Karoline Luise von Baden. Kunst und Korrespondenz

Suchergebnis

Neue Suche

Suche nach: Greuze, Jean-Baptiste; Maler, 1725 - 1805 (GND) - Stichwort
Treffer:1 bis 9 von 9
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 111 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  7. April 1761 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises Briefe vom 3. und 25. [März 1761], in denen sich Karoline Luise zufrieden mit Eberts' Handeln bei den Auktionen Comte de Vence und de Selle zeigte. Eberts dankt Karoline Luise für die Summen, die er über seinen Bruder [Philipp Jakob] erhielt. Es wäre einfach, Karoline Luise die Namen der Käufer der restlichen Gemälde zu nennen, allerdings handelt es sich um Millionäre, welche die Werke nicht zu dem gekauften Preis wieder verkaufen würden. Herzog [Christian IV.] von [Pfalz-]Zweibrücken, Blondel de Gagny, [Blondel] d'Azincourt, de Voyer [d'Argenson], Mme la Présidente de Banneville [Bandeville], der Vidame d’Amiens, Randon de Boisset, de la Live und fast alle bekannten 'Amateure' bemächtigten sich mit Begierde der hervorragenden Gemälde. Eberts könnte die Liste der Käufer für Karoline Luise kopieren lassen. Kommenden Samstag [11. April 1761] wird Eberts nach Holland aufbrechen. Rechnet damit, Karoline Luise seine Aufwartung zu machen. Wird von einem reichen Freund begleitet, der Einkäufe tätigen möchte. Falls ein Holländer ihm Gemälde anvertraut, wird er sie Karoline Luise schicken. Gemälde von van Huysum, Früchte darstellend, ging für 4500 Livres nach Mannheim. Van Huysum der Karoline Luise ist nach Meinung der 'Connaisseure' 9000 Livres wert. Eberts bietet Karoline Luise an, bei einem Mitglied der königlichen Akademie ein Gemälde in Auftrag zu geben. Durch den Krieg können viele Künstler wenig verkaufen. Deshalb gibt es einige namhafte Künstler, die zu guten Preisen arbeiten, wie: Carle van Loo, Historienmaler mit herausragender Farbgestaltung; Vien, der moderne Raffael, ein großer Zeichner; Deshays, Historienmaler, voller Feuer; Greuze, Genremaler; Doyen, Historienmaler, Farblichkeit wie Rubens; Drouais, malt Fantasieporträts, imitiert van Dyck; Vernet, Marinemaler; [de] Machy, Ruinenmaler nach Art von Bibiena. Ausführung könnte ein Jahr dauern, Preis dürfte zwischen 30 und 50 Louisdor liegen, bei großen Kompositionen 100 Louisdor. Selbst in Abwesenheit könnte Eberts den Auftrag ausgeben, da er mit den meisten dieser Maler freundschaftlich verbunden ist. Boucher zeichnete zwei Pastellporträts, die Eberts vorbehalten sind, die er aber Karoline Luise anbietet. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Argenson, Marc René de Voyer de Paulmy d'; Generalleutnant, Kunstsammler, 1722 - 1782 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Bandeville, Marie Anne Catherine Bigot de Graveron de; Kunstsammlerin, 1709–1787
Bibiena; Maler
Blondel d'Azincourt, Barthélemy-Augustin; Kunstsammler
Blondel de Gagny, Augustin; Kunstsammler, 1695 - 1776
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Chaulnes, Michel-Ferdinand d'Albert d'Ailly de, Vidame d'Amiens; Astronom, Kunstsammler, 1714 - 1769 (GND)
Demachy, Pierre-Antoine; Künstler, Maler, Kupferstecher, 1723 - 1807 (GND)
Deshays, Jean Baptiste; Maler, 1729 - 1765 (GND)
Doyen, Gabriel François; Maler, 1726 - 1806 (GND)
Drouais, François Hubert; Porträtmaler, 1727 - 1775 (GND)
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Greuze, Jean-Baptiste; Maler, 1725 - 1805 (GND)
Huysum, Jan van; Maler, 1682 - 1749 (GND)
La Live de Jully, Ange-Laurent de; Künstler, Kunstsammler, 1725 - 1779 (GND)
Loo, Carle van; Maler, 1705 - 1765 (GND)
Pfalz-Zweibrücken, Christian IV.; Herzog; 1722 - 1775 (GND)
Raffaello Sanzio; Maler, Baumeister, 1483 - 1520 (GND)
Randon de Boisset, Pierre Louis Paul; Kunstsammler, 1708 - 1776 (GND)
Rubens, Peter Paul; Maler, Diplomat, 1577 - 1640 (GND)
Selle, de; Kunstsammler
Vernet, Claude Joseph; Maler, 1714 - 1789 (GND)
Vien, Joseph Marie; Künstler, 1716 - 1809 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Orte  Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 171 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  30. April 1764 
Inhalt  Der kleine Netscher wurde von einem russischen Grafen auf über 650 Livres getrieben. Eberts war bis auf 649 Livres 19 Sols gefolgt. Man sah allerdings in seinen Anweisungen, dass er bis zu 1000 Rubeln bieten sollte. Also verzichtete Eberts. Gemälde von Rosalba [Carriera] wurde kurz vor Eberts' Ankunft für unter 600 Livres verkauft. Erhielt Karoline Luises diesbezüglichen Brief, als man es einpackte, um es nach Berlin zu schicken. Eberts konnte es für 720 Livres erstehen. Verschickte es am 20. [April 1764] an Karoline Luise. Das Pastell ist vielmehr ein Guide [Guido Reni] oder Correggio. Eberts hätte dafür bis zu 50 Louisdor geboten, was man auch Carriera zahlte, bei Versteigerungen sogar 100 Louisdor. Karoline Luise war mit Gemälde von Schalcken zufrieden. Bücher über Altertümer und die Trajanssäule waren schlechte Proben. Greuze wurde exzessiv hoch gehandelt. Übersendet Rechnung für Gemälde von Schalcken und Rosalba über 1421 Livres 14 Sols. Postskriptum: Man versprach Eberts den Katalog mit den Preisen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Carriera, Rosalba; Künstlerin, Malerin, 1675 - 1757 (GND)
Correggio, Antonio Allegri da; Maler, ca. 1489/94 - 1534 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Greuze, Jean-Baptiste; Maler, 1725 - 1805 (GND)
Netscher, Caspar; Künstler, Maler, 1639 - 1684 (GND)
Reni, Guido; Künstler, Maler, Radierer, 1575 - 1642 (GND)
Schalcken, Godfried; Künstler, Maler, 1643 - 1706 (GND) 
Orte  Berlin B
Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 175 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  24. Mai 1764 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises zwei Briefe. Über die eingezogenen Einfuhrgebühren nach Frankreich. Die Herren Kornmann zahlten Eberts 421 Livres 14 Sols, die Eberts Karoline Luise gutschreibt. Karoline Luise ist mit Gemälde von Rosalba [Carriera] zufrieden. Charakterisierung des Pastells. Greuze ist geschickt, aber inkonsequent bei seinen Engagements. So blieb er auf seinem Gemälde von einem Greis, ausgestellt beim letzten Salon, sitzen. Er hatte bereits einen Preis von 6000 Livre ausgemacht. Als er sah, dass er im Salon Erfolg hat, wollte er 10 000 Livres dafür. Nun könnte man es für 6000 Livres haben. Bei Auktionen verkaufen sich seine Gemälde, Skizzen und Zeichnungen wie van Dycks. Er ist in Mode. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Bemerkungen  Rückseitig von Hand der Karoline Luise: "Paris 24. Mai 1764. Rosalba" 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Carriera, Rosalba; Künstlerin, Malerin, 1675 - 1757 (GND)
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Greuze, Jean-Baptiste; Maler, 1725 - 1805 (GND)
Kornmann; Bankier 
Orte  Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 65 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  5. März 1770 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises Brief vom 26. [Februar 1770]. Ostindienkompanie erlaubt als Bezahlung Lose der vorangegangenen Lotterie. Deshalb sind die drei Lose für die Prinzen [Karl Ludwig, Friedrich und Ludwig], mit denen Eberts betraut war, kostenlos. Wird diese Karoline Luise zuschicken. Lotterie ist fast ganz durch Subskriptionen belegt. Karoline Luise wird sich erinnern, dass das eingesetzte Kapital für diese Lotterie nicht verloren war. Selten findet man Lotterien, bei denen man mit 600 Livres, die man für zwei Monate leiht, 20 000 Livres in Form von Leibrenten und 50 000 Livres in bar gewinnen kann. Rät Karoline Luise dazu, noch mehr Lose zu kaufen, um die Gewinnchancen zu erhöhen, womit man die Galerie verschönern könnte. Versteigerung de la Live wurde auf den 7. Mai [1770] verschoben. Sie wird beachtlich werden, da alleine wegen der Hochzeit des Dauphins [Ludwig XVI.] viele 'Amateure' anwesend sein werden. Greuze ist aktuell der angesagte Künstler. Eberts schätzt dessen Gemälde wie folgt: Nr. 108, 1000-1200 Livres; Nr. 109, 1200 Livres; Nr. 110, 1200 Livres; Nr. 111, 2400 Livres; Nr. 112, 4000 Livres; Nr. 113, 6000-7200 Livres; Nr. 114, 3600 Livres; Nr. 115, 2400 Livres. Nr. 59, Porträt von Rigaud (50 Louisdor). Nr. 21, keines der Gemälde von van Huysum ist fein. Eberts kann niemandem raten, eines zu kaufen. Es gibt einen göttlichen La Hire, schön wie ein Poussin, für vielleicht 150 Louisdor. Nr. 97, die Chardins (2400 Livres), sind auch sehr ansprechend. Nr. 75, Lemoyne wird über 6000 Livres steigen. Eberts könnte noch 20 weitere schöne Werke aus der Sammlung der französischen Schule nennen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Friedrich; Markgraf; 1756 - 1817 (GND)
Baden, Karl Ludwig; Markgraf; Erbprinz, 1755 - 1801 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Baden, Ludwig I.; Großherzog; 1763 - 1830 (GND)
Chardin, Jean Baptiste Siméon; Maler, 1699 - 1779 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Frankreich, Ludwig XVI.; König; 1754 - 1793 (GND)
Greuze, Jean-Baptiste; Maler, 1725 - 1805 (GND)
La Hire; Maler
La Live de Jully, Ange-Laurent de; Künstler, Kunstsammler, 1725 - 1779 (GND)
Lemoyne, François; Maler, 1688 - 1737 (GND)
Poussin, Nicolas; Künstler, Maler, 1594 - 1665 (GND)
Rigaud, Hyacinthe; Maler, 1659 - 1743 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 67 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  18. März 1770 
Inhalt  Schickte in seinem letzten Brief von vorgestern [16. März 1770] die Lose der Lotterie der Ostindienkompanie mit. In der Zwischenzeit erhielt Eberts Anweisung, 18 weitere Lose zu kaufen, nachdem Karoline Luise erfuhr, dass der Einsatz nicht verloren geht. Der Artikel, der dies bestätigt, findet sich in der "Table de la Distribution des Lots". Die 36 000 Lose mit dem geringsten Glück erhalten eine Leibrente von 20 Livres im Jahr, die ein Kapital von 300 Livres darstellen, die bei einem Zins von 4% 12 Livres abwerfen würden. Nach der Ziehung werden viele ihre Lose, die dann mindestens 230 bis 250 Livres wert sein werden, zu 50 bis 60 Livres Verlust verkaufen, wobei sie ihren Gewinn riskieren. Es wird genügen, Lose nach Ziehung zuzuteilen. Alsdann benötigt Eberts Auszug aus Taufregister für die drei Prinzen [Karl Ludwig, Friedrich und Ludwig]. Wird Karoline Luise Lose in wenigen Tagen zustellen. Aufträge der Karoline Luise anlässlich der Gemäldeauktion von de la Live sind gering. Derjenige, der die Drouais mit Grimou aus Eberts' Kabinett verglich, legte kein Zeugnis von Scharfsinn ab. Eberts hofft, diese für 25 Louisdor für Karoline Luise erwerben zu können. Kein Gemälde von Greuze wird die 200 Louisdor übersteigen. Gemälde von Jabach ist gut, aber das Porträt von Rigaud ist besser. Notiert sich dieses für 50 Louisdor, für ungefähr 30 Louisdor Pasticcio von Boulongne [Giambologna]. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Friedrich; Markgraf; 1756 - 1817 (GND)
Baden, Karl Ludwig; Markgraf; Erbprinz, 1755 - 1801 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Baden, Ludwig I.; Großherzog; 1763 - 1830 (GND)
Drouais, François Hubert; Porträtmaler, 1727 - 1775 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Giambologna; Bildhauer, 1529 - 1608 (GND)
Greuze, Jean-Baptiste; Maler, 1725 - 1805 (GND)
Grimou, Alexis; Porträtmaler, 1678 - 1733 (GND)
Jabach, Everhard; Bankier, 1618 - 1695 (GND)
La Live de Jully, Ange-Laurent de; Künstler, Kunstsammler, 1725 - 1779 (GND)
Rigaud, Hyacinthe; Maler, 1659 - 1743 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 74 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  21. Mai 1770 
Inhalt  Eberts' Bruder [Philipp Jakob] erhielt 5184 Livres von Karoline Luise. Gedruckte und authentifizierte Liste der Lotterie der Ostindienkompanie wird erst Ende des Monats erscheinen. Bisher scheint keines der 21 Lose gewonnen zu haben. Eberts konnte bei der Versteigerung de la Live de Jully nichts für Karoline Luise kaufen. Gebote überstiegen Karoline Luises Vorgaben. Der Rigaud hatte ein Loch, die Drouais' blieben zuhause, vom Comte de Stainville [Étienne François de Choiseul] in Besitz genommen und die Greuzes überstiegen zur Hälfte die angegebenen Preise. Zwischenzeitlich beschaffte Eberts folgende Stücke, in der Absicht, sie Karoline Luise zukommen zu lassen: Nr. 32 La Hire, würde Eberts nicht unter 4800 Livres verkaufen, ist 6000 Livres wert; Nr. 54 Largillière, edles Gesicht, sehr gut gemalt; Nr. 101 Vien, gemalt wie von Lemoyne; Nr. 93 Boucher, bewundernswertes Stück. Andere Nummern, namentlich der van Dyck, die Eberts zugesprochen wurden, werden nach Holland und in die Schweiz gehen, wie Amor von Falconet, den er lieber nach Karlsruhe geschickt hätte. Postskriptum: Rentenlos über 20 000 Livres ging an eine Person aus Bern, das Los über 50 000 Livres ging an einen Lakaien aus Paris. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Amor; Gott (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Choiseul, Étienne-François de; Politiker, 1719 - 1785 (GND)
Drouais, François Hubert; Porträtmaler, 1727 - 1775 (GND)
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Falconet, Etienne; Bildhauer, 1716 - 1791 (GND)
Greuze, Jean-Baptiste; Maler, 1725 - 1805 (GND)
La Hire; Maler
La Live de Jully, Ange-Laurent de; Künstler, Kunstsammler, 1725 - 1779 (GND)
Largillière, Nicolas de; Maler, 1656 - 1746 (GND)
Lemoyne, François; Maler, 1688 - 1737 (GND)
Rigaud, Hyacinthe; Maler, 1659 - 1743 (GND)
Vien, Joseph Marie; Künstler, 1716 - 1809 (GND) 
Orte  Bern [CH]
Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 84 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  27. April 1772 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises Briefe vom 8. und 15. [April 1772]. Obwohl der erste ihn noch rechtzeitig erreichte, kaufte er nicht Nr. 82, den van der Werff, da dieser überhaupt nicht ansehnlich war. Kopf der Jungfrau war schlecht ausgeführt. Preis von 3600 Livres war Beweis dessen. Größte Käufer der Auktion sind: Mme du Barry, de Laborde, die Russen Demidow und Stroganow, sowie Randon de Boisset und der Händler Donjeux. Gagny kaufte nichts. Viele mittelmäßige Gemälde wurden von der Öffentlichkeit und den Freunden des Ministers gekauft. Karoline Luise bot dem Botanikmaler Prévost an, nach Karlsruhe zu kommen, was er wegen eines Engagements beim König [Ludwig XV.] nicht umsetzen konnte. Nun ist er fertig. Eberts fragt Karoline Luise, ob sie Prévosts Talente benötigt. Eberts' Kopf von Greuze wurde für 20 Louisdor angeboten. Wenn dieser vollendet worden wäre, hätte ein Engländer ihm dafür 50 Louisdor gegeben. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Blondel de Gagny, Augustin; Kunstsammler, 1695 - 1776
Demidow, Nikita Akinfijewitsch; Unternehmer, Kunstsammler, 1724 - 1787 (GND)
Donjeux, Vincent; Kunsthändler, Maler, - 1793
Du Barry, Jeanne Bécu; Gräfin, Mätresse, 1743 - 1793 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND)
Greuze, Jean-Baptiste; Maler, 1725 - 1805 (GND)
Laborde, Jean-Joseph de; Bankier, 1724 - 1794 (GND)
Prévost l'aîné; Miniaturmaler
Randon de Boisset, Pierre Louis Paul; Kunstsammler, 1708 - 1776 (GND)
Stroganow, Aleksandr Sergejewitsch; Politiker, 1733 - 1811 (GND)
Werff, Adriaen van der; Künstler, Maler, 1659 - 1722 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 112 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  16. März 1782 
Inhalt  Schickte Karoline Luise Katalog der Versteigerung des Kabinetts von de Marigny. Erhielt darauf keine Antwort. Fürchtet, Karoline Luises Gunst verloren zu haben. Eberts sah nur flüchtig, dass die Gemälde nicht teuer verkauft werden, mit Ausnahme desjenigen von Greuze und jener, die aus dem Kabinett des Duc de Choiseul stammen. Der Rest wird zu vernünftigen Preisen weggehen, besonders die Gemälde von Boucher, deren Preis stark gesunken ist und die an Ansehen eingebüßt haben. Eberts hörte, dass der Lairesse, den Karoline Luise aus Eberts' Kabinett erhielt, in der Karlsruher Galerie nicht geschätzt wird. Falls dem so ist, das Gemälde in gutem Zustand ist und Karoline Luise dieses verkaufen möchte, bittet Eberts darum, den Vorzug zu bekommen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Choiseul, Étienne-François de; Politiker, 1719 - 1785 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Greuze, Jean-Baptiste; Maler, 1725 - 1805 (GND)
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Marigny, Abel François Poisson de; Marquis, Verwaltungsbeamter, 1727 - 1781 (GND) 
Orte  Paris [F] 













Datenschutz   Impressum