Karoline Luise von Baden. Kunst und Korrespondenz

Suchergebnis

Neue Suche

Suche nach: Weenix, Jan; Künstler, Maler, 1640 - 1719 (GND) - Stichwort
Treffer:1 bis 12 von 12
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 34, 3 
Aussteller  Verbrugge & Goll 
Empfänger  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Ort  Amsterdam 
Datum  16. November 1762 
Inhalt  Übersenden den Gemäldekatalog mit den Preisen. Über die Auktion und die Preise. Goll freute sich über Karoline Luises Zufriedenheit hinsichtlich der Gemälde von Hondecoeter und Weenix. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Bemerkungen  Treuer wird als Empfänger nicht genannt, aber aufgrund des Inhalts angenommen. 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Hondecoeter, Melchior de; Künstler, Maler, 1636 - 1695 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Verbrugge & Goll; Kaufleute, Bankiers
Weenix, Jan; Künstler, Maler, 1640 - 1719 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 35, 21 
Aussteller  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Den Haag 
Datum  17. August 1762 
Inhalt  Bedankt sich für den Brief vom 9. [August 1762]. Meldete Verbrugge & Goll die ausgewählten Gemälde samt Preis. Es gibt zwei Gemälde von Weenix und zwei von de Hondecoeter, die nicht einzeln verkauft werden dürfen. Beigelegt ein Brief Graf von Schmettaus. Die Kiste von Furet ist unterwegs. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Bemerkungen  Brief des Grafen von Schmettau ist in diesem Band nicht enthalten 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Furet, Jan; Maler, Kunsthändler
Hondecoeter, Melchior de; Künstler, Maler, 1636 - 1695 (GND)
Schmettau, Woldemar Hermann von; Jurist, Offizier, 1719 - 1785 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Verbrugge & Goll; Kaufleute, Bankiers
Weenix, Jan; Künstler, Maler, 1640 - 1719 (GND) 
Orte  Den Haag [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 35, 22 
Aussteller  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Den Haag 
Datum  19. August 1762 
Inhalt  Goll erwarb die zwei Gemälde von Weenix, die beiden von de Hondecoeter und das eine von van der Heyden. Treuer lässt Karoline Luise den Gesamtkatalog wegen der Preise nach seiner Rückkehr nach Den Haag zuschicken. Treuer bekräftigt die Beschwerden Furets. Treuer war Augenzeuge, als die Rücksendung Karoline Luises mit Furets Bildern geöffnet wurde: Diese waren stark beschädigt. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Furet, Jan; Maler, Kunsthändler
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Heyden, Jan van der; Landschaftsmaler, Erfinder, Radierer, 1637 - 1712 (GND)
Hondecoeter, Melchior de; Künstler, Maler, 1636 - 1695 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Weenix, Jan; Künstler, Maler, 1640 - 1719 (GND) 
Orte  Den Haag [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 35, 42 
Aussteller  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Den Haag 
Datum  10. Juni 1763 
Inhalt  Beiliegend Rechnung über die Gemälde, abgeschickt am 16. April: Ein van Mieris (1000 Gulden), ein Wouwerman (1100 Gulden) und ein de Heem (450 Gulden). Treuer kaufte in Amsterdam zwei Gemälde von Xavery. Graf von Schmettaus Meinung dazu. Braamcamp zahlt für die gleichen Gemälde 1500 Gulden. Über die beiden Gemälde von Ruysch. Das Eine wurde Treuer für 150 Gulden angeboten. Treuer fügt noch zwei Stillleben mit totem Wild bei, die an Weenix erinnern. Treuer wird Karoline Luise noch den Katalog für die Auktion Lormier zukommen lassen. Beiliegend eine Rechnung vom 10. Juni über fünf Gemälde: Eines, van Huysum imitierend (525 Gulden), zwei Ruyschs (460 und 350 Gulden) und zwei Lelienberghs für zusammen 300 Gulden. Beiliegend eine Quittung, ausgestellt in Den Haag am 11. Juli 1763. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Deutsch 
Bemerkungen  Die erste Rechnung und die Quittung sind auf Niederländisch verfasst 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Braamcamp, Gerret; Sammler, 1699 - 1771 (GND)
Heem, de; Maler
Huysum, Jan van; Maler, 1682 - 1749 (GND)
Lelienbergh, Cornelis; Maler, 1626 - 1676 (GND)
Lormier, Willem; Kunstsammler, Kunsthändler, 1682 - 1758 (GND)
Mieris, Frans van; Künstler, Maler, 1635 - 1681 (GND)
Ruysch, Rachel; Malerin, 1664 - 1750 (GND)
Schmettau, Woldemar Hermann von; Jurist, Offizier, 1719 - 1785 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Weenix, Jan; Künstler, Maler, 1640 - 1719 (GND)
Wouwerman; Maler
Xavery, Jacob; Maler, 1736 - 1771 
Orte  Den Haag [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 37, 17 
Aussteller  Baden, Karoline Luise von 
Empfänger  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Ort  Karlsruhe 
Datum  27. August 1762 
Inhalt  Erhielt den Brief, mit jenem des Malers Furet. Zeigt sich verärgert über den Unfall. Derjenige, der die Kiste einpackte, meinte, dass ein Laie unterwegs die Kiste geöffnet haben muss. Treuer soll die 236 Gulden für die beschädigten Gemälde an Furet zahlen und die beschädigten Gemälde Karoline Luise zukommen lassen. Karoline Luise zahlt gerne an d'Angelo & van den Berg das Geld für die zwei Weenix, zwei Hondecoeter und den van der Heyden. Über das Porto der Kiste, die über Goll in Frankfurt und über Köln geschickt wurde. Erwähnung des Mochetti. Wenn sich an den neuen Gemälden schöne Goldrahmen befinden, sollen diese an den Gemälden bleiben. Franzosen halten die Gemälde von Franck zurück. Karoline Luise wünscht den Katalog der letzten Auktion mit den Preisen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
D'Angelo & van den Berg
Franck, Johan Willem; Maler, Kunstsammler, 1720 - 1761
Furet, Jan; Maler, Kunsthändler
Goll, Johann; Bankier
Heyden, Jan van der; Landschaftsmaler, Erfinder, Radierer, 1637 - 1712 (GND)
Hondecoeter, Melchior de; Künstler, Maler, 1636 - 1695 (GND)
Mochetti, Anton Maria; Kaufmann
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Weenix, Jan; Künstler, Maler, 1640 - 1719 (GND) 
Orte  Frankfurt am Main F
Köln K 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 37, 19 
Aussteller  Baden, Karoline Luise von 
Empfänger  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Ort  Karlsruhe 
Datum  11. Oktober 1762 
Inhalt  Erhielt am Samstag die fünf Gemälde, von denen sie sehr überzeugt ist. Einschätzung der Gemälde von Hondecoeter, Weenix und van der Heyden. Zur anstehenden Auktion in Amsterdam werden auch jene Personen zugegen sein, die Treuer zu oben genannten Gemälden verhalfen. Diese sollen jene Gemälde begutachten und schätzen, die Karoline Luise Treuer im letzten Brief nannte. Wenn die Gemälde nicht über das gleiche "fini" verfügten, wie die gerade erworbenen, soll man auf die Sammlung Lormier warten, die in Friedenszeiten verkauft wird. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Heyden, Jan van der; Landschaftsmaler, Erfinder, Radierer, 1637 - 1712 (GND)
Hondecoeter, Melchior de; Künstler, Maler, 1636 - 1695 (GND)
Lormier, Willem; Kunstsammler, Kunsthändler, 1682 - 1758 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Weenix, Jan; Künstler, Maler, 1640 - 1719 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 37, 20 
Aussteller  Baden, Karoline Luise von 
Empfänger  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Ort  Karlsruhe 
Datum  8. November 1762 
Inhalt  Bedankt sich für den Bericht über die Gemälde der Auktion vom 10. [Dezember 1762?]. Nimmt von dieser Abstand, da sie am gleichen Tag, an dem sie Treuers Brief bekam, auch einen Katalog mit Preisen aus der Schweiz erhielt, worin einige Meister sind, die ihr fehlen. Da es die Möglichkeit gibt, die Gemälde vor der Versteigerung zu sehen, entscheidet sie sich für diese Auktion. Wünscht von Treuer eine Preisliste der Auktion [vom 10. Dezember 1762]. Wie zu dem Katalog der Auktion de Hoet macht sie sich Notizen. Wartet auf die [Kataloge] aus Rotterdam. Hofft auf Gemälde von Potter, van Huysum oder van der Werff. Über die Freude an den Gemälden von Hondecoeter und Weenix. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Hoet, Gerard; Kunsthändler, Maler, 1698 - 1760 (GND)
Hondecoeter, Melchior de; Künstler, Maler, 1636 - 1695 (GND)
Huysum, Jan van; Maler, 1682 - 1749 (GND)
Potter, Paulus; Maler, 1625 - 1654 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Weenix, Jan; Künstler, Maler, 1640 - 1719 (GND)
Werff, Adriaen van der; Künstler, Maler, 1659 - 1722 (GND) 
Orte  Rotterdam [NL] 
Kunstobjekt
Künstler  van der Heyden, Jan 
Titel  Der Kirchplatz von Veere in Zeeland 
Technik  Öl auf Leinwand, auf Eichenholz aufgezogen 
Format  39 x 55 cm 
Provenienz  Vermutlich ist das vorliegende Werk zu identifizieren mit einem durch Johann Goll im Nachgang zur Auktion der Sammlung Johan Pieter Wierman, Amsterdam, 18.8.1762, zum Preis von 480 Gulden erstandenen Gemälde von Jan van der Heyden mit übereinstimmenden Maßen. Auf dieses nachweislich erworbene Bild beziehen sich die Quellen. Vermutlich »Melling-Inventar« 1784, Nr. 141 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  340 
Quellenzitat  »JAN VAN DER HEIDE.
61. Een overheerlyk Stuk van dezen Meester, verbeeldende het Brabands Dorp Laaken, by Brussel, versierd met een prachtige Kerk en Tooren, benevens andere Gebouwen, in alles zuiver, teder en uitvoerig geschilderd, en waar in de Zonvallen, ten opzichte van het licht en bruin, naauwkeurig geobserveerd zyn; daar en boven zeer kunstig gestoffeerd, zo men vaststeld, door Lingelbach. 15 [duim] : 21 [duim]«
Aukt. Kat.: Johan Pieter Wierman, Amsterdam, 18.8.1762 (Lugt 1938, Nr. 1237), Nr. 61
»No. 61. v. d. Heyden 500. fl. et plus s’il le merite, [mais?] je ne le veux pas du tout s’il n’est pas bon.«
Preislimit für die Wierman-Versteigerung. Karoline Luise an Treuer, 9.7.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 14
Rechnung über fünf Gemälde aus der Wierman-Versteigerung
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 28
Zwei handgeschriebene Ergebnislisten der Wierman-Auktion
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 63 und 96, 76
»[…] le van der Heyden est très bien aussi, quoique les autres [Hondekoeter und Weenix, Hondecoeter, Melchior de: Der Friede im Hühnerhof, Hondecoeter, Melchior de: Der Krieg im Hühnerhof, Weenix, Jan: Stillleben mit totem weißem Hahn und Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen] lui soyent superieur.«
Karoline Luise über die bei der Wierman-Versteigerung erworbenen, inzwischen in Karlsruhe eingetroffenen Gemälde. Karoline Luise an Treuer, 11.10.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 19 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 156, Nr. 134, S. 200 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 144f. (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 355 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 326f. (Malereikabinett 78)
Weitere Literatur: Ausst. Kat. Greenwich∕Amsterdam 2006∕07, S. 50f. – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 252f. 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Heyden, Jan van der; Landschaftsmaler, Erfinder, Radierer, 1637 - 1712 (GND)
Lingelbach, Johannes; Künstler, Maler, 1622 - 1674 (GND)
Weenix, Jan; Künstler, Maler, 1640 - 1719 (GND)
Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler 
Orte  Amsterdam [NL]
Veere, Provinz Zeeland [NL] 
Kunstobjekt
Künstler  de Hondecoeter, Melchior 
Titel  Der Friede im Hühnerhof 
Technik  Öl auf Leinwand 
Format  88,5 x 110,8 cm 
Provenienz  Erworben als Gegenstücke im August 1762 durch Vermittlung von Johann Goll auf der Versteigerung der Sammlung Johan Pieter Wierman, Amsterdam, zum Preis von je 205 Gulden. »Melling-Inventar« 1784, beide unter Nr. 32 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  344 
Quellenzitat  »MELCHIOR HONDEKOETER.
74. Een plaizant Stuk, verbeeldende een groote roode Haan, benevens een Goudlaakense en een zittende witte Hen; voorts diverse loopende Kuikens, en eenige Duiven zittende boven op een Schutting, extraordinair wel van dezen Meester geschildert, en in zyn beste manier en tyd. 33 [duim] : 41½
75. Een dito Stuk, zynde een Weergae, en verbeeldende twee vechtende Haanen, benevens een zwarte Hen met Kuikens, en een Goudlakense Hen op een Trap zittende: voorts in fraaiheid en kunst het ander evenaarende. 33 [duim] : 41½«
Aukt. Kat.: Johan Pieter Wierman, Amsterdam, 18.8.1762 (Lugt 1938, Nr. 1237), Nr. 74, 75. Handschriftlicher Vermerk im Exemplar des RKD, Den Haag: »f[lorin] 205.– fouquet ∕ f 205.– idem.«
»No. 74 Hondkoeter 300.«
Preislimit für die Wierman-Versteigerung. Karoline Luise an Treuer, 9.7.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 14
»Il y a deux Hondekoeter qui doivent etre achetés ensemble il seroit dommage de les separer.«
Treuer empfiehlt, die beiden Gegenstücke von Hondecoeter zusammen zu erwerben. Treuer an Karoline Luise, 13.8.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 35, 20
»Il y en a deux Weeninx comme de Hondekoeter qui ne doivent pas etre separés, cent Ducats de plus ou de moins ne doivent pas faire un objet pour une si grande Princesse.«
Treuer weist darauf hin, dass man von Weenix (Weenix, Jan: Stillleben mit totem weißem Hahn und Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen) und Hondecoeter jeweils beide Gegenstücke kaufen sollte. Treuer an Karoline Luise, 17.8.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 35, 21
Undatierte Rechnung über fünf Gemälde aus der Wierman-Versteigerung
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 28
Zwei undatierte handgeschriebene Ergebnislisten der Wierman-Versteigerung
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 63 und GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 76
»Je viens de recevoir samedi les 5. Tabl., et j’en suis si satisfaitte que je vous ecris exprés ces lignes pour vous en remercier Monsieur. Les Hondekotter et les Weeninx sont d’une beautée, comme je la desire dans tous mes tabl.«
Karoline Luise über die bei der Wierman-Versteigerung erworbenen, inzwischen in Karlsruhe eingetroffenen Gemälde. Karoline Luise an Treuer, 11.10.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 19
»La satisfaction de Madame la Margrave des Hoendekoeter et Wenix m’a fait plaisir.«
Goll an Treuer, 16.11.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 34, 3 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 146f., Nr. 87, 88, S. 201 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 151 (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 358f. – Jacob-Friesen 2015 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 325 (Malereikabinett 74 & 75)
Weitere Literatur: Slg. Kat. Karlsruhe 1988, S. 132f. (Hondecoeter, Melchior de: Der Friede im Hühnerhof) – Havelka∕Mittmann 2011∕12, S. 33–38 – Wepler 2014, S. 16f., 20 (Hondecoeter, Melchior de: Der Friede im Hühnerhof), S. 174f. (§Hondecoeter, Melchior de: Der Krieg im Hühnerhof#) – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 254f. 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Hondecoeter, Melchior de; Künstler, Maler, 1636 - 1695 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Weenix, Jan; Künstler, Maler, 1640 - 1719 (GND)
Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler 
Orte  Amsterdam [NL] 
Kunstobjekt
Künstler  de Hondecoeter, Melchior 
Titel  Der Krieg im Hühnerhof 
Technik  Öl auf Leinwand 
Format  87,7 x 110,1 cm 
Provenienz  Erworben als Gegenstücke im August 1762 durch Vermittlung von Johann Goll auf der Versteigerung der Sammlung Johan Pieter Wierman, Amsterdam, zum Preis von je 205 Gulden. »Melling-Inventar« 1784, beide unter Nr. 32 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  345 
Quellenzitat  »MELCHIOR HONDEKOETER.
74. Een plaizant Stuk, verbeeldende een groote roode Haan, benevens een Goudlaakense en een zittende witte Hen; voorts diverse loopende Kuikens, en eenige Duiven zittende boven op een Schutting, extraordinair wel van dezen Meester geschildert, en in zyn beste manier en tyd. 33 [duim] : 41½
75. Een dito Stuk, zynde een Weergae, en verbeeldende twee vechtende Haanen, benevens een zwarte Hen met Kuikens, en een Goudlakense Hen op een Trap zittende: voorts in fraaiheid en kunst het ander evenaarende. 33 [duim] : 41½«
Aukt. Kat.: Johan Pieter Wierman, Amsterdam, 18.8.1762 (Lugt 1938, Nr. 1237), Nr. 74, 75. Handschriftlicher Vermerk im Exemplar des RKD, Den Haag: »f[lorin] 205.– fouquet ∕ f 205.– idem.«
»No. 74 Hondkoeter 300.«
Preislimit für die Wierman-Versteigerung. Karoline Luise an Treuer, 9.7.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 14
»Il y a deux Hondekoeter qui doivent etre achetés ensemble il seroit dommage de les separer.«
Treuer empfiehlt, die beiden Gegenstücke von Hondecoeter zusammen zu erwerben. Treuer an Karoline Luise, 13.8.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 35, 20
»Il y en a deux Weeninx comme de Hondekoeter qui ne doivent pas etre separés, cent Ducats de plus ou de moins ne doivent pas faire un objet pour une si grande Princesse.«
Treuer weist darauf hin, dass man von Weenix (Weenix, Jan: Stillleben mit totem weißem Hahn und Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen) und Hondecoeter jeweils beide Gegenstücke kaufen sollte. Treuer an Karoline Luise, 17.8.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 35, 21
Undatierte Rechnung über fünf Gemälde aus der Wierman-Versteigerung
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 28
Zwei undatierte handgeschriebene Ergebnislisten der Wierman-Versteigerung
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 63 und GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 76
»Je viens de recevoir samedi les 5. Tabl., et j’en suis si satisfaitte que je vous ecris exprés ces lignes pour vous en remercier Monsieur. Les Hondekotter et les Weeninx sont d’une beautée, comme je la desire dans tous mes tabl.«
Karoline Luise über die bei der Wierman-Versteigerung erworbenen, inzwischen in Karlsruhe eingetroffenen Gemälde. Karoline Luise an Treuer, 11.10.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 19
»La satisfaction de Madame la Margrave des Hoendekoeter et Wenix m’a fait plaisir.«
Goll an Treuer, 16.11.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 34, 3 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 146f., Nr. 87, 88, S. 201 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 151 (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 358f. – Jacob-Friesen 2015 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 325 (Malereikabinett 74 & 75)
Weitere Literatur: Slg. Kat. Karlsruhe 1988, S. 132f. (§Hondecoeter, Melchior de: Der Friede im Hühnerhof#) – Havelka∕Mittmann 2011∕12, S. 33–38 – Wepler 2014, S. 16f., 20 (§Hondecoeter, Melchior de: Der Friede im Hühnerhof#), S. 174f. (Hondecoeter, Melchior de: Der Krieg im Hühnerhof) – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 254f. 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Hondecoeter, Melchior de; Künstler, Maler, 1636 - 1695 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Weenix, Jan; Künstler, Maler, 1640 - 1719 (GND)
Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler 
Orte  Amsterdam [NL] 
Kunstobjekt
Künstler  de Largillière, Nicolas 
Titel  Stillleben mit erlegtem Wild, Blumen, Früchten und einem Spaniel 
Technik  Öl auf Leinwand 
Format  73 x 94,5 cm 
Provenienz  Erworben im Juli 1760 für 220 Reichstaler zusammen mit Largillière (?), Nicolas de: Stillleben mit Trauben und Pfirsichen und Desportes, Alexandre: Stillleben mit Rothuhn, Fasan und Pfirsichen durch Vermittlung Johann Friedrich Reiffensteins aus der Sammlung von Johann Christoph Reißhoffer in Straßburg. Vielleicht »Melling-Inventar« 1784, Nr. 63 (als »Wenigs« / Jan Weenix) 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  349 
Quellenzitat  »Jai eté charmé de revoir Mr. Mellin et davoir la satisfaction de le mener chés Mr. Rishofer. Il pourra á présent rendre compte de bouche à V. A. S. comment il a trouvé ce cabinet et sur tout les pieces, que jai indiques dans ma précédente. Pour lepresent j’ajouterai encore la description de trois autres pièces de ce meme cabinet que je juge dignes de la connoissance de V. A. S. pour la mettre d’autant plus a Son aise d’en demander des eclaircissemens au peintre. […] La 2nde represente une corbeille remplie de toutes sortes de fruits, mais renversée sur la gauche git un lievre tué. au cote est assis un tres joli chien espagnol, et derriere la corbeille on voit une grouppe des fleur, peint comme le tout avec grand gout et beaucoup de verité. Le Sr. Rishofer la donne pour un Largilliere, mais comme jusqu’a present je n’en ai que des Portraits de ce maitre, je n’en scaurois juger, mais si cette piece n’est pas de lui elle n’en est pas moins belle. elle à a peu pres 3 pieds de largeur sur 2 de hauteur, et un quadre doré; le prix est de 20 Louis neufs.«
Beschreibung des Gemäldes. Reiffenstein an Karoline Luise, 27.6.1760
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 17, 14
»Le Peintre Sr. Melling m’a tenu compte et du cabinet qu’il a vû et des politesses que vous lui avés temoigne. Il est en tout de notre sentiment Mr. Le Benedette il le trouve admirable, ainsi que les Desportes, le lievre de Largilliere [das vorliegende Bild] et le beau Raisin [Largillière (?), Nicolas de: Stillleben mit Trauben und Pfirsichen]. Je me determine donc pour ces 3. Tabl. 1.) Le Raisin 2.) Le Lievre de Largilliere et le Coque de Benedêtte. Vous voudres ainsi faire le marche avec Mr. Rishoffer s’il vous plait.«
Karoline Luise bestellt 3 Bilder, darunter das vorliegende Bild. Karoline Luise an Reiffenstein, o.D. (Ende Juni∕Anfang Juli 1760; Briefkonzept)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 17, 36
»J’en reviens a mes 3. tabl. que vous acheterai chés le Sr. Rishoff. Vous aurés la bonté Mr. de prêndre soin qu’ils soyent bien empaquetés et bien recommandés au coche, je vous prie de joindre une note de touttes les depenses que cela occasionnera.«
Karoline Luise an Reiffenstein, 3.7.1760 (Briefkonzept)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 17, 31
»[…] j’eu le bonheur de trouver hier au soir, dans la gracieuse lettre dont V: A:S: m’a honorée le 3 de ce mois des ordres pour acheter ches le Sr. Rishofer 3 tableaux et pour le persuader d’envoier ses Desportes pour les faire voir a V. A. S. Je suis extremement sensible, que mon absence m’ait privé de l’honneur de Lui obeir plus promptement et le meilleur parti que j’avois a prendre pour faire cesser ce délai, c’étoit d’aller sur le champ ches Mr. Rishofer et d’y executer du mieux ma commission. Après avoir bien marchandé l’esperance de vendre encore plusieurs de ses tableaux le determina enfin de me laisser le Benedette le lievre de Largilliere et le beau raisin pour 65 Louis, et de consentir que les trois Desportes soient envoié dans la meme caisse pour que V. A. S. puisse les examiner Elle meme. […] les pieces partiront Samedi avec la coche, empaquetes sous mes yeux […].«
Reiffenstein freut sich über die Bestellung der drei Gemälde, die er für zusammen 65 Louis d’or kaufen konnte. Reiffenstein an Karoline Luise, 16.7.1760
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 17, 15
Quittung über die drei Bilder. Reißhoffer an Reiffenstein, 18.7.1760
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 17, 18
Karoline Luise über die Bezahlung der drei Bilder und ihre Freude über die Erwerbungen. Karoline Luise an Reiffenstein, Juli 1760 (Briefkonzept)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 17, 32
»Madame, Par ma derniere, j’eus l honneur de mander a votre Altesse Serenissime que les tableaux, qu’Elle m’a gracieusement ordonnée d’acheter chés le Sr. Reishofer devoient partir Samedi prochain. Il n’y auroit pas consenti sans que je lui eusse paié la somme stipulée de soixante six Louis neuf. C’est pour cela que je les ai avancé avec d’autant plus de plaisir, pour avancer à V. A. S. autant que cela dependoit de moi la jouissance de ces beaux morceaux. Je les ai fait empaqueter en ma presence, avec toutes les precautions, d’ont le Menuisier et moi nous etions capables. et comme le maitre de Porte m’a promis d’en faire avec tout le soin imaginable, jespere que le tout arrivera en bon etat.«
Reiffenstein kündigt die Absendung der drei Bilder an. Reiffenstein an Karoline Luise, 19.7.1760
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 17, 19
»2) Largilliere Lievre 220«
Ausgabenbuch von Karoline Luise, 26.7.1760
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 148, 69
Quelle im Wortlaut siehe Desportes, Alexandre: Stillleben mit Rothuhn, Fasan und Pfirsichen: Reißhoffer warf Reiffenstein vor, beim Kauf der drei Bilder zu sehr gehandelt zu haben. Reiffenstein an Karoline Luise, 29.7.1760
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 17, 21 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 159, Nr. 139 – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 167 (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 173 – Lauts 1980, S. 172f. – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 292f. (Malereikabinett 16)
Weitere Literatur: Rosenberg∕Mandrella 2005, Nr. 534 – Jacob-Friesen 2009, S. 112 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2011, Nr. 74 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Castiglione, Giovanni Benedetto; Maler, Radierer, 1609 - 1664 (GND)
Desportes, Alexandre; Maler, 1661 - 1743 (GND)
Largillière, Nicolas de; Maler, 1656 - 1746 (GND)
Melling, Josef; Maler, 1724 - 1796 (GND)
Reiffenstein, Johann Friedrich; Maler, Antiquar, Kunstagent, 1719 - 1793 (GND)
Reißhoffer, Johann Christoph; Kaufmann, Rat, Kunstsammler, 1719 - 1789
Weenix, Jan; Künstler, Maler, 1640 - 1719 (GND) 
Orte  Straßburg [F] 
Kunstobjekt
Künstler  Weenix, Jan 
Titel  Stillleben mit totem Hasen 
Technik  Öl auf Leinwand 
Format  101 x 78,5 cm 
Provenienz  Erworben im August 1762 durch Vermittlung von Johann Goll auf der Versteigerung der Sammlung Johan Pieter Wierman, Amsterdam, zum Preis von 200 Gulden (Weenix, Jan: Stillleben mit totem weißem Hahn) beziehungsweise 275 Gulden (Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen). »Melling-Inventar« 1784, Nr. 86 (Weenix, Jan: Stillleben mit totem weißem Hahn; als »Hontecotter« / Melchior de Hondecoeter), 92 (Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen) 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  348 
Quellenzitat  »JAN BAPTIST [sic] WEENINX.
72. Een uitneemend fraai Stuk, verbeeldende een dode Haas, hangende met zyn eene Loper aan een Tak van een Boom; voorts voorzien met eenig Jagdttuig, en een doode Patrys met ander klein dood gevogelte; eindelyk een fraai verschiet met een Gebouw enz. 37 [duim mal] 29½
73. Een diergelyk Stuk, verbeeldende een doode Haan, benevens een bonte doode Faisante-Haan en een Duif, en ander klein dood Gevogelte, verders een Landschap, en eenige Druiven en andere Vruchten: deeze beide Stukken zyn zeer kragtig en uitvoerig geschildert, en zo goed als ze van deezen Meester bekend zyn. 37 [duim mal] 29½«
Aukt. Kat.: Johan Pieter Wierman, Amsterdam, 18.8.1762 (Lugt 1938, Nr. 1237), Nr. 72, 73
»No. 72 Weenix 400. S’il en est digne, ou rien«
Preislimit für die Wierman-Versteigerung. Karoline Luise an Treuer, 9.7.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 14
»Il y en a deux Weeninx comme de Hondekoeter qui ne doivent pas etre separés, cent Ducats de plus ou de moins ne doivent pas faire un objet pour une si grande Princesse.«
Treuer weist darauf hin, dass man von Weenix und Hondecoeter (Hondecoeter, Melchior de: Der Friede im Hühnerhof und Hondecoeter, Melchior de: Der Krieg im Hühnerhof) jeweils beide Gegenstücke kaufen sollte. Treuer an Karoline Luise, 17.8.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 35, 21
Undatierte Rechnung über fünf Gemälde aus der Wierman-Versteigerung
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 28
Zwei undatierte handgeschriebene Ergebnislisten der Wierman-Auktion
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 63 und 96, 76
»Je viens de recevoir samedi les 5. Tabl., et j’en suis si satisfaitte que je vous ecris exprés ces lignes pour vous en remercier Monsieur. Les Hondekotter et les Weeninx sont d’une beautée, comme je la desire dans tous mes tabl.«
Karoline Luise über die bei der Wierman-Versteigerung erworbenen, inzwischen in Karlsruhe eingetroffenen Gemälde. Karoline Luise an Treuer, 11.10.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 37, 19
»La satisfaction de Madame la Margrave des Hoendekoeter et Wenix m’a fait plaisir.«
Goll an Treuer, 16.11.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 34, 3 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 147, Nr. 90, 91, S. 209 (irrtümlich als J. B. Weenix) – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 310 (mit älterer Lit.), Bd. 2, Abb. S. 430f. – Jacob-Friesen 2015 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 325f. (Malereikabinett 76 & 77)
Weitere Literatur: Ausst. Kat. Karlsruhe 1999, Nr. 125 (Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen) – Wolloch 1999, S. 716f. (Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen) – Jacob-Friesen 2009, S. 112–114 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2011, Nr. 54 und 55 – Flemming 2014, S. 290f. (Weenix, Jan: Stillleben mit totem Hasen) 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Hondecoeter, Melchior de; Künstler, Maler, 1636 - 1695 (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Weenix, Jan; Künstler, Maler, 1640 - 1719 (GND)
Wierman, Johan Pieter; Kunstsammler 
Orte  Amsterdam [NL] 
Suche nach: Weenix, Jan; Künstler, Maler, 1640 - 1719 (GND) - Stichwort
Treffer: 1 bis 12 von 12

Neue Suche














Datenschutz   Impressum