Karoline Luise von Baden. Kunst und Korrespondenz

Kunstagent

Gottlieb Heinrich Treuer

Geboren  1715/20 
Gestorben  3. Dezember 1780 
Vita  Gottlieb Heinrich Treuer stammte aus einer niedersächsischen Gelehrtenfamilie. Sein Großvater war der Theologe Gottlieb Treuer, Superintendent und Oberhofprediger in Wolfenbüttel, sein Vater der Philosoph und Jurist Gottlieb Samuel Treuer, der als Professor an den Universitäten Helmstedt und Göttingen wirkte. Geboren wurde Gottlieb Heinrich wohl zwischen 1715 und 1720. Er war zunächst Braunschweigischer Konsistorialsekretär, 1747 finden wir ihn in Den Haag. Markgraf Karl Friedrich ernannte ihn in diesem Jahr zum Baden-Durlachischen Residenten bei den Generalstaaten der Vereinigten Niederlande. Weitere Dienstverhältnisse verbanden Treuer mit dem Landgrafen von Hessen-Darmstadt, dem Herzog von Württemberg und dem Markgrafen von Brandenburg-Ansbach-Bayreuth. Ende 1747 heiratete Treuer. Karoline Luise übernahm die Patenschaft für seine 1754 geborene Tochter, die folglich Karoline genannt wurde. Erst 1761 nahm die Markgräfin einen regen persönlichen Briefwechsel mit ihrem Agenten auf. Der Aufbau ihres Malereikabinetts war hierfür der eigentliche Grund. Treuer machte sich rasch mit den geschmacklichen Vorlieben seiner Auftraggeberin vertraut und konnte Karoline Luise auch bald mit aus eigener Initiative erworbenen Gemälden erfreuen. Er arbeitete eng mit Goll von Frankenstein zusammen. Gemeinsam waren sie die entscheidenden Agenten Karoline Luises auf dem niederländischen Kunstmarkt. Auf Betreiben der Markgräfin begann Treuer sogar mit dem Malen. Auch nach dem Abebben der Gemäldekäufe blieb der Austausch intensiv und lebhaft. Ab 1763/64 bildete der Erwerb von Naturalien den Schwerpunkt der Korrespondenz.
Treuer starb 1780 in Den Haag. Seine Tochter Karoline erhielt aus Baden bis zu ihrem Tod 1809 eine jährliche Gnadengabe in Höhe von 300 Gulden. Sie übergab 1782 alle das Land Baden betreffenden Papiere an den neuen Residenten Bosset de la Rochette, der sie nach Karlsruhe schickte. Offensichtlich bekam Karoline Luise auf diese Weise ihre Briefe an Treuer zurück, die sich heute in ihrem Nachlass befinden. 
Literatur  Kircher 1933, S. 61f. – Winter 1965, S. 13 – Lauts 1980 – Schutte 1983, S. 197f. – Jacob-Friesen 2015 
Personen  Baden, Karl Friedrich; Großherzog; 1728 - 1811 (GND)
Baden, Karoline Luise; Markgräfin; Kunstsammlerin, Naturaliensammlerin, 1723 - 1783 (GND)
Bosset de la Rochette, Georges François; Diplomat
Brandenburg-Ansbach-Bayreuth, Familie
Goll von Frankenstein, Johann; Agent, Sammler, Zeichner, Bankier, Kaufmann, 1722 - 1785 (GND)
Hessen-Darmstadt, Familie (GND)
Treuer, Gottlieb Heinrich; Agent, Diplomat, - 1780
Treuer, Gottlieb Samuel; Hochschullehrer, Historiker, Philosoph, Jurist, 1683 - 1743 (GND)
Treuer, Gottlieb; Pfarrer, Evangelischer Theologe, Generalsuperintendent, Hofprediger, 1657 - 1729 (GND)
Treuer, Karoline Henriette Marie Luise von; 1754 - 1809
Württemberg, Familie (GND) 
Orte  Den Haag [NL]
Göttingen GÖ
Helmstedt HE
Wolfenbüttel WF 













Datenschutz   Impressum