Karoline Luise von Baden. Kunst und Korrespondenz

Suchergebnis

Neue Suche

Suche nach: Grimou, Alexis; Porträtmaler, 1678 - 1733 (GND) - Stichwort
Treffer:1 bis 6 von 6
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 22 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  20. September 1766 
Inhalt  Gemälde von Lairesse ist in Basel in den Händen von von Mechel, der, anstatt es zu stechen, recht ruhig in Italien herumspaziert. Karoline Luise soll der Gattin dieses Künstlers auftragen, das Gemälde nach Karlsruhe zu schicken. Eberts wollte dieses niemals unter 10 000 Livres verkaufen. Wird es Karoline Luise für 6000 Livres abgeben, wenn sie danach zufrieden ist. Verschickte heute Morgen zwei Gemälde von Grimou, das Unwetter von van de Velde und legt noch aus eigenem Antrieb den Orangenbaum von Roland de la Porte bei. Rechnung liegt bei. Karoline Luise fragt Eberts nicht nach den Fregatten, dem Dujardin, dem van Mol und dem Einzug nach Amsterdam - vier der Galerie der Karoline Luise würdige Stücke. Eberts sah gestern das Kabinett des de Jullienne. Es befindet sich darin ein Karel Dujardin, mittelgroß, ungefähr wie jener von Eberts. Während dieser auf 1200 Livres geschätzt wird, ist der von Eberts 3000 Livres wert. Von Willem van de Velde gibt es nur einen schäbigen. Kabinett des de Jullienne wird erst im März [1767] versteigert werden. Katalog wird im Oktober erscheinen. Russicher Gesandter hat Anweisung, sich der reichsten Stücke zu bemächtigen. Es bereitet Eberts Schmerzen zu sehen wie diese Schätze in die Hände der Skythen wandern. In Russland werden vielleicht zehn Leute diese bewundern, während ganz Europa diese in Paris genießen möchte. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Dujardin, Karel; Maler, 1622 - 1678 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Grimou, Alexis; Porträtmaler, 1678 - 1733 (GND)
Jullienne, Jean de; Kunstsammler, 1686 - 1766 (GND)
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Mechel, Christian von; Kupferstecher, Verleger, 1737 - 1817 (GND)
Mechel, Elisabeth von; 1740 - 1786
Mol, Pieter van; Maler, 1599 - 1650 (GND)
Roland de la Porte, Henri Horace; Maler, 1724/25 - 1793 (GND)
Velde, Willem van de; Maler, 1633 - 1707 (GND) 
Orte  Basel [CH]
Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 67 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  18. März 1770 
Inhalt  Schickte in seinem letzten Brief von vorgestern [16. März 1770] die Lose der Lotterie der Ostindienkompanie mit. In der Zwischenzeit erhielt Eberts Anweisung, 18 weitere Lose zu kaufen, nachdem Karoline Luise erfuhr, dass der Einsatz nicht verloren geht. Der Artikel, der dies bestätigt, findet sich in der "Table de la Distribution des Lots". Die 36 000 Lose mit dem geringsten Glück erhalten eine Leibrente von 20 Livres im Jahr, die ein Kapital von 300 Livres darstellen, die bei einem Zins von 4% 12 Livres abwerfen würden. Nach der Ziehung werden viele ihre Lose, die dann mindestens 230 bis 250 Livres wert sein werden, zu 50 bis 60 Livres Verlust verkaufen, wobei sie ihren Gewinn riskieren. Es wird genügen, Lose nach Ziehung zuzuteilen. Alsdann benötigt Eberts Auszug aus Taufregister für die drei Prinzen [Karl Ludwig, Friedrich und Ludwig]. Wird Karoline Luise Lose in wenigen Tagen zustellen. Aufträge der Karoline Luise anlässlich der Gemäldeauktion von de la Live sind gering. Derjenige, der die Drouais mit Grimou aus Eberts' Kabinett verglich, legte kein Zeugnis von Scharfsinn ab. Eberts hofft, diese für 25 Louisdor für Karoline Luise erwerben zu können. Kein Gemälde von Greuze wird die 200 Louisdor übersteigen. Gemälde von Jabach ist gut, aber das Porträt von Rigaud ist besser. Notiert sich dieses für 50 Louisdor, für ungefähr 30 Louisdor Pasticcio von Boulongne [Giambologna]. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Friedrich; Markgraf; 1756 - 1817 (GND)
Baden, Karl Ludwig; Markgraf; Erbprinz, 1755 - 1801 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Baden, Ludwig I.; Großherzog; 1763 - 1830 (GND)
Drouais, François Hubert; Porträtmaler, 1727 - 1775 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Giambologna; Bildhauer, 1529 - 1608 (GND)
Greuze, Jean-Baptiste; Maler, 1725 - 1805 (GND)
Grimou, Alexis; Porträtmaler, 1678 - 1733 (GND)
Jabach, Everhard; Bankier, 1618 - 1695 (GND)
La Live de Jully, Ange-Laurent de; Künstler, Kunstsammler, 1725 - 1779 (GND)
Rigaud, Hyacinthe; Maler, 1659 - 1743 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Kunstobjekt
Künstler  Grimou, Alexis 
Titel  Junges Mädchen in spanischer Tracht 
Technik  Öl auf Leinwand 
Format  80 x 64 cm 
Provenienz  Erworben im September 1766 aus der Sammlung von Johann Heinrich Eberts, Paris, für 1200 Livres, zusammen mit Gemälden von Henri-Horace Roland de la Porte und Willem van de Velde (Roland de la Porte, Henri Horace: Das Orangenbäumchen und Velde, Willem van de, d. J.: Drei Schiffe im Gewittersturm). Zuvor in der Versteigerung Peilhon, Paris, 16./17.5.[12.12.]1763 »Melling-Inventar« 1784, Nr. 99 (Grimou, Alexis: Junges Mädchen in spanischer Tracht), 73 (Grimou, Alexis: Sinnende Leserin
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  477 
Quellenzitat  »68 Deux Tableaux peints sur toile de deux pieds trois pouces de haut, sur deux pouces de large. L’un représente une Femme vue de profil habillée en Espagnolete, l’autre une Femme tenant de la main droite son menton, de l’autre un livre qui est ouvert sur une table.«
Aukt. Kat.: Peilhon, Paris, 16.5.1763 (Lugt 1938, Nr. 1295), beide unter Nr. 68
»Les deux tableaux de Grimou sont très bien pour ce maître qui cherchait la couleur doreé qu’il outrait quelquefois, cependant ces 2 tableaux ne sont pas dans cet excès sur[tout l’un?] qui est très beau.«
Gutachten zu den Gemälden aus Eberts’ Sammlung. Johann Georg Wille an Karoline Luise, o.D. (1766)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 95
»Une espagnolette jeune personne de chair de la plus séduisante figure et d’une couleur digne de Vandik.«
Katalog der Sammlung Eberts. Eberts an Karoline Luise, vermutlich 11.8.1766
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 96
Quelle im Wortlaut siehe Roland de la Porte, Henri Horace: Das Orangenbäumchen: Eberts sendet die Gemälde (Grimou, Alexis: Junges Mädchen in spanischer Tracht; Grimou, Alexis: Sinnende Leserin; Roland de la Porte, Henri Horace: Das Orangenbäumchen und Velde, Willem van de, d. J.: Drei Schiffe im Gewittersturm) nach Karlsruhe. Eberts an Karoline Luise, 20.9.1766
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 42, 22
»La Liseuse, L’Espagnolette, 2 tableaux de Grimoud L.[ivres] 1200
La Tempête, 1 Tableau de G[uillau]me Van de Velde 720
L’Oranger, 1 Tableau de Rolland de la Porte 300
L. 2220«
Rechnung. Eberts an Karoline Luise, 20.9.1766
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 94 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 138 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 130 (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 170 – Lauts 1980, S. 205 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 346f. (Malereikabinett 112 & 113)
Weitere Literatur: Ausst. Kat. Karlsruhe 1999, Nr. 98 (§Grimou, Alexis: Sinnende Leserin#) – Rosenberg∕Mandrella 2005, Nr. 457, 458 – Diaconoff 2005, S. 42 (§Grimou, Alexis: Sinnende Leserin#) − Percival 2007, S. 60–62 – Hirschfelder∕Krempel 2014, S. 58f. (Grimou, Alexis: Junges Mädchen in spanischer Tracht) – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 268f. 
Personen  Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Grimou, Alexis; Porträtmaler, 1678 - 1733 (GND)
Peilhon, Louis-Gabriel; Kunstsammler, 1700 - 1762
Roland de la Porte, Henri Horace; Maler, 1724/25 - 1793 (GND)
Velde, Willem van de; Maler, 1633 - 1707 (GND)
Wille, Johann Georg; Kupferstecher, Kunstagent, 1715 - 1808 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Kunstobjekt
Künstler  Grimou, Alexis 
Titel  Sinnende Leserin 
Technik  Öl auf Leinwand 
Format  81 x 64 cm 
Provenienz  Erworben im September 1766 aus der Sammlung von Johann Heinrich Eberts, Paris, für 1200 Livres, zusammen mit Gemälden von Henri-Horace Roland de la Porte und Willem van de Velde (Roland de la Porte, Henri Horace: Das Orangenbäumchen und Velde, Willem van de, d. J.: Drei Schiffe im Gewittersturm). Zuvor in der Versteigerung Peilhon, Paris, 16./17.5.[12.12.]1763. »Melling-Inventar« 1784, Nr. 99 (Grimou, Alexis: Junges Mädchen in spanischer Tracht), 73 (Grimou, Alexis: Sinnende Leserin) 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  478 
Quellenzitat  »68 Deux Tableaux peints sur toile de deux pieds trois pouces de haut, sur deux pouces de large. L’un représente une Femme vue de profil habillée en Espagnolete, l’autre une Femme tenant de la main droite son menton, de l’autre un livre qui est ouvert sur une table.«
Aukt. Kat.: Peilhon, Paris, 16.5.1763 (Lugt 1938, Nr. 1295), beide unter Nr. 68
»Les deux tableaux de Grimou sont très bien pour ce maître qui cherchait la couleur doreé qu’il outrait quelquefois, cependant ces 2 tableaux ne sont pas dans cet excès sur[tout l’un?] qui est très beau.«
Gutachten zu den Gemälden aus Eberts’ Sammlung. Johann Georg Wille an Karoline Luise, o.D. (1766)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 95
»Une espagnolette jeune personne de chair de la plus séduisante figure et d’une couleur digne de Vandik.«
Katalog der Sammlung Eberts. Eberts an Karoline Luise, vermutlich 11.8.1766
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 96
Quelle im Wortlaut siehe Roland de la Porte, Henri Horace: Das Orangenbäumchen: Eberts sendet die Gemälde (Grimou, Alexis: Junges Mädchen in spanischer Tracht; Grimou, Alexis: Sinnende Leserin; Roland de la Porte, Henri Horace: Das Orangenbäumchen und Velde, Willem van de, d. J.: Drei Schiffe im Gewittersturm) nach Karlsruhe. Eberts an Karoline Luise, 20.9.1766
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 42, 22
»La Liseuse, L’Espagnolette, 2 tableaux de Grimoud L.[ivres] 1200
La Tempête, 1 Tableau de G[uillau]me Van de Velde 720
L’Oranger, 1 Tableau de Rolland de la Porte 300
L. 2220«
Rechnung. Eberts an Karoline Luise, 20.9.1766
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 94 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 138 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 130 (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 170 – Lauts 1980, S. 205 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 346f. (Malereikabinett 112 & 113)
Weitere Literatur: Ausst. Kat. Karlsruhe 1999, Nr. 98 (Grimou, Alexis: Sinnende Leserin ("La Liseuse")) – Rosenberg∕Mandrella 2005, Nr. 457, 458 – Diaconoff 2005, S. 42 (Grimou, Alexis: Sinnende Leserin ("La Liseuse")) − Percival 2007, S. 60–62 – Hirschfelder∕Krempel 2014, S. 58f. (§Grimou, Alexis: Junges Mädchen in spanischer Tracht#) – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 268f. 
Personen  Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Grimou, Alexis; Porträtmaler, 1678 - 1733 (GND)
Peilhon, Louis-Gabriel; Kunstsammler, 1700 - 1762
Roland de la Porte, Henri Horace; Maler, 1724/25 - 1793 (GND)
Velde, Willem van de; Maler, 1633 - 1707 (GND)
Wille, Johann Georg; Kupferstecher, Kunstagent, 1715 - 1808 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Kunstobjekt
Künstler  Roland de la Porte, Henri Horace 
Titel  Das Orangenbäumchen 
Technik  Öl auf Leinwand 
Format  60 x 49,5 cm 
Provenienz  Erworben im September 1766 für 300 Livres aus der Sammlung von Johann Heinrich Eberts, Paris, zusammen mit den beiden Pendants von Alexis Grimou und einem Werk Willem van de Veldes (Grimou, Alexis: Junges Mädchen in spanischer Tracht; Grimou, Alexis: Sinnende Leserin ("La Liseuse") und Velde, Willem van de, d. J.: Drei Schiffe im Gewittersturm). »Melling-Inventar« 1784, Nr. 45 (als »Jardin« / Jean-Siméon Chardin) 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  495 
Quellenzitat  »Rol.d de la Porte, L’Oranger, tableau de fruit d’une vérité et hardiesse et touche admirable 300«
Katalog der Sammlung Eberts. Eberts an Karoline Luise, vermutlich 11.8.1766
GLA, Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 96
»Je suis sûr du merite et de la bonne réception des deux Grimouds que je les ai fait partir ce matin. La Tempête de Van den Velde les accompagne et pour remplir la caisse, j’ai pris la liberté d’y joindre le joli oranger de Rolland de la Porte et qui fera plaisir à Votre Altesse Sérénissime.«
Eberts sendet Karoline Luise das Gemälde zusammen mit Grimou, Alexis: Junges Mädchen in spanischer Tracht; Grimou, Alexis: Sinnende Leserin ("La Liseuse") und Velde, Willem van de, d. J.: Drei Schiffe im Gewittersturm ungefragt zur Ansicht nach Karlsruhe. Eberts an Karoline Luise, 20.9.1766
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 42, 22
»L’Oranger 1 Tableau de Rolland de la Porte 300«
Rechnung. Eberts an Karoline Luise, 20.9.1766
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 94 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1928 – Kircher 1933, S. 139 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 251f. (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 184 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 347 (Malereikabinett 114)
Weitere Literatur: Ausst. Kat. Karlsruhe 1999, Nr. 154 – Rosenberg∕Mandrella 2005, Nr. 238 – Ausst. Kat. Paris∕Bonn∕München 2005∕06, Nr. 33 – Ausst. Kat. Montpellier∕Lausanne 2013∕14, Nr. 81 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 270f. 
Personen  Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Grimou, Alexis; Porträtmaler, 1678 - 1733 (GND)
Roland de la Porte, Henri Horace; Maler, 1724/25 - 1793 (GND)
Velde, Willem van de; Maler, 1633 - 1707 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Kunstobjekt
Künstler  van de Velde d. J., Willem 
Titel  Drei Schiffe im Gewittersturm 
Technik  Öl auf Leinwand 
Format  74,5 x 94,5 cm 
Provenienz  Erworben im September 1766 aus der Sammlung von Johann Heinrich Eberts, Paris, zum Preis von 720 Livres zusammen mit Gemälden von Alexis Grimou und Henri-Horace Roland de la Porte (Grimou, Alexis: Junges Mädchen in spanischer Tracht, Grimou, Alexis: Sinnende Leserin und Roland de la Porte, Henri Horace: Das Orangenbäumchen). 1831 im Tausch an den Kunsthändler Noë abgegeben. Seit 1876 im Besitz der National Gallery, London. Vermutlich »Melling-Inventar« 1784, Nr. 85, vielleicht Nr. 91 
Lagerort  London, The National Gallery, Wynn Ellis Bequest 
Inventarnummer  NG 981 
Quellenzitat  »La Tempête effroyable est un fort beau Tableau. On y voit la nature en Collere exprimé supérieurement dans les parties concurrentes. Il mérite les 720 l.«
Gutachten zu den Gemälden aus Eberts’ Sammlung. Johann Georg Wille an Karoline Luise, o.D. (1766)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 95
»W.m Van de Velde […]. Une Tempête effroyable, l’heure de l’entrée de la nuit, Vernet reste en extase devant ce morceau 720.«
Katalog der Sammlung Eberts. Eberts an Karoline Luise, vermutlich 11.8.1766
GLA, Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 96
Quelle im Wortlaut siehe Roland de la Porte, Henri Horace: Das Orangenbäumchen: Eberts sendet die Gemälde (Grimou, Alexis: Junges Mädchen in spanischer Tracht, Grimou, Alexis: Sinnende Leserin, Roland de la Porte, Henri Horace: Das Orangenbäumchen und Velde, Willem van de, d. J.: Drei Schiffe im Gewittersturm) nach Karlsruhe. Eberts an Karoline Luise, 20.9.1766
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 42, 22
»La Tempête, 1 Tableau de G[uillau]me Van de Velde 720«
Rechnung. Eberts an Karoline Luise, 20.9.1766
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 94 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 138f. – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 347f. (Malereikabinett 115)
Weitere Literatur: Hofstede de Groot 1918, Bd. 7, Nr. 401 – Robinson 1990, Bd. 2, S. 1022–1024, Nr. 214 1 – Slg. Kat. London 1991, Bd. 1, S. 457−459, Nr. 981, Bd. 2, Abb. 384 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 174f. 
Personen  Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Grimou, Alexis; Porträtmaler, 1678 - 1733 (GND)
Noë; Kunsthändler
Roland de la Porte, Henri Horace; Maler, 1724/25 - 1793 (GND)
Velde, Willem van de; Maler, 1633 - 1707 (GND)
Vernet, Claude Joseph; Maler, 1714 - 1789 (GND) 
Orte  London [GB]
Paris [F] 













Datenschutz   Impressum