-Versteigerung. Karoline Luise an Treuer, 9.7.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 14
»Il y a deux Hondekoeter qui doivent etre achetés ensemble il seroit dommage de les separer.«
Treuer empfiehlt, die beiden Gegenstücke von Hondecoeter zusammen zu erwerben. Treuer an Karoline Luise, 13.8.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 35, 20
»Il y en a deux Weeninx comme de Hondekoeter qui ne doivent pas etre separés, cent Ducats de plus ou de moins ne doivent pas faire un objet pour une si grande Princesse.«
Treuer weist darauf hin, dass man von Weenix (Weenix, Jan: Stillleben mit totem weißem Hahn und Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen) und Hondecoeter jeweils beide Gegenstücke kaufen sollte. Treuer an Karoline Luise, 17.8.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 35, 21
Undatierte Rechnung über fünf Gemälde aus der Wierman-Versteigerung
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 28
Zwei undatierte handgeschriebene Ergebnislisten der Wierman-Versteigerung
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 63 und GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 76
»Je viens de recevoir samedi les 5. Tabl., et j’en suis si satisfaitte que je vous ecris exprés ces lignes pour vous en remercier Monsieur. Les Hondekotter et les Weeninx sont d’une beautée, comme je la desire dans tous mes tabl.«
Karoline Luise über die bei der Wierman-Versteigerung erworbenen, inzwischen in Karlsruhe eingetroffenen Gemälde. Karoline Luise an Treuer, 11.10.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 19
»La satisfaction de Madame la Margrave des Hoendekoeter et Wenix m’a fait plaisir.«
Goll an Treuer, 16.11.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 34, 3 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 146f., Nr. 87, 88, S. 201 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 151 (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 358f. – Jacob-Friesen 2015 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 325 (Malereikabinett 74 & 75)
Weitere Literatur: Slg. Kat. Karlsruhe 1988, S. 132f. (Hondecoeter, Melchior de: Der Friede im Hühnerhof) – Havelka∕Mittmann 2011∕12, S. 33–38 – Wepler 2014, S. 16f., 20 (Hondecoeter, Melchior de: Der Friede im Hühnerhof), S. 174f. (§Hondecoeter, Melchior de: Der Krieg im Hühnerhof#) – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 254f. 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Hondecoeter, Melchior de; Künstler, Maler, 1636 - 1695 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Weenix, Jan; Künstler, Maler, 1640 - 1719 (GND)
Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler 
Orte  Amsterdam [NL] 
Kunstobjekt
Künstler  de Hondecoeter, Melchior 
Titel  Der Krieg im Hühnerhof 
Technik  Öl auf Leinwand 
Format  87,7 x 110,1 cm 
Provenienz  Erworben als Gegenstücke im August 1762 durch Vermittlung von Johann Goll auf der Versteigerung der Sammlung Johan Pieter Wierman, Amsterdam, zum Preis von je 205 Gulden. »Melling-Inventar« 1784, beide unter Nr. 32 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  345 
Quellenzitat  »MELCHIOR HONDEKOETER.
74. Een plaizant Stuk, verbeeldende een groote roode Haan, benevens een Goudlaakense en een zittende witte Hen; voorts diverse loopende Kuikens, en eenige Duiven zittende boven op een Schutting, extraordinair wel van dezen Meester geschildert, en in zyn beste manier en tyd. 33 [duim] : 41½
75. Een dito Stuk, zynde een Weergae, en verbeeldende twee vechtende Haanen, benevens een zwarte Hen met Kuikens, en een Goudlakense Hen op een Trap zittende: voorts in fraaiheid en kunst het ander evenaarende. 33 [duim] : 41½«
Aukt. Kat.: Johan Pieter Wierman, Amsterdam, 18.8.1762 (Lugt 1938, Nr. 1237), Nr. 74, 75. Handschriftlicher Vermerk im Exemplar des RKD, Den Haag: »f[lorin] 205.– fouquet ∕ f 205.– idem.«
»No. 74 Hondkoeter 300.«
Preislimit für die Wierman-Versteigerung. Karoline Luise an Treuer, 9.7.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 14
»Il y a deux Hondekoeter qui doivent etre achetés ensemble il seroit dommage de les separer.«
Treuer empfiehlt, die beiden Gegenstücke von Hondecoeter zusammen zu erwerben. Treuer an Karoline Luise, 13.8.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 35, 20
»Il y en a deux Weeninx comme de Hondekoeter qui ne doivent pas etre separés, cent Ducats de plus ou de moins ne doivent pas faire un objet pour une si grande Princesse.«
Treuer weist darauf hin, dass man von Weenix (Weenix, Jan: Stillleben mit totem weißem Hahn und Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen) und Hondecoeter jeweils beide Gegenstücke kaufen sollte. Treuer an Karoline Luise, 17.8.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 35, 21
Undatierte Rechnung über fünf Gemälde aus der Wierman-Versteigerung
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 28
Zwei undatierte handgeschriebene Ergebnislisten der Wierman-Versteigerung
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 63 und GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 76
»Je viens de recevoir samedi les 5. Tabl., et j’en suis si satisfaitte que je vous ecris exprés ces lignes pour vous en remercier Monsieur. Les Hondekotter et les Weeninx sont d’une beautée, comme je la desire dans tous mes tabl.«
Karoline Luise über die bei der Wierman-Versteigerung erworbenen, inzwischen in Karlsruhe eingetroffenen Gemälde. Karoline Luise an Treuer, 11.10.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 19
»La satisfaction de Madame la Margrave des Hoendekoeter et Wenix m’a fait plaisir.«
Goll an Treuer, 16.11.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 34, 3 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 146f., Nr. 87, 88, S. 201 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 151 (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 358f. – Jacob-Friesen 2015 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 325 (Malereikabinett 74 & 75)
Weitere Literatur: Slg. Kat. Karlsruhe 1988, S. 132f. (§Hondecoeter, Melchior de: Der Friede im Hühnerhof#) – Havelka∕Mittmann 2011∕12, S. 33–38 – Wepler 2014, S. 16f., 20 (§Hondecoeter, Melchior de: Der Friede im Hühnerhof#), S. 174f. (Hondecoeter, Melchior de: Der Krieg im Hühnerhof) – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 254f. 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Hondecoeter, Melchior de; Künstler, Maler, 1636 - 1695 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Weenix, Jan; Künstler, Maler, 1640 - 1719 (GND)
Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler 
Orte  Amsterdam [NL] 
Kunstobjekt
Künstler  van der Neer, Eglon Hendrik 
Titel  Lautenspielerin 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  38,5 x 32 cm 
Provenienz  Erworben im August 1762 vom Kunsthändler Louis Fabritius Dubourg in Amsterdam, der das Gemälde – zusammen mit einem Werk von Jan Davidsz. de Heem (Heem, Jan Davidsz. de: Girlande von Blumen und Früchten) – vom Kunsthändler Pierre Fouquet übernommen hat. Zuvor von Fouquet auf der Versteigerung der Sammlung Johan Pieter Wierman, Amsterdam, 18.8.1762, zum Preis von 152 Gulden ersteigert. »Melling-Inventar« 1784, Nr. 137 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  279 
Quellenzitat  »EGLON VANDER NEER.
51. Een fraay Stukje van dezen Meester, verbeeldende een schone Dame, ryk gekleed, gracieus von Actiem zittende aan een tafel, bedekt met een mooi Tapytje, en speelende op een Guitarre Angelique; zynde dit Stukje zeer teder en transpirant geschildert. Hoog 14¾ Breed 12 Duim«
Aukt. Kat.: Johan Pieter Wierman, Amsterdam, 18.8.1762 (Lugt 1938, Nr. 1237), Nr. 51
Karoline Luise erbittet weitere Informationen zu Gemälden der Sammlung Wierman, darunter das vorliegende Bild und Heem, Jan Davidsz. de: Girlande von Blumen und Früchten. Karoline Luise an Gottlieb Heinrich Treuer, 30.7.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 16
Zwei undatierte Listen der erzielten Preise bei der Auktion Wierman (Nr. 51 von Eglon van der Neer: 152 Gulden)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 63 und 96, 76
Quittung von Dubourg über 1193 Gulden »pour compte de S. A. S. Madame la Margrave de Baaden Durlach«. Als Grund wird angegeben: »pour des Peintures achetées pour S. A. S.«. Es dürfte sich um die in der folgenden Quelle genannten Werke von de Heem und van der Neer handeln. 24.8.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 25
Dubourg spricht über Fouquet und eine Bildersendung, die u.a. ein Gemälde von van der Neer enthält. Dubourg an Markgraf Karl Friedrich, 12.11.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 36, 114
Dubourg erkundigt sich nochmals, ob die Gemälde von Metsu, de Heem und van der Neer gut in Karlsruhe angekommen sind. Dubourg an Markgraf Karl Friedrich, 7.1.1763
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 36, 139 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 134, 203 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 219 (mit abweichender Provenienz und älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 385 – Gaehtgens 1987, Nr. 114 – Schavemaker 2010, Nr. 73 (mit abweichender Provenienz) – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 328 (Malereikabinett 80)
Weitere Literatur: Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 246, 248 
Personen  Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Dubourg, Louis Fabritius; Maler, Zeichner, Radierer, 1693 - 1775 (GND)
Fouquet, Pierre; Kunsthändler
Heem, Cornelis de; Stilllebenmaler, 1631 - 1695 (GND)
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Metsu, Gabriel; Künstler, Maler, 1629 - 1667 (GND)
Neer, Eglon Hendrik van der; Künstler, Maler, 1634 - 1703 (GND)
Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler 
Orte  Amsterdam [NL] 
Kunstobjekt
Künstler  Weenix, Jan 
Titel  Stillleben mit totem Hasen 
Technik  Öl auf Leinwand 
Format  101 x 78,5 cm 
Provenienz  Erworben im August 1762 durch Vermittlung von Johann Goll auf der Versteigerung der Sammlung Johan Pieter Wierman, Amsterdam, zum Preis von 200 Gulden (Weenix, Jan: Stillleben mit totem weißem Hahn) beziehungsweise 275 Gulden (Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen). »Melling-Inventar« 1784, Nr. 86 (Weenix, Jan: Stillleben mit totem weißem Hahn; als »Hontecotter« / Melchior de Hondecoeter), 92 (Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen) 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  348 
Quellenzitat  »JAN BAPTIST [sic] WEENINX.
72. Een uitneemend fraai Stuk, verbeeldende een dode Haas, hangende met zyn eene Loper aan een Tak van een Boom; voorts voorzien met eenig Jagdttuig, en een doode Patrys met ander klein dood gevogelte; eindelyk een fraai verschiet met een Gebouw enz. 37 [duim mal] 29½
73. Een diergelyk Stuk, verbeeldende een doode Haan, benevens een bonte doode Faisante-Haan en een Duif, en ander klein dood Gevogelte, verders een Landschap, en eenige Druiven en andere Vruchten: deeze beide Stukken zyn zeer kragtig en uitvoerig geschildert, en zo goed als ze van deezen Meester bekend zyn. 37 [duim mal] 29½«
Aukt. Kat.: Johan Pieter Wierman, Amsterdam, 18.8.1762 (Lugt 1938, Nr. 1237), Nr. 72, 73
»No. 72 Weenix 400. S’il en est digne, ou rien«
Preislimit für die Wierman-Versteigerung. Karoline Luise an Treuer, 9.7.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 14
»Il y en a deux Weeninx comme de Hondekoeter qui ne doivent pas etre separés, cent Ducats de plus ou de moins ne doivent pas faire un objet pour une si grande Princesse.«
Treuer weist darauf hin, dass man von Weenix und Hondecoeter (Hondecoeter, Melchior de: Der Friede im Hühnerhof und Hondecoeter, Melchior de: Der Krieg im Hühnerhof) jeweils beide Gegenstücke kaufen sollte. Treuer an Karoline Luise, 17.8.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 35, 21
Undatierte Rechnung über fünf Gemälde aus der Wierman-Versteigerung
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 28
Zwei undatierte handgeschriebene Ergebnislisten der Wierman-Auktion
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 63 und 96, 76
»Je viens de recevoir samedi les 5. Tabl., et j’en suis si satisfaitte que je vous ecris exprés ces lignes pour vous en remercier Monsieur. Les Hondekotter et les Weeninx sont d’une beautée, comme je la desire dans tous mes tabl.«
Karoline Luise über die bei der Wierman-Versteigerung erworbenen, inzwischen in Karlsruhe eingetroffenen Gemälde. Karoline Luise an Treuer, 11.10.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 19
»La satisfaction de Madame la Margrave des Hoendekoeter et Wenix m’a fait plaisir.«
Goll an Treuer, 16.11.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 34, 3 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 147, Nr. 90, 91, S. 209 (irrtümlich als J. B. Weenix) – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 310 (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 430f. – Jacob-Friesen 2015 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 325f. (Malereikabinett 76 & 77)
Weitere Literatur: Ausst. Kat. Karlsruhe 1999, Nr. 125 (Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen) – Wolloch 1999, S. 716f. (Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen) – Jacob-Friesen 2009, S. 112–114 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2011, Nr. 54 und 55 – Flemming 2014, S. 290f. (Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen) 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Hondecoeter, Melchior de; Künstler, Maler, 1636 - 1695 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Weenix, Jan; Künstler, Maler, 1640 - 1719 (GND)
Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler 
Orte  Amsterdam [NL] 
Kunstobjekt
Künstler  Weenix, Jan 
Titel  Stillleben mit totem weißem Hahn 
Technik  Öl auf Leinwand 
Format  99 x 78 cm 
Provenienz  Erworben im August 1762 durch Vermittlung von Johann Goll auf der Versteigerung der Sammlung Johan Pieter Wierman, Amsterdam, zum Preis von 200 Gulden (Weenix, Jan: Stillleben mit totem weißem Hahn) beziehungsweise 275 Gulden (Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen). »Melling-Inventar« 1784, Nr. 86 (Weenix, Jan: Stillleben mit totem weißem Hahn; als »Hontecotter« / Melchior de Hondecoeter), 92 (Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  347 
Quellenzitat  »JAN BAPTIST [sic] WEENINX.
72. Een uitneemend fraai Stuk, verbeeldende een dode Haas, hangende met zyn eene Loper aan een Tak van een Boom; voorts voorzien met eenig Jagdttuig, en een doode Patrys met ander klein dood gevogelte; eindelyk een fraai verschiet met een Gebouw enz. 37 [duim mal] 29½
73. Een diergelyk Stuk, verbeeldende een doode Haan, benevens een bonte doode Faisante-Haan en een Duif, en ander klein dood Gevogelte, verders een Landschap, en eenige Druiven en andere Vruchten: deeze beide Stukken zyn zeer kragtig en uitvoerig geschildert, en zo goed als ze van deezen Meester bekend zyn. 37 [duim mal] 29½«
Aukt. Kat.: Johan Pieter Wierman, Amsterdam, 18.8.1762 (Lugt 1938, Nr. 1237), Nr. 72, 73
»No. 72 Weenix 400. S’il en est digne, ou rien«
Preislimit für die Wierman-Versteigerung. Karoline Luise an Treuer, 9.7.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 14
»Il y en a deux Weeninx comme de Hondekoeter qui ne doivent pas etre separés, cent Ducats de plus ou de moins ne doivent pas faire un objet pour une si grande Princesse.«
Treuer weist darauf hin, dass man von Weenix und Hondecoeter (Hondecoeter, Melchior de: Der Friede im Hühnerhof und Hondecoeter, Melchior de: Der Krieg im Hühnerhof) jeweils beide Gegenstücke kaufen sollte. Treuer an Karoline Luise, 17.8.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 35, 21
Undatierte Rechnung über fünf Gemälde aus der Wierman-Versteigerung
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 28
Zwei undatierte handgeschriebene Ergebnislisten der Wierman-Auktion
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 63 und 96, 76
»Je viens de recevoir samedi les 5. Tabl., et j’en suis si satisfaitte que je vous ecris exprés ces lignes pour vous en remercier Monsieur. Les Hondekotter et les Weeninx sont d’une beautée, comme je la desire dans tous mes tabl.«
Karoline Luise über die bei der Wierman-Versteigerung erworbenen, inzwischen in Karlsruhe eingetroffenen Gemälde. Karoline Luise an Treuer, 11.10.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 19
»La satisfaction de Madame la Margrave des Hoendekoeter et Wenix m’a fait plaisir.«
Goll an Treuer, 16.11.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 34, 3 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 147, Nr. 90, 91, S. 209 (irrtümlich als J. B. Weenix) – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 310 (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 430f. – Jacob-Friesen 2015 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 325f. (Malereikabinett 76 & 77)
Weitere Literatur: Ausst. Kat. Karlsruhe 1999, Nr. 125 (§Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen#) – Wolloch 1999, S. 716f. (§Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen#) – Jacob-Friesen 2009, S. 112–114 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2011, Nr. 54 und 55 – Flemming 2014, S. 290f. (§Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen#) 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Hondecoeter, Melchior de; Künstler, Maler, 1636 - 1695 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Weenix, Jan Baptist; Maler, Radierer, 1621 - 1660 (GND)
Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler 
Orte  Amsterdam [NL] 
Sammlung Wierman
Personen  Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler 
Orte  Amsterdam [NL] 
Suche nach: Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler - Stichwort
Treffer: 1 bis 13 von 13

Neue Suche














Datenschutz   Impressum