Karoline Luise von Baden. Kunst und Korrespondenz

Suchergebnis

Neue Suche

Suche nach: Lelienbergh, Cornelis; Maler, 1626 - 1676 (GND) - Stichwort
Treffer:1 bis 5 von 5
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 34, 44 
Aussteller  Goll von Frankenstein, Johann 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Amsterdam 
Datum  10. März 1769 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises Brief vom 24. [Februar 1769]. Vor Karoline Luises Auktion sorgte Goll dafür, dass die Gemälde, vor allem aber der Rubens und der van Dyck, gut hängen. Goll war bei Versteigerung zugegen. Es lief, wie von ihm befürchtet. Rubens ging bis auf 300 Gulden, van Dyck auf 120. Preise, bei denen man nach Goll verkaufen kann. Goll lässt es Karoline Luise offen, ob sie verkaufen möchte. De Moor ging bis auf 82 Gulden, der kleine van der Heyden (100 Gulden), Guido [Reni] (6,5 Gulden), zwei Watteau (4 Gulden), Kopie nach Wouwerman (15 Gulden [?]), Battem (7 Gulden), zwei Kopien nach Ostade (3,5 Gulden), Slingeland (4,5 Gulden), Biset (2,10 Gulden), zwei Lillienbourg [Lelienberg] (35 Gulden), schlechte Kopie nach Metsu (1,15 Gulden), Landschaft (1,15 Gulden). Wegen des Lorrain und der zwei Marcenays [de Ghuy] wartet Goll auf Nachricht von Boileau. Goll wird Karoline Luise die Rechnung mit den Auslagen schicken. Yver steigerte nicht mit, da er große Verluste hatte. Ein Gemälde verkaufte Yver für 26 Gulden, das er bei der Auktion des Fürsten von Carignan bis auf 11 000 Livres getrieben hatte. Schlechtes oder Zweifelhaftes ist kein Geld wert, Gutes wird nach wie vor teuer verkauft: Titian, Nr. 1 des Katalogs (695 Gulden); Snyders, Nr. 6 (550 Gulden); ein kleiner Rubens (850 Gulden). Goll kann Karoline Luise auf Wunsch einen Katalog mit Preisen zukommen lassen. Ein Kenner wird die bei der Auktion van Bremen zu versteigernden Gemälde von de Moni, für die sich Karoline Luise interessiert, kaufen und Goll zeigen. De Moni lebt noch in Leiden. Man versicherte Goll, dass die Gemälde von van Bremen die Reise nach Den Haag nicht wert sind. In Amsterdam wird es im April [1769] eine brilliante Auktion geben. Einige Bücher konnte Goll bereits besorgen, wegen der englischen schrieb Goll nach London. Sept [Sepp] versprach Goll sein Werk über Insekten. Goll wird es mit den Büchern schicken. Goll zahlte die zwei Dukaten an Meuschen und seine Brüder in Frankfurt zahlten die 53,10 Gulden zurück. Kabeljau kam gut an. Karoline Luise hatte Fehlgeburt. Goll bedankt sich für das Wild; man zieht in Amsterdam Hirsch den Frischlingen vor. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Battem, Gerrit; Künstler, Maler, ca. 1636 - 1684
Biset, Charles Emmanuel; Maler, 1633 - 1693 (GND)
Boileau, Nicolas-François-Jacques; Maler, 1720 - 1785 (GND)
Bremen, Nicolaes van; Kunstsammler
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Goll, Heinrich; Bankier, - 1805
Heyden, Jan van der; Landschaftsmaler, Erfinder, Radierer, 1637 - 1712 (GND)
Lelienbergh, Cornelis; Maler, 1626 - 1676 (GND)
Lorrain, Claude; Maler, 1600 - 1682 (GND)
Marcenay de Ghuy, Antoine de; Kupferstecher, 1724 - 1811 (GND)
Metsu, Gabriel; Künstler, Maler, 1629 - 1667 (GND)
Meuschen, Friedrich Christian; Naturwissenschaftler, 1719 - (GND)
Moni, Louis de; Maler, 1698 - 1771
Moor, Carel de; Künstler, Maler, Radierer, Schabkünstler, 1656 - 1738 (GND)
Ostade, Adriaen van; Maler, Radierer, Zeichner, 1610 - 1685 (GND)
Reni, Guido; Künstler, Maler, Radierer, 1575 - 1642 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Savoyen-Carignan, Viktor Amadeus von; Herzog, 1690 - 1741 (GND)
Sepp, Christiaan; Kupferstecher, - 1775 (GND)
Slingeland, Pieter Cornelisz. van; Künstler, Maler, Zeichner, Porträtminiaturmaler, Miniaturmaler, Mezzotintostecher, Graphiker, 1640 - 1691 (GND)
Snyders, Frans; Maler, 1579 - 1657 (GND)
Vecellio, Tiziano; Künstler, Maler, 1477 - 1576 (GND)
Watteau, Antoine; Künstler, Maler, 1684 - 1721 (GND)
Wouwerman; Maler
Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Den Haag [NL]
Frankfurt am Main F
Leiden, Provinz Südholland [NL]
London [GB] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 35, 42 
Aussteller  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Den Haag 
Datum  10. Juni 1763 
Inhalt  Beiliegend Rechnung über die Gemälde, abgeschickt am 16. April: Ein van Mieris (1000 Gulden), ein Wouwerman (1100 Gulden) und ein de Heem (450 Gulden). Treuer kaufte in Amsterdam zwei Gemälde von Xavery. Graf von Schmettaus Meinung dazu. Braamcamp zahlt für die gleichen Gemälde 1500 Gulden. Über die beiden Gemälde von Ruysch. Das Eine wurde Treuer für 150 Gulden angeboten. Treuer fügt noch zwei Stillleben mit totem Wild bei, die an Weenix erinnern. Treuer wird Karoline Luise noch den Katalog für die Auktion Lormier zukommen lassen. Beiliegend eine Rechnung vom 10. Juni über fünf Gemälde: Eines, van Huysum imitierend (525 Gulden), zwei Ruyschs (460 und 350 Gulden) und zwei Lelienberghs für zusammen 300 Gulden. Beiliegend eine Quittung, ausgestellt in Den Haag am 11. Juli 1763. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Deutsch 
Bemerkungen  Die erste Rechnung und die Quittung sind auf Niederländisch verfasst 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Braamcamp, Gerret; Sammler, 1699 - 1771 (GND)
Heem, de; Maler
Huysum, Jan van; Maler, 1682 - 1749 (GND)
Lelienbergh, Cornelis; Maler, 1626 - 1676 (GND)
Lormier, Willem; Kunstsammler, Kunsthändler, 1682 - 1758 (GND)
Mieris, Frans van; Künstler, Maler, 1635 - 1681 (GND)
Ruysch, Rachel; Malerin, 1664 - 1750 (GND)
Schmettau, Woldemar Hermann von; Jurist, Offizier, 1719 - 1785 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Weenix, Jan; Künstler, Maler, 1640 - 1719 (GND)
Wouwerman; Maler
Xavery, Jacob; Maler, 1736 - 1771 
Orte  Den Haag [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 35, 47 
Aussteller  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Den Haag 
Datum  9. August 1763 
Inhalt  Bedankt sich für den Brief vom 24. Juli [1763]. Über de la Sarraz und den Erwerb von Wasserpflanzen, Lyonet und Kataloge zu Muschelauktionen. Herzog Ferdinand [von Braunschweig?] sah dessen Kabinett und auch die Gemälde von da Costa. Morell kaufte wenig bei der Auktion Lormier. Morell meinte, dass Karoline Luise mit 2500 Gulden für die van der Werffs nicht zuviel zahlte. Nicht Bisschop besitzt den van Huysum, sondern Yver in Amsterdam. Über den Konkurs der Brüder de Neufville. Bei der Auktion Lormier kauften sie für 12 000 Gulden. Die Gemälde für Karoline Luise wurden an Mochetti adressiert. Treuer erhielt aus Nimwegen zwei Kisten: Der Wouwerman war in gutem Zustand. Die Quittung von du Batelier wird Treuer mit der nächsten Post schicken. In der anderen Kiste, die Treuer mit dem Eigentümer der Gemälde, van Haaften, öffnete, war der eine Lelienbergh beschädigt, wie die Rahmen der Ruyschs. Der Eigentümer wird die beiden Lelienberghs an Karoline Luise zurückschicken. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Batelier
Bisschop, Jan; Kunstsammler, 1680 - 1771
Braunschweig-Lüneburg, Ferdinand; Herzog; Generalfeldmarschall, 1721 - 1792 (GND)
Costa, Benjamin da; Kunstsammler, 1704 - 1764
Gebrüder Neufville; Bankiers
Haaften, G. C. van; Kunsthändler
Huysum, Jan van; Maler, 1682 - 1749 (GND)
La Sarraz, Henri de; Schweizergardenkapitän, 1709 - 1765
Lelienbergh, Cornelis; Maler, 1626 - 1676 (GND)
Lormier, Willem; Kunstsammler, Kunsthändler, 1682 - 1758 (GND)
Lyonet, Pierre; Naturwissenschaftler, Kupferstecher, Jurist, 1706 - 1789 (GND)
Mochetti, Anton Maria; Kaufmann
Morell, Gerhard; Künstler, Maler, Kunsthändler, 1710 - 1771 (GND)
Ruysch, Rachel; Malerin, 1664 - 1750 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Werff, Adriaen van der; Künstler, Maler, 1659 - 1722 (GND)
Wouwerman; Maler
Yver, Pieter; Kupferstecher, Kunsthändler, 1712 - 1787 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Den Haag [NL]
Nimwegen, Provinz Gelderland [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 37, 25 
Aussteller  Baden, Karoline Luise von 
Empfänger  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Ort  Karlsruhe 
Datum  8. Juli 1763 
Inhalt  Bedankt sich, dass Treuer ihr [und Karl Friedrich] in Den Haag die Kabinette zeigte. D'Angelo und [van den] Berg haben Anweisung, Treuer die 680 Gulden für die Gemälde aus der Sammlung Verschuring zurückzugeben. Die Xaverys, Ruyschs und Lelienberghs, die einige Tage nach Karoline Luise in Karlsruhe ankommen werden, wurden am Mittwoch [6. Juli 1763] mit dem Wouwerman weitergeschickt. Vergangenen Samstag [2. Juli 1763] kamen Karoline Luise [und Karl Friedrich] in Karlsruhe an. Die Erben von da Costa wollen nichts aus dem Kabinett herauslösen. Karoline Luise mochte die beiden van Mieris' sehr. Wartet auf den Ausgang der Auktion Lormier. Bittet um die Zustellung des dazu gehörigen Katalogs mit den Preisen. Karoline Luise [und Karl Friedrich] werden van Heteren seinen Griffier lassen. Postskriptum: Entrichtet Treuers Schwägerin und ihrem Patenkind ihre Komplimente. Falls Treuer etwas bei der Auktion Lormier ersteigern sollte, soll er es aus Den Haag schicken und nicht aus Amsterdam, weil dort die Ausfuhrgebühren so hoch sind. Die Gemälde soll Treuer an Mochetti in Köln adressieren. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Costa, Benjamin da; Kunstsammler, 1704 - 1764
D'Angelo & van den Berg
Griffier, Jan; Maler, 1645 - 1718 (GND)
Heteren, Adriaan Leonard van; Kunstsammler, 1724 - 1800
Lelienbergh, Cornelis; Maler, 1626 - 1676 (GND)
Lormier, Willem; Kunstsammler, Kunsthändler, 1682 - 1758 (GND)
Mieris, van; Maler
Mochetti, Anton Maria; Kaufmann
Ruysch, Rachel; Malerin, 1664 - 1750 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Treuer, Karoline Henriette Marie Luise von; 1754 - 1809
Verschuring, Hendrik; Kunstsammler
Wouwerman; Maler
Xavery, Jacob; Maler, 1736 - 1771 
Orte  Amsterdam [NL]
Den Haag [NL]
Köln K 
Kunstobjekt
Künstler  Ruysch, Anna Elisabeth 
Titel  Dickicht mit Blumen und Tieren 
Technik  Öl auf Leinwand 
Format  56 x 52 cm 
Provenienz  Erworben vermutlich im Juni 1763 als Werk von Rachel Ruysch aus unbekanntem holländischen Besitz für 350 Gulden; vermittelt von Gottlieb Heinrich Treuer, Den Haag. 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  378 
Quellenzitat  »Un dito du meme maitre [Rachel Ruysch] egalement beau ……………… 350 : –«
Aus einer Liste mit sechs am 10.6.1763 nach Karlsruhe zur Ansicht gesendeten Gemälden: je zwei Gemälde von Xavery, Rachel Ruysch und Lelienbergh. Das zweite der beiden Ruysch-Gemälde ist im Begleitbrief Treuers wie folgt beschrieben: »Le second, representant un tronc-d’arbre, orné de fleurs et d’insectes, quoique inferieur au premier, n’est pas moins digne d’etre placé dans le plus grand Cabinet.«
Treuer an Karoline Luise, 10.6.1763
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 35, 42 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 155, Nr. 124, S. 206 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 263f. (mit älterer Lit., abweichende Angaben zur Provenienz), Bd. 2, Abb. S. 406 – Gemar-Koeltzsch 1995, Bd. 3, Nr. 339∕2 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 332 (Malereikabinett 88) 
Personen  Lelienbergh, Cornelis; Maler, 1626 - 1676 (GND)
Ruysch, Anna Elisabeth; Malerin, 1666 - nach 1740
Ruysch, Rachel; Malerin, 1664 - 1750 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Xavery, Jacob; Maler, 1736 - 1771 
Orte  Den Haag [NL] 













Datenschutz   Impressum