Karoline Luise von Baden. Kunst und Korrespondenz

Suchergebnis

Neue Suche

Suche nach: Lingen, von - Stichwort
Treffer:1 bis 3 von 3
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 36, 47 
Aussteller  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Den Haag 
Datum  27. September 1774 
Inhalt  Übersendet auf Bitten des Barons Rudbeck und Björnsthåls einen Brief für Baron von Münzesheim. Für den Fall, dass von Münzesheim nicht in Karlsruhe wäre, könnte Karoline Luise den Brief öffnen und den des von Linné herausziehen. Rudbeck und Björnsthål zeigten sich überaus erfreut über ihren Empfang in Karlsruhe, dessen Hof sie über die Maßen loben. Björnsthål erhielt vom König eine Aufbesserung seiner Bezüge, damit er nach seiner Rückkehr aus London nach Istanbul gehen kann, um seine Kenntnisse in den orientalischen Sprachen zu perfektionieren. Über den Erwerb des Werks von le Clerc [Clerck]. Auch der Baron von Lingen, Sekretär der königlichen Botschaft, und Vosmaer bestellten das Werk, das 80 bis 85 holländische Gulden, in Stockholm 600 Kupferpfennig, kosten wird. Treuer geht davon aus, dass Karoline Luise die Monthly Review und den Katalog der Gemäldeauktion Viet erhielt. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Björnståhl, Jacob Jonas; Hochschullehrer, Philologe, 1731 - 1779 (GND)
Clerck, Carl Alexander; Naturwissenschaftler, 1710 - 1765 (GND)
Lingen, von
Linné, Carl von; Biologe, Naturwissenschaftler, Arzt, Mineraloge, Botaniker, 1707 - 1778 (GND)
Münzesheim, Karl Wilhelm von; Geheimrat; 1734 - 1812
Rudbeck, Carl Fredrik; Freiherr, Major, 1755 - 1814
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Viet, Jacobus; Kunstsammler
Vosmaer, Arnout; Zoologe, 1720 - 1799 (GND) 
Orte  Den Haag [NL]
Istanbul [TR]
London [GB]
Stockholm [S] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 36, 55 
Aussteller  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Empfänger  Baden, Karl Friedrich von 
Ort  Den Haag 
Datum  11. Juli 1775 
Inhalt  Übersendet den Brief des Marquis de Saint-Simon. Der Marquis möchte für zwei Exemplare des großen Werks des von Linné subskribieren. Bittet Karl Friedrich, dass die Hofkammer die Bedingungen der Subskription erfüllt und die Rechnung für das letzte Semester bezahlt. Der Marquis wünscht den Katalog des botanischen Gartens in Karlsruhe. Baron de Geer ließ seine Ernennung zum schwedischen Minister durch Baron von Lingen, den Sekretär der Botschaft, offiziell nur den Botschaftern mitteilen. Die Minister zweiten Rangs waren darüber verärgert und machten ihm keine Aufwartung, schließlich beglückwünschten sie ihn über ihre Sekretäre. Der neue Minister machte seinen Antrittsbesuch bei den anderen, die dies sofort erwiderten. Das langweilige Zeremoniell des Regensburger Reichstags hat sich auf den Aufenthalt [des Hofs?] in Den Haag ausgewirkt. Seit elf oder zwölf Jahren ist dieser unkenntlich. De Staehl, der ehemalige Direktor der Lotterie in Kehl, ist in Den Haag. Er interessiert sich für Häuser für ein Neuwieder Lotto. Aber man wünscht in Den Haag keinen Grafen von Neuwied. Der Sohn [Woldemar Friedrich] des Grafen [Woldemar Hermann] von Schmettau war in der Nähe von Straßburg und freite dort eine reiche Dame. Postskriptum: Schickt ein Paket mit "Trois Siecles litteraires", "Analyse de l'histoire Philosophique et politique", "Etat civil, politique et commerçant du Bengales" und drei Ausgaben der Monthly Review. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Bemerkungen  Bei Brief des Marquis de Saint-Simon handelt es sich um FA 5 A Corr 36, 54 
Personen  Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
De Geer, Carl; Entomologe, Hofmarschall, Jurist, 1720 - 1778 (GND)
Lingen, von
Linné, Carl von; Biologe, Naturwissenschaftler, Arzt, Mineraloge, Botaniker, 1707 - 1778 (GND)
Saint-Simon, Maximilien Henri de; Historiker, 1720 - 1799 (GND)
Schmettau, Woldemar Friedrich von; Diplomat, Schriftsteller, 1749 - 1794 (GND)
Schmettau, Woldemar Hermann von; Jurist, Offizier, 1719 - 1785 (GND)
Staehl
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780 
Orte  Den Haag [NL]
Neuwied NR
Regensburg R
Straßburg [F] 
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 36, 62 
Aussteller  Treuer, Gottlieb Heinrich 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Den Haag 
Datum  26. Dezember 1775 
Inhalt  Baron von Lingen erhielt Kenntnis von einem Exemplar des Werks von le Clercq [Clerck] in Stockholm (50 bis 55 holländische Gulden). Treuer beauftragte das Haus Hesselgreen in Stockholm, das Werk an Verbrugge & Goll zu schicken. Der regierende Markgraf [Karl Alexander] von Brandenburg[-Ansbach] ernannte Treuer zum Gesandten bei der Republik und dem Statthalter. Treuer akzeptierte, ohne zuvor den Markgrafen [Karl Friedrich] und Karoline Luise gefragt zu haben. Treuer schrieb dem Markgrafen in derselben Sache und wird sich diesbezüglich auch an den Landgrafen [Ludwig IX. von Hessen-Darmstadt] wenden. Treuer hat keine Nachricht vom Grafen von Görtz. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Brandenburg-Ansbach, Karl Alexander; Markgraf, Generalfeldmarschall; 1736 - 1806 (GND)
Clerck, Carl Alexander; Naturwissenschaftler, 1710 - 1765 (GND)
Görtz, Johann Eustach von; Diplomat, Politiker, Schriftsteller, 1737 - 1821 (GND)
Hesselgreen
Hessen-Darmstadt, Ludwig IX.; Landgraf; 1719 - 1790 (GND)
Lingen, von
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Verbrugge & Goll; Kaufleute, Bankiers 
Orte  Den Haag [NL]
Stockholm [S] 













Datenschutz   Impressum