Karoline Luise von Baden. Kunst und Korrespondenz

Suchergebnis

Neue Suche

Suche nach: Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND) - Stichwort
Treffer:1 bis 16 von 16
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 34, 44 
Aussteller  Goll von Frankenstein, Johann 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Amsterdam 
Datum  10. März 1769 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises Brief vom 24. [Februar 1769]. Vor Karoline Luises Auktion sorgte Goll dafür, dass die Gemälde, vor allem aber der Rubens und der van Dyck, gut hängen. Goll war bei Versteigerung zugegen. Es lief, wie von ihm befürchtet. Rubens ging bis auf 300 Gulden, van Dyck auf 120. Preise, bei denen man nach Goll verkaufen kann. Goll lässt es Karoline Luise offen, ob sie verkaufen möchte. De Moor ging bis auf 82 Gulden, der kleine van der Heyden (100 Gulden), Guido [Reni] (6,5 Gulden), zwei Watteau (4 Gulden), Kopie nach Wouwerman (15 Gulden [?]), Battem (7 Gulden), zwei Kopien nach Ostade (3,5 Gulden), Slingeland (4,5 Gulden), Biset (2,10 Gulden), zwei Lillienbourg [Lelienberg] (35 Gulden), schlechte Kopie nach Metsu (1,15 Gulden), Landschaft (1,15 Gulden). Wegen des Lorrain und der zwei Marcenays [de Ghuy] wartet Goll auf Nachricht von Boileau. Goll wird Karoline Luise die Rechnung mit den Auslagen schicken. Yver steigerte nicht mit, da er große Verluste hatte. Ein Gemälde verkaufte Yver für 26 Gulden, das er bei der Auktion des Fürsten von Carignan bis auf 11 000 Livres getrieben hatte. Schlechtes oder Zweifelhaftes ist kein Geld wert, Gutes wird nach wie vor teuer verkauft: Titian, Nr. 1 des Katalogs (695 Gulden); Snyders, Nr. 6 (550 Gulden); ein kleiner Rubens (850 Gulden). Goll kann Karoline Luise auf Wunsch einen Katalog mit Preisen zukommen lassen. Ein Kenner wird die bei der Auktion van Bremen zu versteigernden Gemälde von de Moni, für die sich Karoline Luise interessiert, kaufen und Goll zeigen. De Moni lebt noch in Leiden. Man versicherte Goll, dass die Gemälde von van Bremen die Reise nach Den Haag nicht wert sind. In Amsterdam wird es im April [1769] eine brilliante Auktion geben. Einige Bücher konnte Goll bereits besorgen, wegen der englischen schrieb Goll nach London. Sept [Sepp] versprach Goll sein Werk über Insekten. Goll wird es mit den Büchern schicken. Goll zahlte die zwei Dukaten an Meuschen und seine Brüder in Frankfurt zahlten die 53,10 Gulden zurück. Kabeljau kam gut an. Karoline Luise hatte Fehlgeburt. Goll bedankt sich für das Wild; man zieht in Amsterdam Hirsch den Frischlingen vor. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Battem, Gerrit; Künstler, Maler, ca. 1636 - 1684
Biset, Charles Emmanuel; Maler, 1633 - 1693 (GND)
Boileau, Nicolas-François-Jacques; Maler, 1720 - 1785 (GND)
Bremen, Nicolaes van; Kunstsammler
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Goll, Heinrich; Bankier, - 1805
Heyden, Jan van der; Landschaftsmaler, Erfinder, Radierer, 1637 - 1712 (GND)
Lelienbergh, Cornelis; Maler, 1626 - 1676 (GND)
Lorrain, Claude; Maler, 1600 - 1682 (GND)
Marcenay de Ghuy, Antoine de; Kupferstecher, 1724 - 1811 (GND)
Metsu, Gabriel; Künstler, Maler, 1629 - 1667 (GND)
Meuschen, Friedrich Christian; Naturwissenschaftler, 1719 - (GND)
Moni, Louis de; Maler, 1698 - 1771
Moor, Carel de; Künstler, Maler, Radierer, Schabkünstler, 1656 - 1738 (GND)
Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND)
Reni, Guido; Künstler, Maler, Radierer, 1575 - 1642 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Savoyen-Carignan, Viktor Amadeus von; Herzog, 1690 - 1741 (GND)
Sepp, Christiaan; Kupferstecher, - 1775 (GND)
Slingeland, Pieter Cornelisz. van; Künstler, Maler, Zeichner, Porträtminiaturmaler, Miniaturmaler, Mezzotintostecher, Graphiker, 1640 - 1691 (GND)
Snyders, Frans; Maler, 1579 - 1657 (GND)
Vecellio, Tiziano; Künstler, Maler, 1477 - 1576 (GND)
Watteau, Antoine; Künstler, Maler, 1684 - 1721 (GND)
Wouwerman; Maler
Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Den Haag [NL]
Frankfurt am Main F
Leiden, Provinz Südholland [NL]
London [GB] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 42 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  19. Juli 1760 
Inhalt  Will[e] widmete sich mit großem Fleiß den Wünschen Karoline Luises. Preise in übersendetem Schreiben sind nicht absolut. Karoline Luise würde nicht benachteiligt, wenn sie die Gemälde zum angegebenen Preis kaufen würde. Gemälde der Jungfrau von Vandeyk [van Dyck] hat Fehler - unbestritten das schönste Gemälde des Kabinetts, nach Comte de Caylus das einzige. Die übrigen seien seinem Urteil nach Fächer. Bei den Gemälden aus dem Kabinett der Karoline Luise, die nicht nach ihrem Geschmack sind und die sie verkaufen möchte, soll sie die Rahmen abmachen, da man diese in Paris nicht schätzt und diese viel Porto kosten. Fleischmann rät zur Vermittlung durch Kunsthändler. Fleischmann und Will[e] sind der Meinung, von Justine, Statthalter der Polizei, Erlaubnis für eine Auktion in einem der Säle des [Couvent de] Grands-Augustins einzuholen. Auktionator soll die Gemälde dem Meist- und Letztbietenden zusprechen. Mit öffentlichen Aushängen beworben, wäre diese in acht Tagen durchzuführen. Versteigerung des Kabinetts des Comte de Vence wird nach Sankt Martin [11. November 1760] stattfinden. Beigelegt Karoline Luises Liste der zu ersteigernden Gemälde: 1. Mondschein von van der Neer (4 bis 500) [durchgestrichen]. 1. Landschaft von Bartholomé Brahemberg [Breenbergh] (4 bis 500). 2. Die Tränke auf dem Feld von Berghem [Berchem] (um die 600). 3. Die Ente vom Samtbruegel (150). 4. Das Porträt der Mme de Simiane (250 oder 300). 5. 6. 7. Die drei Porträts von Largillière (4 bis 500), de Troy (4 bis 500) und Rigaud (4 bis 500). 8. Die Mutter von Gerard Dow [Dou] (um die 1200). 9. Der Trictracspieler von Ostade (4 bis 500). 11. Das Porträt von Fr. Mie [durchgestrichen, gemeint van Mieris] 11. Der empirische Arzt von Teniers (8 oder 900). 12. Das Kind und die Katze von Eglon van der Neer (da Kopie, nicht mehr als 200). 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Berchem, Nicolaes; Maler, Zeichner, Graphiker, 1620 - 1683 (GND)
Breenbergh, Bartholomeus; Maler, 1598 - 1657 (GND)
Bruegel, Jan; Künstler, Maler, 1568 - 1625 (GND)
Caylus, Anne Claude Philippe de; Schriftsteller, Archäologe, 1692 - 1765 (GND)
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Justine; Polizei-Statthalter
Largillière, Nicolas de; Maler, 1656 - 1746 (GND)
Mieris, Frans van; Künstler, Maler, 1635 - 1681 (GND)
Neer, Aert van der; Maler, 1603/04 - 1677 (GND)
Neer, Eglon Hendrik van der; Künstler, Maler, 1634 - 1703 (GND)
Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND)
Rigaud, Hyacinthe; Maler, 1659 - 1743 (GND)
Teniers, David; Künstler, Maler, Kupferstecher, 1610 - 1690 (GND)
Troy, Jean-François de; Künstler, Maler, 1679 - 1752 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760
Wille, Johann Georg; Kupferstecher, Kunstagent, 1715 - 1808 (GND) 
Orte  Paris [F]
Paris [F]; Couvent des Grands-Augustins 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 114 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Amsterdam 
Datum  15. Juni 1761 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises Brief vom 11. [Mai 1761]. Nannte Aved die von Karoline Luise bestimmten Preise für die drei Gemälde aus seiner Sammlung, worauf Aved nicht einging. Eberts übersendet dessen Antwort im Original. Eberts lobt das Gemälde von Gerard Dou, das Karoline Luise mindestens so gut gefallen wird wie jenes von van Huysum. Eberts kam gerade aus Rotterdam und Den Haag zurück. In den Haag gab es schöne Gemälde von van Huysum, mittelmäßige von den Wouwermans und den van Mieris'. In Rotterdam besitzt Bisschop bewundernswerte Gemälde von van der Werff, Terburgh [ter Borch], Ostade und Brauwer. Keines ist verkäuflich. Eigentümer der Gemälde sind in Holland wenig entgegenkommend, wahre 'Connaisseure' seltener als in Paris. Eberts wird am 10. Juli nach Frankfurt und Mannheim aufbrechen. Hofft, dass er die Galerie in Düsseldorf und die der Pfälzer Kurfürstin sehen kann. Bittet Karoline Luise diesbezüglich um ein Empfehlungsschreiben. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Bemerkungen  Übersendeter Brief in diesem Band nicht enthalten 
Personen  Aved, Jacques-André-Joseph-Camelot; Künstler, Maler, 1702 - 1766 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Borch, Gerard ter; Künstler, Maler, Zeichner, 1617 - 1681 (GND)
Brouwer, Adriaen; Maler, 1605/06 - 1638 (GND)
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Huysum, Jan van; Maler, 1682 - 1749 (GND)
Mieris, Frans van; Künstler, Maler, 1635 - 1681 (GND)
Mieris, Jan van; Künstler, Maler, Zeichner, Lyriker, 1660 - 1690 (GND)
Mieris, Willem van; Maler, 1662 - 1747 (GND)
Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND)
Werff, Adriaen van der; Künstler, Maler, 1659 - 1722 (GND)
Wouwerman, Philips; Künstler, Maler, Zeichner, 1619 - 1668 (GND)
Wouwerman, Pieter; Maler, 1623 - 1682 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Den Haag [NL]
Düsseldorf D
Frankfurt am Main F
Paris [F]
Rotterdam [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 115 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Stuttgart 
Datum  1. September 1761 
Inhalt  Erhielt Brief von Aved, in dem dieser Gemälde von Gerard Dou für 6000 Livres anbietet. Eberts' Gesellschafter warnte ihn, dass Aved sein Kabinett auflöst, die beiden Gemälde von Adriaen van de Velde mit den Kühen und Schafen sehr schön waren, wie auch jene von Mignon und Slingeland und Aved den Preis nicht reduzieren wird. In München sah Eberts prächtige Gemälde von Rubens, schöne von van Dyck, einen einmaligen Teniers, erhabene von Poussin, bewundernswerte von van Huysum, ziemlich feine von van Mieris, schöne von Ostade, weitere von Morillo [Morillon?], ausgezeichnet beleumundete von Snyer [Snyders?] und zahlreiche der größten Meister Italiens. Erwartet täglich den Katalog von Braamcamp, den er umgehend kopieren wird. Postskriptum: "chez mon Pere a Strasbourg". 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Aved, Jacques-André-Joseph-Camelot; Künstler, Maler, 1702 - 1766 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Braamcamp, Gerret; Sammler, 1699 - 1771 (GND)
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Eberts Senior, Philipp Jakob; Kaufmann
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Huysum, Jan van; Maler, 1682 - 1749 (GND)
Mieris, Frans van; Künstler, Maler, 1635 - 1681 (GND)
Mignon, Abraham; Stilllebenmaler, 1640 - 1679 (GND)
Morillon, Antoine; Medailleur, Bildhauer, Maler, Schriftsteller, ca. 1522 - 1556 (GND)
Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND)
Poussin, Nicolas; Künstler, Maler, 1594 - 1665 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Slingeland, Pieter Cornelisz. van; Künstler, Maler, Zeichner, Porträtminiaturmaler, Miniaturmaler, Mezzotintostecher, Graphiker, 1640 - 1691 (GND)
Snyders, Frans; Maler, 1579 - 1657 (GND)
Teniers, David; Künstler, Maler, Kupferstecher, 1610 - 1690 (GND)
Velde, Adriaen van de; Künstler, Maler, Kupferstecher, 1636 - 1672 (GND) 
Orte  München M
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 123 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  11. Februar 1762 
Inhalt  Erhielt lange keinen Brief der Karoline Luise. Fand ein schönes Gemälde von Largillière in mittlerer Preislage, ein kleines, sehr feines Werk von Rigaud, zwei Frühlingsfrüchtestillleben, zwar nicht von Chardin, aber ebenso gut beleumundet. Boucher überließ Eberts das Porträt der Pompadour. Eberts schickte vergangenen Samstag [6. Februar 1762] eine Kiste für Karoline Luise nach Straßburg. Folgende, noch bei Aved vorhandene Gemälde, hat Eberts im Blick: Alte Dame mit einer Lampe von Gerard Dou (4000 Livres); Flötenspieler von Ostade (800 Livres); Bartholomeus Breenbergh (5000 Livres); Lairesse (4000 Livres). Seit zwei Monaten versuchte Eberts erfolglos einen Nachlass des Preises auszuhandeln. Woanders wird zum Kauf angeboten: Landschaft von Ruisdael (800 Livres); de Heem (240 Livres); Staffelei von Jouvenet (1200 Livres); Wouwerman (1600 Livres); Peter Neef[fs] (600 Livres). Karoline Luise muss sich entscheiden, da man die Gemälde sonst nach Zweibrücken oder Brüssel verkaufen wird. Eberts hofft, dass der Markgraf [Karl Friedrich] mit den Zeichnungen der Möbel zufrieden war, um die sich sein Bruder [Philipp Jakob] bei seiner Abreise gekümmert hatte. Übersendet Rechnung oben genannter Sendung über 2059 Livres 12 Sols, die Karoline Luise an das Haus in Straßburg schicken möge. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Aved, Jacques-André-Joseph-Camelot; Künstler, Maler, 1702 - 1766 (GND)
Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Breenbergh, Bartholomeus; Maler, 1598 - 1657 (GND)
Chardin, Jean Baptiste Siméon; Maler, 1699 - 1779 (GND)
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Heem, de; Maler
Jouvenet, Jean; Maler, 1644 - 1717 (GND)
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Largillière, Nicolas de; Maler, 1656 - 1746 (GND)
Neeffs, Peter; Maler
Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND)
Pompadour, Jeanne Antoinette Poisson de; Marquise, Mätresse, 1721 - 1764 (GND)
Rigaud, Hyacinthe; Maler, 1659 - 1743 (GND)
Ruisdael, Jacob van; Künstler, Radierer, Zeichner, 1628 - 1682 (GND)
Wouwerman; Maler 
Orte  Brüssel [B]
Paris [F]
Straßburg [F]
Zweibrücken ZW 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 159 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  15. September 1763 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises Briefe vom 1. und 8. August [1763]. Handelsturbulenzen zwangen Eberts nach Holland zu reisen, um die Hälfte seines Vermögens zu retten, was ihm zum Teil gelang. Er blieb nur sieben Tage in Amsterdam, Den Haag und Rotterdam. Braamcamp behandelte ihn großartig. Braamcamp kaufte das Gemälde von Gerard Dou für 15 500 Livres. Eberts fertigte davon eine Skizze an. Eberts sah auch den van Huysum, den schönsten, den er kennt und um den er seit drei Jahren feilscht. Es gab nur einen van Dyck, der Eberts gefällt. Braamcamps großer Potter ist göttlich, wie auch ein großer Weenix. Eberts verachtet Braamcamps flachen Xavery. Gemälde von Ostade im Besitz von Fagel ist schön, der Aufmerksamkeit wert sind die Gemälde von Gerard Dou und van der Werff im Besitz von Bisschop. In Antwerpen und Brüssel besteht die eine Hälfte der Gemälde aus Kopien, die andere ist wenig bedeutungsvoll. In Brabant besitzen die Kirchen alle Kunstwerke und die Bürger keine. Karoline Luises Reflexionen über die holländischen Kabinette beweisen die Erhabenheit ihres Geschmacks. Eberts hofft, dass sie bald das Gleiche von den Pariser Kabinetten sagen wird. Auktion Peilhon wird in zwei Wochen sattfinden: Nr. 16 ist von van Uden und nicht von Rubens (800 bis 900 Livres); Nr. 19 mittelmäßig (100 bis 150 Livres); Nr. 21 original (50 Livres); Nr. 24 recht gut (300 Livres); Nr. 41, 42, 43 recht gut (je 200 bis 250 Livres); Nr. 47 sehr gut (500 Livres oder mehr). Die Vernets sind sehr schön und werden mindestens 1000 Livres kosten - damit noch mehr als jene von Yver in Amsterdam. Wenn Karoline Luise bei der Auktion Peilhon etwas ersteigern möchte, soll sie mit ihren Anweisungen das benötigte Geld mitschicken, da man bar zahlen muss und nach den unglücklichen Ereignissen in Amsterdam und Hamburg ist Eberts' Kasse für Vorauszahlungen erschöpft. Diese Umstände nötigten Eberts dazu, de Dietrich den Wechsel der Karoline Luise über 2500 Livres zu übertragen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Bisschop, Jan; Kunstsammler, 1680 - 1771
Braamcamp, Gerret; Sammler, 1699 - 1771 (GND)
Dietrich, Jean de; Stettmeister, 1719 - 1795 (GND)
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Fagel
Huysum, Jan van; Maler, 1682 - 1749 (GND)
Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND)
Peilhon, Louis-Gabriel; Kunstsammler, 1700 - 1762
Potter, Paulus; Maler, 1625 - 1654 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Uden, Lucas van; Künstler, Maler, Landschaftsmaler, Radierer, Graphiker, Zeichner, Kupferstecher, 1595 - 1672 (GND)
Weenix; Maler
Werff, van der; Maler
Xavery, Jacob; Maler, 1736 - 1771
Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Antwerpen [B]
Brüssel [B]
Den Haag [NL]
Hamburg HH
Paris [F]
Rotterdam [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 27 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  11. April 1767 
Inhalt  Wartete mit der Beantwortung von Karoline Luises Brief vom 6. [März 1767] bis zur Eröffnung der Auktion de Jullienne, um ihr berichten zu können: Preise für die Drucke, Zeichnungen, Terrakotten, Porzellane, Bronzen, Skizzen und Gemälde stiegen in die Wolken. Beispielhaft dafür: Nr. 154 van Ostade (6425 Livres); Nr. 171 Wouwerman (5300 Livres); Nr. 288 Vernet (3850 Livres). Letztgenanntes Gemälde wurde in Rom für 1000 Livres gemalt. Der Wouwerman ist schön, aber nicht erhaben, außergewöhnlich teuer. Ostade hat nicht einmal 15 Zoll im Quadrat, mit wenig Figuren. Man hofft, dass diese Hitzigkeit nicht bis zum Ende der Auktion andauert. Eberts wünscht sich, dass er noch etwas für die Galerie in Karlsruhe ersteigern kann. Wegen der Karwoche wird man die Versteigerung bis zum Montag nach Quasimodo[geniti] [27. April 1767] aussetzen. Pause wird ausreichen, um Anordnungen von Karoline Luise bezüglich der Auktion zu erhalten. Alle Zeichnungen wurden für das doppelte des in der Notiz veranschlagten Preises verkauft. Alleine die Vase Nr. 1418 überschritt die 10 Louisdor, die Karoline Luise als Limit für vier Artikel aus dieser Sorte von Kuriositäten ausgegeben hatte. Eberts wird nach guten Zeichnungen Ausschau halten, was 1500 Livres unterstützen könnten. Sogleich nach dem Ende der Auktion wird Eberts einen Katalog mit den Preisen besorgen samt Ankäufern. Letzteres wird schwierig werden, da bar gezahlt und der Name nicht genannt wird. Karat der Diamanten variiert nach Helligkeit und Größe, jener aus Holland ist dem aus Antwerpen überlegen. Preisangaben verschiedener Diamanten. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Jullienne, Jean de; Kunstsammler, 1686 - 1766 (GND)
Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND)
Vernet, Claude Joseph; Maler, 1714 - 1789 (GND)
Wouwerman; Maler 
Orte  Antwerpen [B]
Paris [F] 
Kunstobjekt
Künstler  Bramer, Leonaert 
Titel  Musizierende Offiziere 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  19,5 x 16,4 cm 
Provenienz  Erworben wohl Ende April 1761 zusammen mit neun weiteren Bildern bei Johann Benjamin Ehrenreich, Kunsthändler in Frankfurt am Main, für 75 Reichstaler. »Melling-Inventar« 1784, Nr. 149 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  236 
Quellenzitat  »1761.
[…] 27 May apr.[il] Ehrenreich abschlag f. 7 Tabl.[eaux] 550. R.[eichstaler]«
Gemeint sind wohl die sieben in der folgenden Rechnung (Corr. 15, 6) aufgeführten Nummern (insgesamt zehn Bilder). Ausgabenbuch Karoline Luises, 27.4.1761
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 144, 23
» R[eichs]th[a]l[er]
2 Pulenburg 400 [Poelenburg, Cornelis van: Italienische Berglandschaft mit Abraham und Isaak auf dem Wege zur Opferstätte und Poelenburg, Cornelis van: Italienische Berglandschaft mit Christus und den beiden Jüngern auf dem Weg nach Emmaus]
2 Heinrich Roos 300 [Roos, Johann Heinrich: Berglandschaft mit Hirten am Brunnen; ein alter Hirt mit wundem Fuß wird von einer Frau gepflegt und Roos, Johann Heinrich: Ausziehende Hirten mit ihrer Herde in südlicher Berglandschaft]
Lingelbach 200 [Verschuring, Hendrik: Straßenszene in einer italienischen Stadt]
Bramer 75 [das vorliegende Bild]
Alter Hemskerk 75 [Cornelisz. van Haarlem, Cornelis: Taufe Christi]
Ostade 50
2 J. D. Dehem 150 [Schoock (zugeschrieben), Hendrick: Stillleben mit Weinglas und Früchten]
Rthl 1250.
Die Landschaft von Rubens
angenommen von Rthl 300
Rest Rthl 950
[…] empfangen Rthl 550
Rest Rthl 400
Ehrenreich«
Rechnung über zehn Bilder (sieben Nummern) mit Einzelpreisen, abzüglich einer in Zahlung gegebenen Landschaft von Rubens und einer bereits geleisteten Abschlagszahlung in Höhe von 550 Reichstalern (siehe oben, Corr. 144, 23). Ausgestellt von Ehrenreich, o.D. (wohl kurz nach 27.4.1761)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 15, 6 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 161, 196 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 62 (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 325 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 309f. (Malereikabinett 41)
Weitere Literatur: Ausst. Kat. Delft 1994, Nr. 300, S. 306 
Personen  Cornelisz. van Haarlem, Cornelis; Maler, Zeichner, 1562 - 1638 (GND)
Ehrenreich, Johann Benjamin; Kunsthändler, Hofrat, 1733 - 1806
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Heemskerk, Maarteen van; Künstler, Maler, 1498 - 1574 (GND)
Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND)
Poelenburg, Cornelis van; Maler, 1594/95 - 1667 (GND)
Roos, Johann Heinrich; Künstler, Maler, 1631 - 1685 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Schoock, Hendrick; Maler, 1630 - 1707
Verschuring, Hendrik; Künstler, Maler, 1627 - 1690 (GND) 
Kunstobjekt
Künstler  Dou, Gerard 
Titel  Köchin am Fenster 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  33 x 23,8 cm 
Provenienz  Erworben im Februar 1769 durch Vermittlung von Johann Heinrich Eberts für 6220 Livres in der Versteigerung der Sammlung Louis Jean Gaignat, Paris. »Melling-Inventar« 1784, Nr. 193 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  266 
Quellenzitat  »Gérard Dow.
28 Une jeune Femme vue plus qu’à demi-corps, tenant de la main droite un poisson qu’elle prend dans un baquet, sur le bord duquel elle a l’autre appuyée; un jeune Garcon lui montre un lievre en la regardant avec attention. Un Pot au lait & un joli Mortier de cuivre, un Choux rouge & une botte de Carottes sont sur la tablette d’une arcade dont le bas est enrichi d’ornemens avec figures en grisaille. Il y a sur le côté de l’arcade à gauche une Poule attachée à un clou, & à droite un panier à salade. Le fond représente une cheminée, & une [a]r moire [= armoire] dans une chambre.«
Ausst. Kat.: Gaignat, Paris, 14.–22.2.1769 (Lugt 1938, Nr. 1734), Nr. 28. Handschriftlicher Vermerk im Exemplar des RKD, Den Haag: »6220 idem Eberts banquier p[ou]r. une princesse d’allemagne«
»Monsieur de Gagnat vient de déceder il laisse une Bibliotheque riche & des plus rares et une cinquante de Tableaux composé de chef d’œuvres de Gerard Dow, Van der Verf, Tenieres, Ostade, & d’autres maîtres fameux, Ce cabinet n’est pas nombreux, mais tout ce qui le compose est de la plus grande béauté, & jouit a ce titre d’une Reputation qui le fera vendre aussi promtement que cherement. Je seroit empressé d’en offrir le catalogue a Votre Altesse Serenissime aussitot qu’il paroitra.«
Der Sammler Gaignat ist verstorben, man erwartet die Versteigerung seines Kabinetts, das nicht sehr groß, aber von hoher Qualität ist. Eberts wird Karoline Luise den Katalog schicken, sobald er erscheint. Eberts an Karoline Luise, 16.4.1768
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 98, 18
»D’ailleures on attendoit aussi d’un moment a l’autre le Catalogue de M. de Gagniat, il a enfin parû, & dès Lundy j’ai fait passer a mon Frere à Strasbourg ces differents volumes, pour les diriger vers Votre Altesse Serenissime, ce dernier ne coute rien […]. J’ai revû avec plaisir le Cabinet de M. Gagnat & les Remarques qui se trouvent en marge de ce catalogue, sont les Interprêtes ou Jugements que mon foible discernement porte de chacun de ces Tableaux.
Je n’ay point ajouté de prix a mes Notes, car il ne seroit pas possible de les determiner; on présume qu’ils iront haut, vû la prodigieuse Réputation de ce Cabinet. S’il plaisoit a Votre Altesse Serenissime de me confier des ordres, pour l’acquisition de quelques morceaux, je ferai de mon mieux pour les obtenir au plus bas prix possible. Le Wouvremans N° 35 est a mon avis le plus sublime Tableau de cette collection, ensuite la Ste Famille de Morillos, la Kermess de Teniers, le van der Werff, & le Philosophe de Rembrandt sans oublier les 2 Gerard Dow.«
Der Versteigerungskatalog zur Sammlung Gaignat ist erschienen. Eberts schickt ihn Karoline Luise, versehen mit einigen Notizen zu den Gemälden, kostenfrei zu. Er hat zu diesem Zweck die Sammlung nochmals besucht und vermutet aufgrund ihres Ansehens sehr hohe Preise. Eberts an Karoline Luise, 13.10.1768
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 42, 38
Eberts hat erfahren, dass die Versteigerung der Sammlung Gaignat am 14.2. stattfinden soll. Karoline Luise möge sich schnell entscheiden, damit er für sie tätig werden könne. Eberts an Karoline Luise, 19.1.1769
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 42, 41
»Le 17. [février] […] après mon acquisition, je poussai un tableau de G. Dow, représentant une jeune femme à demi-corps, tenant d’une main un poisson, et étant appuyée avec l’autre sur un baquet. Derrière elle est un garçon portant un lièvre sur les bras; des choux, des carottes, des paniers, des pots de cuivre, des mortiers, etc., étoient, avec un bas-relief au bas, les accessoires dans ce charmant tableau. J’ay poussé ce tableau à six mille deux cent vingt livres. Après cela il fut adjugé à une personne qui avoit commission pour cela, et il doit passer, dit-on, en Allemagne. Je le regrette.«
Johann Georg Wille bot bei der Versteigerung unwissentlich gegen Karoline Luises Agenten und trieb so den Kaufpreis in die Höhe.
Wille 1857, Bd. 1, S. 398f.
Liste der bei der Auktion Gaignat erzielten Preise. Dort unter Nr. 28: »L[ivres] 6220. – SAS.e [›Son Altesse Sérénissime‹ = Karoline Luise]«. Wohl Eberts an Karoline Luise, o.D.
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 152, 27
»La réussite du beau Gérard Dow, dont Votre Altesse Serenissime, par sa gracieuse lettre du 8 de ce mois m’accuse la reception me fait un plaisir inéxprimable. La véritable Beauté de ce morceau Capital me faisoit d’abord pencher vers luy, bien persuadé qu’il étoit digne de son Prix & de la Place qui luy est destiné.«
Eberts ist hocherfreut, dass die Markgräfin den Gerard Dou so sehr schätzt. Eberts an Karoline Luise, 18.3.1769
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 42, 43 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 142, Nr. 77, S. 199 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 106f. mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 340 – Korthals Altes 2000∕01, S. 263f., 271f., 298 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 348f. (Malereikabinett 117)
Weitere Literatur: Ausst. Kat. Karlsruhe 2011, Nr. 40 (mit älterer Lit.) – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 264–266 
Personen  Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Gaignat, Louis Jean; Sammler, 1697 - 1768 (GND)
Murillo, Bartolomé Esteban; Maler, 1617 - 1682 (GND)
Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND)
Rembrandt Harmensz. van Rijn; Künstler, Maler, Kunsthändler, 1606 - 1669 (GND)
Teniers, David; Künstler, Maler, Kupferstecher, 1610 - 1690 (GND)
Werff, Adriaen van der; Künstler, Maler, 1659 - 1722 (GND)
Wille, Johann Georg; Kupferstecher, Kunstagent, 1715 - 1808 (GND) 
Kunstobjekt
Künstler  van Ostade, Adriaen 
Titel  Fischer mit Lachsschnitten 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  28,5 x 23 cm 
Provenienz  Erwerbung nicht belegt. Wohl »Melling-Inventar« 1784, Nr. 150 (als »Brauer« / Adriaen Brouwer) 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  255 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 213, Nr. 21 (als H. M. Sorgk) – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 233f. (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 394 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 359 (Malereikabinett 147)
Weitere Literatur: Schneeman 1982, Nr. 56, S. 145f. 
Personen  Brouwer, Adriaen; Maler, 1605/06 - 1638 (GND)
Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND) 
Kunstobjekt
Künstler  van Ostade, Adriaen 
Titel  Bauern in der Schenke 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  31,3 x 41 cm 
Provenienz  Erwerbung nicht belegt. Vielleicht »Melling-Inventar« 1784, Nr. 133 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  245 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 161, Nr. 148, S. 204 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 232f. (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 392 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 358 (Malereikabinett 145) 
Personen  Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND) 
Kunstobjekt
Künstler  van Ostade, Adriaen 
Titel  Bauernpaar in einer Hütte 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  18,8 x 15,8 cm 
Provenienz  Erwerbung nicht eindeutig belegt. Möglicherweise handelt es sich hier um ein Gemälde aus der Sammlung Jacques-André-Joseph Aved in Paris, das Johann Heinrich Eberts in einem Schreiben vom 11.2.1762 an Karoline Luise als »Flötenspieler« anpries. Vielleicht »Melling-Inventar« 1784, Nr. 156 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  244 
Quellenzitat  »Independamment de ces morceaux, j’ai jetté les yeux sur: […] un joueur de flutte d’Ostade 800 lt. […] Ces morceaux sont les seuls dignes d’attention qui restent chez Mr. Aved et il n’y en a rien à diminuer, voila deux mois que je compte le disposer a une diminution mais inutilement.«
Eberts berichtet von interessanten Bildern aus der Sammlung Aved. Eberts an Karoline Luise, 11.2.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 123 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 171, 204 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 232 (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 391 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 358 (Malereikabinett 144) 
Personen  Aved, Jacques-André-Joseph-Camelot; Künstler, Maler, 1702 - 1766 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Kunstobjekt
Künstler  van Ostade, Adriaen 
Titel  Der Federnschneider 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  22,5 x 18,5 cm 
Provenienz  Erworben im Januar 1762 aus einer Ansichtssendung des Malers und Kunsthändlers Jan Furet in Den Haag für 32 Gulden. »Melling-Inventar« 1784, Nr. 153 (»in der Manier des Brauers« / Adriaen Brouwer) 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  246 
Quellenzitat  »No: 3: – un tablaux par adriaan van ostade representent un filosophe dans son etude, qui est ocupees a tailler une plume cet un tablaux rar est qui est connu sous le nom de het penne snydertie hautteur 8½ pous largeur 7: pous le prix est de ………. 32 –:–«
Aus einer undatierten Angebotsliste Furets mit 23 Gemälden
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 97, 23
»Je reçus il y a une 15aine de jours les Tabl. du Sr. Furêt […]. Les morceaux choisies sont
1.) le Potter No 4. fl.[orin] 32
2.) le van Ostade No 3. fl.32
3.) 4.) les 2. Breda No 5. 110
_______
fl. 174
Je viens de charger le Sr. Brendano d’Amsterdam a vous en faire le payement Monsieur, pour que le Sr. Furêt reçoive cet argent de vos mains. Les Tabl. sont arrivés en bon Etat […].«
Karoline Luise an Treuer, 24.1.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 5 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 153, Nr. 113, S. 204 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 233 (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 393 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 316 (Malereikabinett 58)
Weitere Literatur: Ausst. Kat. Brüssel 1986∕87, Nr. 301 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Breda, Lukas von; Maler, 1676 - 1752
Brentano
Brouwer, Adriaen; Maler, 1605/06 - 1638 (GND)
Furet, Jan; Maler, Kunsthändler
Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND)
Potter, Paulus; Maler, 1625 - 1654 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780 
Orte  Den Haag [NL] 
Kunstobjekt
Künstler  van Ostade, Adriaen 
Titel  Der Raucher 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  18,4 x 16,3 cm 
Provenienz  Erwerbung nicht belegt. »Melling-Inventar« 1784, Nr. 152 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  247 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 153, Nr. 117, S. 204 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 233 (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 394 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 358f. (Malereikabinett 146) 
Personen  Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND) 
Kunstobjekt
Künstler  van Ostade, Adriaen 
Titel  Der Tricktrackspieler 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  17,9 x 13,9 cm 
Provenienz  Erworben im Februar 1761 durch Vermittlung des Stechers Johann Georg Wille für 264,3 Livres aus der Versteigerung der Sammlung Comte de Vence, Paris. »Melling-Inventar« 1784, Nr. 155 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  248 
Quellenzitat  »[…] un Tableau […] du meilleur tems d’Adrien Ostade, gravé par Beauvarlet, sous le titre du Joueur de Trictrac.«
Slg. Kat.: Comte de Vence, Paris, 1759 (Lugt 1938, Nr. 1073), S. 12
»Un Tableau que Beauvarlet a gravé, sous le titre du Joueur de Trictrac, peint sur bois, en 1660.«
Aukt. Kat.: Comte de Vence, Paris, 9.–17.2.1761 (Lugt 1938, Nr. 1135), Nr. 77
»13. Le Joueur de Trictrac von Ostade könnte 4. bis 500lt. geschäzet werden und mehr.«
Willes Beurteilung der von Karoline Luise zum Kauf in Betracht gezogenen Bilder. Wille an Karoline Luise, o.D. (vor 19.7.1760)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 78
»Memoire du Sr. Wille de la vente du Cte de Vence febr. 1761. […]
Ostade Joueur de Trictrac 510lt […]«
Karoline Luises Notizen zu den Preisen der von Wille bei der Versteigerung de Vence erworbenen Gemälde. Fälschlicherweise notiert sie den Preis des ebenfalls erworbenen Bilds von Teniers. Aufzeichnungen Karoline Luises, Februar 1761
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 148, 74
Wille verzeichnet in seinem Tagebuch den Kauf des vorliegenden Bildes für 264,3 Livres. Versand der ersteigerten Gemälde (Breenbergh, Bartholomeus: Italienische Landschaft mit antiken Ruinen, Teniers, David d. J.: Der Dorfarzt und das vorliegende Bild) am 20.2.1761 an Fleischmann in Straßburg zur Weitersendung an Karoline Luise.
Wille 1857, Bd. 1, S. 155f. 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 122, 204 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 232 (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 392 – Lauts 1980, S. 181 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 307 (Malereikabinett 35) 
Personen  Beauvarlet, Jacques-Firmin; Zeichner, Kupferstecher, 1731 - 1797 (GND)
Breenbergh, Bartholomeus; Maler, 1598 - 1657 (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND)
Teniers, David; Künstler, Maler, Kupferstecher, 1610 - 1690 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760
Wille, Johann Georg; Kupferstecher, Kunstagent, 1715 - 1808 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Kunstobjekt
Künstler  Teniers d. J., David 
Titel  Der Dorfarzt 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  27,5 x 36,6 cm 
Provenienz  Erworben im Februar 1761 durch Vermittlung des Stechers Johann Georg Wille für 510 Livres aus der Versteigerung der Sammlung Comte de Vence, Paris. »Melling-Inventar« 1784, Nr. 169 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  195 
Quellenzitat  »[…] un Tableau de Teniers, gravé par Tardieu, sous le titre du Médecin Empirique; la principale figure est du fini de Gérard Dow, et de la force de Rambrandt.«
Slg. Kat.: Comte de Vence, Paris, 1759 (Lugt 1938, Nr. 1073), S. 10
»Un tableau composé de cinq Figures, dont la principale représente un Médecin, qui tient de la main droite un livre ouvert, & de la main gauche une bouteille qu’il regarde avec attention, il est assis proche d’une table sur laquelle, ainsi que sur une tablette & sur les planches sont des livres, bouteilles, pots, &c. Ce Tableau qui est très beau est peint sur bois […].«
Aukt. Kat.: Comte de Vence, Paris, 9.–17.2.1761 (Lugt 1938, Nr. 1135), Nr. 61
»15. Le Medecin Empirique von Teniers, dieses Stück ist sehr herrlich und wie ganz neu. Es ist 8. bis 900 wehrt. ob es gleich nicht groß ist.«
Willes Beurteilung der zum Kauf in Betracht gezogenen Bilder. Wille an Karoline Luise, o.D. (vor 19.7.1760)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 78
Wille verzeichnet in seinem Tagebuch den Kauf des vorliegenden Bildes für 510 Livres; Versand der ersteigerten Gemälde (Breenbergh, Bartholomeus: Italienische Landschaft mit antiken Ruinen, Ostade, Adriaen van: Der Tricktrackspieler und das vorliegende Bild) am 20.2.1761 an Fleischmann in Straßburg zur Weitersendung an Karoline Luise.
Wille 1857, Bd. 1, S. 155f.
»Memoire du Sr. Wille de la vente du Cte de Vence febr. 1761. […]
Teniers Medecin Empirique 264lt 3s[…]«
Karoline Luises Notizen zu den Preisen der von Wille bei der Versteigerung de Vence erworbenen Gemälde. Fälschlicherweise notiert sie den Preis des ebenfalls erworbenen Bilds von Ostades. Aufzeichnungen Karoline Luises, Februar 1761
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 148, 74
»Tenieres à si bien mis les caracteres de crainte et de tristesse, melés d’esperances, sur le visage de la pauvre femme qui a recours à l’Empirique, que depuis que je l’ai vue et admirée chez feu Mr. de Vence, elle n’est point sortie de mon imagination. Quelque parfait que soit ce morceau, il y a bien d’autre motifs qui m’animeroient de me rendre à la Cour de Votre Altesse Serenissime, où je suis persuadé de voir et d’admirer des qualités, qui echappent aux traits des Peintres, des Poëtes et des Orateurs, qui ont poussé leur art au plus haut point de perfection.«
Fleischmann lobt das vorliegende Bild von Teniers. Fleischmann an Karoline Luise, 18.3.1761
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 40, 51 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 121f., 208 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 291f. (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 300 – Lauts 1980, S. 181, 183 – Ausst. Kat. Karlsruhe 1983, Nr. 207 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 307f. (Malereikabinett 36)
Weitere Literatur: Zglinicki 1982, S. 105 – Kosler 1998, S. 109 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2005∕06, Nr. 98 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 202f. 
Personen  Breenbergh, Bartholomeus; Maler, 1598 - 1657 (GND)
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND)
Rembrandt Harmensz. van Rijn; Künstler, Maler, Kunsthändler, 1606 - 1669 (GND)
Tardieu, Jacques Nicholas; Kupferstecher, 1716 - 1791 (GND)
Teniers, David; Künstler, Maler, Kupferstecher, 1610 - 1690 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760
Wille, Johann Georg; Kupferstecher, Kunstagent, 1715 - 1808 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Suche nach: Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND) - Stichwort
Treffer: 1 bis 16 von 16

Neue Suche














Datenschutz   Impressum