Karoline Luise von Baden. Kunst und Korrespondenz

Suchergebnis

Neue Suche

Suche nach: Versailles [F]; Schloss - Stichwort
Treffer:1 bis 4 von 4
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 15, 10 
Aussteller  Ludwig XVI. 
Ort  Versailles 
Überlieferungsart  Druck 
Sprache  Französisch 
Format  Höhe ca. 21,5 cm, Breite ca. 17 cm 
Personen  Frankreich, Ludwig XVI.; König; 1754 - 1793 (GND) 
Orte  Versailles [F]; Schloss 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 36, 46 
Aussteller  Unbekannt 
Empfänger  Unbekannt 
Ort  ohne Ort 
Inhalt  Voltaire erhielt Geschenke von der russischen Zarin [Katharina II.], die er seine Katharina nennt. Voltaire bekommt Briefe von ihr. Erwähnung von Versailles. Der bekannte Graveur Wächter prägte eine Medaille von Voltaire, mit der Legende auf der Rückseite: "il ôte aux Nations le bandeau de l'erreur." In Genf geprägt, wurde die Prägung zum Missfallen Voltaires unterbrochen. Der Schreiber dieses Briefs wird in Kürze eine Schrift Voltaires über den päpstlichen Machtmissbrauch bekommen, welche die neue Wahl [eines Papstes] nicht verhindern wird. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Bemerkungen  Postskriptum eines Briefs 
Personen  Russland, Katharina II.; Zarin; 1729 - 1796 (GND)
Voltaire; Schriftsteller, Philosoph, Historiker, 1694 - 1778 (GND)
Wächter, Georg Christoph; Medailleur, 1729 - ca. 1789 
Orte  Genf [CH]
Versailles [F]; Schloss 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 41, 95 
Aussteller  Eberts, Johann Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Paris 
Datum  27. November 1760 
Inhalt  Dankt Karoline Luise für Zahlung der letzten Gemäldesendung an seinen Bruder [Philipp Jakob]. Bezüglich der Gemälde nimmt Eberts es den Künstlern in Karlsruhe übel, dass sie Karoline Luise beunruhigten. Karoline Luise möge dem genannten Heilmittel vertrauen. Als Eberts zur Versteigerung des Kabinetts des Comte de Vence aufbrechen wollte, erfuhr er, dass sie auf die erste Fastenwoche verschoben wurde. Verschiebung wird die Preise erhöhen. Von Karoline Luise favorisierte Gemälde besitzen trotz ihrer Qualität keine allgemeine Berühmtheit. Ausländische Familie bat Eberts, Drucke aus dem Kabinett des Königs, 23 Bände in Folio, zu verkaufen. Ludwig XIV. schenkte sie 1702 der Person, deren Erben die aktuellen Verkäufer sind. Eberts soll sie für 2400 Livres veräußern. Bei Barzahlung würde sich die Summe verringern, obgleich das Werk mehr als 3000 Livres wert ist. Drei Bände umfassen das Gesamtwerk von van der Meulen, ein Band die großen Schlachten Alexanders von Audran, mehrere Bände die Gemälde von Raffael, Correggio, Dominiquain [Domenichino], Fetti, Poussin und anderen, einige Bände Feiern in Versailles, Schlachten, königliche Häuser und weiteres. Eberts bietet dieses Werk Karoline Luise an. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Audran, Gérard; Kupferstecher, 1640 - 1703 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Correggio, Antonio Allegri da; Maler, ca. 1489/94 - 1534 (GND)
Domenichino; Maler, 1581 - 1641 (GND)
Eberts, Johann Heinrich; Bankier, Kunstagent, Kunstsammler; 1726 - 1803 (GND)
Eberts, Philipp Jakob; Kaufmann, Spediteur, 1724 - 1798
Fetti, Domenico; Maler, 1589 - 1623 (GND)
Frankreich, Ludwig XIV.; König; 1638 - 1715 (GND)
Makedonien, Alexander III.; König; v356 - v323 (GND)
Meulen, Adam Frans van der; Maler, 1632 - 1690 (GND)
Poussin, Nicolas; Künstler, Maler, 1594 - 1665 (GND)
Raffaello Sanzio; Maler, Baumeister, 1483 - 1520 (GND)
Villeneuve-Vence, Claude-Alexandre de; Kunstsammler, 1702 - 1760 
Orte  Paris [F]
Versailles [F]; Schloss 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 72, 28 
Aussteller  Unbekannt 
Empfänger  Unbekannt 
Ort  Versailles 
Datum  2. Januar 1775 
Überlieferungsart  Abschrift 
Sprache  Französisch 
Orte  Versailles [F]; Schloss 













Datenschutz   Impressum