Karoline Luise von Baden. Kunst und Korrespondenz

Suchergebnis

Neue Suche

Suche nach: Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 - Stichwort
Seite: 1 2 3 >    
Treffer:1 bis 20 von 54
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 38 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  29. Februar 1760 
Inhalt  Karoline Luise fragte Fleischmann bezüglich der Vergrößerung ihres Gemäldekabinetts. Katalog der Sammlung Thiers, den Fleischmann vor zwei oder drei Jahren erhielt und Karoline Luise anbietet, verkauft sich nicht. Aufzählung der Gemälde, die König [Ludwig XV.] im Luxembourg ausstellen ließ, findet sich in "Voyage Pittoresque". De Vence starb Anfang des Jahres im Amt, nach Genuss eines Frikassees. Wille schätzt dessen Gemälde, die verkauft werden. Fleischmann möchte eine Liste [der Gemälde] in Karoline Luises Händen wissen. In Karoline Luises Liste von Büchern über Malerei vermisst Fleischmann das Werk von Richardson und die Leben der Maler von Darginville [d'Argenville], beides nützliche Werke. Wird Karoline Luise das allseits erwartete Gedicht über die Malerei von Watel [Watelet] mit schönen Figuren schicken, herausragender Druck in Quart. Fand das Gedicht von [Du]fresnoy, dem beigefügt eine Zeichnung von Le Clerc. Dieses wird Fleischmann mit den beiden Gemälden von Mesker[ck], einigen "Fréronades", Ausgaben des Mercure [françois], der Fortsetzung des Sammelbandes "E et F" und einem amüsanten Pariser Gerichtsurteil mit der Kutsche nach Straßburg schicken. Das von Karoline Luise bestellte Gedicht des Philosophen von Sanssouci [Friedrich II. von Preußen] wird Fleischmann am Sonntag [2. März 1760] vom Buchbinder erhalten und am Montag [3. März 1760] mit der großen Post verschicken. Fleischmann wünscht sich ein gemaltes Werk von der Hand der Karoline Luise, das nach seinem Tod in das Familienfideikommiss übergehen soll. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Crozat de Thiers, Louis-Antoine; General, Kunstsammler, 1699 - 1770 (GND)
Dézallier d'Argenville, Antoine-Nicolas; Kunsthistoriker, Naturwissenschaftler, 1723 - 1796 (GND)
Dufresnoy, Charles-Alphonse; Maler, Architekt, Kunstschriftsteller, 1611 - 1668 (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND)
Le Clerc; Künstler
Meskerck; Künstler
Preußen, Friedrich II.; König; Komponist, 1712 - 1786 (GND)
Richardson, Jonathan; Künstler, Maler, Kunsthistoriker, 1694 - 1771 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760
Watelet, Claude-Henri; Enzyklopädist, Künstler, 1718 - 1786 (GND)
Wille, Johann Georg; Kupferstecher, Kunstagent, 1715 - 1808 (GND) 
Orte  Paris [F]
Paris [F]; Palais du Luxembourg
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 40 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  19. Mai 1760 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises Brief vom 12. [Mai 1760]. Kiste mit Gemälden und Büchern ist noch nicht bei Karoline Luise angekommen. Vor mehr als sechs Wochen bestätigte der Neffe Fleischmanns in Straßburg, der die Kiste nach Durlach bringen sollte, Erhalt und Versendung. Schickte Karoline Luise mit der gleichen Postkutsche nach Durlach zwei große Kisten aus Karton. In der einen sind Originalzeichnungen von mehreren der berühmtesten Maler Italiens, in der anderen Kopien von Zeichnungen der berühmtesten Schulen Europas, die der verstorbene Croissat [Crozat] im Original haben konnte und von den besten Zeichnern aus Paris kopieren ließ, wie Macé [Massé], Cochin und anderen, die Zutritt zum Kabinett des Königs hatten. Fleischmann lobt Karoline Luises Geschmack, den weder Watelet, Richardson, d'Argenville noch Fresnoy [Dufresnoy] zu schärfen wüssten. Fleischmann wird nächsten Samstg, den 24. Mai [1760], eine Kiste mit literarischen Neuheiten, darunter kritische Werke wie die sehr gut besuchte Komödie "les Philosophes" von Palissot, über Straßburg zu Karoline Luise schicken. Will[e], der den Katalog zum Kabinett de Vence machte, sagte Fleischmann, dass die Auktion im Juli stattfinden wird. Fleischmann wünscht sich ein Gemälde von der Hand der Karoline Luise. Postskriptum: Prinzessin [Johanna Elisabeth] von Anhalt-Zerbst ringt mit dem Tod aufgrund von Brustwassersucht. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Anhalt-Zerbst, Johanna Elisabeth; Fürstin; 1712 - 1760 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Cochin; Kupferstecher
Crozat; Kunstsammler
Dézallier d'Argenville, Antoine-Nicolas; Kunsthistoriker, Naturwissenschaftler, 1723 - 1796 (GND)
Dufresnoy, Charles-Alphonse; Maler, Architekt, Kunstschriftsteller, 1611 - 1668 (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Massé, Jean-Baptiste; Künstler, Maler, 1687 - 1767 (GND)
Palissot de Montenoy, Charles; Gelehrter, 1730 - 1814 (GND)
Richardson, Jonathan; Künstler, Maler, Kunsthistoriker, 1694 - 1771 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760
Watelet, Claude-Henri; Enzyklopädist, Künstler, 1718 - 1786 (GND)
Wille, Johann Georg; Kupferstecher, Kunstagent, 1715 - 1808 (GND) 
Orte  Paris [F]
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 41 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  19. Juni 1760 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises Brief. Kiste mit Gemälden ist bei Karoline Luise eingetroffen. Vor einem Monat schickte Fleischmann eine Kiste mit Büchern und Broschüren an Kommissionär. Offizier des Erzbischofs von Reims [Armand Jules de Rohan-Guémené] kümmert sich um ein kleines Paket für Karoline Luise, das Fortsetzung des Streits anlässlich der Rede von le Franc [de Pompignan] und der Komödie "les Philosophes" von Palissot enthält. Ferner darin enthalten: 1. Aufsatz für den König [Ludwig XV.] von le Franc [de Pompignan]. 2. Einleitung zu "les Philosophes". 3. "le songe de Palissot" von Abbé Morel[l]et, der vergangenen Samstag [14. Juni 1760] in die Bastille geführt wurde. 4. Schriften [?] adressiert an denselben [Morellet]. 5. Medaille, geprägt auf desselben [Morellets] Veranlassung. 6. Gedicht über die Rache der Thalia. 7. Geschichte der modernen Philosophen mit gestochenen Porträts. 8. Blätter von Fréron. Die "academie" von Le Clerc findet sich angebunden an das Gedicht von [Du]fre[s]noy. Fleischmann versuchte mit Wille die Stücke zu bekommen, die sich Karoline Luise aus dem Kabinett des Comte de Vence wünscht. Raten Karoline Luise, Auftrag an Bankier zu widerrufen. Karoline Luise soll ihnen eine Liste der gewünschten Gemälde mit den Preisen, die sie zahlen möchte, und den bevorzugten Meistern zukommen lassen. Differenzen zwischen Universalerben und Erben werden den Termin der Auktion um Monate verzögern. Diese wird nicht beginnen, solange Will[e] dort beschäftigt ist. Gemälde werden teurer werden. Fleischmann rät Karoline Luise, die beiden Gemälde von Meskerck, das Portefeuille und die beiden Kartons mit Zeichnungen zu behalten; erstgenannte wegen des Preises, da sie kaum die Frachtkosten von Paris nach Karlsruhe und von Karlsruhe nach Straßburg wert sind; zweitgenannte als Inspirationsquelle. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Dufresnoy, Charles-Alphonse; Maler, Architekt, Kunstschriftsteller, 1611 - 1668 (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND)
Fréron, Elie-Catherine; Schriftsteller, Publizist, 1718 - 1776 (GND)
Le Clerc; Künstler
Lefranc de Pompignan, Jean-Jacques; Schriftsteller, 1709 - 1784 (GND)
Meskerck; Künstler
Morellet, André; Historiker, Schriftsteller, Philosoph, 1727 - 1819 (GND)
Palissot de Montenoy, Charles; Gelehrter, 1730 - 1814 (GND)
Rohan, Armand Jules de; Erzbischof, 1695 - 1762 (GND)
Thalia; Göttin (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760
Wille, Johann Georg; Kupferstecher, Kunstagent, 1715 - 1808 (GND) 
Orte  Paris [F]
Paris [F]; Bastille
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 42 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  19. Juli 1760 
Inhalt  Will[e] widmete sich mit großem Fleiß den Wünschen Karoline Luises. Preise in übersendetem Schreiben sind nicht absolut. Karoline Luise würde nicht benachteiligt, wenn sie die Gemälde zum angegebenen Preis kaufen würde. Gemälde der Jungfrau von Vandeyk [van Dyck] hat Fehler - unbestritten das schönste Gemälde des Kabinetts, nach Comte de Caylus das einzige. Die übrigen seien seinem Urteil nach Fächer. Bei den Gemälden aus dem Kabinett der Karoline Luise, die nicht nach ihrem Geschmack sind und die sie verkaufen möchte, soll sie die Rahmen abmachen, da man diese in Paris nicht schätzt und diese viel Porto kosten. Fleischmann rät zur Vermittlung durch Kunsthändler. Fleischmann und Will[e] sind der Meinung, von Justine, Statthalter der Polizei, Erlaubnis für eine Auktion in einem der Säle des [Couvent de] Grands-Augustins einzuholen. Auktionator soll die Gemälde dem Meist- und Letztbietenden zusprechen. Mit öffentlichen Aushängen beworben, wäre diese in acht Tagen durchzuführen. Versteigerung des Kabinetts des Comte de Vence wird nach Sankt Martin [11. November 1760] stattfinden. Beigelegt Karoline Luises Liste der zu ersteigernden Gemälde: 1. Mondschein von van der Neer (4 bis 500) [durchgestrichen]. 1. Landschaft von Bartholomé Brahemberg [Breenbergh] (4 bis 500). 2. Die Tränke auf dem Feld von Berghem [Berchem] (um die 600). 3. Die Ente vom Samtbruegel (150). 4. Das Porträt der Mme de Simiane (250 oder 300). 5. 6. 7. Die drei Porträts von Largillière (4 bis 500), de Troy (4 bis 500) und Rigaud (4 bis 500). 8. Die Mutter von Gerard Dow [Dou] (um die 1200). 9. Der Trictracspieler von Ostade (4 bis 500). 11. Das Porträt von Fr. Mie [durchgestrichen, gemeint van Mieris] 11. Der empirische Arzt von Teniers (8 oder 900). 12. Das Kind und die Katze von Eglon van der Neer (da Kopie, nicht mehr als 200). 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Berchem, Nicolaes; Maler, Zeichner, Graphiker, 1620 - 1683 (GND)
Breenbergh, Bartholomeus; Maler, 1598 - 1657 (GND)
Bruegel, Jan; Künstler, Maler, 1568 - 1625 (GND)
Caylus, Anne Claude Philippe de; Schriftsteller, Archäologe, 1692 - 1765 (GND)
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Justine; Polizei-Statthalter
Largillière, Nicolas de; Maler, 1656 - 1746 (GND)
Mieris, Frans van; Künstler, Maler, 1635 - 1681 (GND)
Neer, Aert van der; Maler, 1603/04 - 1677 (GND)
Neer, Eglon Hendrik van der; Künstler, Maler, 1634 - 1703 (GND)
Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND)
Rigaud, Hyacinthe; Maler, 1659 - 1743 (GND)
Teniers, David; Künstler, Maler, Kupferstecher, 1610 - 1690 (GND)
Troy, Jean-François de; Künstler, Maler, 1679 - 1752 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760
Wille, Johann Georg; Kupferstecher, Kunstagent, 1715 - 1808 (GND) 
Orte  Paris [F]
Paris [F]; Couvent des Grands-Augustins 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 47 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Straßburg 
Datum  28. November 1760 
Inhalt  Reif[f]enstein wird Karoline Luise diesen Brief und Paket überbringen; darin: Fortsetzung der Blätter von Fréron und einige Zeichnungen bekannter Meister, die Fleischmann bei der Nachlassversteigerung von Audran, Radierer des Königs [Ludwig XV.], erwarb. Fleischmann begleitete Lynar von Karlsruhe ab. Lässt dem Prinzen [Karl Friedrich] Wünsche zur Genesung und anlässlich seiner Feier am Sonntag [30. November 1760] ausrichten. Fleischmann berichtet von seinem Arzt und seiner Krankheit. Nachdem Fleischmann Kreidezeichnungen von Karoline Luise sah, möchte er nun eine Malerei sehen. Bittet Karoline Luise, nur an ihre Gesundung zu denken. Wenn Karoline Luise die Gemälde von Pierre zusammen mit denen aus dem Kabinett de Vence geliefert bekommen möchte, muss sie sich gedulden, da die Versteigerung auf den 1. März [1761] verschoben wurde, wie Fleischmann aus Paris erfuhr. Dadurch wird Fleischmann bei der Versteigerung anwesend sein können. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Audran, Jean; Kupferstecher, 1667 - 1756 (GND)
Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND)
Fréron, Elie-Catherine; Schriftsteller, Publizist, 1718 - 1776 (GND)
Lynar, Friedrich Ulrich von; Graf, 1736 - 1807
Pierre, Jean-Baptiste Marie; Maler, 1714 - 1789 (GND)
Reiffenstein, Johann Friedrich; Maler, Antiquar, Kunstagent, 1719 - 1793 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Orte  Paris [F]
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 49 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Straßburg 
Datum  10. Februar 1761 
Inhalt  Überbrachte Wille umgehend Brief und Notiz von Karoline Luise über den Ankauf. Wird bei der Versteigerung des Kabinetts von de Vence im Herzog [Christian IV.] von [Pfalz-]Zweibrücken einen Konkurrenten haben, in dessen Stadtpalais die Versteigerung stattfinden wird. Dessen Begeisterung für Malerei ist Fleischmann bekannt, zudem wird es bei einer solchen Auktion keine Schonung geben und auch Wille wird seinen Weg gehen. Erst mit der Kutsche von Eberts schickte Fleischmann diesen Morgen die Kopie des Katalogs seines Bücherkabinetts, die Karoline Luise sich gewünscht hatte. Sie wird darin Gutes, aber wenig Seltenes finden. Fleischmanns Maxime war jeher: gute Bücher übertreffen seltene Bücher. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Pfalz-Zweibrücken, Christian IV.; Herzog; 1722 - 1775 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760
Wille, Johann Georg; Kupferstecher, Kunstagent, 1715 - 1808 (GND) 
Orte  Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 50 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Straßburg 
Datum  28. Februar 1761 
Inhalt  Um auf Karoline Luises Brief vom 21. [Februar 1761] zu antworten, wartete Fleischmann auf Bericht Willes über Versteigerung des Gemäldekabinetts des Comte de Vence. Karoline Luise wird vom Kunstgeschmack in Paris überrascht sein. Geldknappheit in Paris hat noch einmal nachgelassen. Hätte man Versteigerung bis nach dem Krieg verschoben, hätten die Engländer womöglich den Preis für bestimmte Gemälde auf das Doppelte getrieben. Gemälde, die Karoline Luise ersteigerte, sind sicherlich nicht die schlechteren des Kabinetts. Fleischmann komplimentiert zum günstigen Preis. Wille setzte sich gut für die Interessen der Karoline Luise ein. Wille notiert Ausgaben, wobei er seinen Aufwand nicht berechnet. Karoline Luise könnte mit anderen Mitteln seinen Eifer entlohnen. Sobald der kleine Packen mit Waren bei Fleischmann angekommen sein wird, wird er ihn nach Durlach schicken. Fleischmann übernimmt die beiden Gemälde von Franck, von denen sich Karoline Luise trennen möchte, wird sich diesbezüglich an Wille wenden, damit er sie in einer Auktion in Paris unterbringen kann. Bibliothek des verstorbenen Camuzat [Camusat?] hat mehr kritische Werke, die des Abbé Gouget mehr gelehrte. Erstgenannter beendete nichts, Zweitgenannter kann nicht aufhören zu malen und forscht viel. Vom Abbé Le Boeuf [Lebeuf] gibt es um die 20 Bücher, die nicht teuer sind. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Camuzat
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Franck, Johan Willem; Maler, Kunstsammler, 1720 - 1761
Gouget
Lebeuf, Jean; Theologe, 1687 - 1760 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760
Wille, Johann Georg; Kupferstecher, Kunstagent, 1715 - 1808 (GND) 
Orte  Paris [F]
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 51 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Straßburg 
Datum  18. März 1761 
Inhalt  Erhielt beide Gemälde von Franck. Verschickte den Rest. Kritik von Francks Malerei. Fleischmann wird versuchen, einen 'Connaisseur' aus Paris zu ködern, von denen es nur wenige in Paris gibt. Mit Hilfe von Reiff[en]stein wird er vielleicht einen dieser zum Kauf überzeugen können. Fleischmann beschreibt das Porträt einer Frau von Tenieres [Teniers], das er im Kabinett des verstorbenen Comte de Vence sah. Dieses und andere Motive würden ihn antreiben, den Hof der Karoline Luise aufzusuchen. Hofft, dass Reiffenstein Karoline Luise bis dahin einige Einführungen gegeben haben wird. Dupleix de Bacquencourt, Fleischmanns Referent im Conseil des Dépêches des Königs [Ludwig XV.], kam zu Fleischmann, um ihm zu sagen, dass seine Gegenwart in Paris erst nach Pfingsten notwendig ist. Fleischmann beklagt sich über zu viel Arbeit. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Dupleix de Bacquencourt, Guillaume-Joseph; Requetenmeister, Intendant, 1727 - 1794
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Franck, Johan Willem; Maler, Kunstsammler, 1720 - 1761
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND)
Reiffenstein, Johann Friedrich; Maler, Antiquar, Kunstagent, 1719 - 1793 (GND)
Teniers; Maler
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Orte  Paris [F]
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 24 
Aussteller  Baden, Karoline Luise von 
Empfänger  Eberts, Johann Heinrich 
Ort  Karlsruhe 
Datum  24. Dezember 1759 
Inhalt  Akzeptiert die beiden Gemälde, die Boucher für sie anfertigen möchte. Karoline Luise wird sicherlich mit den zwei Köpfen zufrieden sein. Wird sie eines Tages Eberts schicken, damit er sie, wie er wünschte, stechen kann. Karoline Luise wünscht sich gedruckte Kataloge von Gemäldekabinetten, wie von Crozat, Baron de Thiers, des Palais Royal oder der zweiten Galerie du Luxembourg. Vom dortigen Rubens besitzt Karoline Luise Drucke. Katalog der Sammlung Comte de Vence besitzt sie bereits. Erhielt den Katalog der Gemälde. Übersendet Notiz mit den Gemälden, die Eberts für sie kaufen soll. Eberts soll seinem Korrespondenten in Leipzig schreiben, dass er sich sorgsam um die Verpackung und den Transport der Gemälde kümmern soll. Schickt Eberts den Katalog zurück. Postskriptum: Fragt, ob sich Eberts an die beiden kleinen Gemälde von Brawer [Brouwer] erinnern kann. Falls sie ihm nicht gefallen, soll er sie ausstreichen. Karoline Luise sah von Brawer [Brouwer] Gemälde gleicher Art in Mannheim, die ihr sehr gut gefielen. 
Überlieferungsart  Entwurf 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Brouwer, Adriaen; Maler, 1605/06 - 1638 (GND)
Crozat de Thiers, Louis-Antoine; General, Kunstsammler, 1699 - 1770 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Orte  Leipzig L
Paris [F]; Palais du Luxembourg
Paris [F]; Palais Royal 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 31 
Aussteller  Baden, Karoline Luise von 
Empfänger  Eberts, Johann Heinrich 
Ort  Karlsruhe 
Datum  27. Februar 1760 
Inhalt  Zwei Kisten mit Gemälden aus Straßburg sind angekommen, sowie die Gemälde aus Frankfurt. Karoline Luise wählte Nr. 124 von de Heem (100 Ecus [Reichstaler]) aus. Eberts soll dem Besitzer 70 Ecus [Reichstaler] anbieten. Diese gar nicht zu nehmen wäre undankbar, zumal Karoline Luise weitere Gemälde der Sammlung zusagen. Eberts begeisterte Karoline Luise mit seinen Schilderungen der Gemälde von Boucher. Karoline Luise fragt Eberts nach einer Einschätzung der Preise jener von ihr ausgewählten Gemälde in der Sammlung de Vence. Karoline Luise wünscht, dass Boucher Eberts begleitet. Preis von 12 Louisdor für die beiden Akademien von Pierre ist nicht zu hoch. Karoline Luise stimmt Eberts zu, dass der Lairesse schön, aber unglaublich teuer ist. Vergangenen Freitag [22. Februar 1760] schickte sie Eberts' Bruder [Philipp Jakob] 2497 Livres. 2378 Livres für die fünf Gemälde und 119 Livres für die Provision. Über Zahlungsmodalitäten bezüglich Gemälde aus Leipzig, wobei auch Karoline Luises Ehemann [Karl Friedrich] erwähnt wird. Karoline Luise wünscht sich Werkverzeichnisse von Gersaint. 
Überlieferungsart  Entwurf 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Gersaint, Edme François; Antiquar, 1694 - 1750 (GND)
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Pierre, Jean-Baptiste Marie; Maler, 1714 - 1789 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Orte  Frankfurt am Main F
Leipzig L
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 33 
Aussteller  Baden, Karoline Luise von 
Empfänger  Eberts, Johann Heinrich 
Ort  ohne Ort 
Inhalt  Bedankt sich für die Kataloge, die auf dem Weg zu Karoline Luise sind. Zahlung wird an Eberts' Bruder [Philipp Jakob] gehen, sobald sie auch die Rechung für die Gemälde von Wouwerman und van de Bol [van der Poel] über 500 Ecus [Reichstaler] erhalten haben wird. Möchte gerne die Gemälde in Frankfurt sehen. Täglich wird die Strecke Karlsruhe-Frankfurt von Fuhrleuten befahren, sodass Transport einfach wäre. Karoline Luise bedauert Tod des Comte de Vence. Für den Fall, dass sein Kabinett verkauft werden würde, interessiert sie sich für folgende Gemälde, zu denen sie die Meinung Eberts erbittet: 1. Zwei Gemälde von Rembrandt [Harmenszoon van Rijn]: meditierender Philosoph und Philosoph in Kontemplation.
2. Jungfrau mit Jesuskind von Vandick [van Dyck], Seite 12 im Katalog. 3. Porträt von Mme Simiane von Largillière, Seite 4. 4. Kleopatra von Netscher, ausgezeichnet gestochen von Will[e]. 5. Ziegelofen von Berghem [Berchem], Seite 6. 6. Mondschein von Aert van der Neer, Seite 29. 7. Landschaft von Bartholomée Brehemberg [Bartholomeus Breenbergh], gestochen von Chedel, Seite 11. 8. Ente von Breughel de Velours [Bruegel], Seite 34. Postskriptum: Zahlte 2175 Livres 10 Sols zugunsten Eberts an dessen Bruder [Philipp Jakob]. Fragt, wie hoch Eberts die Preise von Eglon van der Neer und der Alten von Gérard Dow [Gerard Dou] einschätzt. Eberts soll die Preise nicht so angeben, wie jene in Leipzig dies taten. 
Überlieferungsart  Entwurf 
Sprache  Französisch 
Personen  Ägypten, Kleopatra VII.; Königin; v69 - v30 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Berchem, Nicolaes; Maler, Zeichner, Graphiker, 1620 - 1683 (GND)
Breenbergh, Bartholomeus; Maler, 1598 - 1657 (GND)
Bruegel, Jan; Künstler, Maler, 1568 - 1625 (GND)
Chedel, Pierre Quentin; Kupferstecher, Zeichner, 1705 - 1763 (GND)
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Largillière, Nicolas de; Maler, 1656 - 1746 (GND)
Neer, Aert van der; Maler, 1603/04 - 1677 (GND)
Neer, Eglon Hendrik van der; Künstler, Maler, 1634 - 1703 (GND)
Netscher, Caspar; Künstler, Maler, 1639 - 1684 (GND)
Poel, Egbert Lievensz. van der; Künstler, Maler, 1621 - 1664 (GND)
Rembrandt Harmensz. van Rijn; Künstler, Maler, Kunsthändler, 1606 - 1669 (GND)
Simiane
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760
Wille, Johann Georg; Kupferstecher, Kunstagent, 1715 - 1808 (GND)
Wouwerman, Philips; Künstler, Maler, Zeichner, 1619 - 1668 (GND)
Wouwerman, Pieter; Maler, 1623 - 1682 (GND) 
Orte  Frankfurt am Main F
Leipzig L 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 34 
Aussteller  Baden, Karoline Luise von 
Empfänger  Eberts, Johann Heinrich 
Ort  ohne Ort 
Datum  2. Mai 1760 
Inhalt  Erhielt am Samstag 26. April [1760] Gemälde von Schmidel. Karoline Luise suchte sich zwei davon aus: (Durchgestrichen: Venus von Sandrart,) Nr. 80 und Nr. 81 von van Gelder. Zweifelt, ob ihre Preisvorstellungen für den de Heem akzeptiert werden. 70 Ecus sind ausreichend für das Gemälde, wie für die beiden van Gelder. Die Zeiten sind für deren Erwerb günstig. Angesichts der Meister, die sie noch von Schmidel erwartet, könnte sie den Ankauf tätigen. Verschiebung des Verkaufs des Kabinetts Comte de Vence bis nach dem Friedensschluss würde Karoline Luise nicht gefallen. Fragt, ob man die Gemälde vor der Versteigerung erwerben kann. Sobald Boucher ein Gemälde fertiggestellt hat, soll es Eberts umgehend an Karoline Luise schicken. Diese wäre erfreut, wenn Eberts seine geplante Besichtigung des Kabinetts de Vence vornimmt. 
Überlieferungsart  Entwurf 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Gelder, van; Maler
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Sandrart, Joachim von; Künstler, Maler, Radierer, Kupferstecher, 1606 - 1688 (GND)
Schmidel, Johann Heinrich
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 35 
Aussteller  Baden, Karoline Luise von 
Empfänger  Eberts, Johann Heinrich 
Ort  Karlsruhe 
Inhalt  Erhielt mit großer Freude das Gemälde von Boucher. Wartet mit Ungeduld auf das Pendant. Beide werden ihr Kabinett schmücken. Zeigt sich mit den zwei Köpfen sehr zufrieden. Zeichnung für Gestaltung des Kabinetts, für das sie bestimmt sind, wird gerade angefertigt. Deshalb soll Eberts ihr keine weiteren mehr ohne ihre Anweisung schicken, da deren Aufhängen neue Formen erfordern würde. Möchte die vier Personen wissen, von denen die Porträts sind. (Durchgestrichen: Sorgt sich um die Gesundheit Bouchers). Arrangement bezüglich des Kabinetts Comte de Vence verdrießt Karoline Luise. Sie wird diese Woche 1134 Livres an Eberts' Bruder [Philipp Jakob] schicken. 
Überlieferungsart  Entwurf 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 37 
Aussteller  Baden, Karoline Luise von 
Empfänger  Eberts, Johann Heinrich 
Ort  ohne Ort 
Inhalt  Erhielt zweites Gemälde von Boucher, das ihr noch besser gefällt als das erste. Eberts möge Boucher Karoline Luises Dank aussprechen: Er hat ihr Kabinett bereichert. Die beiden Drucke, die sie von Boucher erhielt, hängte sie neben ihre besten Gemälde. Boucher entgegengebrachter Neid lobt ihn. Karoline Luise freut sich auf Katalog von de Vence mit Notizen von Eberts. Schmidel schickte Karoline Luise die restlichen Gemälde. Wählte eines, Nr. 191, Venus von Sandrart, aus. Veranschlagt waren 150 Ecus, Karoline Luise bot ihm 113 an, was, wie man beim hohen Kurs der Münzsorten in Leipzig sieht, nicht auf Kosten des Eigentümers geht, der dabei immer sein Geld findet. Karoline Luise zog nur die Differenz des Schwergelds ab. Wird Ende dieser oder Anfang nächster Woche Eberts' Bruder [Philipp Jakob] das Geld für [Johann Heinrich] Eberts überweisen. Wartet auf Antwort von Eberts bezüglich der Rücksendung der zwei Kisten mit Gemälden sowie der Rücksendung der Gemälde zu Schmidel. Fragt, wer den Lairesse zu welchem Preis kaufte. Hat in dieser Stunde nur die Versteigerung des Kabinetts des Comte de Vence im Kopf. 
Überlieferungsart  Entwurf 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Sandrart, Joachim von; Künstler, Maler, Radierer, Kupferstecher, 1606 - 1688 (GND)
Schmidel, Johann Heinrich
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Orte  Leipzig L 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 58 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  15. Januar 1760 
Inhalt  Seit seinem Brief vom 01. [Januar 1760] an Karoline Luise fand er einige Kataloge für zusammen 23 Livres, die sein Bruder [Philipp Jakob] nach Karlsruhe übersenden wird. Erhielt Nachricht von seinen Freunden aus Leipzig wegen der zwei Gemälde, die noch in der Schwebe sind und eines anderen beträchtlichen Teils in Frankfurt. Möchte Karoline Luises Entscheidung wissen. Umrechnungskurs: Fünf Reichstaler zu einem alten Louisdor. Großer Beschützer der Kunst, Comte de Vence, starb im Amt in La Rochelle. Unklar, wann Kabinett verkauft wird. Postskriptum: Auflistung der Kataloge der Sammlungen Fonspertuis, Tallard, Orangère und Gersaint mit Preisen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Angran de Fonspertuis, Louis Auguste; Kunstsammler (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Gersaint, Edme François; Antiquar, 1694 - 1750 (GND)
Hostun de La Baume-Tallard, Marie-Joseph d'; Herzog, 1683 - 1755
Quentin de Lorangère, George; Sammler
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Orte  Frankfurt am Main F
La Rochelle, Département Charente-Maritime [F]
Leipzig L
Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 63 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  31. Januar 1760 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises Briefe vom 14. und 22. [Januar 1760]. Eberts' Bruder [Philipp Jakob] erhielt die 2497 Livres für die fünf Gemälde. Es fehlen noch einige Kataloge, die Eberts der nächsten Sendung beilegen wird. Übersendet Notiz für Gemälde von van de Bol [van der Poel] und Vouvremans [Wouwerman] für 2152,10 Livres. Gab Anordnung nach Frankfurt, Gemälde aus Leipzig nach Karlsruhe zu transportieren. Was Karoline Luise davon nicht gefällt geht nach Frankfurt zurück. Kabinett des Comte de Vence wird in zwei bis drei Monaten versteigert werden. Bis dahin wird man an einem neuen Katalog arbeiten, den Eberts Karoline Luise zuschicken wird. Nahm die zehn von Karoline Luise genannten Gemälde zur Kenntnis. Eberts wäre erfreut, die Kleopatra von Netscher, das schönste Stück des Kabinetts, ersteigern zu können. Jungfrau von Rembrandt, vielmehr von van Dyk, ist ebenfalls gut erhalten und wird teuer werden. Die beiden Akademien von Pierre sind nicht sehr gefragt. Würde Eberts wundern, wenn sie über sechs Louisdor gingen. Boucher, der gerade für Karoline Luise arbeitet, wird Eberts bei der Auktion begleiten und beraten. Unabhängig von den Gemälden aus Frankfurt befinden sich aus dieser Sammlung noch zwei Kisten in Straßburg. Eberts' Bruder [Philipp Jakob] wird sie sogleich Karoline Luise zuschicken. Es handelt sich um 16, in übersendeter Notiz aufgeführte Gemälde. Besondere Beachtung verdient der Lairesse. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Bemerkungen  Notiz in diesem Band nicht enthalten 
Personen  Ägypten, Kleopatra VII.; Königin; v69 - v30 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Netscher, Caspar; Künstler, Maler, 1639 - 1684 (GND)
Pierre, Jean-Baptiste Marie; Maler, 1714 - 1789 (GND)
Poel, Egbert Lievensz. van der; Künstler, Maler, 1621 - 1664 (GND)
Rembrandt Harmensz. van Rijn; Künstler, Maler, Kunsthändler, 1606 - 1669 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760
Wouwerman, Philips; Künstler, Maler, Zeichner, 1619 - 1668 (GND)
Wouwerman, Pieter; Maler, 1623 - 1682 (GND) 
Orte  Frankfurt am Main F
Leipzig L
Paris [F]
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 70 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  20. März 1760 
Inhalt  Abwesenheit von Eberts' Korrespondenten in Frankfurt war Grund, dass Karoline Luise nicht sofort die Kisten mit den Gemälden erhielt. Müssten mittlerweile in Karlsruhe angekommen sein. Eberts wartet auf Antwort aus Leipzig wegen des Gemäldes von de Heem (70 Reichstaler). Glaubt, dass man das Angebot annimmt, alleine schon wegen der widrigen Zustände in Leipzig. Eberts würde das Gemälde Karoline Luise umgehend zukommen lassen. Es heißt, Versteigerung des Kabinetts Comte de Vence wurde auf nach dem Friedensschluss verschoben. Monat ist noch nicht bekannt. Eberts glaubt, dass ihm die beiden Akademien von Pierre für 12 bis 15 Louisdor zugesprochen werden könnten. Es ist nicht gebräuchlich, Gemälde vor einer Versteigerung zu schätzen und unmöglich einen mutmaßlichen Preis anzugeben. Sobald das Kabinett geöffnet sein wird, wird Eberts mit einigen 'Amateuren' dort hingehen und Karoline Luise ungefähre Preise angeben. Eberts' Bruder [Philipp Jakob] schrieb ihm 2175,10 Livres von Karoline Luise gut. Besucht oft die beiden Gemälde für Karoline Luise auf der Staffelei Bouchers. Das erste wird bald vollendet sein. Beschreibung des Gemäldes. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Pierre, Jean-Baptiste Marie; Maler, 1714 - 1789 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Orte  Frankfurt am Main F
Leipzig L
Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 73 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  28. April 1760 
Inhalt  Karoline Luise wird sogleich nach diesem Brief die erste Pastorale von Boucher erhalten. Eberts schickte Karoline Luise zwei neue mit Pastell gezeichnete Porträts von Pariser Frauen [von Boucher] mit. Zweite Pastorale ist zur Hälfte vollendet. Ohne seine andauernden Gebrechen wäre Boucher zwei Monate früher fertig geworden. Es scheint, als wäre die Versteigerung des Kabinetts des Comte de Vence auf nach Sankt Martin [11. November 1760] verschoben worden. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Orte  Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 79 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  9. August 1760 
Inhalt  Schob eine Antwort auf Karoline Luises Brief vom 20. Juni [1760] auf, da er hoffte, das Kabinett des Comte de Vence sehen zu können, was er nun verwirklichen konnte. Seine Bemerkungen zu den Gemälden schreibt er an den Rand des Katalogs, den sein Bruder [Philipp Jakob] heute nach Karlsruhe schicken wird. Mit Schmerzen wird Karoline Luise bemerken, dass der Vandick [van Dyck] nicht mehr zu kaufen ist und dass einer der Philosophen von Rembrandt [Harmenszoon van Rijn] an Denoyer vererbt wurde. Mutmaßung, ob der Vandick [van Dyck] eine Replik oder gar Kopie des Gemäldes von de Jullienne ist. Aber es gibt dort noch genug gute Stücke, um dieses mittelmäßige zu ersetzen. Auktion wird erst am 24. November [1760] beginnen. Seinen Beobachtungen lässt er die mutmaßlichen Preise folgen. Wartet auf Anweisungen von Karoline Luise, die er assistiert von Boucher, erfüllen möchte. Eberts' Freunde antworteten noch nicht wegen des Gemäldes von Sandrart. Eberts' Bruder [Philipp Jakob] schrieb ihm die 1008 Livres 13 Sol gut, die er von Karoline Luise erhalten hatte. Eberts' Bruder [Philipp Jakob] wird die Gemälde von Schmidel erhalten, wenn Karoline Luise diese nicht zu genanntem Herrn nach Frankfurt zurückschicken lassen möchte. Gemälde von Lairesse ist noch nicht verkauft und 1200 Livres wert. Zu diesem Preis wird es Eberts kaufen, denn für einen englischen 'Amateur' müsste es 100 Guineen wert sein. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Denoyer
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Jullienne, Jean de; Kunstsammler, 1686 - 1766 (GND)
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Rembrandt Harmensz. van Rijn; Künstler, Maler, Kunsthändler, 1606 - 1669 (GND)
Sandrart, Joachim von; Künstler, Maler, Radierer, Kupferstecher, 1606 - 1688 (GND)
Schmidel, Johann Heinrich
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Orte  Frankfurt am Main F
Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 80 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  11. September 1760 
Inhalt  In den ersten Tagen des vergangenen Monats schickte Eberts seinem Bruder [Philipp Jakob] einen Katalog des Kabinetts des Comte de Vence mit Anmerkungen am Rand. Am 9. [September 1760] informierte Eberts Karoline Luise davon. Karoline Luise erwähnt davon nichts in ihrem Brief vom 5. [September 1760]. Wird nachforschen, ob diese Schreiben fehlgeleitet wurden. Eigentümer des Kabinetts [Jacques-André-Joseph-Camelot Aved] ist nicht so entgegenkommend wie jener [Bötticher] in Leipzig. Verschickt die Gemälde nur unter der Bedingung, wie er sie mit dem verstorbenen Landgrafen [Wilhelm VIII.] von Hessen-Kassel vereinbart hatte, nach der 5% des Schätzpreises im Fall der Rückgabe gezahlt werden muss, was Eberts ungeheuerlich findet. Die beiden Gemälde, an denen Karoline Luise interessiert ist, sind sehr schön. Vielleicht könnte man den Preis reduzieren, auch wenn man Eberts das Gegenteil versicherte. Postskriptum: Broschüren wurden aus Straßburg weggeschickt. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Aved, Jacques-André-Joseph-Camelot; Künstler, Maler, 1702 - 1766 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Bötticher; Kunstsammler
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Hessen-Kassel, Wilhelm VIII.; Landgraf; 1682 - 1760 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Orte  Leipzig L
Paris [F]
Straßburg [F] 
Suche nach: Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 - Stichwort
Seite: 1 2 3 >    
Treffer: 1 bis 20 von 54

Neue Suche














Datenschutz   Impressum