Karoline Luise von Baden. Kunst und Korrespondenz

Suchergebnis

Neue Suche

Suche nach: Steen, Jan; Maler, 1626 - 1679 (GND) - Stichwort
Treffer:1 bis 9 von 9
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 35, 25 
Aussteller  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Den Haag 
Datum  19. Oktober 1762 
Inhalt  Zeigt sich glücklich über Karoline Luises Zustimmung zum Kauf der Gemälde aus der Sammlung Franck, ebenso darüber, dass ihr die Gemälde von Wijnants gefallen. Treuer ist überzeugt, dass ihr auch die erworbenen Gemälde aus der Amsterdamer Auktion gefallen werden. Bewertungen der Gemälde von Metsu, Lorrain, Backhuysen, van der Neer, van Aelst, Brekelenkam, Marcus [Marseus van Schrieck], van der Werff und Steen (Nr. 122). Karoline Luise soll die Summen angeben, die sie für die Bilder ausgeben möchte. Treuer kümmert sich um den Brief des Grafen von Schmettau. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Aelst, van; Maler
Backhuysen, Ludolf; Künstler, Maler, Bildnismaler, Stecher, Marinemaler, 1631 - 1708 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Brekelenkam, Quiringh Gerritsz.; Künstler, Maler, 1620 - 1668 (GND)
Franck, Johan Willem; Maler, Kunstsammler, 1720 - 1761
Lorrain, Claude; Maler, 1600 - 1682 (GND)
Marseus van Schrieck, Otto; Künstler, Maler, ca. 1615 - 1678 (GND)
Metsu, Gabriel; Künstler, Maler, 1629 - 1667 (GND)
Neer, van der; Maler
Schmettau, Woldemar Hermann von; Jurist, Offizier, 1719 - 1785 (GND)
Steen, Jan; Maler, 1626 - 1679 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Werff, Adriaen van der; Künstler, Maler, 1659 - 1722 (GND)
Wijnants, Jan; Künstler, Maler, Landschaftsmaler, 1631/32 - 1684 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Den Haag [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 36, 113 
Aussteller  Dubourg, Louis Fabritius 
Empfänger  Baden, Karl Friedrich von 
Ort  Amsterdam 
Datum  20. Juli 1762 
Inhalt  Nennt Gemälde aus einem Katalog einer Auktion, die am 4. August [1762] in Amsterdam stattfinden wird: Landschaft von Berchem, mit 30 Figuren, 3,5 Fuß hoch, 5 Fuß und 3 Zoll breit; Dame mit ihrer Dienerin, die zum Markt geht, von Rubens, 4,5 Fuß hoch, 3,5 breit; neun Musen von van Thulden, 4 Fuß hoch, 2,5 breit; Dame am Tisch, mit einem Mann, einem Lakaien, einer Dienerin, einem Jungen und einem Hund von Metsu, 24 Zoll hoch, 26 breit; Kerzenlicht von Dou, 8 Zoll hoch, 7,5 breit; Mann, der zur Jagd geht, von van Mieris, 8 Zoll hoch; Passion von Rubens, 18,5 Zoll hoch, 13 breit; Urteil des Paris von Permigianini [Parmigianino], 38 Zoll hoch; Landschaft von van de Velde, 19 Zoll hoch; moderne Figuren von le Ducq, 20 Zoll hoch; Landschaft von Berchem, 18 Zoll hoch; Kopf von Rembrandt, 21 Zoll hoch; ein Ostade, 10,5 Zoll hoch; ein Pendant; ein de Lairesse, 20 Zoll hoch; Frauenportät von Guide [Reni], 29 Zoll hoch; Meer von van de Velde, 19 Zoll hoch; Adam und Eva von van der Werff, 22 Zoll hoch. Über die Probleme Dubourgs die Sammlung in Leiden zu sehen, zumal der Auktionator Yver in Den Haag weilte. Dessen Antwort gibt Dubourg wieder. Darin werden oben nicht genannte Gemälde kurz besprochen, namentlich eines von de Heem, für das Hock le Beurman [?] 900 Gulden bot; ein van Slingelandt; ein Metsu, der bis auf 800 oder 900 Gulden gehen könnte; ein Steen, der bis auf 600 oder 700 Gulden gehen könnte; ein van der Neer, der bis auf 200 Gulden gehen könnte; ein van Mieris, der bis auf 50 oder 60 Gulden gehen könnte. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Format  Höhe 20 cm, Breite 15,5 cm 
Personen  Adam; Biblische Person (GND)
Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Berchem, Nicolaes; Maler, Zeichner, Graphiker, 1620 - 1683 (GND)
Beurman, le; Kunstsammler
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Dubourg, Louis Fabritius; Maler, Zeichner, Radierer, 1693 - 1775 (GND)
Ducq, Johan le; Radierer, Graphiker, Maler, Zeichner, Soldat, Kunsthändler, 1630 - 1676 (GND)
Eva; Biblische Person (GND)
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Hock; Kunstsammler
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Metsu, Gabriel; Künstler, Maler, 1629 - 1667 (GND)
Mieris, van; Maler
Neer, Eglon Hendrik van der; Künstler, Maler, 1634 - 1703 (GND)
Ostade; Maler
Paris; Sagengestalt (GND)
Parmigianino; Maler, Radierer, 1504 - 1540 (GND)
Rembrandt Harmensz. van Rijn; Künstler, Maler, Kunsthändler, 1606 - 1669 (GND)
Reni, Guido; Künstler, Maler, Radierer, 1575 - 1642 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Slingeland, Pieter Cornelisz. van; Künstler, Maler, Zeichner, Porträtminiaturmaler, Miniaturmaler, Mezzotintostecher, Graphiker, 1640 - 1691 (GND)
Steen, Jan; Maler, 1626 - 1679 (GND)
Thulden, Theodoor van; Maler, Zeichner, Kupferstecher, 1606 - 1669 (GND)
Velde, van de; Maler
Werff, Adriaen van der; Künstler, Maler, 1659 - 1722 (GND)
Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Den Haag [NL]
Leiden, Provinz Südholland [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 37, 16 
Aussteller  Baden, Karoline Luise von 
Empfänger  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Ort  Karlsruhe 
Datum  30. Juli 1762 
Inhalt  Erhielt Brief mit Antwort von Verbrugge. Die Sammlung konnte noch nicht begutachtet werden. Man soll sich darum kümmern, dass Bisschop die Gemälde sehen kann, denn nach seinem Urteil will sich Karoline Luise richten. Drei Tage Besuchszeitraum vor der Auktion sind zu kurz, da sie in diesem Fall keinen Bericht mehr erhalten kann. Redebedarf besteht noch für die Nummern 19 von de Heem, 33 von Metsu, 40 von Steen und 51 von Eglon van der Neer. Möchte bald wissen, was [Bisschop] von den Gemälden hält und wie hoch er den Preis schätzt. Karoline Luise erhielt Nachricht von d'Angelo & van den Berg, die 650 Gulden verlangten. Die Gemälde kosteten aber 640, der Rubens 600 und der Gilich [Gillig] 40. Treuer soll den Fehler aufklären. Postskriptum: Karoline Luise hat noch nichts aus der letzten Sendung von Furet ausgesucht. Nur das Stück Nr. 10 von Both sei passabel. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Bisschop, Jan; Kunstsammler, 1680 - 1771
Both; Maler
D'Angelo & van den Berg
Furet, Jan; Maler, Kunsthändler
Gillig, Jacob; Maler, Kaufmann, Vollzugsbediensteter, 1636 - 1701 (GND)
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Metsu, Gabriel; Künstler, Maler, 1629 - 1667 (GND)
Neer, Eglon Hendrik van der; Künstler, Maler, 1634 - 1703 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Steen, Jan; Maler, 1626 - 1679 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Verbrugge von Freyhoff, Gijsbert Antwerpen; Kaufmann, Bankier, - 1778 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 37, 18 
Aussteller  Baden, Karoline Luise von 
Empfänger  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Ort  Karlsruhe 
Datum  8. Oktober 1762 
Inhalt  Erhielt am Montag [4. Oktober 1762] Treuers Brief mit einem neuen Katalog. Gemälde von Franck sind angekommen. Manche gefallen Karoline Luise sehr gut, manche sind für den Preis zu bescheiden. Der große van der Heyden ist schön, die zwei Wijnants' sind bewundernswert, der Berchem ist schön, die Manier des Jardin [Dujardin] ist gut, aber die Komposition steril. Es gibt nur einen Kopf von van Dyck, der nicht original zu sein scheint, dafür kostet er nur sieben Gulden. Bezüglich des de Moor ist Karoline Luise der Meinung Bisschops: Sie mag diesen Maler nicht, er ist kalt und starr. Die Beschreibungen sollen Treuer helfen, Karoline Luises Geschmack kennenzulernen. Karoline Luise wüsste gerne die Preise von: Metsu Nr. 8; Lorrain Nr. 21; Backhuysen Nr. 26; zwei Steen Nr. 27 und 28; drei van Aelst Nr. 42, 43, 44; van Brekelenkam Nr. 55; zwei van Aelst Nr. 65 und 73; Otto Marceus [Marseus van Schrieck] Nr. 88 und 89; van der Werff Nr. 102 und Steen Nr. 122. Karoline Luise wartet auf die Gemälde der letzten Auktion, um mit Treuer über sie zu sprechen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Aelst, van; Maler
Backhuysen, Ludolf; Künstler, Maler, Bildnismaler, Stecher, Marinemaler, 1631 - 1708 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Berchem, Nicolaes; Maler, Zeichner, Graphiker, 1620 - 1683 (GND)
Bisschop, Jan; Kunstsammler, 1680 - 1771
Brekelenkam, Quiringh Gerritsz.; Künstler, Maler, 1620 - 1668 (GND)
Dujardin, Karel; Maler, 1622 - 1678 (GND)
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Franck, Johan Willem; Maler, Kunstsammler, 1720 - 1761
Heyden, Jan van der; Landschaftsmaler, Erfinder, Radierer, 1637 - 1712 (GND)
Lorrain, Claude; Maler, 1600 - 1682 (GND)
Marseus van Schrieck, Otto; Künstler, Maler, ca. 1615 - 1678 (GND)
Metsu, Gabriel; Künstler, Maler, 1629 - 1667 (GND)
Moor, Carel de; Künstler, Maler, Radierer, Schabkünstler, 1656 - 1738 (GND)
Steen, Jan; Maler, 1626 - 1679 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Werff, Adriaen van der; Künstler, Maler, 1659 - 1722 (GND)
Wijnants, Jan; Künstler, Maler, Landschaftsmaler, 1631/32 - 1684 (GND) 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 126 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  8. März 1762 
Inhalt  Verließ gerade das Kabinett des Gaillard de Gagny, dessen Sammlung am 29. [März 1762] versteigert werden wird. Übersendet den dazugehörigen Katalog. Als Karoline Luise würdig erachtet Eberts folgende Stücke: Nr. 15 ter Borch, mit sehr schönen Frauenköpfen, für um die 3600 Livres; Nr. 16 Gerard Dou 2400 Livres; Nr. 21 zwei Gemälde von Jan Steen, 1800 Livres; Nr. 23 und 24 zwei Gemälde von Slingeland, wobei Nr. 23 die Nr. 24 übertrifft, zusammen 2400 Livres; Nr. 26 der schönste Lairesse, den es zu sehen gibt, und von dem man annimmt, dass er auf 5000 Livres steigen wird; Nr. 29 van der Werff, dessen Christus wie eine Marmorstatue aussieht, für 6000 Livres; Nr. 30 Willem [van] Mieris, von dem Eberts bessere kennt; Nr. 37 Lemoyne, von ihm retuschiert und von anderen neu begonnen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Bemerkungen  Katalog in diesem Band nicht enthalten. Auf Rückseite von Karoline Luises Hand: "Paris. 8 [?]. Mars 1762. jugem. du Cab. de Mr. de Gagny" 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Borch, Gerard ter; Künstler, Maler, Zeichner, 1617 - 1681 (GND)
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Gaillard de Gagny, Emmanuel Jacques; Kunstsammler, Obersteuereinnehmer, 1703 - 1759
Jesus Christus; Biblische Gestalt (GND)
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Lemoyne, François; Maler, 1688 - 1737 (GND)
Mieris, Willem van; Maler, 1662 - 1747 (GND)
Slingeland, Pieter Cornelisz. van; Künstler, Maler, Zeichner, Porträtminiaturmaler, Miniaturmaler, Mezzotintostecher, Graphiker, 1640 - 1691 (GND)
Steen, Jan; Maler, 1626 - 1679 (GND)
Werff, Adriaen van der; Künstler, Maler, 1659 - 1722 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 16 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  15. März 1766 
Inhalt  Großes Gemälde von Gerard Dou wurde vor zwei Tagen für 6000 Livres verkauft, man sagt nach Russland. Man wartet auf die Entscheidung der Karoline Luise bezüglich der Gemälde von Dou, Schalcken und Steen von Eberts' 'Amateur', der die drei nicht trennen möchte und 4000 Livres dafür von Eberts verlangt. Ein Ausländer würde 4800 Livres dafür bezahlen müssen, was 200 Louisdor entspricht. Es ist unmöglich, den Eigentümer von Karoline Luises Preisvorstellungen zu überzeugen. Zudem ist es nicht Eberts' Stil, wie die holländischen Kunsthändler 10 Gemälde zu schicken, von denen vielleicht eines gut ist. Karoline Luise muss ihm vertrauen. Die drei Gemälde sind ihres Preises würdig. Man kauft derzeit viele Gemälde für Russland. Wenn Eberts nicht binnen 15 Tagen eine Entscheidung von Karoline Luise hat, werden die Gemälde woandershin gehen. Eberts muss sich nun verstärkt auf seine Arbeit im Kontor konzentrieren, um sich beizeiten der Kunst widmen zu können. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Schalcken, Godfried; Künstler, Maler, 1643 - 1706 (GND)
Steen, Jan; Maler, 1626 - 1679 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Kunstobjekt
Künstler  Dou, Gerard 
Titel  Die Spitzenklöpplerin 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  30,5 x 25,5 cm 
Provenienz  Wohl im März 1766 durch Vermittlung von Johann Heinrich Eberts von einem Privatsammler zusammen mit Schalcken, Godfried: Nackter Krieger, zum Bade entkleidet für 2400 Livres erworben. Zuvor befanden sich die beiden Gemälde möglicherweise in einer Sammlung ›de la Boissière‹. »Melling-Inventar« 1784, Nr. 166 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  267 
Quellenzitat  »[…] un amateur riche veut se defaire dun joli Gerard Dow et dun petit Schalken de la vente de La Boissiere, les deux pour 2400lt.«
Eberts an Karoline Luise, 22.2.1766
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 42, 15
»Celuy [das vorliegende Bild] de mon amateur, avec le Schalcken et un admirable Jean Steen, a attendû la reponse de Votre Altesse Serenissime […] tous trois me sont accordés à 4000lt. […]. Il est impossible Madame de persuader le Propriétaire a la condition que désire Votre Altesse Serenissime, on ne peut se resoudre a imiter en cela les brocanteurs hollandois, qui sur 10 Tableaux envoyent a peine un bon, […] et qu’ayant par de vers moi la flatteuse expérience den’avoir jamais envoyé a Votre Altesse Serenissime, que des choses dignes de son admiration, j’ose aspirer a l’ambition d’un peu de confiance de sa part […]. On achette beaucoup de Tableaux pour la Russie, et si je n’ai dans 15 jours la resolution de Votre Altesse Serenissime, ces morceaux se placeront ailleurs […].«
Eberts berichtet von drei zum Verkauf stehenden Gemälden von Dou (das vorliegende Bild), Schalcken (Schalcken, Godfried: Nackter Krieger, zum Bade entkleidet) und Jan Steen für 4000 Livres. Es sei unmöglich, Karoline Luises Preisvorstellungen durchzusetzen, weshalb er ihr Vertrauen für die weiteren Verhandlungen erbitte. Eberts an Karoline Luise, 15.3.1766
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 42, 16
»Apres avoir murément reflechi sur les deux Tableaux de Gerard Dow & de G Schalcken, apres les avoir encore examiné, & reflechi qu’on paye en Hollande le plus chétif Gerard Dow a F[lorin] 1000 – meme F 1500 – je me suis determiné d’achetter au nom et pour compte de Votre Altesse Serenissime les susdits deux jolis morceaux. […] j’ai meme assez de tranquilité sur leur réusite, et je l’apprendrai avec le plus grand plaisir.«
Eberts entschied sich in Karoline Luises Namen zum Kauf des Dou und des Schalcken zu einem guten Preis und rechnet mit ihrem Zuspruch. Eberts an Karoline Luise, 19.4.1766
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 42, 17
»1 Tableau de Gerard Dow representans une femme faisant dela dentelle, sur un fond d’appartement
1 Tableau de Godefroy Schalcken, sujet galant Lt. 2400.–«
Rechnung über 2400 Livres von Eberts an Karoline Luise, o.D. (1766)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 97
»J’ai sous les yeux les deux lettres dont il a plû a Votre Altesse Serenissime, de m’honorer en datte du 12 & du 30 may. C’est avec la douleur la plus vive que j’ai lû le contenû de la première, et peû accoutumé aux Réproches de la part de Votre Altesse Serenissime, moins encore a cette prodigieuse difference de sentiment sur mes achats pour Elle. Je me perds dans mes Reflexions sur la cause de ce changement & ne puis la concevoir. […] Si le Schalcken est une copie j’avouerois mon Ignorance et n’en serai pas trop humilié puisque le cher Boucher a eté de mon sentiment en le reconnoissant original. Il seroit malheureux pour moy que Votre Altesse Serenissime insistat a me renvoyer ces deux Tableaux […], car jaloux de conserver la qualité de negociant intègre, ma delicatesse ne me permettroit jamais de révenir sur un marché fondé sur la bonne foy. Mais je prefererois infiniment plus de r’appeler ces deux morceaux infortunés, si Votre Altesse Serenissime, avoit une Repugnance decidée a les garder, la crainte de perdre la confiance inéstimable de Votre Altesse Serenissime m’allarme trop, pour oser jamais a quelque prix que ce fût hasarder de la contrarier un seul Instant.«
Eberts ist bestürzt über Karoline Luises negatives Urteil bezüglich der beiden Bilder. Er beteuert, dass es sich um gute Originale handele, die er zu einem vorteilhaften Preis erworben habe, und bietet einen Rückkauf an. Eberts an Karoline Luise, 7.6.1766
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 42, 20
»Il m’en coute inéxprimablement de voir Votre Altesse Serenissime prevenuë contre ce petit Schalken, & de ne pas recueillir a l’occasion du Gerard Dow, les louanges flatteuses, que mes precedents Envoys, mont chaque fois attirés, J’admire le Procedé genereux de Votre Altesse Serenissime, j’en suis & comblé, & il augmenteroit mon zêle. […] Je m’étudiérai a éffacer cette Impression défavorable, par des achatts plus heureux.«
Eberts beklagt seine Fehleinschätzung von Karoline Luises Urteil über Dou und Schalcken, freut sich über ihre Großzügigkeit und verspricht, sich zukünftig um bessere Erwerbungen zu bemühen. Eberts an Karoline Luise, 11.8.1766
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 42, 23 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 137, Nr. 70, S. 198f. (mit abweichender Provenienz) – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 106f. (mit abweichender Provenienz und älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 340 – Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 2007, S. 121f. – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 344f. (Malereikabinett 110)
Weitere Literatur: Blankert∕Grijp 1995, S. 41, S. 291 – Kleinmann 1996, S. 120, S. 318 – Ausst. Kat. Karlsruhe 1999, Nr. 89 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 264f., 267 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boissière, de la; Sammler
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Schalcken, Godfried; Künstler, Maler, 1643 - 1706 (GND)
Steen, Jan; Maler, 1626 - 1679 (GND) 
Kunstobjekt
Künstler  Schalcken, Godfried 
Titel  Nackter Krieger, zum Bade entkleidet 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  26 x 20 cm 
Provenienz  Wohl im März 1766 durch Vermittlung von Johann Heinrich Eberts von einem Privatsammler zusammen mit Dou, Gerard: Die Spitzenklöpplerin für 2400 Livres erworben. Zuvor befanden sich die beiden Gemälde möglicherweise in einer Sammlung ›de la Boissière‹. »Melling-Inventar« 1784, Nr. 159 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  282 
Quellenzitat  »Een naakte Man, zittenden aan en Rivier, uitvoerig geschildert door G. Schalken, h. 10, br. 8 d[uim].«
Ein identischer Ausschnitt aus dem Katalog klebt auf der Rückseite des Gemäldes.
Aukt. Kat.: (Diderick) Smith, Amsterdam, 13.7.1761 und folgende Tage (Lugt 1938, Nr. 1165), Nr. 25
»[…] un amateur riche veut se defaire dun joli Gerard Dow et dun petit Schalken de la vente de La Boissiere, les deux pour 2400lt.«
Eberts an Karoline Luise, 22.2.1766
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 42, 15
Quelle im Wortlaut siehe Dou, Gerard: Die Spitzenklöpplerin: Eberts berichtet von drei zum Verkauf stehenden Gemälden von Dou (Dou, Gerard: Die Spitzenklöpplerin), Schalcken (das vorliegende Bild) und Jan Steen für 4000 Livres. Es sei unmöglich, Karoline Luises Preisvorstellungen durchzusetzen, weshalb er ihr Vertrauen für die weiteren Verhandlungen erbitte. Eberts an Karoline Luise, 15.3.1766
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 42, 16
Quelle im Wortlaut siehe Dou, Gerard: Die Spitzenklöpplerin: Eberts entschied sich in Karoline Luises Namen zum Kauf des Dou und des Schalcken zu einem guten Preis und rechnet mit ihrem Zuspruch. Eberts an Karoline Luise, 19.4.1766
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 42, 17
»1 Tableau de Gerard Dow representans une femme faisant dela dentelle, sur un fond d’appartement
1 Tableau de Godefroy Schalcken, sujet galant Lt. 2400.–«
Rechnung über 2400 Livres von Eberts an Karoline Luise, o.D. (1766)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 97
Quelle ausführlich im Wortlaut siehe Dou, Gerard: Die Spitzenklöpplerin: »Si le Schalcken est une copie j’avouerois mon Ignorance et n’en serai pas trop humilié puisque le cher Boucher a eté de mon sentiment en le reconnoissant original.«
Eberts ist bestürzt über Karoline Luises negatives Urteil bezüglich der beiden Bilder. Er beteuert, dass es sich um gute Originale handele, die er zu einem vorteilhaften Preis erworben habe, und bietet einen Rückkauf an. Eberts an Karoline Luise, 7.6.1766
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 42, 20
»Il m’en coute inéxprimablement de voir Votre Altesse Serenissime prevenuë contre ce petit Schalken, & de ne pas recueillir a l’occasion du Gerard Dow, les louanges flatteuses, que mes precedents Envoys, mont chaque fois attirés, J’admire le Procedé genereux de Votre Altesse Serenissime, j’en suis & comblé, & il augmenteroit mon zêle. […] Je m’étudiérai a éffacer cette Impression défavorable, par des achatts plus heureux.«
Eberts beklagt seine Fehleinschätzung von Karoline Luises Urteil über Dou und Schalcken, freut sich über ihre Großzügigkeit und verspricht, sich zukünftig um bessere Erwerbungen zu bemühen. Eberts an Karoline Luise, 11.8.1766
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 42, 23 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 272 (dort unklare Provenienz; mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 412 – Korthals Altes 2003, S. 83f. – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 345f. (Malereikabinett 111) 
Personen  Boissière, de la; Sammler
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Schalcken, Godfried; Künstler, Maler, 1643 - 1706 (GND)
Steen, Jan; Maler, 1626 - 1679 (GND) 
Kunstobjekt
Künstler  Steen, Jan 
Titel  Im Wirtshausgarten 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  57 x 49,5 cm 
Provenienz  Erworben vermutlich im Juni 1763 für 250 Gulden aus der Sammlung Hendrik Verschuring, Den Haag. »Melling-Inventar« 1784, Nr. 180 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  260 
Quellenzitat  »Een capitaal Stuk van Jan Steen f.[lorin] 250«
Undatierte Rechnung, ausgestellt von Verschuring
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 23
Rechnung als Beilage in einem Brief. Treuer an Karoline Luise, 1.7.1763
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 35, 43
Karoline Luise kündigt die Erstattung des von Treuer ausgelegten Betrages an. Karoline Luise an Treuer, 8.7.1763
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 25 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 149, Nr. 101, S. 208 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 283 (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 416 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 332 (Malereikabinett 89) 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Steen, Jan; Maler, 1626 - 1679 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Verschuring, Hendrik; Kunstsammler 
Orte  Den Haag [NL] 













Datenschutz   Impressum