Karoline Luise von Baden. Kunst und Korrespondenz

Suchergebnis

Neue Suche

Suche nach: Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND) - Stichwort
Treffer:1 bis 18 von 18
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 35, 10 
Aussteller  Unbekannt 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  ohne Ort 
Kurzbezeichnung  Bilderliste 
Inhalt  Liste mit zwei Gemälden von Frans van Mieris d. Ä. (1000 Gulden) und Jan Davidsz de Heem (400 Gulden). 
Sprache  Niederländisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Mieris, Frans van; Künstler, Maler, 1635 - 1681 (GND) 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 35, 20 
Aussteller  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Amsterdam 
Datum  13. August 1762 
Inhalt  Gemeinsam mit Braamcamp und Goll untersuchte Treuer die Gemälde der Auktion vom 18. August [1762]. Diskussion der Preise, dabei wird ein de Heem thematisiert. Treuer fühlt sich in der Annahme von der Echtheit der beiden van der Heydens bestätigt, die er Karoline Luise aus Den Haag zukommen ließ. Im Postskriptum werden zwei Gemälde von de Hondecoeter und ein Porträt von Denner erwähnt. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Braamcamp, Gerret; Sammler, 1699 - 1771 (GND)
Denner, Balthasar; Maler, 1685 - 1749 (GND)
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Heyden, Jan van der; Landschaftsmaler, Erfinder, Radierer, 1637 - 1712 (GND)
Hondecoeter, Melchior de; Künstler, Maler, 1636 - 1695 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780 
Orte  Amsterdam [NL]
Den Haag [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 36, 113 
Aussteller  Dubourg, Louis Fabritius 
Empfänger  Baden, Karl Friedrich von 
Ort  Amsterdam 
Datum  20. Juli 1762 
Inhalt  Nennt Gemälde aus einem Katalog einer Auktion, die am 4. August [1762] in Amsterdam stattfinden wird: Landschaft von Berchem, mit 30 Figuren, 3,5 Fuß hoch, 5 Fuß und 3 Zoll breit; Dame mit ihrer Dienerin, die zum Markt geht, von Rubens, 4,5 Fuß hoch, 3,5 breit; neun Musen von van Thulden, 4 Fuß hoch, 2,5 breit; Dame am Tisch, mit einem Mann, einem Lakaien, einer Dienerin, einem Jungen und einem Hund von Metsu, 24 Zoll hoch, 26 breit; Kerzenlicht von Dou, 8 Zoll hoch, 7,5 breit; Mann, der zur Jagd geht, von van Mieris, 8 Zoll hoch; Passion von Rubens, 18,5 Zoll hoch, 13 breit; Urteil des Paris von Permigianini [Parmigianino], 38 Zoll hoch; Landschaft von van de Velde, 19 Zoll hoch; moderne Figuren von le Ducq, 20 Zoll hoch; Landschaft von Berchem, 18 Zoll hoch; Kopf von Rembrandt, 21 Zoll hoch; ein Ostade, 10,5 Zoll hoch; ein Pendant; ein de Lairesse, 20 Zoll hoch; Frauenportät von Guide [Reni], 29 Zoll hoch; Meer von van de Velde, 19 Zoll hoch; Adam und Eva von van der Werff, 22 Zoll hoch. Über die Probleme Dubourgs die Sammlung in Leiden zu sehen, zumal der Auktionator Yver in Den Haag weilte. Dessen Antwort gibt Dubourg wieder. Darin werden oben nicht genannte Gemälde kurz besprochen, namentlich eines von de Heem, für das Hock le Beurman [?] 900 Gulden bot; ein van Slingelandt; ein Metsu, der bis auf 800 oder 900 Gulden gehen könnte; ein Steen, der bis auf 600 oder 700 Gulden gehen könnte; ein van der Neer, der bis auf 200 Gulden gehen könnte; ein van Mieris, der bis auf 50 oder 60 Gulden gehen könnte. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Format  Höhe 20 cm, Breite 15,5 cm 
Personen  Adam; Biblische Person (GND)
Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Berchem, Nicolaes; Maler, Zeichner, Graphiker, 1620 - 1683 (GND)
Beurman, le; Kunstsammler
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Dubourg, Louis Fabritius; Maler, Zeichner, Radierer, 1693 - 1775 (GND)
Ducq, Johan le; Radierer, Graphiker, Maler, Zeichner, Soldat, Kunsthändler, 1630 - 1676 (GND)
Eva; Biblische Person (GND)
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Hock; Kunstsammler
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Metsu, Gabriel; Künstler, Maler, 1629 - 1667 (GND)
Mieris, van; Maler
Neer, Eglon Hendrik van der; Künstler, Maler, 1634 - 1703 (GND)
Ostade; Maler
Paris; Sagengestalt (GND)
Parmigianino; Maler, Radierer, 1504 - 1540 (GND)
Rembrandt Harmensz. van Rijn; Künstler, Maler, Kunsthändler, 1606 - 1669 (GND)
Reni, Guido; Künstler, Maler, Radierer, 1575 - 1642 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Slingeland, Pieter Cornelisz. van; Künstler, Maler, Zeichner, Porträtminiaturmaler, Miniaturmaler, Mezzotintostecher, Graphiker, 1640 - 1691 (GND)
Steen, Jan; Maler, 1626 - 1679 (GND)
Thulden, Theodoor van; Maler, Zeichner, Kupferstecher, 1606 - 1669 (GND)
Velde, van de; Maler
Werff, Adriaen van der; Künstler, Maler, 1659 - 1722 (GND)
Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Den Haag [NL]
Leiden, Provinz Südholland [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 36, 114 
Aussteller  Dubourg, Louis Fabritius 
Empfänger  Baden, Karl Friedrich von 
Ort  Amsterdam 
Datum  12. November 1762 
Inhalt  Erhielt den Brief Karl Friedrichs Dienstagabend [9. November 1762], am Tag der Auktion. Kaufte den Metsu (500 Gulden). Ein Both wurde für 900 Gulden verkauft, eine Kopie von Lorrain für um die 50 Gulden. Wäre der Lorrain echt gewesen, wäre er für bis zu 1900 Gulden nach Paris gegangen. Fouquet bezeichnete den Metsu als echt. Allerdings ist auf dem Gemälde lediglich eine Figur zu sehen. Dubourg wird das Gemälde am Samstag [13. November 1762] mit alten Quittungen abschicken. Über Zahlungsmodalitäten. Hofft, dass der de Heem und der van der Neer gut angekommen sind. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Both; Maler
Dubourg, Louis Fabritius; Maler, Zeichner, Radierer, 1693 - 1775 (GND)
Fouquet, Pierre; Kunsthändler
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Lorrain, Claude; Maler, 1600 - 1682 (GND)
Metsu, Gabriel; Künstler, Maler, 1629 - 1667 (GND)
Neer, Eglon Hendrik van der; Künstler, Maler, 1634 - 1703 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 36, 139 
Aussteller  Dubourg, Louis Fabritius 
Empfänger  Baden, Karl Friedrich von 
Ort  Amsterdam 
Datum  7. Januar 1763 
Inhalt  Schickt Teil des Katalogs einer Auktion vom 24. [Januar 1763]. Die Gemälde konnte Dubourg nicht sehen. Die Nr. 1 im Anhang [des Katalogs] kennt Dubourg: ein van Dyck, en camayeu in einer Kartusche, die heilige Familie darstellend, umgeben von einer Blumengirlande. Da der Rest des Katalogs und der Anhang nicht viel versprechen, schickte Dubourg diese nicht. Dubourg hofft, dass die Gemälde von Metsu, de Heem und van der Neer gut angekommen sind. Dubourg sah bei einer Privatperson ein Gemälde von de Heem zu einem angemessenen Preis. Man könnte das Bild auch zum Begutachten übersenden. Ein weiteres Gemälde von einem alten Meister des Landes könnte Dubourg schicken. Es gibt ferner zwei kleine Gemälde von Ruysch, in ihrer vorzüglichsten Manier. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Format  Höhe 19, 8 cm, Breite 15, 5 cm 
Personen  Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Dubourg, Louis Fabritius; Maler, Zeichner, Radierer, 1693 - 1775 (GND)
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Heilige Familie (GND)
Metsu, Gabriel; Künstler, Maler, 1629 - 1667 (GND)
Neer, Eglon Hendrik van der; Künstler, Maler, 1634 - 1703 (GND)
Ruysch, Rachel; Malerin, 1664 - 1750 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 37, 16 
Aussteller  Baden, Karoline Luise von 
Empfänger  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Ort  Karlsruhe 
Datum  30. Juli 1762 
Inhalt  Erhielt Brief mit Antwort von Verbrugge. Die Sammlung konnte noch nicht begutachtet werden. Man soll sich darum kümmern, dass Bisschop die Gemälde sehen kann, denn nach seinem Urteil will sich Karoline Luise richten. Drei Tage Besuchszeitraum vor der Auktion sind zu kurz, da sie in diesem Fall keinen Bericht mehr erhalten kann. Redebedarf besteht noch für die Nummern 19 von de Heem, 33 von Metsu, 40 von Steen und 51 von Eglon van der Neer. Möchte bald wissen, was [Bisschop] von den Gemälden hält und wie hoch er den Preis schätzt. Karoline Luise erhielt Nachricht von d'Angelo & van den Berg, die 650 Gulden verlangten. Die Gemälde kosteten aber 640, der Rubens 600 und der Gilich [Gillig] 40. Treuer soll den Fehler aufklären. Postskriptum: Karoline Luise hat noch nichts aus der letzten Sendung von Furet ausgesucht. Nur das Stück Nr. 10 von Both sei passabel. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Bisschop, Jan; Kunstsammler, 1680 - 1771
Both; Maler
D'Angelo & van den Berg
Furet, Jan; Maler, Kunsthändler
Gillig, Jacob; Maler, Kaufmann, Vollzugsbediensteter, 1636 - 1701 (GND)
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Metsu, Gabriel; Künstler, Maler, 1629 - 1667 (GND)
Neer, Eglon Hendrik van der; Künstler, Maler, 1634 - 1703 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Steen, Jan; Maler, 1626 - 1679 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Verbrugge von Freyhoff, Gijsbert Antwerpen; Kaufmann, Bankier, - 1778 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 31 
Aussteller  Baden, Karoline Luise von 
Empfänger  Eberts, Johann Heinrich 
Ort  Karlsruhe 
Datum  27. Februar 1760 
Inhalt  Zwei Kisten mit Gemälden aus Straßburg sind angekommen, sowie die Gemälde aus Frankfurt. Karoline Luise wählte Nr. 124 von de Heem (100 Ecus [Reichstaler]) aus. Eberts soll dem Besitzer 70 Ecus [Reichstaler] anbieten. Diese gar nicht zu nehmen wäre undankbar, zumal Karoline Luise weitere Gemälde der Sammlung zusagen. Eberts begeisterte Karoline Luise mit seinen Schilderungen der Gemälde von Boucher. Karoline Luise fragt Eberts nach einer Einschätzung der Preise jener von ihr ausgewählten Gemälde in der Sammlung de Vence. Karoline Luise wünscht, dass Boucher Eberts begleitet. Preis von 12 Louisdor für die beiden Akademien von Pierre ist nicht zu hoch. Karoline Luise stimmt Eberts zu, dass der Lairesse schön, aber unglaublich teuer ist. Vergangenen Freitag [22. Februar 1760] schickte sie Eberts' Bruder [Philipp Jakob] 2497 Livres. 2378 Livres für die fünf Gemälde und 119 Livres für die Provision. Über Zahlungsmodalitäten bezüglich Gemälde aus Leipzig, wobei auch Karoline Luises Ehemann [Karl Friedrich] erwähnt wird. Karoline Luise wünscht sich Werkverzeichnisse von Gersaint. 
Überlieferungsart  Entwurf 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Gersaint, Edme François; Antiquar, 1694 - 1750 (GND)
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Pierre, Jean-Baptiste Marie; Maler, 1714 - 1789 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Orte  Frankfurt am Main F
Leipzig L
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 34 
Aussteller  Baden, Karoline Luise von 
Empfänger  Eberts, Johann Heinrich 
Ort  ohne Ort 
Datum  2. Mai 1760 
Inhalt  Erhielt am Samstag 26. April [1760] Gemälde von Schmidel. Karoline Luise suchte sich zwei davon aus: (Durchgestrichen: Venus von Sandrart,) Nr. 80 und Nr. 81 von van Gelder. Zweifelt, ob ihre Preisvorstellungen für den de Heem akzeptiert werden. 70 Ecus sind ausreichend für das Gemälde, wie für die beiden van Gelder. Die Zeiten sind für deren Erwerb günstig. Angesichts der Meister, die sie noch von Schmidel erwartet, könnte sie den Ankauf tätigen. Verschiebung des Verkaufs des Kabinetts Comte de Vence bis nach dem Friedensschluss würde Karoline Luise nicht gefallen. Fragt, ob man die Gemälde vor der Versteigerung erwerben kann. Sobald Boucher ein Gemälde fertiggestellt hat, soll es Eberts umgehend an Karoline Luise schicken. Diese wäre erfreut, wenn Eberts seine geplante Besichtigung des Kabinetts de Vence vornimmt. 
Überlieferungsart  Entwurf 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Gelder, van; Maler
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Sandrart, Joachim von; Künstler, Maler, Radierer, Kupferstecher, 1606 - 1688 (GND)
Schmidel, Johann Heinrich
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 70 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  20. März 1760 
Inhalt  Abwesenheit von Eberts' Korrespondenten in Frankfurt war Grund, dass Karoline Luise nicht sofort die Kisten mit den Gemälden erhielt. Müssten mittlerweile in Karlsruhe angekommen sein. Eberts wartet auf Antwort aus Leipzig wegen des Gemäldes von de Heem (70 Reichstaler). Glaubt, dass man das Angebot annimmt, alleine schon wegen der widrigen Zustände in Leipzig. Eberts würde das Gemälde Karoline Luise umgehend zukommen lassen. Es heißt, Versteigerung des Kabinetts Comte de Vence wurde auf nach dem Friedensschluss verschoben. Monat ist noch nicht bekannt. Eberts glaubt, dass ihm die beiden Akademien von Pierre für 12 bis 15 Louisdor zugesprochen werden könnten. Es ist nicht gebräuchlich, Gemälde vor einer Versteigerung zu schätzen und unmöglich einen mutmaßlichen Preis anzugeben. Sobald das Kabinett geöffnet sein wird, wird Eberts mit einigen 'Amateuren' dort hingehen und Karoline Luise ungefähre Preise angeben. Eberts' Bruder [Philipp Jakob] schrieb ihm 2175,10 Livres von Karoline Luise gut. Besucht oft die beiden Gemälde für Karoline Luise auf der Staffelei Bouchers. Das erste wird bald vollendet sein. Beschreibung des Gemäldes. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Pierre, Jean-Baptiste Marie; Maler, 1714 - 1789 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Orte  Frankfurt am Main F
Leipzig L
Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 88 
Aussteller  Eberts, Philipp Jakob 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Straßburg 
Datum  21. Oktober 1760 
Inhalt  Philipp Jakob Eberts erhielt die 312 Livres 15 Sols für seinen Bruder [Johann Heinrich]. Legt Quittung bei. Seit der letzten Nachricht mit einer Kostenaufstellung ist eine Kiste von Fleischmann auf dem Weg zu Karoline Luise. Kiste für Maelrondt ging am folgenden Tag nach Paris raus. Beiliegend Rechnung von Philipp Jakob Eberts für Karoline Luise über eine Kiste mit Gemälde von Boucher (600 Livres), Pastorale darstellend, mit Rahmen (60 Livres), und aus dem Leipziger Kabinett Gemälde von Dehem [de Heem] (70 Reichstaler), Früchte und Blumen darstellend. Inklusive weiterer Ausgaben beläuft sich die Rechnung auf insgesamt 1008 Livres 13 Sols. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Maelrondt, Pierre Philippe; Kaufmann 
Orte  Leipzig L
Paris [F]
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 92 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  2. Oktober 1760 
Inhalt  Wartet darauf, dass sich Karoline Luise für die Gemälde von van Huysum, Osterwyck [van Oosterwijk] und [van] Mieris aus dem hiesigen Kabinett entscheidet. Eberts schrieb nach Leipzig, um den van Dyck und andere Gemälde nach Karlsruhe zu dirigieren, auf dass Karoline Luise sich davon welche aussucht. Man überließ Eberts die beiden Gemälde von van Gelder für 70 Reichstaler. Zusammen belaufen sie sich auf 312 Livres 15 Sols, was zu den 479 Livres dazukommt, die Karoline Luise Eberts' Bruder [Philipp Jakob] zukommen lassen wird. Entbietet Karoline Luise seine Genesungswünsche. Beiliegend Rechnung über zwei Gemälde von van Gelder und Berichtigung des im Mai [1760] bezahlten Gemäldes von de Heem, alle aus dem Leipziger Kabinett stammend. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Gelder, van; Maler
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Huysum, Jan van; Maler, 1682 - 1749 (GND)
Mieris, Frans van; Künstler, Maler, 1635 - 1681 (GND)
Oosterwijk, Maria van; Malerin, 1630 - 1693 
Orte  Leipzig L
Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 140 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  2. August 1762 
Inhalt  Eberts' Freund aus Holland bestätigte die Echtheit des Rubens und glaubt, dass das Gemälde 2000 bis 2500 Gulden kosten könnte. Der Denner wird kaum 200 Gulden übersteigen. Weitere Schätzungen: Nr. 7 van Herp (1200 Gulden); Nr. 12 Lingelbach (800 Gulden); Nr. 15 de Heem (900 Gulden); Nr. 31 Metsu (900 Gulden); Nr. 34 Terburg [ter Borch] (600 Gulden). Dem heutigen Kurs nach entspricht ein Gulden 45 französischen Sols. Da Auktion am 18. [August 1762] beginnt, ist Eile geboten. Eberts sucht den "Küchenzettel", ein Projekt mit vier Mahlzeiten pro Jahreszeit. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Borch, Gerard ter; Künstler, Maler, Zeichner, 1617 - 1681 (GND)
Denner, Balthasar; Maler, 1685 - 1749 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Herp, van; Maler
Lingelbach, Johannes; Künstler, Maler, 1622 - 1674 (GND)
Metsu, Gabriel; Künstler, Maler, 1629 - 1667 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Kunstobjekt
Künstler  Bramer, Leonaert 
Titel  Musizierende Offiziere 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  19,5 x 16,4 cm 
Provenienz  Erworben wohl Ende April 1761 zusammen mit neun weiteren Bildern bei Johann Benjamin Ehrenreich, Kunsthändler in Frankfurt am Main, für 75 Reichstaler. »Melling-Inventar« 1784, Nr. 149 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  236 
Quellenzitat  »1761.
[…] 27 May apr.[il] Ehrenreich abschlag f. 7 Tabl.[eaux] 550. R.[eichstaler]«
Gemeint sind wohl die sieben in der folgenden Rechnung (Corr. 15, 6) aufgeführten Nummern (insgesamt zehn Bilder). Ausgabenbuch Karoline Luises, 27.4.1761
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 144, 23
» R[eichs]th[a]l[er]
2 Pulenburg 400 [Poelenburg, Cornelis van: Italienische Berglandschaft mit Abraham und Isaak auf dem Wege zur Opferstätte und Poelenburg, Cornelis van: Italienische Berglandschaft mit Christus und den beiden Jüngern auf dem Weg nach Emmaus]
2 Heinrich Roos 300 [Roos, Johann Heinrich: Berglandschaft mit Hirten am Brunnen; ein alter Hirt mit wundem Fuß wird von einer Frau gepflegt und Roos, Johann Heinrich: Ausziehende Hirten mit ihrer Herde in südlicher Berglandschaft]
Lingelbach 200 [Verschuring, Hendrik: Straßenszene in einer italienischen Stadt]
Bramer 75 [das vorliegende Bild]
Alter Hemskerk 75 [Cornelisz. van Haarlem, Cornelis: Taufe Christi]
Ostade 50
2 J. D. Dehem 150 [Schoock (zugeschrieben), Hendrick: Stillleben mit Weinglas und Früchten]
Rthl 1250.
Die Landschaft von Rubens
angenommen von Rthl 300
Rest Rthl 950
[…] empfangen Rthl 550
Rest Rthl 400
Ehrenreich«
Rechnung über zehn Bilder (sieben Nummern) mit Einzelpreisen, abzüglich einer in Zahlung gegebenen Landschaft von Rubens und einer bereits geleisteten Abschlagszahlung in Höhe von 550 Reichstalern (siehe oben, Corr. 144, 23). Ausgestellt von Ehrenreich, o.D. (wohl kurz nach 27.4.1761)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 15, 6 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 161, 196 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 62 (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 325 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 309f. (Malereikabinett 41)
Weitere Literatur: Ausst. Kat. Delft 1994, Nr. 300, S. 306 
Personen  Cornelisz. van Haarlem, Cornelis; Maler, Zeichner, 1562 - 1638 (GND)
Ehrenreich, Johann Benjamin; Kunsthändler, Hofrat, 1733 - 1806
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Heemskerk, Maarteen van; Künstler, Maler, 1498 - 1574 (GND)
Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND)
Poelenburg, Cornelis van; Maler, 1594/95 - 1667 (GND)
Roos, Johann Heinrich; Künstler, Maler, 1631 - 1685 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Schoock, Hendrick; Maler, 1630 - 1707
Verschuring, Hendrik; Künstler, Maler, 1627 - 1690 (GND) 
Kunstobjekt
Künstler  de Heem, Jan Davidsz. 
Titel  Frühstücksstillleben 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  37 x 47,3 cm 
Provenienz  Erworben vermutlich im Februar 1760 für 70 Reichstaler durch Vermittlung von Johann Heinrich Eberts aus der dritten Ansichtssendung der Sammlung Bötticher in Leipzig, die 16 Bilder umfasste. »Melling-Inventar« 1784, Nr. 199 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  363 
Quellenzitat  »Ein Stück mit Austern und mehr Beywerk auf Holtz De Heem „ 1 [Fuß] „ 8 [Zoll Breite mal] „ 1 [Fuß Höhe]«
Undatierte Abschrift des Sammlungskatalogs Bötticher, 212 Gemälde umfassend, Nr. 124 (mit Preisvermerk: 100 Reichstaler)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 68
Eine Ansichtssendung von 16 Bildern ist in Straßburg eingetroffen, darunter das vorliegende Bild. Eberts an Karoline Luise, 31.1.1760
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 63 (Liste der Bilder: GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 55)
»[…] j’en ai choisie le No. 124. piece de Heem notés a 100 Ecus. mais vous voudrés bien Monsieur, en proposer 70. Ecus a son Proprietaire. il aurait mauvaise grace de ne les point accépter puisqu’il voit bien que je n’en resterai pas là pour peu qu’ils se trouvent encore parmi sa collection des pieces qui me conviennent.«
Karoline Luise bittet um Reduktion des verlangten Preises. Karoline Luise an Eberts, 27.2.1760 (Briefkonzept)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 31
»Je ne sçais si l’on aura accepté dernieremênt notre marché ou non pour la piece de van Heem, je m’en flate cependant, car ce tabl[eau] est tout aussi payés pour 70. Ecus que le seront ceux-ci de van Gelder pour le même prix. Je vous prie, Monsieur, de le lui proposer. Vû la situation presênte du têms et le peu de chalans je pênse qu’il sera moins difficile.«
Karoline Luise beharrt mit Verweis auf die aktuelle Situation des Kunstmarkts auf dem reduzierten Preis. Karoline Luise an Eberts, 2.5.1760 (Briefkonzept)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 34
»N° 124. un Tableau de Dehem represent.[an]t des fruits et des fleurs …. Rth. 70«
Undatierte Rechnung von Eberts’ Bruder Philipp Jakob in Straßburg
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 88 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 115, 200 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 139f. (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 282 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 289 (Malereikabinett 11)
Weitere Literatur: Ausst. Kat. Karlsruhe 1999, Nr. 137 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 232f. 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Bötticher; Kunstsammler
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND) 
Orte  Leipzig L
Straßburg [F] 
Kunstobjekt
Künstler  de Heem, Jan Davidsz. 
Titel  Girlande von Blumen und Früchten 
Technik  Öl auf Leinwand 
Format  58,8 x 80 cm 
Provenienz  Erworben im August 1762 vom Kunsthändler Louis Fabritius Dubourg in Amsterdam, der das Gemälde – zusammen mit einem Werk des Eglon Hendrik van der Neer (Neer, Eglon Hendrik van der: Lautenspielerin) – vom Kunsthändler Pierre Fouquet übernommen hat. Zuvor von Fouquet auf der Versteigerung der Sammlung Johan Pieter Wierman, Amsterdam, 18.8.1762, zum Preis von 900 Gulden ersteigert. Vermutlich »Melling-Inventar« 1784, Nr. 76 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  361 
Quellenzitat  »JAN DAVIDZ. DE. HEEM.
15. Een capitaal Stuk met Vruchten en Bloemen; zynde wonderlyk fraay geschakeerd, ryk geordineerd van allerlei Bloemen en Vruchten, en waarin, tot de minste Insecten toe, de natuur zo nauwkeurig gevolgd is, dat ze dezelve volkomen evenaaren: wordende gehouden, en zynde ook werkelyk, het edelste en beste dat ooit van dien Meester gezien is. … : 22 [duim] : 30 [duim]«
Aukt. Kat.: Johan Pieter Wierman, Amsterdam, 18.8.1762 (Lugt 1938, Nr. 1237), Nr. 15
»[…] c’est un chef d’œuvre que le No 15 de de Heem, j’ai oui dire plus d’une fois que Hoet en a offert f[lorin] 900 pour Mr le Receveur Slingenland, il vendra peut etre plus ou moins c’est suivant l’ocasion.«
Dubourg übermittelt Markgraf Karl Friedrich die Einschätzung seines Kollegen Yver zu verschiedenen Gemälden in der Leidener Sammlung Wierman. Er hebt das Werk von de Heem als Meisterwerk hervor, für das der Händler Hoet im Auftrag des Sammlers Slingelandt 900 Gulden geboten haben soll. Dubourg an Karl Friedrich, 20.7.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 36, 113
»[…] vous lui parlerés aussi alors s’il vous plait du No 15 de Heem […].«
Die Markgräfin bittet Treuer, die Meinung des Sammlers Jan Bisschop über verschiedene zur Auktion anstehende Gemälde aus der Sammlung Wierman einzuholen, darunter das vorliegende Bild und Neer, Eglon Hendrik van der: Lautenspielerin. Karoline Luise an Treuer, 30.7.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 16
Eberts teilt der Markgräfin die durch einen holländischen Freund geschätzten Preise von Werken der Wierman-Auktion mit. Das Stillleben von de Heem (Katalog-Nr. 15) wird auf 900 Gulden geschätzt. Eberts an Karoline Luise, 2.8.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 140
»Monsr Braamcamp est de l opinion, que le van Heem pourroit bien aller a mille florins et plus, par le caprice des acheteurs.«
Treuer über Bilder aus der bevorstehenden Wierman-Versteigerung. Er gibt die Einschätzung des Sammlers Braamcamp über den angebotenen de Heem wieder. Treuer an Karoline Luise, 13.8.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 35, 20
Quittung von Dubourg über 1193 Gulden »pour compte de S. A. S. Madame la Margrave de Baaden Durlach«. Als Grund wird angegeben: »pour des Peintures achetées pour S. A. S.«. Es dürfte sich um die in der folgenden Quelle genannten Werke von de Heem und van der Neer handeln. 24.8.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 25
»[…] au reste j’espere que le de Heem et le van der Neer sera arrivé en bon etat.«
Dubourg an Markgraf Karl Friedrich, 12.11.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 36, 114 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 155, Nr. 125, S. 200 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 139 (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 281 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 327f. (Malereikabinett 79)
Weitere Literatur: Slg. Kat. Karlsruhe 1988, S. 112f. – Grimm 1988, S. 144f. – Ausst. Kat. Utrecht∕Braunschweig 1991, S. 168 – Gemar-Koeltzsch 1995, Bd. 2, Nr. 160∕43 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 232f. 
Personen  Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Bisschop, Jan; Kunstsammler, 1680 - 1771
Braamcamp, Gerret; Sammler, 1699 - 1771 (GND)
Dubourg, Louis Fabritius; Maler, Zeichner, Radierer, 1693 - 1775 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Fouquet, Pierre; Kunsthändler
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Hoet, Gerard; Kunsthändler, Maler, 1698 - 1760 (GND)
Neer, Eglon Hendrik van der; Künstler, Maler, 1634 - 1703 (GND)
Slingelandt, Govert van; Kunstagent, Kunstsammler, 1694 - 1767
Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler 
Orte  Amsterdam [NL] 
Kunstobjekt
Künstler  Metsu, Gabriel 
Titel  Küchenmagd mit einer Schüssel gebratenem Fisch 
Technik  Öl auf Leinwand 
Format  40 x 33,7 cm 
Provenienz  Erworben im November 1762 durch Vermittlung von Louis Fabritius Dubourg auf der Versteigerung Tjark, van Hogersmilde und andere in Amsterdam für 500 Gulden. Das Bild ging nicht in Karoline Luises um 1775 eingerichtetes Malereikabinett über, sondern verblieb in ihren privaten Gemächern und blieb nach ihrem Tod in Familienbesitz. 
Lagerort  Madrid, Museo Thyssen-Bornemisza 
Inventarnummer  1930.74 
Quellenzitat  »Gabriel Metzu.
8. Een verwonderlyk fraay Stukje, verbeeldende een lagchent Keuken Meisje met een Schootel in de hand, waar in leid gebrade Vis, daar nevens op de Regtbank een braadtrommel, aan de Schoorsteen hangen eenige Watersnippen: alles zeer uitvoerig, delicaat en kwik geschildert, hoog 14½ d., breed 12½ duim«
Aukt. Kat.: Tjark, van Hogersmilde und andere, Amsterdam, 10.11.1762 (Lugt 1938, Nr. 1250), Nr. 8. Im Exemplar der Bibliothèque nationale de France handschriftlicher Vermerk zum Preis: »500 –« [Florin] und als Käufer »Foucquet.«
»Monsieur, La lettre que votre Altesse Serenissime m’a fait l’honneur de mecrire, ne m’est parvenu que Maredy au soir très tard le jours de la vente, et par bonheur lon n’a vendu que les Tableaux mediocres ce jour la; de manière que jai eu le Metzu pour f[lorin] 500, ce qui est d’autant plus etonnant, que le zele m’est pas moindre qu’a la derniere vente. […] M. Foucquet m’a dit, le Metzu est a coúp sur bien original, bien conservé, mais ce nest quune simple figure, dont les accompagnements sont a mon sens tres precieux: je presses de lexpedier samedi, avec les anciennes quittances […].«
Dubourg erhielt den Brief Karl Friedrichs erst spät am Tag der Auktion. Glücklicherweise war der Metsu noch nicht aufgerufen worden, sodass er ihn für den guten Preis von 500 Gulden ersteigern konnte. (Pierre) Fouquet hält das Bild für echt und gut erhalten, Dubourg gefällt insbesondere das Beiwerk. Er wird es am kommenden Samstag abschicken. Dubourg an Markgraf Karl Friedrich, 12.11.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 36, 114
»Jespere que le Metsu come aussi le premier envoi du de Heem [wohl Heem, Jan Davidsz. de: Girlande von Blumen und Früchten] et du vander Neer [wohl Neer, Eglon Hendrik van der: Lautenspielerin] sera arrivé en bon etat.«
Dubourg an Markgraf Karl Friedrich, 7.1.1763
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 36, 139 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 202 – Lauts 1980, S.193 – Lauts 1984, S. 108–111, 114, 119, Nr. 464 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 328f. (Malereikabinett 81)
Weitere Literatur: Waiboer 2012, Nr. A-39, S. 49f. (mit älterer Lit.) – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 256f. 
Personen  Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Dubourg, Louis Fabritius; Maler, Zeichner, Radierer, 1693 - 1775 (GND)
Heem, Cornelis de; Stilllebenmaler, 1631 - 1695 (GND)
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Hogersmilde, van; Kunstsammler
Metsu, Gabriel; Künstler, Maler, 1629 - 1667 (GND)
Neer, Eglon Hendrik van der; Künstler, Maler, 1634 - 1703 (GND)
Tjark 
Orte  Amsterdam [NL] 
Kunstobjekt
Künstler  van der Neer, Eglon Hendrik 
Titel  Lautenspielerin 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  38,5 x 32 cm 
Provenienz  Erworben im August 1762 vom Kunsthändler Louis Fabritius Dubourg in Amsterdam, der das Gemälde – zusammen mit einem Werk von Jan Davidsz. de Heem (Heem, Jan Davidsz. de: Girlande von Blumen und Früchten) – vom Kunsthändler Pierre Fouquet übernommen hat. Zuvor von Fouquet auf der Versteigerung der Sammlung Johan Pieter Wierman, Amsterdam, 18.8.1762, zum Preis von 152 Gulden ersteigert. »Melling-Inventar« 1784, Nr. 137 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  279 
Quellenzitat  »EGLON VANDER NEER.
51. Een fraay Stukje van dezen Meester, verbeeldende een schone Dame, ryk gekleed, gracieus von Actiem zittende aan een tafel, bedekt met een mooi Tapytje, en speelende op een Guitarre Angelique; zynde dit Stukje zeer teder en transpirant geschildert. Hoog 14¾ Breed 12 Duim«
Aukt. Kat.: Johan Pieter Wierman, Amsterdam, 18.8.1762 (Lugt 1938, Nr. 1237), Nr. 51
Karoline Luise erbittet weitere Informationen zu Gemälden der Sammlung Wierman, darunter das vorliegende Bild und Heem, Jan Davidsz. de: Girlande von Blumen und Früchten. Karoline Luise an Gottlieb Heinrich Treuer, 30.7.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 16
Zwei undatierte Listen der erzielten Preise bei der Auktion Wierman (Nr. 51 von Eglon van der Neer: 152 Gulden)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 63 und 96, 76
Quittung von Dubourg über 1193 Gulden »pour compte de S. A. S. Madame la Margrave de Baaden Durlach«. Als Grund wird angegeben: »pour des Peintures achetées pour S. A. S.«. Es dürfte sich um die in der folgenden Quelle genannten Werke von de Heem und van der Neer handeln. 24.8.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 25
Dubourg spricht über Fouquet und eine Bildersendung, die u.a. ein Gemälde von van der Neer enthält. Dubourg an Markgraf Karl Friedrich, 12.11.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 36, 114
Dubourg erkundigt sich nochmals, ob die Gemälde von Metsu, de Heem und van der Neer gut in Karlsruhe angekommen sind. Dubourg an Markgraf Karl Friedrich, 7.1.1763
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 36, 139 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 134, 203 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 219 (mit abweichender Provenienz und älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 385 – Gaehtgens 1987, Nr. 114 – Schavemaker 2010, Nr. 73 (mit abweichender Provenienz) – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 328 (Malereikabinett 80)
Weitere Literatur: Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 246, 248 
Personen  Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Dubourg, Louis Fabritius; Maler, Zeichner, Radierer, 1693 - 1775 (GND)
Fouquet, Pierre; Kunsthändler
Heem, Cornelis de; Stilllebenmaler, 1631 - 1695 (GND)
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Metsu, Gabriel; Künstler, Maler, 1629 - 1667 (GND)
Neer, Eglon Hendrik van der; Künstler, Maler, 1634 - 1703 (GND)
Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler 
Orte  Amsterdam [NL] 
Kunstobjekt
Künstler  Schoock, Hendrick 
Titel  Stillleben mit Weinglas und Früchten 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  47 x 34 cm 
Provenienz  Erworben wohl Ende April 1761 durch Johann Benjamin Ehrenreich, Kunsthändler aus Frankfurt am Main, als Jan Davidsz. de Heem mit einem ebenfalls nicht authentisch »De Heem« signierten Gegenstück (am 5.5.1931 bei H. Helbing in Frankfurt am Main versteigert), beide für 150 Gulden. Zum Erwerbungskonvolut gehörten acht weitere Bilder. Vielleicht »Melling-Inventar« 1784, Nr. 161, 177 oder 191 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  364 
Quellenzitat  »1761.
[…] 27 May apr.[il] Ehrenreich abschlag f. 7 Tabl.[eaux] 550. R.[eichstaler]«
Gemeint sind wohl die sieben in der folgenden Rechnung (Corr. 15, 6) aufgeführten Nummern (insgesamt zehn Bilder). Ausgabenbuch Karoline Luises, 27.4.1761
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 144, 23
Quelle im Wortlaut siehe Bramer, Leonaert: Musizierende Offiziere: Rechnung über zehn Bilder (sieben Nummern) mit Einzelpreisen, darunter »2 J. D. Dehem 150 [Reichstaler]«. Abzüglich einer in Zahlung gegebenen Landschaft von Rubens und einer bereits geleisteten Abschlagszahlung in Höhe von 550 Reichstalern (siehe oben, Corr. 144, 23). Ausgestellt von Ehrenreich, o.D. (wohl kurz nach dem 27.4.1761)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 15, 6 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 161, 200 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 275 (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 414 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 312 (Malereikabinett 47) 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Bramer, Leonaert; Künstler, Maler, 1596 - 1674 (GND)
Ehrenreich, Johann Benjamin; Kunsthändler, Hofrat, 1733 - 1806
Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND)
Helbing, Hugo; Kunsthändler, Versteigerer, Antiquar, 1863 - 1938 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Schoock, Hendrick; Maler, 1630 - 1707 
Orte  Frankfurt am Main F 
Suche nach: Heem, Jan Davidsz. de; Künstler, Maler, 1606 - 1683/84 (GND) - Stichwort
Treffer: 1 bis 18 von 18

Neue Suche














Datenschutz   Impressum