Karoline Luise von Baden. Kunst und Korrespondenz

Suchergebnis

Neue Suche

Suche nach: Klinglin, Franz Joseph von; Prätor, 1686 - 1753 (GND) - Stichwort
Treffer:1 bis 4 von 4
Dokument
Signatur  FA 5 A Corr 40, 21 
Aussteller  Fleischmann, Georg Wilhelm 
Empfänger  Baden, Karoline Luise von 
Ort  Straßburg 
Datum  7. September 1753 
Inhalt  Als Gegenleistung zu Fleischmanns Literaturbesorgungen möchte Karoline Luise sich um seine Beete kümmern. Vergangenes Jahr hatte sie Fleischmann bereits mit Blumen versorgt. Seit einem Monat ist Voltaire in Straßburg. Jeder möchte ihn sehen, wie man zuletzt das Nashorn [Clara] betrachten wollte. Nur wenige durften zu ihm, wie einige von Fleischmanns Freunden, die aber nicht weiser oder christlicher zurückkamen. Fleischmann wird ihn nicht besuchen. [Franz Christoph Honorius von] Klinglin gewann seinen Prozess im Parlament von Grenoble. De Gênes, Advokat im Parlament und Fleischmanns Freund, schrieb eine Rechtfertigungsschrift. Fleischmann schickt Karoline Luise ein Exemplar. Wird dem Paket weitere interessante Stücke beilegen, wie eine schlechte Epistel auf Voltaire oder den Katalog zur Versteigerung des Gemäldekabinetts des verstorbenen Prätors [Franz Joseph von Klinglin]. Baron Berckheim denkt nicht an seine Rückkehr. Fleischmann wird deshalb auf die Kutsche nach Durlach zurückgreifen. 
Überlieferungsart  Ausfertigung 
Sprache  Französisch 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Berckheim, Ludwig Karl von; Geheimrat, Landvogt, 1726 - 1797 (GND)
Clara; Panzernashorn
Fleischmann, Georg Wilhelm; Geheimrat, Kunstagent, 1693 - 1776 (GND)
Gênes, de; Jurist
Klinglin, Franz Christoph Honorius von; Hochschullehrer, 1719 - 1756 (GND)
Klinglin, Franz Joseph von; Prätor, 1686 - 1753 (GND)
Voltaire; Schriftsteller, Philosoph, Historiker, 1694 - 1778 (GND) 
Orte  Straßburg [F] 
Kunstobjekt
Künstler  Heda, Willem Claesz. 
Titel  Frühstücksstillleben mit Silberpokal 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  44 x 63,5 cm 
Provenienz  Erworben vermutlich als Pendants im Juni oder Juli 1760 durch Vermittlung Johann Friedrich Reiffensteins von dem Händler Braun in Straßburg. Beide Bilder als Gemälde von Willem Claesz. Heda, zusammen wohl 700 Livres. Zuvor in einer Sammlung Klinglin. »Melling-Inventar« 1784, Nr. 66 (Heda, Willem Claesz. (oder Pieter Claesz.): Frühstücksstillleben mit Silberpokal), vermutlich Nr. 64 (Heda, Willem Claesz.: Frühstücksstillleben
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  357 
Quellenzitat  »Enfin jai aussi deterré un amateur des tableaux qui en marchande en même tems. Cest un orfevre bijoutier qui s appelle Braun. Jai trouve dans son cabinet quelques bonnes pieces de la collection du feu Mr. Klinglin et entre autre un Berghem et un Henri Roos avec trois bons morceaux de Stilleben ou Stilliegende Sachen de la main de Heda, qui meritent d être vu de V. A. S. […] Les trois pieces de Heda sont aussi bien bon; V. A. S. possede deja une piece du meme gout, quelle a ce que je m’en souviens est meilleure, mais parmi ceux la il se pourrait trouver un pendant pour celui de V. A. S.«
Reiffenstein macht einen Amateur und Händler Braun ausfindig, aus dessen Kabinett er Karoline Luise gern jeweils ein Gemälde von Nicolaes Berchem und eines von Johann Heinrich Roos sowie drei Stillleben von Heda zeigen möchte. Unter den Hedas könnte ein geeignetes Pendant zu dem ähnlichen Werk sein, das sie bereits hat. Reiffenstein an Karoline Luise, 24.5.1760
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 17, 12
»La decouverte que vous venés encore de faire Mr. de plusieurs beaux Tabl. m’enchante, je serai charmée de les voir tous 5. et si le propr.[iétaire] veut faire le voyage à ses frais je ne m’y oppose point. Je crois les tableaux bien beaux, mais ils sont un peu cher.«
Karoline Luise an Reiffenstein, 1760 (Briefkonzept)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 17, 30
Karoline Luise erwartet ungeduldig die Bilder des Herrn Braun zur Ansicht. Karoline Luise an Reiffenstein, 18.6.1760 (Briefkonzept)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 17, 35
»Verzeichnis der Breӳde und Hohe von den nachfolgenden Gemählten nach dem Frantzösischen Maaß gemessen. […] Daß dritte Von Heda. ist 2½ schu breӳd, und 2 schu hoch. Pro 500 lt. Daß vierte, und fünfte, sind beӳte gleich, und von Heda. Zweӳ schu breӳt, und ein schu vier zoll hoch. pro beӳte. vor 700 lt.«
Beschreibung von Gemälden von Berchem, Roos und Heda, angeboten vom Händler Braun, samt genauen Größenangaben. Von anderer Hand darunter: »Die dreӳ Stücke von Heda stellen stilliegende Sachen, Römer mit Wein Silbergeschirre Teller mit Austern und Citronen auf gedeckten Tischen vor.«
Ohne Absender, o.D.
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 152, 19 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 162, Nr. 153 (abweichende Provenienz) – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 79 (mit älterer Lit.; Heda, Willem Claesz. (oder Pieter Claesz.): Frühstücksstillleben mit Silberpokal), 139 (mit älterer Lit. und abweichender Provenienz, §Heda, Willem Claesz.: Frühstücksstillleben#), Bd. 2, Abb. S. 330 (Heda, Willem Claesz. (oder Pieter Claesz.): Frühstücksstillleben mit Silberpokal), 351 (§Heda, Willem Claesz.: Frühstücksstillleben#) – Lauts 1980, S. 171 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 291f. (Malereikabinett 14 & 15)
Weitere Literatur (§Heda, Willem Claesz.: Frühstücksstillleben#): Slg. Kat. Karlsruhe 1985, S. 22 – Slg. Kat. Karlsruhe 1988, S. 94f. – Gemar-Koeltzsch 1995, Bd. 2, S. 433 – Steuer 2002, S. 62 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Berchem, Nicolaes; Maler, Zeichner, Graphiker, 1620 - 1683 (GND)
Braun; Kunsthändler
Heda, Willem Claesz.; Künstler, Maler, 1594 - 1680 (GND)
Klinglin, Franz Joseph von; Prätor, 1686 - 1753 (GND)
Reiffenstein, Johann Friedrich; Maler, Antiquar, Kunstagent, 1719 - 1793 (GND)
Roos, Johann Heinrich; Künstler, Maler, 1631 - 1685 (GND) 
Orte  Straßburg [F] 
Kunstobjekt
Künstler  Heda, Willem Claesz. 
Titel  Frühstücksstillleben 
Technik  Öl auf Eichenholz 
Format  44,5 x 64 cm 
Provenienz  Erworben vermutlich als Pendants im Juni oder Juli 1760 durch Vermittlung Johann Friedrich Reiffensteins von dem Händler Braun in Straßburg. Beide Bilder als Gemälde von Willem Claesz. Heda, zusammen wohl 700 Livres. Zuvor in einer Sammlung Klinglin. »Melling-Inventar« 1784, Nr. 66 (Heda, Willem Claesz. (oder Pieter Claesz.): Frühstücksstillleben mit Silberpokal), vermutlich Nr. 64 (Heda, Willem Claesz.: Frühstücksstillleben) 
Lagerort  Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 
Inventarnummer  356 
Quellenzitat  »Enfin jai aussi deterré un amateur des tableaux qui en marchande en même tems. Cest un orfevre bijoutier qui s appelle Braun. Jai trouve dans son cabinet quelques bonnes pieces de la collection du feu Mr. Klinglin et entre autre un Berghem et un Henri Roos avec trois bons morceaux de Stilleben ou Stilliegende Sachen de la main de Heda, qui meritent d être vu de V. A. S. […] Les trois pieces de Heda sont aussi bien bon; V. A. S. possede deja une piece du meme gout, quelle a ce que je m’en souviens est meilleure, mais parmi ceux la il se pourrait trouver un pendant pour celui de V. A. S.«
Reiffenstein macht einen Amateur und Händler Braun ausfindig, aus dessen Kabinett er Karoline Luise gern jeweils ein Gemälde von Nicolaes Berchem und eines von Johann Heinrich Roos sowie drei Stillleben von Heda zeigen möchte. Unter den Hedas könnte ein geeignetes Pendant zu dem ähnlichen Werk sein, das sie bereits hat. Reiffenstein an Karoline Luise, 24.5.1760
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 17, 12
»La decouverte que vous venés encore de faire Mr. de plusieurs beaux Tabl. m’enchante, je serai charmée de les voir tous 5. et si le propr.[iétaire] veut faire le voyage à ses frais je ne m’y oppose point. Je crois les tableaux bien beaux, mais ils sont un peu cher.«
Karoline Luise an Reiffenstein, 1760 (Briefkonzept)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 17, 30
Karoline Luise erwartet ungeduldig die Bilder des Herrn Braun zur Ansicht. Karoline Luise an Reiffenstein, 18.6.1760 (Briefkonzept)
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 17, 35
»Verzeichnis der Breӳde und Hohe von den nachfolgenden Gemählten nach dem Frantzösischen Maaß gemessen. […] Daß dritte Von Heda. ist 2½ schu breӳd, und 2 schu hoch. Pro 500 lt. Daß vierte, und fünfte, sind beӳte gleich, und von Heda. Zweӳ schu breӳt, und ein schu vier zoll hoch. pro beӳte. vor 700 lt.«
Beschreibung von Gemälden von Berchem, Roos und Heda, angeboten vom Händler Braun, samt genauen Größenangaben. Von anderer Hand darunter: »Die dreӳ Stücke von Heda stellen stilliegende Sachen, Römer mit Wein Silbergeschirre Teller mit Austern und Citronen auf gedeckten Tischen vor.«
Ohne Absender, o.D.
GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 152, 19 
Literatur  Literatur zur Provenienz: Kircher 1933, S. 162, Nr. 153 (abweichende Provenienz) – Slg. Kat. Karlsruhe 1966, Bd. 1, S. 79 (mit älterer Lit.; §Heda, Willem Claesz. (oder Pieter Claesz.): Frühstücksstillleben mit Silberpokal#), 139 (mit älterer Lit. und abweichender Provenienz, Heda, Willem Claesz.: Frühstücksstillleben), Bd. 2, Abb. S. 330 (§Heda, Willem Claesz. (oder Pieter Claesz.): Frühstücksstillleben mit Silberpokal#), 351 (Heda, Willem Claesz.: Frühstücksstillleben) – Lauts 1980, S. 171 – Ausst. Kat. Karlsruhe 2015, S. 291f. (Malereikabinett 14 & 15)
Weitere Literatur (Heda, Willem Claesz.: Frühstücksstillleben): Slg. Kat. Karlsruhe 1985, S. 22 – Slg. Kat. Karlsruhe 1988, S. 94f. – Gemar-Koeltzsch 1995, Bd. 2, S. 433 – Steuer 2002, S. 62 
Personen  Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Berchem, Nicolaes; Maler, Zeichner, Graphiker, 1620 - 1683 (GND)
Braun; Kunsthändler
Heda, Willem Claesz.; Künstler, Maler, 1594 - 1680 (GND)
Klinglin, Franz Joseph von; Prätor, 1686 - 1753 (GND)
Reiffenstein, Johann Friedrich; Maler, Antiquar, Kunstagent, 1719 - 1793 (GND)
Roos, Johann Heinrich; Künstler, Maler, 1631 - 1685 (GND) 
Orte  Straßburg [F] 
Sammlung Klinglin
Personen  Klinglin, Franz Joseph von; Prätor, 1686 - 1753 (GND) 
Orte  Straßburg [F] 













Datenschutz   Impressum