Karoline Luise von Baden. Kunst und Korrespondenz

Suchergebnis

Neue Suche

Suche nach: Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) - Stichwort
Treffer:1 bis 12 von 12
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 34, 5 
Aussteller  Goll von Frankenstein, Johann 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Amsterdam 
Datum  15. Juli 1763 
Inhalt  Erhielt den Brief vom 7. August. Schickte nach den de Neufvilles, dass er die beiden Potters kaufen möchte. Diese hatten die Gemälde aber bereits mit einigen anderen für 800 Gulden verkauft. Zuletzt hatten sie zu niedrigen Preisen verkauft, im Gegensatz dazu teuer bei der Auktion Lormier für 8000 Gulden eingekauft. Fouquet kaufte für ungefähr 20 000 Gulden, Yver für 12 000 Gulden und das meiste kaufte Palthe, wobei unklar bleibt, ob er für Berlin oder Frankreich kaufte. Die Käufe von Fouquet und Yver gehen nach England. Die sechs Gemälde der Karoline Luise belaufen sich mit den anfallenden Kosten auf 1360 Gulden. Wahrscheinlich gab der Markgraf [Karl Friedrich] bereits die Anweisung, Treuer die 250 Dukaten zurückzuzahlen. Treuer berichtete, dass die 50 Dukaten [?] beglichen seien. Katalog Barth [Baart] ist noch nicht vollendet. Goll wird ihn Karoline Luise mit den gewünschten drei Teilen an Druckgrafiken schicken. Ihre Hoheiten [Karoline Luise und Karl Friedrich] sind von ihrer kleinen Reise zurückgekehrt. In 15 Tagen wird Goll nach Frankfurt reisen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baart, Willem M.; Kunstsammler
Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Fouquet, Pierre; Kunsthändler
Gebrüder Neufville; Bankiers
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Lormier, Willem; Kunstsammler, Kunsthändler, 1682 - 1758 (GND)
Palthe; Kunstagent
Potter, Paulus; Maler, 1625 - 1654 (GND)
Preußen, Friedrich II.; König; Komponist, 1712 - 1786 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Berlin B
Frankfurt am Main F 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 34, 37 
Aussteller  Goll von Frankenstein, Johann 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Amsterdam 
Datum  14. Juni 1768 
Inhalt  Schrieb Karoline Luise am 22. April [1768]. Seitdem fand sich kein Interessent für Schmuck oder Gemälde. Karoline Luise ordnete an, dass der Schmuck vom Marquis de Bellegarde nach Karlsruhe zurückgebracht werden soll. Der Marquis war bei Goll in Amsterdam, möchte dies auch tun. Zuvor muss er aber noch nach Het Loo, zu seinem Regiment und nach Spa. Marquis bat Goll, Schmuck zu Treuer in Den Haag zu schicken, was Goll nicht ohne Karoline Luises Auftrag machen möchte. Gemälde [der Karoline Luise] sind schwerlich zu einem angemessenen Preis zu verkaufen. Karoline Luise muss sich gedulden, diese versteigern lassen oder Goll muss diese zurückschicken. Da viele 'Amateure' Goll besuchen kommen, hängte er den Rubens an einem günstigen Platz auf. Besucher sind vom Preis (300 Dukaten) überrascht. Dieses Gemälde kaufte Hoet in Brabant für 200 Gulden. Nach dessen Tod und der Auktion Hoet kaufte es Yver für einen Engländer für ungefähr 1200 Gulden - dieser Engländer gab Aufträge ohne finanzielle Begrenzung. Nachdem der Engländer das Gemälde gesehen hatte, schickte er es an Yver zurück, damit er es um jeden Preis verkaufe. In einer Auktion konnte er es auf ungefähr 1750 Gulden treiben. Goll wollte es weiterverkaufen oder bei Yver eintauschen, blieb aber ohne Erfolg. Die Gemälde von Lorrain und Marcenay [de Ghuy] werden in Amsterdam wenig oder gar nichts einbringen. In Paris wäre das anders. Van der Heyden, de Moor und andere werden sich mit der Zeit ohne große Verluste verkaufen lassen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Bellegarde, Eugène de; Marquis, Naturaliensammler, 1720 - 1790
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Heyden, Jan van der; Landschaftsmaler, Erfinder, Radierer, 1637 - 1712 (GND)
Hoet, Gerard; Kunsthändler, Maler, 1698 - 1760 (GND)
Lorrain, Claude; Maler, 1600 - 1682 (GND)
Marcenay de Ghuy, Antoine de; Kupferstecher, 1724 - 1811 (GND)
Moor, Carel de; Künstler, Maler, Radierer, Schabkünstler, 1656 - 1738 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Apeldoorn, Provinz Gelderland [NL]; Het Loo
Den Haag [NL]
Paris [F]
Spa, Provinz Lüttich [B] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 34, 38 
Aussteller  Goll von Frankenstein, Johann 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Amsterdam 
Datum  22. Juli 1768 
Inhalt  Wird, gemäß den Anordnungen der Karoline Luise, bei günstiger Gelegenheit die Gemälde zur Versteigerung geben. Goll wird damit warten, bis Yver eine Versteigerung hat, um seine Ehre zu kitzeln und damit er den Preis für den Rubens vielleicht nach oben treibt. Goll kümmert sich um den Schmuck des Markgrafen [Karl Friedrich]. Treuer brachte Goll eine Kiste mit getrockneten Vögeln, bestimmt für Karoline Luise. Goll schickte sie zu Mochetti nach Köln, damit sie von dort nach Karlsruhe geschickt werden. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Mochetti, Anton Maria; Kaufmann
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Köln K 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 34, 39 
Aussteller  Goll von Frankenstein, Johann 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Amsterdam 
Datum  1. November 1768 
Inhalt  Seit seinem letzten Brief vom 22. Juli [1768] konnte Goll alle Gemälde der Karoline Luise bis auf jene verkaufen, die er zu Yvers Auktion im Frühling geben wird. Schickte die Gemälde von Lorrain und Marcenay [de Ghuy] nach Paris, da diese drei Stücke in den Niederlanden nicht geschätzt werden. Höchstmöglich verkaufen möchte sie Boileau, Maler des Herzogs von Orléans, der Goll vor drei Wochen besuchte und Gemälde kaufte. Boileau ist ein großer 'Connaisseur' und besitzt das Vertrauen des Herzogs [Louis Philippe] von Orléans und mehrerer Minister. Goll wartet weiter auf eine Möglichkeit, den Schmuck des Markgrafen [Karl Friedrich] zu veräußern oder zurückzuschicken. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boileau, Nicolas-François-Jacques; Maler, 1720 - 1785 (GND)
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Lorrain, Claude; Maler, 1600 - 1682 (GND)
Marcenay de Ghuy, Antoine de; Kupferstecher, 1724 - 1811 (GND)
Orléans, Louis Philippe d'; Herzog, Offizier, 1725 - 1785 (GND)
Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 34, 44 
Aussteller  Goll von Frankenstein, Johann 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Amsterdam 
Datum  10. März 1769 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises Brief vom 24. [Februar 1769]. Vor Karoline Luises Auktion sorgte Goll dafür, dass die Gemälde, vor allem aber der Rubens und der van Dyck, gut hängen. Goll war bei Versteigerung zugegen. Es lief, wie von ihm befürchtet. Rubens ging bis auf 300 Gulden, van Dyck auf 120. Preise, bei denen man nach Goll verkaufen kann. Goll lässt es Karoline Luise offen, ob sie verkaufen möchte. De Moor ging bis auf 82 Gulden, der kleine van der Heyden (100 Gulden), Guido [Reni] (6,5 Gulden), zwei Watteau (4 Gulden), Kopie nach Wouwerman (15 Gulden [?]), Battem (7 Gulden), zwei Kopien nach Ostade (3,5 Gulden), Slingeland (4,5 Gulden), Biset (2,10 Gulden), zwei Lillienbourg [Lelienberg] (35 Gulden), schlechte Kopie nach Metsu (1,15 Gulden), Landschaft (1,15 Gulden). Wegen des Lorrain und der zwei Marcenays [de Ghuy] wartet Goll auf Nachricht von Boileau. Goll wird Karoline Luise die Rechnung mit den Auslagen schicken. Yver steigerte nicht mit, da er große Verluste hatte. Ein Gemälde verkaufte Yver für 26 Gulden, das er bei der Auktion des Fürsten von Carignan bis auf 11 000 Livres getrieben hatte. Schlechtes oder Zweifelhaftes ist kein Geld wert, Gutes wird nach wie vor teuer verkauft: Titian, Nr. 1 des Katalogs (695 Gulden); Snyders, Nr. 6 (550 Gulden); ein kleiner Rubens (850 Gulden). Goll kann Karoline Luise auf Wunsch einen Katalog mit Preisen zukommen lassen. Ein Kenner wird die bei der Auktion van Bremen zu versteigernden Gemälde von de Moni, für die sich Karoline Luise interessiert, kaufen und Goll zeigen. De Moni lebt noch in Leiden. Man versicherte Goll, dass die Gemälde von van Bremen die Reise nach Den Haag nicht wert sind. In Amsterdam wird es im April [1769] eine brilliante Auktion geben. Einige Bücher konnte Goll bereits besorgen, wegen der englischen schrieb Goll nach London. Sept [Sepp] versprach Goll sein Werk über Insekten. Goll wird es mit den Büchern schicken. Goll zahlte die zwei Dukaten an Meuschen und seine Brüder in Frankfurt zahlten die 53,10 Gulden zurück. Kabeljau kam gut an. Karoline Luise hatte Fehlgeburt. Goll bedankt sich für das Wild; man zieht in Amsterdam Hirsch den Frischlingen vor. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Battem, Gerrit; Künstler, Maler, ca. 1636 - 1684
Biset, Charles Emmanuel; Maler, 1633 - 1693 (GND)
Boileau, Nicolas-François-Jacques; Maler, 1720 - 1785 (GND)
Bremen, Nicolaes van; Kunstsammler
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Goll, Heinrich; Bankier, - 1805
Heyden, Jan van der; Landschaftsmaler, Erfinder, Radierer, 1637 - 1712 (GND)
Lelienbergh, Cornelis; Maler, 1626 - 1676 (GND)
Lorrain, Claude; Maler, 1600 - 1682 (GND)
Marcenay de Ghuy, Antoine de; Kupferstecher, 1724 - 1811 (GND)
Metsu, Gabriel; Künstler, Maler, 1629 - 1667 (GND)
Meuschen, Friedrich Christian; Naturwissenschaftler, 1719 - (GND)
Moni, Louis de; Maler, 1698 - 1771
Moor, Carel de; Künstler, Maler, Radierer, Schabkünstler, 1656 - 1738 (GND)
Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND)
Reni, Guido; Künstler, Maler, Radierer, 1575 - 1642 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Savoyen-Carignan, Viktor Amadeus von; Herzog, 1690 - 1741 (GND)
Sepp, Christiaan; Kupferstecher, - 1775 (GND)
Slingeland, Pieter Cornelisz. van; Künstler, Maler, Zeichner, Porträtminiaturmaler, Miniaturmaler, Mezzotintostecher, Graphiker, 1640 - 1691 (GND)
Snyders, Frans; Maler, 1579 - 1657 (GND)
Vecellio, Tiziano; Künstler, Maler, 1477 - 1576 (GND)
Watteau, Antoine; Künstler, Maler, 1684 - 1721 (GND)
Wouwerman; Maler
Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Den Haag [NL]
Frankfurt am Main F
Leiden, Provinz Südholland [NL]
London [GB] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 35, 47 
Aussteller  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Den Haag 
Datum  9. August 1763 
Inhalt  Bedankt sich für den Brief vom 24. Juli [1763]. Über de la Sarraz und den Erwerb von Wasserpflanzen, Lyonet und Kataloge zu Muschelauktionen. Herzog Ferdinand [von Braunschweig?] sah dessen Kabinett und auch die Gemälde von da Costa. Morell kaufte wenig bei der Auktion Lormier. Morell meinte, dass Karoline Luise mit 2500 Gulden für die van der Werffs nicht zuviel zahlte. Nicht Bisschop besitzt den van Huysum, sondern Yver in Amsterdam. Über den Konkurs der Brüder de Neufville. Bei der Auktion Lormier kauften sie für 12 000 Gulden. Die Gemälde für Karoline Luise wurden an Mochetti adressiert. Treuer erhielt aus Nimwegen zwei Kisten: Der Wouwerman war in gutem Zustand. Die Quittung von du Batelier wird Treuer mit der nächsten Post schicken. In der anderen Kiste, die Treuer mit dem Eigentümer der Gemälde, van Haaften, öffnete, war der eine Lelienbergh beschädigt, wie die Rahmen der Ruyschs. Der Eigentümer wird die beiden Lelienberghs an Karoline Luise zurückschicken. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Batelier
Bisschop, Jan; Kunstsammler, 1680 - 1771
Braunschweig-Lüneburg, Ferdinand; Herzog; Generalfeldmarschall, 1721 - 1792 (GND)
Costa, Benjamin da; Kunstsammler, 1704 - 1764
Gebrüder Neufville; Bankiers
Haaften, G. C. van; Kunsthändler
Huysum, Jan van; Maler, 1682 - 1749 (GND)
La Sarraz, Henri de; Schweizergardenkapitän, 1709 - 1765
Lelienbergh, Cornelis; Maler, 1626 - 1676 (GND)
Lormier, Willem; Kunstsammler, Kunsthändler, 1682 - 1758 (GND)
Lyonet, Pierre; Naturwissenschaftler, Kupferstecher, Jurist, 1706 - 1789 (GND)
Mochetti, Anton Maria; Kaufmann
Morell, Gerhard; Künstler, Maler, Kunsthändler, 1710 - 1771 (GND)
Ruysch, Rachel; Malerin, 1664 - 1750 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Werff, Adriaen van der; Künstler, Maler, 1659 - 1722 (GND)
Wouwerman; Maler
Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Den Haag [NL]
Nimwegen, Provinz Gelderland [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 35, 91 
Aussteller  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Den Haag 
Datum  8. April 1768 
Inhalt  Übersendet Katalog der Auktion Boendermaker. Goll schätzte den van Huysum auf mehr als 1000 Gulden. Treuer meint, dass Goll Karoline Luise wegen der Gemälde von Yver geschrieben haben wird. Über einen Flos ferri Meuschens. Der Marquis von St. Simon übergab Treuer seinen Traktat über die Hyazinthe für Karoline Luise. Treuer wird den Traktat an Molter schicken. Über die Heirat Karl Ernsts [!] von Mecklenburg[-Strelitz] mit der Prinzessin [Friederike Karoline Luise] von Hessen-Darmstadt. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Bemerkungen  Katalog in diesem Band nicht enthalten 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boendermaker, Theodore; Kunstsammler
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Huysum, Jan van; Maler, 1682 - 1749 (GND)
Mecklenburg-Strelitz, Friederike; Herzogin; 1752 - 1782 (GND)
Mecklenburg-Strelitz, Karl II.; Großherzog; 1741 - 1816 (GND)
Meuschen, Friedrich Christian; Naturwissenschaftler, 1719 - (GND)
Molter, Friedrich Valentin; Bibliothekar, Numismatiker, Geheimrat, 1722 - 1808 (GND)
Saint-Simon, Maximilien Henri de; Historiker, 1720 - 1799 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) 
Orte  Den Haag [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 36, 88 
Aussteller  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Den Haag 
Datum  26. Mai 1778 
Inhalt  Bedankt sich für die Einladung nach Karlsruhe. Übersendet Brief von de Saint-Simon. Sprach mit de Horta [Machado] über das botanische Werk von Linnés. De Horta [Machado] glaubt viele Subskribenten finden zu können, sobald er die Stiche verschickt haben wird. Mit London verhalte es sich ebenso. Um die Stiche ins Ausland zu verschicken, solle man auf holländisches Papier zurückgreifen. Die Herzogin [Louise Marie] von Chartres und die Fürstin von Lambelle [Marie-Louise de Lamballe] kamen am 21. [Mai 1778] um neun Uhr abends mit ihren Ehrendamen - der Marquise de Genlis und der Comtesse de Prock [von Proeck?] - an. Ausführliche Beschreibung des Aufenthalts, in der der Statthalter [Wilhelm V. von Oranien], die Fürstin [Wilhelmine] von Oranien, der Botschafter [de Quélen de la Vauguyon] - der sie als Gräfinnen von Joinville und Juigné vorstellte - , der englische Botschafter [Yorke] und der Marschall genannt werden. Man war in Scheveningen und im Huis ten Bosch. Am 23. [Mai 1778] brachen die Herzogin von Chartres und die Fürstin von Lamballe nach Amsterdam auf. Heute sind sie bei de Saint-Simon, am Donnerstag [28. Mai 1778] werden sie in Rotterdam ankommen, um über Brüssel und Dünkirchen nach Paris zurückzukehren. Treuer übersendet Karoline Luise die Skizzen zur schwedischen Kleidung. Yver bat Treuer, dass dieser Karoline Luise seinen Katalog schickt. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Bemerkungen  Brief in diesem Band nicht enthalten 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Bourbon-Penthièvre, Louise-Marie-Adelaïde de; Herzogin, 1753 - 1821 (GND)
Dover, Joseph Yorke; Diplomat, 1724 - 1792 (GND)
Genlis, Stéphanie Félicité de; Schriftstellerin, 1746 - 1830 (GND)
Horta Machado, Francisco José de; Diplomat, 1755 - 1817
La Vauguyon, Paul Franc̜ois de Quélen; Diplomat, Politiker, 1746 - 1828 (GND)
Lamballe, Marie Louise Thérèse de Savoie-Carignan de; Prinzessin, Hofdame, 1749 - 1792 (GND)
Linné, Carl von; Biologe, Naturwissenschaftler, Arzt, Mineraloge, Botaniker, 1707 - 1778 (GND)
Oranien-Nassau, Wilhelm V.; Fürst; Statthalter, 1748 - 1806 (GND)
Oranien-Nassau, Wilhelmine; Fürstin; 1751-1820 (GND)
Proeck, von
Saint-Simon, Maximilien Henri de; Historiker, 1720 - 1799 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Brüssel [B]
Den Haag [NL]
Den Haag [NL]; Huis ten Bosch
Dünkirchen, Département Nord [F]
London [GB]
Paris [F]
Rotterdam [NL]
Scheveningen : Den Haag [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 36, 113 
Aussteller  Dubourg, Louis Fabritius 
Empfänger  Baden, Karl Friedrich von 
Ort  Amsterdam 
Datum  20. Juli 1762 
Inhalt  Nennt Gemälde aus einem Katalog einer Auktion, die am 4. August [1762] in Amsterdam stattfinden wird: Landschaft von Berchem, mit 30 Figuren, 3,5 Fuß hoch, 5 Fuß und 3 Zoll breit; Dame mit ihrer Dienerin, die zum Markt geht, von Rubens, 4,5 Fuß hoch, 3,5 breit; neun Musen von van Thulden, 4 Fuß hoch, 2,5 breit; Dame am Tisch, mit einem Mann, einem Lakaien, einer Dienerin, einem Jungen und einem Hund von Metsu, 24 Zoll hoch, 26 breit; Kerzenlicht von Dou, 8 Zoll hoch, 7,5 breit; Mann, der zur Jagd geht, von van Mieris, 8 Zoll hoch; Passion von Rubens, 18,5 Zoll hoch, 13 breit; Urteil des Paris von Permigianini [Parmigianino], 38 Zoll hoch; Landschaft von van de Velde, 19 Zoll hoch; moderne Figuren von le Ducq, 20 Zoll hoch; Landschaft von Berchem, 18 Zoll hoch; Kopf von Rembrandt, 21 Zoll hoch; ein Ostade, 10,5 Zoll hoch; ein Pendant; ein de Lairesse, 20 Zoll hoch; Frauenportät von Guide [Reni], 29 Zoll hoch; Meer von van de Velde, 19 Zoll hoch; Adam und Eva von van der Werff, 22 Zoll hoch. Über die Probleme Dubourgs die Sammlung in Leiden zu sehen, zumal der Auktionator Yver in Den Haag weilte. Dessen Antwort gibt Dubourg wieder. Darin werden oben nicht genannte Gemälde kurz besprochen, namentlich eines von de Heem, für das Hock le Beurman [?] 900 Gulden bot; ein van Slingelandt; ein Metsu, der bis auf 800 oder 900 Gulden gehen könnte; ein Steen, der bis auf 600 oder 700 Gulden gehen könnte; ein van der Neer, der bis auf 200 Gulden gehen könnte; ein van Mieris, der bis auf 50 oder 60 Gulden gehen könnte. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Format  Höhe 20 cm, Breite 15,5 cm 
Personen  Adam; Biblische Person (GND)
Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Berchem, Nicolaes; Maler, Zeichner, Graphiker, 1620 - 1683 (GND)
Beurman, le; Kunstsammler
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Dubourg, Louis Fabritius; Maler, Zeichner, Radierer, 1693 - 1775 (GND)
Ducq, Johan le; Radierer, Graphiker, Maler, Zeichner, Soldat, Kunsthändler, 1630 - 1676 (GND)
Eva; Biblische Person (GND)
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Hock; Kunstsammler
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Metsu, Gabriel; Künstler, Maler, 1629 - 1667 (GND)
Mieris, van; Maler
Neer, Eglon Hendrik van der; Künstler, Maler, 1634 - 1703 (GND)
Ostade; Maler
Paris; Sagengestalt (GND)
Parmigianino; Maler, Radierer, 1504 - 1540 (GND)
Rembrandt Harmensz. van Rijn; Künstler, Maler, Kunsthändler, 1606 - 1669 (GND)
Reni, Guido; Künstler, Maler, Radierer, 1575 - 1642 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Slingeland, Pieter Cornelisz. van; Künstler, Maler, Zeichner, Porträtminiaturmaler, Miniaturmaler, Mezzotintostecher, Graphiker, 1640 - 1691 (GND)
Steen, Jan; Maler, 1626 - 1679 (GND)
Thulden, Theodoor van; Maler, Zeichner, Kupferstecher, 1606 - 1669 (GND)
Velde, van de; Maler
Werff, Adriaen van der; Künstler, Maler, 1659 - 1722 (GND)
Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Den Haag [NL]
Leiden, Provinz Südholland [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 159 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  15. September 1763 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises Briefe vom 1. und 8. August [1763]. Handelsturbulenzen zwangen Eberts nach Holland zu reisen, um die Hälfte seines Vermögens zu retten, was ihm zum Teil gelang. Er blieb nur sieben Tage in Amsterdam, Den Haag und Rotterdam. Braamcamp behandelte ihn großartig. Braamcamp kaufte das Gemälde von Gerard Dou für 15 500 Livres. Eberts fertigte davon eine Skizze an. Eberts sah auch den van Huysum, den schönsten, den er kennt und um den er seit drei Jahren feilscht. Es gab nur einen van Dyck, der Eberts gefällt. Braamcamps großer Potter ist göttlich, wie auch ein großer Weenix. Eberts verachtet Braamcamps flachen Xavery. Gemälde von Ostade im Besitz von Fagel ist schön, der Aufmerksamkeit wert sind die Gemälde von Gerard Dou und van der Werff im Besitz von Bisschop. In Antwerpen und Brüssel besteht die eine Hälfte der Gemälde aus Kopien, die andere ist wenig bedeutungsvoll. In Brabant besitzen die Kirchen alle Kunstwerke und die Bürger keine. Karoline Luises Reflexionen über die holländischen Kabinette beweisen die Erhabenheit ihres Geschmacks. Eberts hofft, dass sie bald das Gleiche von den Pariser Kabinetten sagen wird. Auktion Peilhon wird in zwei Wochen sattfinden: Nr. 16 ist von van Uden und nicht von Rubens (800 bis 900 Livres); Nr. 19 mittelmäßig (100 bis 150 Livres); Nr. 21 original (50 Livres); Nr. 24 recht gut (300 Livres); Nr. 41, 42, 43 recht gut (je 200 bis 250 Livres); Nr. 47 sehr gut (500 Livres oder mehr). Die Vernets sind sehr schön und werden mindestens 1000 Livres kosten - damit noch mehr als jene von Yver in Amsterdam. Wenn Karoline Luise bei der Auktion Peilhon etwas ersteigern möchte, soll sie mit ihren Anweisungen das benötigte Geld mitschicken, da man bar zahlen muss und nach den unglücklichen Ereignissen in Amsterdam und Hamburg ist Eberts' Kasse für Vorauszahlungen erschöpft. Diese Umstände nötigten Eberts dazu, de Dietrich den Wechsel der Karoline Luise über 2500 Livres zu übertragen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Bisschop, Jan; Kunstsammler, 1680 - 1771
Braamcamp, Gerret; Sammler, 1699 - 1771 (GND)
Dietrich, Jean de; Stettmeister, 1719 - 1795 (GND)
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Fagel
Huysum, Jan van; Maler, 1682 - 1749 (GND)
Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND)
Peilhon, Louis-Gabriel; Kunstsammler, 1700 - 1762
Potter, Paulus; Maler, 1625 - 1654 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Uden, Lucas van; Künstler, Maler, Landschaftsmaler, Radierer, Graphiker, Zeichner, Kupferstecher, 1595 - 1672 (GND)
Weenix; Maler
Werff, van der; Maler
Xavery, Jacob; Maler, 1736 - 1771
Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Antwerpen [B]
Brüssel [B]
Den Haag [NL]
Hamburg HH
Paris [F]
Rotterdam [NL] 
Kunstobjekt
Künstler  Vernet, Claude Joseph 
Titel  Die Toilette der Griechin 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  27 x 34 cm 
Provenienz  Erworben als Gegenstücke im Dezember 1763 durch Vermittlung von Johann Heinrich Eberts, der die Pendants unaufgefordert für zusammen 800,1 Livres in der Versteigerung der Sammlung von Louis-Gabriel Peilhon, Paris, ersteigerte. »Melling-Inventar« 1784, Nr. 56 (Vernet, Claude Joseph: Die Toilette der Griechin), Nr. 47 (Vernet, Claude Joseph: Vornehme Türken beim Fischfang zuschauend
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  485 
Quellenzitat  »72 La Grecque sortant du Bain, & le Turc qui regarde pêcher. Ces deux charmants Tableaux dont on trouve les Estampes gravée par J. Daullé, sont peints sur bois. : ils portent chacun neuf pouces & demi de haut, sur douze pouces trois lignes de large.«
Aukt. Kat.: Peilhon, Paris, 16.∕17.5.[12.12.]1763 (Lugt 1938, Nr. 1295), Nr. 72
»La vente de M. Peilhon aura lieu dans 15ne. j’attends Madame, vos ordres positifs […]. Les Vernet sont tres beaux et se vendront au moins a 1000 lt. Piece. bien plus haut que ceux d’Yver à Amsterdam, exorbitamment chers. Si Votre Altesse Serenissime se decidea faire quelques Emplettes a la vente de M. Peilhon, elle voudra bien m’en faire passer les fonds a l’avance et en même tems que ses ordres attendu qu’on est obligé de payer comptant, et que les malheurs des tems a Hambourg et a Amsterdam ont trop epuisé notre caisse. pour faire des avances.«
Die Auktion Peilhon wird in zwei Wochen stattfinden. Die Vernets sind sehr schön und werden mindestens 1000 Livres kosten (wobei es sich wohl um andere Bilder des Malers handelt). Falls Karoline Luise bei der Auktion Peilhon etwas ersteigern möchte, soll sie mit ihren Anweisungen das benötigte Geld mitschicken, da bar gezahlt werden muss. Eberts an Karoline Luise, 15.9.1763
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 159
»Le sujet de la presente se bornera a prevenir Votre Altesse, que le 12 xbre la vente de Mon[sieu]r. Peilhon, si souvent annoncée et annullée aura enfin lieu. Les Vernets y seront poussé loin, ayant une grande réputation.«
Kündigt die Auktion für den 12.12.1763 an und befürchtet, dass die Bilder von Vernet teuer werden. Eberts an Karoline Luise, 29.11.1763
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 164
Quittung der auf der Auktion ersteigerten Bilder, darunter die Pendants von Vernet. Papelier & Eberts, 30.12.1763
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 162
Liste der erzielten Preise der Gemälde der Auktion Peilhon, 82 Nummern umfassend, ohne Absender, o.D.
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 113
Quelle im Wortlaut siehe Dujardin, Karel: Spinnende Bäuerin in italienischer Berglandschaft: Eberts konnte von den fünf gewünschten Gemälden nur zwei ersteigern: Karel Dujardin (Dujardin, Karel: Spinnende Bäuerin in italienischer Berglandschaft) und Eglon Hendrik van der Neer (Neer, Eglon Hendrik van der: Tobias mit dem Engel in Waldlandschaft). Die drei anderen wurden für das Doppelte des angesetzten Preises verkauft. Zudem ersteigerte er zwei sehr hochpreisige Gemälde von Vernet (die beiden vorliegenden Bilder), die er Karoline Luise zuschickt, um sie von diesem Maler zu überzeugen. Sollten sie ihr nicht gefallen, könne sie sie zurückschicken. Eberts an Karoline Luise, 7.1.1764
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 165
»Je serois bien trompé si les deux petits Vernets n’avoient pas le Bonheur de reussir & de se soutenir avec honneur dans la gallerie de Carlsrouhe. Ce maitre a de l’occupation pour cent ans.«
Eberts ist überzeugt, dass die zwei Vernets Karoline Luise gefallen und ihre Sammlung bereichern werden. Eberts an Karoline Luise, 21.1.1764 (Postskriptum)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 167
»Madame, je me trouve honoré des deux gracieuses lettres que Votre Altesse Sérénissime a pris la peine de m’écrire le 13 février et 26 du mois passé. Je suis charmé au-delà de l’expression du contentement que Votre Altesse Sérénissime, me témoigne sur mes emplettes de la vente de M. Peilhon.«
Eberts freut sich, dass Karoline Luise mit seinen Käufen bei der Auktion Peilhon zufrieden ist. Eberts an Karoline Luise, 5.4.1764
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 168 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 135, Nr. 66, 67 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 303f. (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 185 – Lauts 1980, S. 197f., 242 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 338f. (Malereikabinett 102 & 103)
Weitere Literatur: Ausst. Kat. Karlsruhe 1983, Nr. 208 – Roland Michel 2003∕04, S. 109 – Rosenberg∕Mandrella 2005, Nr. 1136, 1137 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2008, S. 39f. – Beck Saiello 2010, S. 59 f., Abb. 10 (Vernet, Claude Joseph: Die Toilette der Griechin) – Ausst. Kat. Paris 2014, S. 156, 205, Nr. 51 (Vernet, Claude Joseph: Die Toilette der Griechin) – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 260f. 
Personen  Daullé, Jean; Kupferstecher, 1703 - 1763 (GND)
Dujardin, Karel; Maler, 1622 - 1678 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Neer, Eglon Hendrik van der; Künstler, Maler, 1634 - 1703 (GND)
Peilhon, Louis-Gabriel; Kunstsammler, 1700 - 1762
Vernet, Claude Joseph; Maler, 1714 - 1789 (GND)
Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Kunstobjekt
Künstler  Vernet, Claude Joseph 
Titel  Vornehme Türken beim Fischfang zuschauend 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  27 x 34 cm 
Provenienz  Erworben als Gegenstücke im Dezember 1763 durch Vermittlung von Johann Heinrich Eberts, der die Pendants unaufgefordert für zusammen 800,1 Livres in der Versteigerung der Sammlung von Louis-Gabriel Peilhon, Paris, ersteigerte. »Melling-Inventar« 1784, Nr. 56 (Vernet, Claude Joseph: Die Toilette der Griechin), Nr. 47 (Vernet, Claude Joseph: Vornehme Türken beim Fischfang zuschauend) 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  486 
Quellenzitat  »72 La Grecque sortant du Bain, & le Turc qui regarde pêcher. Ces deux charmants Tableaux dont on trouve les Estampes gravée par J. Daullé, sont peints sur bois. : ils portent chacun neuf pouces & demi de haut, sur douze pouces trois lignes de large.«
Aukt. Kat.: Peilhon, Paris,16.∕17.5.[12.12.]1763 (Lugt 1938, Nr. 1295), Nr. 72
»La vente de M. Peilhon aura lieu dans 15ne. j’attends Madame, vos ordres positifs […]. Les Vernet sont tres beaux et se vendront au moins a 1000 lt. Piece. bien plus haut que ceux d’Yver à Amsterdam, exorbitamment chers. Si Votre Altesse Serenissime se decidea faire quelques Emplettes a la vente de M. Peilhon, elle voudra bien m’en faire passer les fonds a l’avance et en même tems que ses ordres attendu qu’on est obligé de payer comptant, et que les malheurs des tems a Hambourg et a Amsterdam ont trop epuisé notre caisse. pour faire des avances.«
Die Auktion Peilhon wird in zwei Wochen stattfinden. Die Vernets sind sehr schön und werden mindestens 1000 Livres kosten (wobei es sich wohl um andere Bilder des Malers handelt). Falls Karoline Luise bei der Auktion Peilhon etwas ersteigern möchte, soll sie mit ihren Anweisungen das benötigte Geld mitschicken, da bar gezahlt werden muss. Eberts an Karoline Luise, 15.9.1763
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 159
»Le sujet de la presente se bornera a prevenir Votre Altesse, que le 12 xbre la vente de Mon[sieu]r. Peilhon, si souvent annoncée et annullée aura enfin lieu. Les Vernets y seront poussé loin, ayant une grande réputation.«
Kündigt die Auktion für den 12.12.1763 an und befürchtet, dass die Bilder von Vernet teuer werden. Eberts an Karoline Luise, 29.11.1763
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 164
Quittung der auf der Auktion ersteigerten Bilder, darunter die Pendants von Vernet. Papelier & Eberts, 30.12.1763
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 162
Liste der erzielten Preise der Gemälde der Auktion Peilhon, 82 Nummern umfassend, ohne Absender, o.D.
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 113
Quelle im Wortlaut siehe Dujardin, Karel: Spinnende Bäuerin in italienischer Berglandschaft: Eberts konnte von den fünf gewünschten Gemälden nur zwei ersteigern: Karel Dujardin (Dujardin, Karel: Spinnende Bäuerin in italienischer Berglandschaft) und Eglon Hendrik van der Neer (Neer, Eglon Hendrik van der: Tobias mit dem Engel in Waldlandschaft). Die drei anderen wurden für das Doppelte des angesetzten Preises verkauft. Zudem ersteigerte er zwei sehr hochpreisige Gemälde von Vernet (die beiden vorliegenden Bilder), die er Karoline Luise zuschickt, um sie von diesem Maler zu überzeugen. Sollten sie ihr nicht gefallen, könne sie sie zurückschicken. Eberts an Karoline Luise, 7.1.1764
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 165
»Je serois bien trompé si les deux petits Vernets n’avoient pas le Bonheur de reussir & de se soutenir avec honneur dans la gallerie de Carlsrouhe. Ce maitre a de l’occupation pour cent ans.«
Eberts ist überzeugt, dass die zwei Vernets Karoline Luise gefallen und ihre Sammlung bereichern werden. Eberts an Karoline Luise, 21.1.1764 (Postskriptum)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 167
»Madame, je me trouve honoré des deux gracieuses lettres que Votre Altesse Sérénissime a pris la peine de m’écrire le 13 février et 26 du mois passé. Je suis charmé au-delà de l’expression du contentement que Votre Altesse Sérénissime, me témoigne sur mes emplettes de la vente de M. Peilhon.«
Eberts freut sich, dass Karoline Luise mit seinen Käufen bei der Auktion Peilhon zufrieden ist. Eberts an Karoline Luise, 5.4.1764
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 168 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 135, Nr. 66, 67 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 303f. (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 185 – Lauts 1980, S. 197f., 242 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 338f. (Malereikabinett 102 & 103)
Weitere Literatur: Ausst. Kat. Karlsruhe 1983, Nr. 208 – Roland Michel 2003∕04, S. 109 – Rosenberg∕Mandrella 2005, Nr. 1136, 1137 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2008, S. 39f. – Beck Saiello 2010, S. 59 f., Abb. 10 (§Vernet, Claude Joseph: Die Toilette der Griechin#) – Ausst. Kat. Paris 2014, S. 156, 205, Nr. 51 (§Vernet, Claude Joseph: Die Toilette der Griechin#) – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 260f. 
Personen  Daullé, Jean; Kupferstecher, 1703 - 1763 (GND)
Dujardin, Karel; Maler, 1622 - 1678 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Neer, Eglon Hendrik van der; Künstler, Maler, 1634 - 1703 (GND)
Peilhon, Louis-Gabriel; Kunstsammler, 1700 - 1762
Vernet, Claude Joseph; Maler, 1714 - 1789 (GND)
Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Suche nach: Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) - Stichwort
Treffer: 1 bis 12 von 12

Neue Suche














Datenschutz   Impressum