Karoline Luise von Baden. Kunst und Korrespondenz

Suchergebnis

Neue Suche

Suche nach: Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND) - Stichwort
Seite: 1 2 >    
Treffer:1 bis 20 von 27
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 34, 19 
Aussteller  Goll von Frankenstein, Johann 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Amsterdam 
Datum  23. August 1765 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises Brief vom 16. [August 1765]. Karoline Luise erhielt sicherlich das Edikt des Königs [Ludwig XV.], das der Ostindienkompanie erlaubt, 10 600 000 aufzunehmen, ausgegeben in Leibrenten zu 9% und in der Lotterie. Goll gab den Auftrag, 9000 Louisdor in Leibrenten für ihn und 4500 Louisdor in der Lotterie anzulegen. Geschäft muss über Bankier in Paris abgewickelt werden. Golls Korrespondenten sind Wencelius & Sellonf in Paris. Goll benachrichtigte die Herren über Karoline Luises Pläne. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND)
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Wencelius & Sellonf; Bankiers 
Orte  Amsterdam [NL]
Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 35, 82 
Aussteller  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Den Haag 
Datum  22. September 1767 
Inhalt  Präsentiert das Medaillon und das Band, die in Berlin anlässlich der Heirat des Statthalters [Wilhelm V. von Oranien] angefertigt wurden. Der Fürst [Wilhelm V. von Oranien] wird heute Morgen [22. September 1767] Het Loo verlassen, in Bentheim übernachten und am Freitag [25. September 1767] in Braunschweig ankommen. Er rechnet damit, am 1. Oktober [1767] mit dem König [Friedrich II.] in Potsdam zu speisen. Die Hochzeit wird am 4. oder 5. Oktober [1767] stattfinden. Der Herzog [Ludwig Ernst von Braunschweig-Wolfenbüttel] ist in Den Haag. Treuer sah in Rotterdam das naturgeschichtliche Kabinett des Bürgermeisters Gevers. Gevers möchte Karolin Luise über Meuschen Schmetterlinge aus Indien zukommen lassen. Hinweis darauf, dass du Clairon, Generalkonsul Frankreichs in Amsterdam, mit Karoline Luise eine literarische Korrespondenz unterhielt. In Den Haag hält sich gerade Moran, der erste Chirurg des Königs [Ludwig XV.], auf. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Braunschweig-Wolfenbüttel, Ludwig Ernst; Herzog; 1718 - 1788 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND)
Gevers, Abraham; Bürgermeister, Naturaliensammler, 1712 - 1780
Maillet du Clairon, Antoine; Schriftsteller, 1721 - 1809 (GND)
Meuschen, Friedrich Christian; Naturwissenschaftler, 1719 - (GND)
Morand, Sauveur François; Arzt, 1697 - 1773 (GND)
Oranien-Nassau, Wilhelm V.; Fürst; Statthalter, 1748 - 1806 (GND)
Preußen, Friedrich II.; König; Komponist, 1712 - 1786 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780 
Orte  Amsterdam [NL]
Apeldoorn, Provinz Gelderland [NL]; Het Loo
Bad Bentheim NOH
Berlin B
Braunschweig BS
Den Haag [NL]
Potsdam P
Rotterdam [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 39, 118 
Aussteller  Ludwig XV. 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von
Baden, Friedrich von 
Ort  Versailles 
Datum  9. Juli 1771 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Format  Höhe ca. 22 cm, Breite ca. 16,5 cm 
Personen  Baden, Friedrich; Markgraf; 1756 - 1817 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND) 
Orte  Versailles [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 9 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Straßburg 
Datum  3. März 1749 
Inhalt  Erhielt vergangenen Freitag [28. Februar 1749] die Tragödie von Catilina. Bringt das Werk zur heute [3. März 1749] abfahrenden Postkutsche. Charakterisierung des Catilina und Fleischmanns Kritik der Tragödie. König [Ludwig XV.] war zufrieden und gab bei Crébillon mehrere Stücke in Auftrag, die in der königlichen Druckerei gedruckt werden sollen. Fleischmann beauftragte seinen Korrespondenten, für Karoline Luise "Le Cours des Belles Lettres" zu besorgen. Derselbe Autor [Batteux] schrieb auch "les arts reduits à un seul principe". 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Batteux, Charles; Ästhetiker, Hochschullehrer, 1713 - 1780 (GND)
Crébillon, Prosper Jolyot de; Dramatiker, 1674 - 1762 (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND) 
Orte  Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 24 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  25. Januar 1755 
Inhalt  Fleischmann schickte die von Karoline Luise gewünschten Bücher ab. Transport übernimmt Fuhrmann aus Straßburg. Es gibt nur 260 schwere Bücher. Neun Bücher pro Zentner sind erlaubt. Fleischmann schickte heute diesbezüglich den Frachtbrief an [Johann Reinhard] Koch. Karoline Luise wird in der Sendung alles finden was sie wünschte, außer: 1. Xenophons Werke, übersetzt von Coste, die man aus Holland beziehen muss. 2. Ein Traktat von le Beau zu Swift existiert nicht, aber ein Traktat von le Bas gegen das Erhabene. Weitere Werke von ihm sind in Lausanne in drei Bänden in Duodez erschienen. Buchhändler ersetzte Traktat von le Beau durch einen von Crouzat [de Crouzas], zwei Bände in Duodez. Es gibt keine anderen Predigten von Massillon als "l'avant [Avent], le petit Carême, le Carême, les Mysteres et les Panegyriques." Der Sendung fügte Fleischmann bei: 1. Fortsetzung der "année Litteraire" von Fréron und de la Porte. Dieses Werk wurde kritisiert, da die Autoren im letzten Heft den Diskurs von d'Alembert druckten, den er am Tag seiner Aufnahme in die Académie française hielt. 2. Fortsetzung des "Mercure". Nicht mehr der Abbé Raynal, sondern Boissy macht ihn nun. König [Ludwig XV.] gab ihm dieses Privileg während Fleischmanns Aufenthalt in Fontainebleau. 3. Memoiren von Bolingbroke. 4. Abbé Terrasson über den Gebrauch der Philosophie. 5. Tragödie des Triumvirats von Crébillon. 6. Komödie "L'Esprit du jour". 7. "Les Tubeurs". Fleischmann wollte die Geschichte der Jungfrau von Orléans beifügen, aber deren Autor Abbé Lenglet starb vor acht Tagen [18.01.1755], ohne sie vollendet zu haben. Fleischmann nahm keine Subskription des Werks für Karoline Luise vor, wegen der Probleme einer Nachlassverwaltung. Lenglet starb arm im Alter von 82 Jahren. Gerade werden die Fabeln von de La Fontaine gedruckt, von denen man sich viel erwartet, in Folio mit Stichen, von den fähigsten Künstlern nach Gemälden von Oudry. Sendung ist Prospekt beigelegt. Kein Herr aus Polen erwarb das Kabinett von Boze, sondern ein Präsident des Parlaments und drei Herren aus einem königlichen Gericht. Sie füllten damit ihre Bibliotheken auf und versteigerten den ansehnlichen Rest. Fleischmann war gestern [24. Januar 1755] Abend Zeuge, wie ein schlechtes Buch über Chirurgie, 1485 auf Deutsch mit Holzschnitten in Straßburg gedruckt, für über 80 Livres, der Traktat von Servet über die Trinität in Duodez für 360 Livres, versteigert wurden. Fleischmann sieht in den Financiers Ursache für solchen Wahnwitz. Chevalier de Vergennes, zuvor [französischer] Minister am kurfürstlichen Hof in Trier, wurde für den kürzlich verstorbenen des Alleurs zum Botschafter in Istanbul berufen. Er wird aber nur bevollmächtigter Minister beim neuen Sultan [Osman III.] sein. Der junge [Johann Friedrich Agatius von] Koch, einer von Fleischmanns Neffen, muss Chevalier de Vergennes nach Istanbul begleiten. Fleischmann übersendet Karoline Luise Liste der in Frage kommenden Bücher mit Preisen. Erinnert Karoline Luise an die ausstehende Summe von 577 Livres. Beiliegend Bücherliste mit 17 Titeln von fremder Hand, ergänzt durch sieben Titel von Fleischmanns Hand. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Alembert, Jean Le Rond d'; Mathematiker, Philosoph, Physiker, 1717 - 1783 (GND)
Alleurs, Roland Puchot des; Diplomat, 1693 - 1754
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Bas, le; Schriftsteller
Boissy, Louis de; Schriftsteller, Redakteur, 1694 - 1758 (GND)
Bolingbroke, Henry St. John; Politiker, Schriftsteller, 1678 - 1751 (GND)
Coste, Pierre; Schriftsteller, Übersetzer, 1668 - 1747 (GND)
Crébillon, Prosper Jolyot de; Dramatiker, 1674 - 1762 (GND)
Crousaz, Jean-Pierre de; Philosoph, Mathematiker, 1663 - 17501663 - 1748 (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND)
Fréron, Elie-Catherine; Schriftsteller, Publizist, 1718 - 1776 (GND)
Gros de Boze, Claude; Numismatiker, 1680 - 1753 (GND)
Koch, Johann Friedrich Agatius von; Diplomat, Gesandter, Geheimrat, Oberamtmann, 1725 - 1788 (GND)
Koch, Johann Reinhard; Kammerrat, 1697 - 1755
La Fontaine, Jean de; Schriftsteller, 1621 - 1695 (GND)
Laporte, Joseph de; Schriftsteller, Literaturkritiker, Kunstkritiker, Jesuit, 1713 - 1779 (GND)
Lenglet du Fresnoy, Nicolas; Gelehrter, Historiker, Geograph, 1674 - 1755 (GND)
Massillon, Jean Baptiste; Bischof, 1663 - 1742 (GND)
Osmanisches Reich, Osman III.; Sultan; 1699 - 1757
Oudry, Jean-Baptiste; Künstler, Maler, Radierer, 1686 - 1755 (GND)
Raynal, Guillaume Thomas François; Historiker, Philosoph, 1713 - 1796 (GND)
Servetus, Michael; Arzt, Philosoph, 1511 - 1553 (GND)
Terrasson, Jean; Philologe, 1670 - 1750 (GND)
Vergennes, Charles Gravier de; Politiker, Diplomat, 1717 - 1787 (GND)
Xenophon; Historiker, Sokratiker, v. 430 - v. 355 (GND) 
Orte  Fontainebleau, Département Seine-et-Marne [F]
Istanbul [TR]
Lausanne, Kanton Waadt [CH]
Paris [F]
Straßburg [F]
Trier TR 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 28 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  9. April 1757 
Inhalt  Von Karoline Luise gewünschte Duodez-Ausgabe des Machiavelli ist ausverkauft. Ungebundene Ausgabe in Quarto für 9 Sols wäre zu beziehen. "Requête du Curé de Fontenoy" und "Requête des Soufermiers pour les Billets de Confessions" gehören zu den Werken, die nach einer bestimmten Zeit verschwinden und nicht mehr aufgelegt werden. Fleischmann konnte sie nicht auftreiben, wie auch die drei mit der Suche beauftragten Personen. Ein Neffe Fleischmanns wird ihr als Ersatz etwas zustellen. Fleischmann möchte Karoline Luise eine Abhandlung vom selben Autor zukommen lassen, der in der Gunst des Marquis [Louis III.] de Nesle steht und über die Bemühungen der Gräfin [Charlotte] von Nassau[-Siegen], der Schwester des Marquis, schreibt, die ihren Sohn [Maximilian] als solchen des Prinzen [Immanuel Ignaz] von Nassau[-Siegen], ihres Ehemanns, anerkannt haben möchte. Châtelet und Parlament nahmen sich des Falls an, obgleich die aufgeklärten Herren nicht sehr viel über die Gegebenheiten im Reich wissen. Marchand konnte mit einer Abhandlung die boshafte Öffentlichkeit nicht fröhlich stimmen, genauso wenig mit einer anderen, die er seitdem über das geweihte Brot des heiligen Rochus schrieb. Fleischmann wird drei Bände von dem beifügen, was man in Paris "des Parades, espece de spectacle nouveau" nennt. Werk eines jungen Akademikers über den Ursprung und die Fortschritte der Wissenschaften und Künste in Frankreich wird nach den Feiertagen in zwei oder drei Bänden in Quarto erscheinen. Gut ist auch das Leben des Ersamus von de Burigny, drei Bände in Duodez. Von gleichem Rang ist der Hirtenbrief des Bischofs von Soissons [François de Fitz-James] anlässlich des Überlebens des Königs [Ludwig XV.]. Fleischmann wartet auf die Rede, die Séguier bei seiner Aufnahme in die Académie française hielt und jene des Duc de Nivernais, darauf antwortend. Großes Paket wird Fleischmann mit der am Dienstag [12. April 1757] abgehenden Kutsche verschicken. Fleischmann hätte Katalog einer Versteigerung von Büchern vom Geschmack eines Boze beigefügt, die nach den Feiertagen bei den "grans augustins" stattfinden wird, was nur zwei Schritte entfernt liegt; fürchtete aber, Katalog würde zu spät ankommen. Seltene Bücher sind nicht immmer die lehrreichsten, zudem sehr teuer. Das erlebte Fleischmann letzten Winter bei der Versteigerung der Bibliothek des Pajot d'Osembray [Pajot d'Ons-en-Bray], in der die Bibliothek des Duc de Montausier, Hofmeister eines Vorfahren des Königs [Ludwig XV.], aufgegangen war. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Burigny, Jean Lévesque de; Religionskritiker, 1692 - 1785 (GND)
Erasmus, Desiderius; Theologe, Humanist, Pädagoge, 1469 - 1536 (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND)
Gros de Boze, Claude; Numismatiker, 1680 - 1753 (GND)
Machiavelli, Niccolò; Schriftsteller, Philosoph, Politiker, 1469 - 1527 (GND)
Mailly de Nesle, Charlotte de; Gräfin, 1688 - 1769 (GND)
Mailly de Nesle, Louis III. de; Marquis, 1689 - 1767
Mancini-Mazarini, Louis Jules Barbon; Diplomat, Schriftsteller, 1716 - 1798 (GND)
Marchand, Prosper; Techniker, ca. 1675 - ca. 1756 (GND)
Montausier, Charles de Sainte-Maure de; Herzog, Politiker, 1610 - 1690 (GND)
Nassau-Siegen, Immanuel Ignaz; Fürst; Offizier, 1688 - 1735
Nassau-Siegen, Maximilian Wilhelm Adolf; Prätendent, 1722 - 1748
Pajot d'Ons-en-Bray, Louis Léon; Generalpostmeister, 1678 - 1753 (GND)
Rochus von Montpellier; Heiliger, 1295 - 1327 (GND)
Séguier, Antoine-Louis; Advokat, 1726 - 1792 (GND) 
Orte  Paris [F]
Paris [F]; Châtelet
Paris [F]; Couvent des Grands-Augustins 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 31 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  28. März 1757 
Inhalt  Dankt Karoline Luise für die Gunst, die sie ihm und seinem Neffen [Johann Friedrich Agatius von Koch] gewährte. De Mackau wurde beauftragt, Karoline Luise die neue Ausgabe des Werks des "President d'Henault", samt Ergänzungsband zu den vorherigen Bänden, zu bringen. Erste Ausgabe hatte Fleischmann Karoline Luise früher einmal geschickt. Leider war der Minister unpässlich. Suchte nach den von Karoline Luise gewünschten Büchern: "Requete du Curé de Fontenoi" und "[Requete] des Sousfermiers [pour le contrôle] des Billets de Confession", die seit einiger Zeit nicht mehr aufzutreiben sind. Stattdessen schickte er "le fils naturel" von Diederot [Diderot] und einen Bericht in Briefform eines geistreichen Mannes. Wird "le Mandarin à Paris" suchen und bei Duchène den Machiavelli kaufen, wie Karoline Luise es in ihrem gestrigen Brief wünschte. Palast und alle Geschäfte waren geschlossen. Attentäter [Damiens], der König [Ludwig XV.] töten wollte, wurde am Samstag [26. März 1757] verurteilt und heute Morgen wurde der Urteilsspruch verkündet, dass er heute Abend zu Tode gefoltert werden wird. Ein Beispiel für sein gerichtliches Urteilen, das Fleischmann die Feder aus der Hand fallen lässt. Postskriptum: Fleischmann wird das Paket erst zur Post bringen lassen, sobald die Menge sich aufgelöst hat. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Damiens, Robert François; Attentäter, 1715 - 1757 (GND)
Diderot, Denis; Schriftsteller, Philosoph, Herausgeber, 1713 - 1784 (GND)
Duchesne, Nicolas Bonaventure; Buchhändler (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND)
Hénault, Charles-Jean-François; Historiker, Schriftsteller, 1685 - 1770 (GND)
Koch, Johann Friedrich Agatius von; Diplomat, Gesandter, Geheimrat, Oberamtmann, 1725 - 1788 (GND)
Machiavelli, Niccolò; Schriftsteller, Philosoph, Politiker, 1469 - 1527 (GND)
Mackau, Marie Henri de; Diplomat 
Orte  Paris [F]
Paris [F]; Louvre 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 38 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  29. Februar 1760 
Inhalt  Karoline Luise fragte Fleischmann bezüglich der Vergrößerung ihres Gemäldekabinetts. Katalog der Sammlung Thiers, den Fleischmann vor zwei oder drei Jahren erhielt und Karoline Luise anbietet, verkauft sich nicht. Aufzählung der Gemälde, die König [Ludwig XV.] im Luxembourg ausstellen ließ, findet sich in "Voyage Pittoresque". De Vence starb Anfang des Jahres im Amt, nach Genuss eines Frikassees. Wille schätzt dessen Gemälde, die verkauft werden. Fleischmann möchte eine Liste [der Gemälde] in Karoline Luises Händen wissen. In Karoline Luises Liste von Büchern über Malerei vermisst Fleischmann das Werk von Richardson und die Leben der Maler von Darginville [d'Argenville], beides nützliche Werke. Wird Karoline Luise das allseits erwartete Gedicht über die Malerei von Watel [Watelet] mit schönen Figuren schicken, herausragender Druck in Quart. Fand das Gedicht von [Du]fresnoy, dem beigefügt eine Zeichnung von Le Clerc. Dieses wird Fleischmann mit den beiden Gemälden von Mesker[ck], einigen "Fréronades", Ausgaben des Mercure [françois], der Fortsetzung des Sammelbandes "E et F" und einem amüsanten Pariser Gerichtsurteil mit der Kutsche nach Straßburg schicken. Das von Karoline Luise bestellte Gedicht des Philosophen von Sanssouci [Friedrich II. von Preußen] wird Fleischmann am Sonntag [2. März 1760] vom Buchbinder erhalten und am Montag [3. März 1760] mit der großen Post verschicken. Fleischmann wünscht sich ein gemaltes Werk von der Hand der Karoline Luise, das nach seinem Tod in das Familienfideikommiss übergehen soll. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Crozat de Thiers, Louis-Antoine; General, Kunstsammler, 1699 - 1770 (GND)
Dézallier d'Argenville, Antoine-Nicolas; Kunsthistoriker, Naturwissenschaftler, 1723 - 1796 (GND)
Dufresnoy, Charles-Alphonse; Maler, Architekt, Kunstschriftsteller, 1611 - 1668 (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND)
Le Clerc; Künstler
Meskerck; Künstler
Preußen, Friedrich II.; König; Komponist, 1712 - 1786 (GND)
Richardson, Jonathan; Künstler, Maler, Kunsthistoriker, 1694 - 1771 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760
Watelet, Claude-Henri; Enzyklopädist, Künstler, 1718 - 1786 (GND)
Wille, Johann Georg; Kupferstecher, Kunstagent, 1715 - 1808 (GND) 
Orte  Paris [F]
Paris [F]; Palais du Luxembourg
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 39 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  21. Mai 1760 
Inhalt  Fleischmann hofft, dass die zwei Kartons und die Portefeuilles von Zeichnungen verschiedener Meister und Studien von Brentel angekommen sind. Karoline Luise möge sie behalten, bis Fleischmann sie zurückfordert. Von Karoline Luise gewünschte Bücher und Bröschüren sind seit heute Morgen in einer Kiste auf dem Weg nach Straßburg. Darin enthalten: 1. Diskurs von Le Franc anlässlich seiner Aufnahme in die Académie française. 2. Kritiken von Voltaire und anderen unter dem Namen "de Quand, de Si et de Pourquoi?". 3. Neue Komödie über die Philosophen von Palissot. 4. "Les Philosophes manqués". 5. "La Relation du voyage du P. Garassise Jesuite" von V[oltaire] 6. "le Caffé ou l'Ecossoise" von Voltaire, worin sich ein Porträt von Fréron befindet. 7. Sammelbände F und H. 8. Geschichte des Hauses Stuart von Hume, aus dem Englischen übersetzt von Abbé Prevôt [Prévost], drei Bände in Quart. 9. Leben der Maler von d'Argenville, acht Bände. 10. Drei Bände von Richardson in Oktav. 11. Forstsetzung des Mercure [françoise]. 12. Fortsetzung der Blätter von Fréron. Unter der Redaktion von de la Place gefällt Fleischmann der Mercure nicht so gut wie unter Marmontel. Fleischmann subskribierte für Karoline Luise die Hochseehäfen von Vernette [Vernet], gestochen von Le Bas, 12 Blätter, von denen die ersten sechs im nächsten Monat erscheinen werden. Genannter Radierer [Le Bas] der Zeichnungen des Kabinetts des Königs [Ludwig XV.] entwickelte eine neue Gravurtechnik nach Art eines Zeichenstifts. Probe dessen wird Karoline Luise bald in Broschüre sehen, die Fleischmann erhielt und die Leben von Erasmus, Hobbes, Nicole, Lock[e], Spinoza, Malebranche, Bayle, Abbadie, Clark[e] und Collins versammelt. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Abbadie, Jacques; Theologe, 1654 - 1727 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Bayle, Pierre; Philosoph, Theologe, 1647 - 1706 (GND)
Brentel; Künstler
Clarke, Samuel; Theologe, Philosoph, 1675 - 1729 (GND)
Collins, Anthony; Philosoph, 1676 - 1729 (GND)
Dézallier d'Argenville, Antoine-Nicolas; Kunsthistoriker, Naturwissenschaftler, 1723 - 1796 (GND)
Erasmus, Desiderius; Theologe, Humanist, Pädagoge, 1469 - 1536 (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND)
Fréron, Elie-Catherine; Schriftsteller, Publizist, 1718 - 1776 (GND)
Hobbes, Thomas; Philosoph, 1588 - 1679 (GND)
Hume, David; Historiker, 1560 - 1630 (GND)
La Place, Pierre Antoine de; Schriftsteller, 1707 - 1793 (GND)
Le Bas, Jacques-Philippe; Kupferstecher, 1707 - 1783 (GND)
Lefranc de Pompignan, Jean-Jacques; Schriftsteller, 1709 - 1784 (GND)
Locke, John; Philosoph, 1632 - 1704 (GND)
Malebranche, Nicolas; Philosoph, 1638 - 1715 (GND)
Marmontel, Jean François; Schriftsteller, Librettist, 1723 - 1799 (GND)
Nicole, Pierre; Theologe, 1625 - 1695 (GND)
Palissot de Montenoy, Charles; Gelehrter, 1730 - 1814 (GND)
Prévost d'Exiles, Antoine François; Schriftsteller, 1697 - 1763 (GND)
Richardson, Jonathan; Künstler, Maler, Kunsthistoriker, 1694 - 1771 (GND)
Spinoza, Benedictus de; Philosoph, 1632 - 1677 (GND)
Vernet, Claude Joseph; Maler, 1714 - 1789 (GND)
Voltaire; Schriftsteller, Philosoph, Historiker, 1694 - 1778 (GND) 
Orte  Paris [F]
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 41 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  19. Juni 1760 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises Brief. Kiste mit Gemälden ist bei Karoline Luise eingetroffen. Vor einem Monat schickte Fleischmann eine Kiste mit Büchern und Broschüren an Kommissionär. Offizier des Erzbischofs von Reims [Armand Jules de Rohan-Guémené] kümmert sich um ein kleines Paket für Karoline Luise, das Fortsetzung des Streits anlässlich der Rede von le Franc [de Pompignan] und der Komödie "les Philosophes" von Palissot enthält. Ferner darin enthalten: 1. Aufsatz für den König [Ludwig XV.] von le Franc [de Pompignan]. 2. Einleitung zu "les Philosophes". 3. "le songe de Palissot" von Abbé Morel[l]et, der vergangenen Samstag [14. Juni 1760] in die Bastille geführt wurde. 4. Schriften [?] adressiert an denselben [Morellet]. 5. Medaille, geprägt auf desselben [Morellets] Veranlassung. 6. Gedicht über die Rache der Thalia. 7. Geschichte der modernen Philosophen mit gestochenen Porträts. 8. Blätter von Fréron. Die "academie" von Le Clerc findet sich angebunden an das Gedicht von [Du]fre[s]noy. Fleischmann versuchte mit Wille die Stücke zu bekommen, die sich Karoline Luise aus dem Kabinett des Comte de Vence wünscht. Raten Karoline Luise, Auftrag an Bankier zu widerrufen. Karoline Luise soll ihnen eine Liste der gewünschten Gemälde mit den Preisen, die sie zahlen möchte, und den bevorzugten Meistern zukommen lassen. Differenzen zwischen Universalerben und Erben werden den Termin der Auktion um Monate verzögern. Diese wird nicht beginnen, solange Will[e] dort beschäftigt ist. Gemälde werden teurer werden. Fleischmann rät Karoline Luise, die beiden Gemälde von Meskerck, das Portefeuille und die beiden Kartons mit Zeichnungen zu behalten; erstgenannte wegen des Preises, da sie kaum die Frachtkosten von Paris nach Karlsruhe und von Karlsruhe nach Straßburg wert sind; zweitgenannte als Inspirationsquelle. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Dufresnoy, Charles-Alphonse; Maler, Architekt, Kunstschriftsteller, 1611 - 1668 (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND)
Fréron, Elie-Catherine; Schriftsteller, Publizist, 1718 - 1776 (GND)
Le Clerc; Künstler
Lefranc de Pompignan, Jean-Jacques; Schriftsteller, 1709 - 1784 (GND)
Meskerck; Künstler
Morellet, André; Historiker, Schriftsteller, Philosoph, 1727 - 1819 (GND)
Palissot de Montenoy, Charles; Gelehrter, 1730 - 1814 (GND)
Rohan, Armand Jules de; Erzbischof, 1695 - 1762 (GND)
Thalia; Göttin (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760
Wille, Johann Georg; Kupferstecher, Kunstagent, 1715 - 1808 (GND) 
Orte  Paris [F]
Paris [F]; Bastille
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 47 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Straßburg 
Datum  28. November 1760 
Inhalt  Reif[f]enstein wird Karoline Luise diesen Brief und Paket überbringen; darin: Fortsetzung der Blätter von Fréron und einige Zeichnungen bekannter Meister, die Fleischmann bei der Nachlassversteigerung von Audran, Radierer des Königs [Ludwig XV.], erwarb. Fleischmann begleitete Lynar von Karlsruhe ab. Lässt dem Prinzen [Karl Friedrich] Wünsche zur Genesung und anlässlich seiner Feier am Sonntag [30. November 1760] ausrichten. Fleischmann berichtet von seinem Arzt und seiner Krankheit. Nachdem Fleischmann Kreidezeichnungen von Karoline Luise sah, möchte er nun eine Malerei sehen. Bittet Karoline Luise, nur an ihre Gesundung zu denken. Wenn Karoline Luise die Gemälde von Pierre zusammen mit denen aus dem Kabinett de Vence geliefert bekommen möchte, muss sie sich gedulden, da die Versteigerung auf den 1. März [1761] verschoben wurde, wie Fleischmann aus Paris erfuhr. Dadurch wird Fleischmann bei der Versteigerung anwesend sein können. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Audran, Jean; Kupferstecher, 1667 - 1756 (GND)
Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND)
Fréron, Elie-Catherine; Schriftsteller, Publizist, 1718 - 1776 (GND)
Lynar, Friedrich Ulrich von; Graf, 1736 - 1807
Pierre, Jean-Baptiste Marie; Maler, 1714 - 1789 (GND)
Reiffenstein, Johann Friedrich; Maler, Antiquar, Kunstagent, 1719 - 1793 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Orte  Paris [F]
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 51 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Straßburg 
Datum  18. März 1761 
Inhalt  Erhielt beide Gemälde von Franck. Verschickte den Rest. Kritik von Francks Malerei. Fleischmann wird versuchen, einen 'Connaisseur' aus Paris zu ködern, von denen es nur wenige in Paris gibt. Mit Hilfe von Reiff[en]stein wird er vielleicht einen dieser zum Kauf überzeugen können. Fleischmann beschreibt das Porträt einer Frau von Tenieres [Teniers], das er im Kabinett des verstorbenen Comte de Vence sah. Dieses und andere Motive würden ihn antreiben, den Hof der Karoline Luise aufzusuchen. Hofft, dass Reiffenstein Karoline Luise bis dahin einige Einführungen gegeben haben wird. Dupleix de Bacquencourt, Fleischmanns Referent im Conseil des Dépêches des Königs [Ludwig XV.], kam zu Fleischmann, um ihm zu sagen, dass seine Gegenwart in Paris erst nach Pfingsten notwendig ist. Fleischmann beklagt sich über zu viel Arbeit. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Dupleix de Bacquencourt, Guillaume-Joseph; Requetenmeister, Intendant, 1727 - 1794
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Franck, Johan Willem; Maler, Kunstsammler, 1720 - 1761
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND)
Reiffenstein, Johann Friedrich; Maler, Antiquar, Kunstagent, 1719 - 1793 (GND)
Teniers; Maler
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Orte  Paris [F]
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 57 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Straßburg 
Datum  14. August 1765 
Inhalt  Erhielt noch nicht Karoline Luises Brief vom 9. [August 1765]. Nachdem Fleischmann zurückgekommen war, sah er offene Briefe des Königs [Ludwig XV.], welche die Ostindienkompanie in der fraglichen Angelegenheit autorisieren, Geld aufzunehmen. Fleischmanns Nachforschungen waren ohne Erfolg. Schrieb an seinen Korrespondenten in Paris, Advokat im Parlament, wo diese Briefe in ein Register eingetragen werden. Dieser wird Fleischmann ein Exemplar zukommen lassen. Bevor man beträchtliche Summen investiert, gilt es das Werk genau zu prüfen. Über die Leibrenten, ausgegeben vom König [Ludwig XV.] oder vom Pariser Rathaus, insbesondere jene von 1757. Im Fall der Investition benötigt man eine Vollmacht für einen Bankier oder Notar, Eberts würde dies übernehmen, und eine Lebensbestätigung. Fleischmann wird Karoline Luise das Edikt nach Erhalt umgehend mit eigenen Bemerkungen zusenden. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND) 
Orte  Paris [F]
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 58 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Straßburg 
Datum  26. August 1765 
Inhalt  Wartet auf das Edikt des Königs [Ludwig XV.], das er umgehend nach Erhalt Karoline Luise zuschicken wird. Durch Zeitung des Hofs erfuhr Fleischmann, dass im Parlament registriertes Edikt erschien, das Ostindienkompanie autorisiert, 477 000 Livres an Leibrenten zu 9% auszugeben, in Lotterie mit 20 000 Losen, jedes zu 300 Livres. Mit dem Edikt erlöschen alle Anteilscheine, die der Kompanie vom König gestattet worden waren, nebst allen Anteilscheinen, die im Eigentum der Kompanie verblieben waren. Diese Informationen reichen nicht aus; Fleischmann möchte wegen der genauen Bedingungen das Edikt selbst sehen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND) 
Orte  Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 60 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Straßburg 
Datum  8. Oktober 1765 
Inhalt  Völkerrecht erlaubt es Souveränen, im Kriegsfall alles zu konfiszieren, was sich in ihrem Staat befindet, seien es die Güter derjenigen, gegen die sie Krieg führen, seien es die der Untertanen. Dazu gehören immerwährende Renten und Leibrenten, unabhängig davon, ob sie vom König oder einer anderen Institution ausgegeben werden. Gegenüber den unbewaffneten Untertanen der Prinzen, gegen die der König [Ludwig XV.] wegen des Edikts von 1757 Krieg führte, leistete er einen Verzicht auf das Recht der Konfiskation. König hat über dieses Recht freie Verfügungsgewalt. Hinsichtlich der Renten von Institutionen war dies nicht immer der Fall. Stadt Straßburg hatte während des Kriegs, der mit dem Frieden von Riswick [Rijswijk] endete, eine Rente ausgegeben, vorbehalten für Prinzen, Herren und Privatpersonen aus dem Heiligen Römischen Reich. Magistrate machten sich nicht sogleich an die Konfiskation, erst nachdem Ludwig XIV. es ihnen erlaubt hatte. Rückforderungen blieben erfolglos. Das ist die Gefahr bei Geldanlagen im Ausland. Deshalb gibt Fleischmann Karoline Luise zu verstehen, über sicherere Anlagen nachzudenken. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Frankreich, Ludwig XIV.; König; 1638 - 1715 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND) 
Orte  Rijswijk, Provinz Südholland [NL]
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 67 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Straßburg 
Datum  25. August 1770 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises Brief. Zitiert aus einem Brief die Einschätzung [seines Freundes] über die Lose der Lotterie der Ostindienkompanie, welche eine Leibrente von 20 Livres einbringen. Schätzt diese Leibrente als vergleichbar mit anderen ein. König [Ludwig XV.] übernahm das Vermögen der Kompanie und zahlt ihre Schulden, worunter die Renten fallen. Das eingezogene Vermögen ist ausreichend. Lose kosteten 150 bis 152 Livres, aber seitdem sind sie auf 160 Livres gestiegen. Fleischmann glaubt, dass dies mit den neuen Reichtümern zusammenhängt, die vor Kurzem in Port d'Orient [Lorient] ankamen. Regelmäßige Rentenzahlung ist für das Ansehen des Staats so wichtig, dass man sich ein anderes Handeln nicht vorstellen kann. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Format  Höhe 21 cm, Breite 15,5 cm 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND) 
Orte  Lorient, Département Morbihan [F]
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 94 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  15. November 1760 
Inhalt  Aved, Ehrenmann, seit 20 Jahren Professor der Akademie und Maler des Königs [Ludwig XV.], würde niemals jemanden täuschen. Aved hätte ihm niemals Gemälde in schlechtem Zustand verkauft. Karoline Luise möge sich wegen der Würmer in den Gemälden beruhigen. Empfiehlt dagegen den Einsatz von Terpentin, was ihm die bekanntesten Restauratoren rieten, die ihm versicherten, dass sie beim Kauf von Gemälden auf Holz niemals auf Würmer achten würden. Die Flamen würden den Holzgrund vorm Malen [mit Terpentin] grundieren. Alle 'Amateure', mit denen Eberts über die Befürchtungen der Karoline Luise sprach, kennen kein Beispiel eines solchen Szenarios. Eberts bittet Karoline Luise, davon abzusehen, sich bei Aved zu beschweren. Es gibt einen ähnlichen van Huysum bei de Gagniat [Gaignat], für den er 500 Louisdor zahlte und den man nach seinem Tod nicht für 1000 Louisdor erwerben können wird. Karoline Luise zahlte also nicht zu viel. Zahlungsverspätung der letzten Sendung bringt Eberts in Bedrängnis. Versteigerung des Kabinetts des Comte de Vence wird am Montag 24. [November 1760] beginnen. Wird die Stücke kaufen, die Karoline Luise ihm nannte. Öffentliche Verkäufe in Paris bedeuten, dass der Preis der Versteigerung und dieser auch bar bezahlt werden muss. Postskriptum: Wird versuchen, sich mit den Auktionatoren dahingehend zu verständigen, dass die von Karoline Luise genannten Gemälde am ersten Tag nicht ausgestellt werden. So kann Eberts die Nachricht von Karoline Luise erhalten, ohne die er nichts kaufen wird. Nachricht kann am 25. oder 26. [Oktober 1760] ankommen. Wenn sie länger braucht, läuft sie Gefahr, das Gemälde von Netscher in anderen Händen zu sehen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Aved, Jacques-André-Joseph-Camelot; Künstler, Maler, 1702 - 1766 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND)
Gaignat, Louis Jean; Sammler, 1697 - 1768 (GND)
Huysum, Jan van; Maler, 1682 - 1749 (GND)
Netscher, Caspar; Künstler, Maler, 1639 - 1684 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Orte  Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 5 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  20. August 1765 
Inhalt  Fragt Karoline Luise nach dem Erhalt der kleinen Kiste mit Düften, die er in Montpellier kaufte. Das Sortiment kostet 280 Livres. Eberts gab vor drei Monaten Ebenholzmöbel in Auftrag. Kommenden Samstag [24. August 1765] wird der Salon der königlichen Akademie öffnen. Landsmann Loutherbourg wird den Sieg mit 14 bewundernswerten Gemälden davontragen. Eines davon, in der Art eines van der Meulen, kaufte der Prinz [Louis V. Joseph] von Condé für 7200 Livres. Boucher wurde vom König [Ludwig XV.] zum ersten Hofmaler an Stelle des Carle van Loo ernannt, was Boucher, Eberts und ganz Paris sehr gefällt. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Condé, Louis Joseph de; Generalleutnant, Gouverneur, 1736 - 1818 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND)
Loo, Carle van; Maler, 1705 - 1765 (GND)
Loutherbourg, Philippe-Jacques de; Maler, Illustrator, Erfinder, 1740 - 1812 (GND)
Meulen, Adam Frans van der; Maler, 1632 - 1690 (GND) 
Orte  Montpellier, Département Hérault [F]
Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 41 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  19. Januar 1769 
Inhalt  Fragt nach dem Erhalt der Kataloge von seinem Bruder [Philipp Jakob]. Eberts' Ausgaben belaufen sich auf 48 Livres, die Karoline Luise ihm über seinen Bruder [Philipp Jakob] zukommen lassen soll. Erhielt die Nachricht, dass die Versteigerung des Kabinetts von Gaignat am 14. Februar [1769] stattfinden soll. Karoline Luise möge sich schnell entscheiden. Postskriptum: König [Ludwig XV.] gab vier Millionen neue Leibrenten zu 10% auf einen Kopf und zu 8% auf zwei Köpfe aus. Diese, von den Holländern gewünschte Anleihe wird unverzüglich ausgeführt. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND)
Gaignat, Louis Jean; Sammler, 1697 - 1768 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 84 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  27. April 1772 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises Briefe vom 8. und 15. [April 1772]. Obwohl der erste ihn noch rechtzeitig erreichte, kaufte er nicht Nr. 82, den van der Werff, da dieser überhaupt nicht ansehnlich war. Kopf der Jungfrau war schlecht ausgeführt. Preis von 3600 Livres war Beweis dessen. Größte Käufer der Auktion sind: Mme du Barry, de Laborde, die Russen Demidow und Stroganow, sowie Randon de Boisset und der Händler Donjeux. Gagny kaufte nichts. Viele mittelmäßige Gemälde wurden von der Öffentlichkeit und den Freunden des Ministers gekauft. Karoline Luise bot dem Botanikmaler Prévost an, nach Karlsruhe zu kommen, was er wegen eines Engagements beim König [Ludwig XV.] nicht umsetzen konnte. Nun ist er fertig. Eberts fragt Karoline Luise, ob sie Prévosts Talente benötigt. Eberts' Kopf von Greuze wurde für 20 Louisdor angeboten. Wenn dieser vollendet worden wäre, hätte ein Engländer ihm dafür 50 Louisdor gegeben. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Blondel de Gagny, Augustin; Kunstsammler, 1695 - 1776
Demidow, Nikita Akinfijewitsch; Unternehmer, Kunstsammler, 1724 - 1787 (GND)
Donjeux, Vincent; Kunsthändler, Maler, - 1793
Du Barry, Jeanne Bécu; Gräfin, Mätresse, 1743 - 1793 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND)
Greuze, Jean-Baptiste; Maler, 1725 - 1805 (GND)
Laborde, Jean-Joseph de; Bankier, 1724 - 1794 (GND)
Prévost l'aîné; Miniaturmaler
Randon de Boisset, Pierre Louis Paul; Kunstsammler, 1708 - 1776 (GND)
Stroganow, Aleksandr Sergejewitsch; Politiker, 1733 - 1811 (GND)
Werff, Adriaen van der; Künstler, Maler, 1659 - 1722 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Suche nach: Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND) - Stichwort
Seite: 1 2 >    
Treffer: 1 bis 20 von 27

Neue Suche














Datenschutz   Impressum