Karoline Luise von Baden. Kunst und Korrespondenz

Suchergebnis

Neue Suche

Suche nach: Choiseul, Étienne-François de; Politiker, 1719 - 1785 (GND) - Stichwort
Treffer:1 bis 10 von 10
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 38 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  13. Oktober 1768 
Inhalt  Erhielt Karoline Luises Brief vom 30. Mai [1768]. Grund für die lange Dauer bis zu seiner Antwort war, dass die Person, die Eberts den Katalog von [Franco] Dávila versprach, diesen jetzt erst lieferte. Erwartet jeden Moment den Katalog zur Sammlung von de Gaignat, der bereits erschien. Wird sie beide am Montag [17. Oktober 1768] Karoline Luise über seinen Bruder [Philipp Jakob] in Straßburg schicken. Katalog zur Sammlung de Gaignat kostet nichts. Eberts weiß nicht mehr, was er für jenen von [Franco] Dávila zahlte. Man sagte, die drei Bände würden 30 Livres kosten. Eberts sah das Kabinett von Gaignat und notierte sich Bemerkungen zu den Gemälden. Machte keine Preisangaben. Wegen des hohen Ansehens des Kabinetts werden die Preise hoch sein. Wouwerman, Nr. 35, ist nach Eberts' Auffassung das erhabenste Gemälde des Kabinetts, gefolgt von der heiligen Familie von Morillos [Morillon], der Kirchweihmesse von Teniers, dem van der Werff, dem Philosophen von Rembrandt und den zwei Gemälden von Gerard Dou. Blondel de Gagny ist Eigentümer des bekannten Gemäldes, Gewürzmarkt von Metsu. Duc de Choiseul erklärte sich zum 'Amateur' der Malerei. Ließ sich eine Galerie bauen, die er jetzt schmücken möchte. De Laborde legte sich ebenfalls eine Gemäldesammlung an. Sie werden die Auktion de Gaignat wahrnehmen und was ihre Aufmerksamkeit erregt wird nicht zu erlangen sein. Eberts wurde von Rolland aus Nîmes beauftragt, ihn wieder ins Gedächtnis der Karoline Luise zurückzurufen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Blondel de Gagny, Augustin; Kunstsammler, 1695 - 1776
Choiseul, Étienne-François de; Politiker, 1719 - 1785 (GND)
Dou, Gerard; Künstler, Maler, 1613 - 1675 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Franco Dávila, Pedro; Zoologe, 1713 - 1785 (GND)
Gaignat, Louis Jean; Sammler, 1697 - 1768 (GND)
Laborde, Jean-Joseph de; Bankier, 1724 - 1794 (GND)
Metsu, Gabriel; Künstler, Maler, 1629 - 1667 (GND)
Morillon, Antoine; Medailleur, Bildhauer, Maler, Schriftsteller, ca. 1522 - 1556 (GND)
Rembrandt Harmensz. van Rijn; Künstler, Maler, Kunsthändler, 1606 - 1669 (GND)
Rolland; Kaufmann
Teniers, David; Künstler, Maler, Kupferstecher, 1610 - 1690 (GND)
Werff, Adriaen van der; Künstler, Maler, 1659 - 1722 (GND)
Wouwerman; Maler 
Orte  Nîmes, Département Gard [F]
Paris [F]
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 74 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  21. Mai 1770 
Inhalt  Eberts' Bruder [Philipp Jakob] erhielt 5184 Livres von Karoline Luise. Gedruckte und authentifizierte Liste der Lotterie der Ostindienkompanie wird erst Ende des Monats erscheinen. Bisher scheint keines der 21 Lose gewonnen zu haben. Eberts konnte bei der Versteigerung de la Live de Jully nichts für Karoline Luise kaufen. Gebote überstiegen Karoline Luises Vorgaben. Der Rigaud hatte ein Loch, die Drouais' blieben zuhause, vom Comte de Stainville [Étienne François de Choiseul] in Besitz genommen und die Greuzes überstiegen zur Hälfte die angegebenen Preise. Zwischenzeitlich beschaffte Eberts folgende Stücke, in der Absicht, sie Karoline Luise zukommen zu lassen: Nr. 32 La Hire, würde Eberts nicht unter 4800 Livres verkaufen, ist 6000 Livres wert; Nr. 54 Largillière, edles Gesicht, sehr gut gemalt; Nr. 101 Vien, gemalt wie von Lemoyne; Nr. 93 Boucher, bewundernswertes Stück. Andere Nummern, namentlich der van Dyck, die Eberts zugesprochen wurden, werden nach Holland und in die Schweiz gehen, wie Amor von Falconet, den er lieber nach Karlsruhe geschickt hätte. Postskriptum: Rentenlos über 20 000 Livres ging an eine Person aus Bern, das Los über 50 000 Livres ging an einen Lakaien aus Paris. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Amor; Gott (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Choiseul, Étienne-François de; Politiker, 1719 - 1785 (GND)
Drouais, François Hubert; Porträtmaler, 1727 - 1775 (GND)
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Falconet, Etienne; Bildhauer, 1716 - 1791 (GND)
Greuze, Jean-Baptiste; Maler, 1725 - 1805 (GND)
La Hire; Maler
La Live de Jully, Ange-Laurent de; Künstler, Kunstsammler, 1725 - 1779 (GND)
Largillière, Nicolas de; Maler, 1656 - 1746 (GND)
Lemoyne, François; Maler, 1688 - 1737 (GND)
Rigaud, Hyacinthe; Maler, 1659 - 1743 (GND)
Vien, Joseph Marie; Künstler, 1716 - 1809 (GND) 
Orte  Bern [CH]
Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 83 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  29. Februar 1772 
Inhalt  Aus Holland zurückgekehrt, übersendet Eberts Karoline Luise Katalog des Kabinetts des Duc de Choiseul, das im April [1772] verkauft werden wird und das Karoline Luise kennt. Eberts hofft nach langer Zeit ohne Aufträge der Karoline Luise wieder Anweisungen zu erhalten. Bietet ihr Beschreibung eines naturgeschichtlichen Kabinetts an, das ein Freund von Eberts verkaufen möchte. Vor zwei Jahren schlug man 40 000 Livres dafür aus, vielleicht lässt sich mit Barzahlung ein Rabatt erreichen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Choiseul, Étienne-François de; Politiker, 1719 - 1785 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 89 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  23. Dezember 1772 
Inhalt  Bankiers Kornmann zahlten Eberts die 10 Louisdor, die dieser in ein Silberstück umwechselte, in das er das Abbild des Markgrafen [Karl Friedrich] stach. So hat Louis immer ein Objekt der Dankbarkeit vor Augen. Diese Dankbarkeit könnte Karoline Luise noch vergrößern, indem sie ihre Zufriedenheit mit dem Plan zeigen würde. Wachhäuser müssen isoliert stehen und dürfen nicht an die Gitter anschließen. Immer wenn Karoline Luise Verschönerungen am Schloss [in Karlsruhe] vornehmen möchte, kann sie Louis um seine Einschätzung bitten. D'Argenville möchte, dass Karoline Luise Katalog seiner Zeichnungen erhält und behält, der deshalb mit dem badischen Wappen geschmückt ist. Man verkaufte kürzlich Gemälde des Vanlo [van Loo]. Glücklicherweise waren sie vom gleichen Geschmack wie jene des Kabinetts des [Duc] de Choiseul. Falls dies weiter andauert, wird man Millionen für die Kunstliebhaberei benötigen. In Zukunft kann Karoline Luise das Doppelte für alle Gemälde einplanen, die sie durch Eberts' Dienste erhält. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Choiseul, Étienne-François de; Politiker, 1719 - 1785 (GND)
Dézallier d'Argenville, Antoine-Nicolas; Kunsthistoriker, Naturwissenschaftler, 1723 - 1796 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Kornmann; Bankier
Loo, Carle van; Maler, 1705 - 1765 (GND)
Louis, Victor; Architekt, 1731 - 1800 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 42, 112 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  16. März 1782 
Inhalt  Schickte Karoline Luise Katalog der Versteigerung des Kabinetts von de Marigny. Erhielt darauf keine Antwort. Fürchtet, Karoline Luises Gunst verloren zu haben. Eberts sah nur flüchtig, dass die Gemälde nicht teuer verkauft werden, mit Ausnahme desjenigen von Greuze und jener, die aus dem Kabinett des Duc de Choiseul stammen. Der Rest wird zu vernünftigen Preisen weggehen, besonders die Gemälde von Boucher, deren Preis stark gesunken ist und die an Ansehen eingebüßt haben. Eberts hörte, dass der Lairesse, den Karoline Luise aus Eberts' Kabinett erhielt, in der Karlsruher Galerie nicht geschätzt wird. Falls dem so ist, das Gemälde in gutem Zustand ist und Karoline Luise dieses verkaufen möchte, bittet Eberts darum, den Vorzug zu bekommen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Boucher, François; Maler, 1703 - 1770 (GND)
Choiseul, Étienne-François de; Politiker, 1719 - 1785 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Greuze, Jean-Baptiste; Maler, 1725 - 1805 (GND)
Lairesse, Gérard de; Maler, 1641 - 1711 (GND)
Marigny, Abel François Poisson de; Marquis, Verwaltungsbeamter, 1727 - 1781 (GND) 
Orte  Paris [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 65, 73 
Aussteller  Choiseul, Étienne-François de 
Empfänger  Pitt, William 
Ort  Versailles 
Datum  19. April 1761 
Überlieferungsart  Abschrift 
Sprache  Französisch 
Personen  Choiseul, Étienne-François de; Politiker, 1719 - 1785 (GND)
Pitt, William; Politiker, 1708 - 1778 (GND) 
Orte  Versailles [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 65, 74 
Datum  19. April 1761 
Inhalt  Memorandum, im Namen des Königs [Ludwig XV.] ausgestellt vom Duc de Choiseul in Versailles. 
Überlieferungsart  Abschrift 
Sprache  Französisch 
Personen  Choiseul, Étienne-François de; Politiker, 1719 - 1785 (GND)
Frankreich, Ludwig XV.; König; 1710 - 1774 (GND) 
Orte  Versailles [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 65, 75 
Aussteller  Pitt, William 
Empfänger  Choiseul, Étienne-François de 
Ort  Whitehall 
Datum  28. April 1761 
Überlieferungsart  Abschrift 
Sprache  Französisch 
Personen  Choiseul, Étienne-François de; Politiker, 1719 - 1785 (GND)
Pitt, William; Politiker, 1708 - 1778 (GND) 
Orte  London [GB]; Whitehall 
Kunstobjekt
Künstler  van Dyck, Anthonis 
Titel  Susanna Fourment und ihre Tochter Clara del Monte 
Technik  Öl auf Leinwand 
Format  174 x 117 cm 
Provenienz  Erworben im März 1762 durch Vermittlung von Johann Heinrich Eberts für 2005 Livres auf der Versteigerung der Sammlung Gaillard de Gagny, Paris, wo es zusammen mit einem Herrenbildnis angeboten wurde. Von Karoline Luise auf einer Auktion am 6.3.1769 in Amsterdam angeboten, aber zurückgegangen. Schließlich durch den Kaufmann Johann Goll an den Kunsthändler Nicolas-François-Jacques Boileau für dessen Klienten, den Duc de Choiseul, nach Paris verkauft. 
Lagerort  Washington, National Gallery of Art, Andrew W. Mellon Collection 
Inventarnummer  1937.I.48 
Quellenzitat  »Antoine Van Dyck.
9. Deux Tableaux en pendans, peints sur toile, de 5 pieds 3 pouces de haut, sur 3 pieds 7 pouces de large. […] tout annonce dans ceux ci qu’ils sont de Van Dyck, on y reconnoît la véritable nature & le faire de ce Maître. […] L’autre, une femme tient les mains d’un enfant qui est debout; ils sont richement habillés d’étoffes variées de différentes couleurs. Un rideau & du passage fait le fond du haut de ces deux Tableaux.«
Aukt. Kat.: Gaillard de Gagny, Paris, 29.3.1762 und folgende Tage (Lugt 1938, Nr. 1206), Nr. 9
»[…] la lettre /: sans signature:/ dont il a plu à votre Altesse Sérénissime de m’honorer le 13 de ce mois vient de m’être remise. J’y réponds sur le champ pour l’assurer que je prends bonne note de me rendre maître à la vente de M. Gaillard de Gagny des morceaux suivants que Votre Altesse désire.
Savoir
Le Terburgh pour L. 1560
Le Van der Werff (il a coûté 300 Louis d’or) 2400
2 Paul Potter à 264 lt. 528
2 Rubens à 400 lt. 800
2 Van Deyck à 500 lt. 1000«
Eberts bestätigt die von Karoline Luise in einem Brief vom 13.3.1762 angemeldeten Wünsche zur Auktion der Sammlung Gaillard de Gagny mit Limits. Eberts an Karoline Luise, 18.3.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 134
»J’ai borné mes Emplettes pour Votre Altesse, au plus beau des Vandyck La femme avec l’Enfant pour 2000 lt. et quelques livre, les 2 Slingeland à 1460 lt. environ […]. De l’aveu de tous les connaisseurs le Vandyck vaut 3000 lt.«
Eberts hat Karoline Luises Limit von 500 Livres um das Vierfache überzogen und bietet ihr das Gemälde dennoch zusammen mit zwei Gemälden von Slingeland an (Gaesbeeck, Adriaen van: Nähende Mutter mit zwei Knaben an der Wiege und Slingeland, Pieter Cornelisz. van: Stillende Mutter). Eberts an Karoline Luise, 1.4.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 96, 88
»un grand tableau de famille par Van Dick pr[ix] 2005«
Rechnung von Eberts an Karoline Luise, 5.4.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 128
»Votre Altesse Sérénissime, en aura par la suite, du Vandyk. Cependant s’il en était autrement, je travaillerai à le placer pour la Flandre ou la Hollande. Il est digne de parer un cabinet […].«
Eberts schlägt vor, den Van Dyck weiterzuverkaufen, falls Karoline Luise mit dem Gemälde nicht zufrieden sein sollte. Eberts an Karoline Luise, 8.6.1762
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 41, 138
»v. Dyck de Paris de la vente du Cab. Du S. Gaillard de Gagny«
Karoline Luises handschriftliche Liste für Goll über zu verkaufenden Bilder, o.D. (1766; Konzept)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 19, 35
»3. Het Portret van een Dame, levensgrootte ten voeten uit, zittende in een Leuningstoel, en is zeer prachtig gekleed, met een Kraag en Paarlen om den hals. Ter zyde van haar staat een Kind met een Valhoed op, dat ze by de hand houdt. Achter haar om hoog ziet men een rood Gordyn, en in’t verschiet eenige Kolommen en een Tuingezigt. Alles zeer schoon geschilderd, krachtig van Coloriet, op Doek, door den Ridder A. VAN DYK, hoog 66, breed 46 duim.«
Aukt. Kat.: Gemälde und Druckgrafik, Amsterdam, 6.3.1769 und folgende Tage (Lugt 1938, Nr. 1740), Nr. 3 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 132, 199 – Lauts 1978, S. 45, 47, 49, 55f. – Lauts 1980, S. 187–189 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 317f. (Malereikabinett 61)
Weitere Literatur: Ausst. Kat. Washington 1990∕91, Nr. 21 – Barnes u.a. 2004, Nr. I. 103 (mit älterer Lit.) – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 240f. 
Personen  Boileau, Nicolas-François-Jacques; Maler, 1720 - 1785 (GND)
Borch, Gerard ter; Künstler, Maler, Zeichner, 1617 - 1681 (GND)
Choiseul, Étienne-François de; Politiker, 1719 - 1785 (GND)
Del Monte, Clara; 1618 - 1657
Dyck, Anthonis van; Künstler, Maler, Graphiker, Radierer, 1599 - 1641 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Fourment, Susanna; 1599 - 1628
Gaesbeeck, Adriaen van; Maler, 1621 - 1650
Gaillard de Gagny, Emmanuel Jacques; Kunstsammler, Obersteuereinnehmer, 1703 - 1759
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Potter, Paulus; Maler, 1625 - 1654 (GND)
Slingeland, Pieter Cornelisz. van; Künstler, Maler, Zeichner, Porträtminiaturmaler, Miniaturmaler, Mezzotintostecher, Graphiker, 1640 - 1691 (GND)
Werff, Adriaen van der; Künstler, Maler, 1659 - 1722 (GND) 
Orte  Amsterdam [NL]
Paris [F] 
Sammlung Choiseul
Personen  Choiseul, Étienne-François de; Politiker, 1719 - 1785 (GND) 
Orte  Paris [F]; Rue de Bourbon-le-Château 
Suche nach: Choiseul, Étienne-François de; Politiker, 1719 - 1785 (GND) - Stichwort
Treffer: 1 bis 10 von 10

Neue Suche














Datenschutz   Impressum